Cover-Bild YOU – Du wirst mich lieben
(55)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller / Spannung
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 21.12.2018
  • ISBN: 9783736310810
Caroline Kepnes

YOU – Du wirst mich lieben

Katrin Reichardt (Übersetzer)

DER ROMAN ZUR NETFLIX-ERFOLGSSERIE



Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant - und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr "zufällig" ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht - es ist die perfekte Liebesgeschichte.

... oder?

Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle - und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen ...



»Ihr braucht dieses Buch. Caroline Kepnes ist gerade zu meiner Lieblingsautorin geworden.« COLLEEN HOOVER

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.05.2019

Totaler Reinfall...

1

Selten hat mich ein Buch SO genervt. Die Handlung zieht sich ins endlose, ich kann keinen Charakter nennen, den ich sympathisch finde und das Einzige, was ich gut fand war die besondere Schreibweise.

Inhalt:
Joe ...

Selten hat mich ein Buch SO genervt. Die Handlung zieht sich ins endlose, ich kann keinen Charakter nennen, den ich sympathisch finde und das Einzige, was ich gut fand war die besondere Schreibweise.

Inhalt:
Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant – und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr „zufällig“ ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht – es ist die perfekte Liebesgeschichte.
… oder?
Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle – und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen … (© LYX Verlag)

Meine Meinung:
Ein Buch über einen Stalker und das aus seiner Sicht! Ich würde lügen, wenn ich behaupte, dass mich das nicht angesprochen hätte. Im Nachhinein betrachtet war das Buch aber so anders, als erwartet, dass ich besser nicht dazu gegriffen hätte. Warum? Da gab es mehrere Gründe...

Die Schreibweise
Die ersten ca. 75 Seiten fand ich gar nicht einmal so schlecht. Okay, es war da schon langatmig, da Joe es liebt in Monologen abzutauchen, aber da war ich noch frohen Mutes. Voller Hoffnung, dass es noch spannender werden würde.
Die Schreibweise war zuerst gewöhnungsbedürftig, da ich noch nie ein Buch in der Du-Form gelesen habe. Es beschreibt zwar die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Joe, aber gleichzeitig erzählt er es Beck.
Im Nachhinein betrachtet ein guter Schachzug, aber das verhilft trotzdem nicht dabei, dass ich meine Meinung über „YOU“ ändern werde.
Das Buch in drei Worten:
Zäh, vulgär und sinnlos.

Die Handlung und die Charaktere
Die Charaktere waren unsympathisch – unsympathischer – am unsympathischsten.
Beck war am schlimmsten, da sie mit ihrer Geltungsgeilheit, ihrer Hypersexualität, eine Naivität - die ihres gleichen sucht - und ihrer Selbstverliebtheit einfach nur nervte und anstrengend war.
Mein Mitleid bei ihr war leider nicht vorhanden, denn sie manipuliert und lügt und führt so ein offenes Leben, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis der „falsche“ auf sie stößt. Beck zu mögen war mir nicht möglich, auch wenn ihr Fanclub so oder so groß war. Wobei...am Ende wohl dank Joe nicht mehr so. Sie liebt es auf Twitter zu posten, lebt in einer Erdgeschoßwohnung ohne Vorhänge und liebt es freizügig dort zu leben.
Die ersten 100 Seiten lang fand ich Joe von all den Charakteren echt noch am sympathischste und der ist ein irrer Psychopath mit fehlender Realitätswahrnehmung. Das erste Viertel war ich noch von Joe fasziniert, da er da die Waage noch perfekt zwischen komplett psychotisch und doch ganz charmant gehalten hat, aber dann, dann ging es rasch bergab mit all den wenigen positiven Empfindungen.

Wo zu Beginn die ständigen Monologe von Joe noch interessant waren, zog sich das nach dem ersten sechstel endlos in die Länge.
Geschwafel, Geschwafel und noch mehr Geschwafel.
Nach der Hälfte konnte ich mir nicht mehr anders helfen und habe ein paar Sätze immer mal wieder übersprungen. Und – Überraschung – ich habe nichts Maßgebliches verpasst.

Warum ich dennoch das Buch beendet habe? Als erstes, weil die Meinung zu „YOU – Du wirst mich lieben“ sehr auseinandergehen. Einige lieben es, doch genauso viele scheinen es eben NICHT zu mögen. Ich wollte schauen ob das Buch mich am Ende noch umstimmen könnte. Und spoiler Alarm: Nein, konnte es nicht!

„YOU – Du wirst mich lieben“ ist wohl eines der langweiligsten, zähesten und (bis auf das Stalking Thema bezogen auf die digitale Welt) eines der sinnlosesten Bücher, die ich je gelesen habe. Joe als Protagonist hat sich keinen Deut weiterentwickelt. Beck als Protagonistin erschien mir gegen Ende des Buches noch einmal eine Spur dämlich und ich wusste nicht, dass das noch möglich wäre.
Joes Behauptung, dass du ihn liebst stand wohl genauso häufig dort, wie dass sich einer der Protagonisten selbst befriedigt. An sich habe nichts gegen Sex in Büchern, aber das hier war einfach nur extrem übertrieben und ich weiß nicht, was die Autorin damit schaffen wollte? Spannung? Erotik?
Ich fand’s jedenfalls nur nervig. Eine Szene lief zum Beispiel so ab:
Becks Hotelzimmertür wird zugemacht und kaum ist sie alleine im Zimmer nimmt sie Hand an sich?! Ernsthaft jetzt?! Und weil Joe nichts Besseres zu tun hat, macht er gleich mit, aber natürlich im Zimmer nebenan.
Oder wenn Joe (wieder einmal) in ein Haus einbricht und etwas findet, was Beck berührt hat oder sie darstellt – Schwupps…Hose auf.

Weniger Monologe, weniger im Kreis drehen und weniger katastrophale Charaktere hätten dem Buch echt gut getan. Dann noch die maßlos übertriebene Anzahl des Selbst-Handauflegens und das Joe im Grunde machen konnte, was er wollte, denn die Polizei ermittelte nicht einmal bei Todesfällen.
Final gesagt kann ich das Buch mit zwei Worten sehr passend beschreiben:
Totaler Reinfall!
Normalerweise sind meine Worte selbst bei einer 1-Feder Rezension nicht so harsch, aber das Buch hat mich nervlich an meine Grenzen geführt und das nicht, weil ich vor Spannung fast umgekommen wäre.
Es war so langweilig. Nach jedem Kapitel stieß ich frustriert die Luft aus und dachte mir noch x-Kapitel bis zum Ende. Abbrechen wäre wohl die bessere Idee gewesen. Definitiv, aber ich wollte so gerne durchhalten! Ich hoffe bis zum Ende, dass der Schluss das Ruder rumreißen wird.

Fazit:
Selten hat mich ein Buch so genervt, die Charaktere mich dazu verführt ihnen eine runterzuhauen zu wollen und am Ende nach dem Sinn zu suchen. Welche Aussage hatte das Buch bitte? Das man schnell zum Stalking Opfer werden kann oder das man als Stalker mit allem durchkommen kann?
Ist wohl jetzt keine Überraschung, aber „YOU – Du wirst mich lieben“ bekommt von mir 1 von 5 Federn und ist definitiv der FLOP des Monats, wenn nicht sogar des Jahres.

Veröffentlicht am 02.02.2019

Sehr verwirrende "Liebesgeschichte"

1

Ich muss gestehen, dieses Buch habe ich mir nur wegen dem großen Hype darum zugelegt.
Den Klappentext fand ich sehr ansprechend und interessant, vor allem weil ich mir nicht vorstellen konnte wie sich ...

Ich muss gestehen, dieses Buch habe ich mir nur wegen dem großen Hype darum zugelegt.
Den Klappentext fand ich sehr ansprechend und interessant, vor allem weil ich mir nicht vorstellen konnte wie sich diese Geschichte wohl entwickelt.

Der Schreibstil ist interessant, aber manchmal auch etwas verwirrend. Man weiß manchmal nicht was Joe denkt und was er sagt. Joe an sich ist in meinen Augen ein Psychopath, in desen Kindheit einiges schief gelaufen ist. Er ist krankhaft besessen von Beck und tut alles um an ihrem Leben teilzuhaben.

Beck ist auch keine einfache Person, sie hat schwierige Freundinen und viele Männerbekanntschaften.

Am Anfang konnte mich die Geschichte wirklich mitreißen, aber dann wurde es immer krasser, was Joe sich alles einfallen lassen hat.
Am meisten hat mich aber dieses ewige hin und her zwischen Beck und Joe gestört, man wusste als Leser nie wirklich was jetzt Sache ist.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich wirklich toll, die Umsetzung aber eher schwach und verwirrend. Ich weiß bis jetzt noch nicht was genau ich von dieser Geschichte halten soll.

Veröffentlicht am 17.01.2019

Dieses Buch ist fesselnd, atemraubend und zerstörend gut!

1

Ein mitreißender Liebes-Thriller, der sogar als Serie verfilmt wurde?
Das musste ich mir unbedingt ansehen!
Vor allem, weil der Klappentext mich sofort gepackt hat:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ...

Ein mitreißender Liebes-Thriller, der sogar als Serie verfilmt wurde?
Das musste ich mir unbedingt ansehen!
Vor allem, weil der Klappentext mich sofort gepackt hat:

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Joe Goldberg ist gutaussehend, charmant - und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann, um ihr "zufällig" ein zweites Mal zu begegnen. Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht - es ist die perfekte Liebesgeschichte. ... oder? Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle - und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
WOW!
Wenn ich das Buch in einem einzigen Wort beschreiben müsste, wäre es definitiv ein WOW! Warum?
Nun, weil die Autorin versteht, wie sie den Leser packt. Ich habe noch nie eine so spannende Liebesgeschichte gelesen, was vielleicht auch daran liegt, dass der Thriller-Anteil hier sehr groß ist, aber das war nur einer der Gründe, warum ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte.
Der Schreibstil ist wirklich toll! Während man liest, scheint es, als würde man einen Film ansehen. Ich habe Joe vom ersten Moment an gemocht und auch wenn er mich aufgewühlt und zerstört am Ende des Buches zurückließ, mag ich ihn noch immer und finde ihn nur umso faszinierender. Der ganze Aufbau und Verlauf der Story ist wirklich überwältigend. Ich muss unbedingt noch mehr von der Autorin lesen, denn wenn ihre anderen Werke nur halb so gut sind, wie dieses hier, dann wird sie sicher bald zu einen meiner Lieblingsautorinnen gehören :)
Joe ist genau wie seine ausgewählte Guinevere sehr vielschichtig und tiefgründig. Er ist ein Denker und Stratege und Guinevere das genaue Gegenteil.
Die beiden ergänzen sich wirklich großartig!
Außerdem bleibt es bis zum Ende packend!
Ich empfehle jedem, der Thriller liebt, unbedingt hineinzulesen.
Und am besten danach noch die Serie zu genießen, denn sie ist großartig umgesetzt!
Aber Achtung - wer jedoch auf einen Psycho-Thriller hofft, sollte sich ein anderes Buch nehmen.

Dieses Buch ist fesselnd, atemraubend und zerstörend. Eben ein großartiger Liebes-Roman-Thriller, für all jene, die solche Storys lieben!

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Dieses Buch ist fesselnd, atemraubend und zerstörend gut!

5+ von 5 Sternen

Nicky von >Die Librellis<
ehemals Nickypaulas Bücherwelt

Veröffentlicht am 03.01.2021

Relativ gut gemacht, zieht sich etwas, aber für zwischendurch lesbar

0

Inhalt:
Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant - und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ...

Inhalt:
Joe Goldberg ist gut aussehend, charmant - und bereit, sich endlich zu verlieben. Als die angehende Autorin Guinevere Beck die Buchhandlung betritt, in der er arbeitet, ist er augenblicklich von ihr hingerissen. Er weiß, dass er sie wiedersehen muss, und tut, was jeder in seiner Situation tun würde: Er googelt ihren Namen und findet alles über sie heraus, was er kann,um ihr "zufällig" ein zweites Mal zu begegnen.Beide spüren die Verbindung, die zwischen ihnen herrscht - es ist die perfekte Liebesgeschichte.

... oder?

Denn Joe ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Und auch hinter Becks unschuldigem Lächeln verbirgt sich mehr als gedacht. Bald schon gerät ihre Beziehung außer Kontrolle - und die Abgründe, die sich dabei auftun, haben tödliche Konsequenzen ...

Meinung:
Ich wollte, bevor ich mir die gleichnamige Serie zu dem Buch anschaue, ersteinmal das Buch lesen und bin relativ zwiegespalten. Die Idee ist meiner Meinung nach ziemlich gut und auch die Umsetzung hat mir gut gefallen. Aber trotzdem bin ich nicht so schnell durch das Buch durchgekommen. Ob es an dem Schreibstil oder der Übersetzung liegt kann ich natürlich nicht sagen, aber des Öfteren hat es gehapert und sich etwas gezogen. Dies hat mich jedoch nicht davon abgehalten das Buch zu beenden und das Ende hat mich tatsächlich nicht besonders überrascht. Ich habe schon im Buchladen gesehen dass der Schreibstil etwas eigen ist, doch dies hat mich nicht davon abgehalten es mir zu holen und insgesamt war es auch recht gut gemacht. Die Geschichte wird aus der Sicht des jungen Joe erzählt. Man erfährt nicht viel von Joes Vergangenheit. Doch während des Lesens fallen Namen von Menschen, die einen Einfluss auf ihn hatten und teils noch haben. All das scheint nicht ins Detail gehen zu wollen, was womöglich von Joes ständiger Beschäftigung rund um Beck kommen könnte. Und das macht das Buch in meinen Augen nur interessanter. Seine Gedanken kann man irgendwie nachvollziehen und seine Taten – mögen sie noch so krank für Außenstehende sein – scheinen in diesem Moment plausibel, weil er seine Beweggründe tatsächlich nachvollziehbar erklärt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

spannend und beängstigend – aber richtig packen konnte es mich nicht

0

Inhalt
Joe Goldberg arbeitet in einer Buchhandlung. Als dann die angehende Autorin Beck in seine Buchhandlung kommt, ist er sofort hin und weg von ihr. Er möchte sie näher kennen lernen und mit ihr zusammen ...

Inhalt
Joe Goldberg arbeitet in einer Buchhandlung. Als dann die angehende Autorin Beck in seine Buchhandlung kommt, ist er sofort hin und weg von ihr. Er möchte sie näher kennen lernen und mit ihr zusammen kommen. Dafür tut er alles, was in seiner Macht steht. Er googelt sie, findet heraus, wo sie wohnt und sorgt so dafür, dass sie sich noch einmal ganz zufällig begegnen. Er merkt erneut, wie angetan er von ihr ist und auch Beck scheint Interesse an ihm zu haben...

Meine Meinung
Vorweg muss ich sagen, dass ich zuerst die Serie geschaut habe und anschließend erst das Buch gelesen. Vielleicht lag es daran, dass mich das Buch nicht richtig packen und dementsprechend überzeugen konnte.

Die Handlung ist aus der Sicht von Joe geschrieben, der mit Beck redet. Der Leser wird hier also mit „Du“ angeredet und dieses „Du“ ist eben Beck. Das fand ich sehr spannend, da man so im Grunde ständig wusste, was und wie Joe denkt, was er gerade macht und, warum er es macht. Es war sehr beängstigend zu sehen, was er sich einredet und was er von Beck hält bzw was er meint, warum sie sich gerade so verhält, wie sie es tut. Man hat sich selbst irgendwann ebenfalls ein bisschen verfolgt gefühlt und mir lief regelmäßig ein Schauer über den Rücken, wenn Joe eine seiner Aktionen startete. Noch beängstigender war aber natürlich, wenn man sich probierte in Becks Situation hineinzuversetzen, dass sie ständig beobachtet wird usw.
Außerdem fand ich es spannend, sich als Leser zu überlegen, welche Absichten Beck tatsächlich hatte. Wie sie wirklich lebt, welche Absichten hat usw. Man kennt hier nur Joes Version der Geschichte, weiß aber im Grunde gar nicht, was Beck wirklich denkt. Man konnte sich das nur aus ihren E-Mails heraus denken.
Zudem hat mir gut gefallen, dass die Geschichte langsam anfing und man merkte, wie sich das Ganze nach und nach immer mehr zugespitzt hat.
Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass das Buch seine Längen hatte. Man erlebt die Geschichte durch Joes verwirrte Gedanken und die wiederholen sich häufiger, zogen sich über mehrere Seiten oder sind manchmal etwas sehr abstrus, dass man irgendwie gedanklich abgeschweift ist. Es gab viele Höhepunkte, aber dazwischen wurde es für mich etwas langatmig. Daher konnte mich die Geschichte leider nicht komplett packen und fesseln. Natürlich war ich bei den Höhepunkten der Geschichte und bei den tatsächlichen Geschehnissen komplett in der Handlung drin und von ihr gefesselt, aber eben im großen und ganzen konnte es mich nicht packen.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Diese „Ich“ und „Du“ Schreibweise war für mich etwas Neues und hatte ich so vorher noch nicht in einem Buch. Das hat mir gut gefallen, da man sich so eher in Becks Rolle begibt und somit persönlich betroffen ist. Außerdem hat mir gut gefallen, wie Joes Denkweise beschrieben wurde. Es war sehr interessant und spannend zu sehen, wie ein Stalker denkt, handelt und seine Handlungen rechtfertigt. Dennoch hatte das Ganze, wie schon oben erwähnt, seine Längen gehabt.

Insgesamt ein spannendes, fesselndes und interessantes Buch, das für mich persönlich aber seine Längen hatte und mich demnach nicht ganz packen und überzeugen konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere