Cover-Bild Zwei Leben in einer Nacht
(18)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 360
  • Ersterscheinung: 08.10.2020
  • ISBN: 9783743207462
Carolin Wahl

Zwei Leben in einer Nacht

Roman zum Thema Online-Challenges
Eine Challenge, eine Nacht, (k)ein Ausweg

Freitag, der 13., Mitternacht. Caspar beobachtet, wie Sams blaues Haar im Wind flattert, als der Zug vorbeirast. Eigentlich weiß er nichts über sie, nur, dass sie beide von Ghost für diese Challenge ausgewählt worden sind. Gemeinsam warten sie auf die erste Nachricht. Die Anweisungen für eine von fünf Aufgaben in dieser Nacht. Ein gefährliches Spiel, das nur ein Ende kennt: ihren Suizid.

Ein spannendes Jugendbuch ab 14 Jahren mit zarter Liebesgeschichte, das auf die Gefahren der Suchtwirkung sozialer Medien und lebensgefährlicher Challenges hinweist. Mit ganz viel Feingefühl geht Carolin Wahl auf die Themen Depression und Suizid ein und liefert einen Roman, der lange nachhallt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2020

Erschreckend!

0

** Dieses Buch enthält am Anfang Triggerwarnungen **
Diese Warnung ist absolut gerechtfertigt und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
Denn in diesem Buch werden Themen wie Depression, ...

** Dieses Buch enthält am Anfang Triggerwarnungen **
Diese Warnung ist absolut gerechtfertigt und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
Denn in diesem Buch werden Themen wie Depression, Mobbing und Suizid behandelt. Genau überlegen, ob man es lesen will und kann, oder ob es eventuell doch zu hart ist.
Dieses Buch basiert auf einer wahren Begebenheit, denn diese Blue Whale Challenge gab es wirklich. Sie hat Carolin Wahl dazu angeregt, dieses Buch zu schreiben und die Challenge mit ihren eigenen Gedanken zu füttern. Eine grausame Vorstellung, wenn man es bis zum Ende liest und dann erfährt, dass nicht alles nur Fiktion ist.
Dies ist das erste Buch, welches ich von Carolin Wahl gelesen habe. Ihr Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er ist punkt genau, nicht Zuviel und hervorragend auf das Minimum reduziert, so dass sie mit wenigen Worten in der Lage ist Dinge auszudrücken, die oftmals auch keinem Wort mehr bedürfen. Sie drückt Gefühle aus, versucht Dinge verstehen zu lassen, erörtert die Vergangenheit und lässt den Leser in diese eintauchen um die Puzzleteile zusammen setzen zu können.
Eine Schreibweise, die es erlaubt dieses Buch schnell und zügig zu lesen, mit dem Quäntchen an Feingefühl, Emotionen und Angst. Grandios!
Dieses Buch wird aus zwei Perspektiven erzählt, aus der von Sam und Caspar, zusätzlich gefüttert mit Chats und Forumsbeiträge von Deathwish, der Plattform, die die Todeschallenge organisiert.
In dieser befinden sich die Ängste und Gefühle der Jugendlichen, die Sehnsucht nach Erlösung und die Hoffnung, der nächsten auf der Liste zu sein. Erschreckend!
Die einzelnen Kapitel aus der Sicht von Sam und Caspar, sind Momentsituationen, in denen sie sich gerade befinden, aber auch Rückblicke auf ihre Vergangenheit und die Suche nach dem Grund für den Wunsch nach Erlösung. Dadurch erfährt man Häppchenweise von ihrer Vergangenheit und den Beweggründen nach dieser Challenge. Beide sind völlig unterschiedlich, angetrieben aus verschiedenen Gründen und doch kann man beide Perspektiven verstehen und nachvollziehen, je mehr man in die jeweilige Person eintaucht.
Sam kämpft mit Dämonen ihrer Vergangenheit und sucht vor allem Antworten zu einer brennenden Frage, Warum? Caspar hingegen will einfach nur den Druck loswerden, der auf ihm lastet und er das Gefühl erhält, von diesem erdrückt zu werden und all den Träumen und Wünsche nicht standhalten zu können.
Diese Story ist vor allem geprägt von Emotionen, die ein ständiges Auf und Ab durchmachen, die einen nicht loslassen und zum Weiterlesen antreiben. Denn man leidet mit, je tiefer man in diese Challenge eindringt, man beginnt den Atem anzuhalten und bittet darum, es nicht zum äußersten kommen zu lassen…
Denn Zwei Leben in einer Nacht, sind unendlich wertvoll, vor allem dann, wenn sich zarte Bande bilden und man die Hoffnung schöpft, dass dies ausreicht, um eine Challenge nicht zu beenden! Oftmals benötigt es einen Wandel, oder einfach nur ein bisschen Mut. Mehr verrate ich nicht, da ich ansonsten spoilern würde.
Das oftmals der Antrieb sozialer Medien mehr bewirkt, als man glauben möchte und kann, dass der Druck der Gruppe größer ist, als man vermutet und dass dadurch Taten folgen, die nicht sein müssten.

Meine Bewertung: 5 Sterne
Ein Buch, welches zum Nachdenken anregt, weil es vor allem so schonungslos ehrlich, so unverblümt und auf den Punkt ist. Weil es uns vor Augen führt, was wir alles nicht sehen, was soziale Medien für eine Macht besitzen und was es heißt manipuliert zu werden. Dass oftmals der Schein trügt und dass es sich lohnt bei jedem Menschen genau hinzuschauen, was ihn bewegt und ausmacht. Achtsamkeit, sich für andere einsetzen, andere Emotional abholen, innehalten und horchen. Was hörst du? Was siehst du? Was bewegt dich?
Ein trauriges Buch, welches zum Nachdenken anregt und eine verstummen lässt in einer Welt voller Lärm und Hektik.

Veröffentlicht am 27.11.2020

Ein sehr intensives Buch

0

Inhalt:

Caspar und Sam sind sich noch nie begegnet, doch jetzt sollen sie eine ganz besondere Nacht miteinander teilen: Ihre letzte.

Sie wurden nämlich für eine Challenge ausgewählt, bei der sie fünf ...

Inhalt:

Caspar und Sam sind sich noch nie begegnet, doch jetzt sollen sie eine ganz besondere Nacht miteinander teilen: Ihre letzte.

Sie wurden nämlich für eine Challenge ausgewählt, bei der sie fünf Aufgaben erfüllen sollen und an deren Ende ein gemeinsamer Suizid steht.

Doch was hat Caspar und Sam dazu bewogen, sich im Forum „Deathwish“ anzumelden und sind sie wirklich bereit, ihr Leben für immer hinter sich zu lassen?

Meine Meinung:

Das Buch hat mich sofort aufgrund seines Klappentextes angesprochen und ich war sehr gespannt darauf.

Zu Beginn trifft man auf Sam und Caspar, die sich treffen, um gemeinsam ihr Leben zu beenden. Doch bevor es soweit ist, müssen sie erst einmal fünf Aufgaben erfüllen, die sie von einem anonymen Admin namens Ghost via Handy bekommen.

Genau wie bestimmt viele andere Leser habe ich mich sofort gefragt, was wohl im Leben von Sam und Caspar dazu geführt hat, dass sie nicht mehr leben wollen. In kleinen Rückblicken nimmt uns die Autorin Carolin Wahl mit in die Vergangenheit der beiden Protagonisten und zeigt uns sehr einfühlsam, was die beiden Jugendlichen bewegt und berührt, welches Päckchen sie mit sich herumtragen und wie sie damit umgehen. Es war für mich sehr interessant zu lesen, was in den Köpfen der beiden jungen Leute vorgeht und was sie schließlich zu dieser Entscheidung getrieben hat. Dabei wird schnell klar, wie unterschiedlich die beiden Geschichten sind und dass es nicht DIE Depression oder DEN Suizidwunsch gibt. Jeder hat seine eigenen Gedanken, Gefühle und seine eigenen Gründe. Mir hat es richtig Gänsehaut beschert zu lesen, wie es den beiden ergangen ist. Dabei wird die Geschichte sowohl aus Sicht von Sam, als auch der von Caspar erzählt, aber immer in der dritten Person, so dass man doch noch genug Abstand hat, um nicht zu sehr vom Schicksal der beiden Protagonisten eingesaugt zu werden. Trotz allem, ist dieses Buch keine leichte Kost und die Triggerwarnung auf jeden Fall berechtigt.

Doch nicht nur das Thema „Depression und Suizid“ hat mich sehr beweg, sondern auch die Story rund um die Challenge. Würden die Jugendlichen auch ohne das Forum den Schritt wagen und sich wirklich umbringen oder würden sie sich anderswo Hilfe suchen? Wo bekommt man wirklich Hilfe und wo stößt man nur auf Unverständnis? Als ich schließlich im Nachwort las, dass es tatsächlich eine ähnliche Challenge gab, hat es mir wirklich die Haare aufgestellt. Wer kommt auf eine solche Idee und warum gibt es Leute, die darauf anspringen? Diese Fragen haben mich wirklich aufgewühlt und ich wollte unbedingt wissen, was hinter diesem Forum steckte. Dabei fand ich es sehr gut, dass Carolin Wahl am Ende zumindest einige Fragen dazu aufklärt. Trotz allem bleibt genug Raum, um sich seine eigenen Gedanken zu machen.

Mich hat die Geschichte von Sam und Caspar jedenfalls sehr berührt und bewegt. Je länger ich sie begleitet habe, desto tiefer konnte ich blicken. Ich lernte sie abseits ihrer Krankheit kennen, sah den Menschen hinter dem Ganzen und habe so mit ihnen gefühlt, dass ich sogar ein paar Tränen vergossen habe. Mir gingen die beiden Schicksale wirklich unter die Haut und auch, als die Geschichte plötzlich eine Wendung nimmt und alles noch einmal in einem anderen Licht beleuchtet wird, konnte ich mich kaum lösen, musste aber doch immer wieder eine kleine Pause einlegen, da dieses Buch so intensiv ist und die Stimmung so melancholisch und drückend, dass ich es einfach nicht in einem Stück lesen konnte. Trotzdem oder gerade deswegen denke ich, dass es ein sehr wichtiges Buch ist, das aufklärt und sensibilisiert.

Fazit:

„Zwei Leben in einer Nacht“ ist ein Buch, das so intensiv ist und mich so mitgenommen hat, dass ich es nicht in einem Stück lesen konnte. Trotzdem finde ich, dass es sehr wertvoll ist, da es über Depressionen und Suizid aufklärt, aber auch über Soziale Medien und was passieren kann, wenn man Hilfe an falscher Stelle sucht und findet. Diese Geschichte hat mich lange nicht mehr losgelassen und ich wünsche mir, dass viele sie lesen und dadurch wachgerüttelt oder sensibilisiert werden.

Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Ein Buch, an das man noch lange denken muss

0

Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll, weil ich so überwältigt bin.

Erstmal ist mir wichtig euch zu sagen, dass es eine Triggerwarnung gibt.
Diesmal möchte ich euch auch das Triggerthema sagen, ...

Ich weiß garnicht wie ich anfangen soll, weil ich so überwältigt bin.

Erstmal ist mir wichtig euch zu sagen, dass es eine Triggerwarnung gibt.
Diesmal möchte ich euch auch das Triggerthema sagen, denn dieses Buch ist nicht ohne...
In dem Buch geht es hauptsächlich um Suizid, aber auch Trauer, Depressionen, Ängste und Tod.

Worum geht es:

Freitag der 13., Sam und Casper, nehmen beide an einer Challenge teil. Sie kennen sich nicht und doch wurden beide von „Ghost“ auserwählt an der Challenge zusammen teilzunehmen. Sie warten zusammen auf die erste von fünf Aufgaben, die sie in dieser Nacht ausführen sollen und die fünfte Aufgabe kennt nur ein Ende........
und das ist ihr Tod... 💀

Ich finde es mega, dass das Buch in der „Erzähler“ Perspektive geschrieben ist. Die ersten paar Seiten habe ich gebraucht, um mich daran zu gewöhnen, aber dann fand ich es toll, weil man so ein besseren Einblick kriegt.
Sam und Casper schließt man in sein Herz und fiebert wirklich die ganze Zeit mit ihnen mit. Ich hatte wirklich Herzklopfen beim lesen...
Ab und zu sind meine Gedanken abgedriftet, aber nicht weil es langweilig war, sondern weil ich über die Szene die gerade passiert, genauer nachdenken musste. Allgemein ist das ein Buch, dass man nicht „kurz“ lesen kann, man muss immer wieder über die Dinge die da geschehen nachdenken, vor allem, weil diese Dinge wirklich passieren....

Jedem, der Mal was anderes lesen möchte, als NA, oder Fantasy kann ich dieses Buch empfehlen, aber natürlich auch nur Leuten, die gegenüber den Triggerthemen nicht sensibel reagieren...

Ich finde @carolinwahl_ hat hier wirklich ein Meisterwerk erschaffen, an das man für eine lange Zeit noch denken wird.

❗️❗️❗️Ps. das Bild bitte nicht nachmachen und euch damit in Gefahr bringen, die Gleise auf dem Bild sind schon sehr lange still gelegt und es fährt KEIN ZUG VORBEI❗️❗️❗️

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Bist du bereit den letzten Schritt zu gehen ?

0

Inhalt:

Es ist Freitag der 13. und ein ganz besonderer Tag für Sam und Caspar. Lange haben sie auf diesen ganz besonderen Tag in ihrem Leben gewartet, der alles verändern soll. In der Nacht auf Freitag ...

Inhalt:

Es ist Freitag der 13. und ein ganz besonderer Tag für Sam und Caspar. Lange haben sie auf diesen ganz besonderen Tag in ihrem Leben gewartet, der alles verändern soll. In der Nacht auf Freitag treffen sie sich zum erstenmal, da sie beide Mitglied im Forum " Deathwish " sind und für eine ganz besondere Challenge ausgewählt worden sind. Im Laufe der Nacht erhalten sie 5 Aufgaben, wobei die letzte mit ihrem Tod enden soll.

Cover:

Das Cover zeigt, passend zur Geschichte, einen Jugendlichen der einsam auf dem Dach eine Hochhauses steht und in die Dunkelheit blickt. Zudem ist das Cover in dunklen Farben gestaltet und durch die Lichter der Stadt , die für mich wie eine Lebensader wirken, vermittelt es wunderbar den Zusammenhang zwischen den hellen und dunklen Seiten im Leben.

Meine Meinung:

Carolin Wahl hat mit " Zwei Leben in einer Nacht " eine tiefgründige, bewegende Geschichte geschrieben, die noch lange nachklingt und unter die Haut geht.

Wir werden mit Themen wie Suizid, Depressionen , Trauer und Tod konfontiert und diese ernsthaften Themen sind nicht immer leicht zu verdauen.

Zwischendurch musste ich das Buch öfters zur Seite legen, um das Gelesene erstmal zu verarbeiten.

Wir lernen Caspar und Sam in ihren gemeinsamen Stunden von Mitternacht bis zum Morgengrauen kennen und erfahren ihre Beweggründe, warum sie sich im Forum angemeldet haben. Dabei hat man das Gefühl, als würde man die Beiden begleiten. Man fühlt mit ihnen mit und hofft bis zum Ende der Geschichte, dass Beide die Nacht überleben werden.

Natürlich möchte man auch erfahren , was Sam und Caspar dazu bewegt hat diesen letzten Schritt zu gehen und warum ein Mensch wie Ghost, der anonyme Spielleiter von Deathwish, Jugendliche dazu ermutigt sich umzubringen ?

Im Nachhinein erfährt der Leser, das Ghost von dem Gedanken besessen war, möglichst viele Jugendliche in den Selbstmord zu locken, weil sie nicht verdient hätten zu leben.

Tatsächlich haben die Blue Whale Challenges die Autorin zum schreiben inspiriert und ich finde es beeindruckend, dass sie den Mut und die Stärke aufgebracht hat dieses Buch zu schreiben.

Fazit:

Zwei Leben in einer Nacht ist ein Buch, das mir ein unbeschreibliches Leseerlebniss bescherrt hat , obwohl die Handlung mir einiges abverlangt hat und die Themen mich noch lange Zeit beschäftigt haben. Jeder sollte die Geschichte von Sam und Caspar lesen, da sie aufklärt, sensibilisiert und aufzeigt, dass es Lösungen gibt.

Von mir erhält das Buch 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Eine unglaublich emotional und intensiv geschriebene Geschichte

0

Es ist Freitag der 13.,Mitternacht.
Caspar und Sam haben lange auf dieses Datum gewartet. Beide wurden von Ghost ausgewählt. Gemeinsam warten sie auf die erste Nachricht. Auf die erst Aufgabe von fünf. ...

Es ist Freitag der 13.,Mitternacht.
Caspar und Sam haben lange auf dieses Datum gewartet. Beide wurden von Ghost ausgewählt. Gemeinsam warten sie auf die erste Nachricht. Auf die erst Aufgabe von fünf. Die Challange beginnt und sie sind bereit für das Ende. Für ihr Ende.

Carolin Wahl erzählt hier eine Geschichte, welche auf einer Tatsache beruht. Denn tatsächlich gab es solche Challanges bereits in mehreren Ländern. Ich finde es gut, dass sie sich ein Thema ausgesucht hat, welches doch viel zu selten in unserer Gesellschaft besprochen wird, aber viel zu oft passiert. Ich möchte mit diesem Buch eine klare Leseempfehlung aussprechen. Allerdings auch auf die Triggerwarnung am Anfang aufmerksam machen. Wer Schwierigkeiten hat, mit den Themen Depression, Tod, Suzid, Trauen und Ängste umzugehen, sollte dieses Buch nicht lesen.
Das Buch hat mich schwer begeistert und auch zwei Tage später denke ich noch an diese intensiv, emotionale Geschichte von Sam und Caspar. Für mich ein Jahreshighlight 2020!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere