Cover-Bild Chain of Gold

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 704
  • Ersterscheinung: 24.08.2020
  • ISBN: 9783442314546
Cassandra Clare

Chain of Gold

Die Letzten Stunden 1
Franca Fritz (Übersetzer), Heinrich Koop (Übersetzer)

Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich sollte die junge Schattenjägerin heiraten. Sie jedoch plant eine Zukunft als Dämonenjägerin – auch in ihren Kreisen eher unüblich Anfang des 20. Jahrhunderts. Während Cordelia noch mit ihrem Schicksal und der aussichtslosen Liebe zu James Herondale hadert, bricht Unheil über Londons Schattenjäger herein: Scheinbar unbesiegbare Dämonen drohen die Stadt zu überrennen. Und Cordelia muss erfahren, was der wahre Preis für Heldentum ist ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2020

Ein neues Highlight aus dem Schattenjäger Universum

2

Titel: Die letzten Stunden 1: Chain of Gold
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Goldmann
Preis: 20,00€
Seiten: 704


Inhalt:

Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid ...

Titel: Die letzten Stunden 1: Chain of Gold
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Goldmann
Preis: 20,00€
Seiten: 704


Inhalt:

Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich sollte die junge Schattenjägerin heiraten. Sie jedoch plant eine Zukunft als Dämonenjägerin – auch in ihren Kreisen eher unüblich Anfang des 20. Jahrhunderts. Während Cordelia noch mit ihrem Schicksal und der aussichtslosen Liebe zu James Herondale hadert, bricht Unheil über Londons Schattenjäger herein: Scheinbar unbesiegbare Dämonen drohen die Stadt zu überrennen. Und Cordelia muss erfahren, was der wahre Preis für Heldentum ist ...


Meine Meinung:

Für alle Leser, die bisher kein Buch der anderen Reihen gelesen haben, kann ich sagen, dass das gar nicht schlimm ist. Meiner Meinung nach kann man dieses Buch auch ohne jegliches Vorwissen lesen und in die Welt der Schattenjäger eintauchen. Cassandra Clare schreibt so, dass jeder diese Geschichte und die Welt drum herum verstehen kann. Für alle die nun aber doch sagen, dass sie lieber beim Anfang beginnen möchten, habe ich unten noch einmal eine Aufzählung der Schattenjäger Bücher erstellt in der Reihenfolge, wie ich sie euch empfehlen würde.

Ich persönlich bin ein riesen großer Fan der Bücher von Cassandra Clare, weswegen dieses Buch für mich ein absolutes Muss war und ich bereits mehrer Monate darüber nachgedacht habe mir die englischen Ausgabe zu holen.

Ich habe mich einfach so gefreut das es eine weitere Reihe in dem Shadowhunter Universum geben wird und eine weitere wurde ja auch noch angekündigt. Ich hoffe einfach das nie der Tag kommt an dem ich mich von dieser Welt verabschieden muss.

Das Cover des Buches finde ich unglaublich schön. Auch passt es im Moment sehr gut zur Jahreszeit mit den roten Blättern, erinnert es mich einfach an den Herbst. Ich mag die goldene Schrift, die wie ich finde sehr gut zur Zeit passt in der das Buch spielt und der grüne Hintergrund lässt alles noch ein wenig älter wirken, so dass man auf dem ersten Blick weiß das es sich um keine Geschichte handelt die in der heutigen Zeit spielt. Genau, wie die Kleidung der Person auf dem Cover, die ich für Cordelia halte. Außerdem mag ich es sehr, dass auch Cortana auf dem Cover abgebildet ist, welches ich schon aus den "Die Dunklen Mächte" Bücher kennen und in "Chain of Gold" auch vorkam.

Die Geschichte rund um Cordelia spielt nach den Ereignissen aus der Clockwork Reihe. So treffen wir hier auch auf den Sohn von Tessa und Will, James.
Trotzdem möchte ich auch hier noch einmal sagen, ist das Buch der Beginn einer neuen Reihe und kann somit auch unabhängig gelesen werden, ohne das man bisher ein Buch aus der Welt der Schattenjäger kennt.

Toll fand ich auf jeden Fall, wie Cassandra Clare alte Bekannte in das Buch mit eingebaut hat und die Fäden für weitere Bücher gesponnen hat.

Das Buch spielt in London Anfang des 20. Jahrhundert. So gibt es in diesem Buch also keine moderne Sachen, wie Handys dafür aber schwere Kleider und Bälle. Aber vor allem Druck auf die Frauen sich einen Mann zu suchen um mit ihm eine Familie zu Gründen.

Von all dem will Cordelia Carstairs nichts wissen. Cordelia war ein super sympathischer Charakter. Ich konnte ihre Handlungen und Wünsche immer gut nachvollziehen. Sie ist einfach eine sehr starke Person, die weiß was sie will, dies aber nicht unbedingt bekommt. Denn wie bei vielen Frauen verlangt man auch bei ihr das sie heiratet. Allerdings möchte Cordelia lieber Dämonen jagen. Außerdem ist sie verliebt in James Herondale, was alles noch ein wenig komplizierter macht.

James war einfach nur großartig uns sehr sympathisch. Er würde für seine Freunde und Familie einfach alles tun. Ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen und kann nur sagen, dass ich ein großer Fan von ihm geworden bin.

Generell gab es in diesem Buch wieder sehr viele sehr beeindruckende Charaktere. Es gab einfach wieder so viele sympathische Charaktere, wie Lucie, James Schwester, die eine ganz besondere Gabe hat oder auch Anna, die man einfach kennenlernen muss.
Matthew, James Parabatai, ist das komplette Gegenteil von diesem. Er hat sein eigenes Päckchen zu tragen, ist aber mehr der Draufgänger und vor allem sein Humor konnte mich an ihm begeistern.

Etwas das man aber aus Cassandra Clare's Büchern kennt, ist das sie nicht nur an der Oberfläche kratzen. Sie schreibt über wichtige Themen und vermittelt einem auch bestimmte Werte. So fand ich es in diesem Buch wieder toll, dass es eine große Anzahl an Diversität gab.

Am besten war aber definitiv, wie die Autorin es geschafft hat, dieses Buch nicht langweilig werden zu lassen. Ihre Bücher sind immer sehr dick und haben viel Inhalt, so hatte ich bei ein oder zwei Büchern auch schon einmal das Problem, dass es mir zu langatmig gewesen ist. Hier war dies zum Glück nicht der Fall. Die Geschichte rund um Cordelia war spannend, unterhaltsam, hatte viel Action, es gab eine tolle Liebesgeschichte, aber auch ein wenig Drama.

Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wie gewohnt sehr gut. Ich denke, dass nicht jeder mit ihrem Stil zu recht kommt, man muss ihn einfach mögen und ich bin ein großer Fan davon. Jetzt kann ich eigentlich nur noch sagen, dass ich ganz schnell den zweiten Teil brauche.

Weitere Schattenjäger Bücher von Cassandra Clare in der Reihenfolge, die ich empfehlen würde:

Die Chroniken der Schattenjäger-Reihe:
1. Clockwork Angel
2. Clockwork Prince
3. Clockwork Princess

Die letzten Stunden-Reihe:
1. Chain of Gold
2. Chain of Iron (erscheint noch)
3. (erscheint noch)

Die Chroniken der Unterwelt-Reihe:
1. City of Bones
2. City of Ashes
3. City of Glass
4. City of Fallen Angels
5. City of Lost Souls
6. City of Heavenly Fire

Einzelbände:
1. Die Chroniken des Magnus Bane
2. Die Legenden der Schattenjäger Akademie

Die dunklen Mächte-Reihe:
1. Lady Midnight
2. Lord of Shadows
3. Queen of Air and Darkness

Einzelband:
1. Die Geheimnisse des Schattenmarktes

Die ältesten Flüche-Reihe:
1. Die roten Schriftrollen
2. (erscheint noch)
3. (erscheint noch)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.12.2020

Ein neues Abenteuer

0

Viel zu lange aufgeschoben das Buch zu lesen.
An sich könnte man das Buch unabhängig lesen, aber es spielt vor der Clockwork Reihe und wenn man sich selber nicht gerne Spoilern mag sollte man erst diese ...

Viel zu lange aufgeschoben das Buch zu lesen.
An sich könnte man das Buch unabhängig lesen, aber es spielt vor der Clockwork Reihe und wenn man sich selber nicht gerne Spoilern mag sollte man erst diese lesen. Da man schon sonst den Ausgang kennt.

In die Welt der Schattenjäger tauche ich richtig gern ein und auch wieder hier schafft es die Autorin das ich mich direkt wohl fühle und ich den Eindruck habe mit vor Ort zu sein.
ich weiß gar nicht wo ich bei dieser Geschichte anfangen soll.
Das mir die Charaktere sehr gut gefallen haben, sie waren alle samt stark ausgeprägt. Grad die ganzen Hauptcharaktere sind sehr vielschichtig und man muss immer hinter die Fassade schauen und auf Kleinigkeiten achten. Wobei es aber auch hier Momente gab wo ich mir einfach nur dachte "Redet miteinander".
Einiges an Missverständnissen hätten so vermieden werden können, vor allen wenn wichtige Momente unterbrochen werden. etwas was die Autorin sehr gut kann.
und nicht nur das zwischenmenschliche war hier interessant, die Handlung war spannend aufgezogen und hat immer kleine Wendungen beinhalten.
Kurz zu den Charakteren.
Cordelia Carstairs ist eine wirklich sympathisch und starke Person. Ihr wird viel abverlangt. Sie kennt an such Lucie, rutscht aber schnell in den Freundeskreis des Bruders James mit rein, den Tollkühnen Gesellen. Bestehend aus Matthew Fairchild, Thomas Lightwood und Christoper Lightwood.
Diese Charaktere habe ich sofort mit ins Herz geschlossen. Als Summe geben sie zusammen eine tolles Team ab und stehen für einander Blind ein. Sie gleichen sich untereinander aus. Szenen mit allen vier in Aktion sind immer wieder schön zu lesen gewesen.
Was allgemein die Charaktere betrifft hat die Autorin wieder großes vollbracht.
Das Setting konnte mich wieder total packen und ich möchte am liebsten drin eintauchen weil eine so tolle Atmosphäre entstanden ist.
Beim Ende hätte ich allerdings schreien können, denn ich habe es irgendwie geahnt was kommt, aber ich hoffe das alles noch zum guten sich wendet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ein Wiedersehen mit liebgewonnenen Charakteren

0

Chain of Gold ist der Auftakt der neuen Trilogie von Cassandra Clare und spielt zeitlich einige Jahre nach der "Infernal-Devices-Reihe". (In Deutschland: Clockwork Angel/ Prince/ Princess) Daher möchte ...

Chain of Gold ist der Auftakt der neuen Trilogie von Cassandra Clare und spielt zeitlich einige Jahre nach der "Infernal-Devices-Reihe". (In Deutschland: Clockwork Angel/ Prince/ Princess) Daher möchte ich noch einmal anmerken, dass man dringend diese Reihe vor dieser Trilogie gelesen haben sollte, da man sonst stark gespoilert wird. Meine Rezension wird auch einige Spoiler zur Infernal Devices-Reihe beinhalten, aber nicht zu Chain of Gold.

Chain of Gold spielt wie gesagt zeitlich nach Clockwork Princess und man feiert sofort ein Wiedersehen mit allen liebgewonnen Charakteren, wie Tessa, Will, Henry, Charlotte und Co. Nur sind diese eher die Nebencharaktere, da die Trilogie diesmal den Kindern unserer HeldInnen gewidmet ist.

Da ich die Infernal Devices Trilogie geliebt habe und Clockwork Princess zu meinen Herzensbüchern zähle, MUSSTE ich diese Reihe lesen und habe es mir gleich auf Englisch bestellt. Der Schreibstil ist wie gewohnt sehr bildlich und flüssig und ich merke jedes Mal, wenn ich ein neues Buch von Cassandra Clare lese, dass diese sich einfach nur verbessert. Sie ist eine der wenigen AutorInnen, die sich immer wieder steigern kann, das habe ich ganz selten bisher erlebt und das schätze ich so an ihr.

Die Charaktere in diesem Buch sind wirklich ein Goldschatz, ich weiß gar nicht, wie ich es anders beschreiben soll. Jeder/ e einzelne ist auf seine/ ihre Art und Weise besonders und zeichnet sich durch Stärken und nachvollziehbaren Schwächen aus. Auch die Interaktionen untereinander sind einfach nur wunderschön mitzuerleben und ich freue mich schon so sehr auf weitere Abenteuer mit ihnen. Unsere Protagonistin, Cordelia Carstairs, war mir auf Anhieb sympathisch und ich mochte ihre starke Art und dass sie sich nie unterkriegen ließ und einiges kämpferisch auf dem Kasten hatte. Doch auch Lucie, Matthew und James mochte ich sehr gerne. Was ich auch positiv hervorheben muss sind die "Bösewichte". Diese sind nicht einfach nur von Grund auf "böse", sondern man erfährt die Hintergründe und kann sie auf irgendeine seltsame Art und Weise nachvollziehen und fühlt irgendwie mit ihnen mit. Das finde ich immer gut, wenn die Grenzen da etwas verschwimmen und nicht alle nur böse oder gut sind.

Auch die Handlung ist unglaublich spannend und besonders das Setting konnte mich erneut begeistern. Das Ende war dann einfach nur noch herzzerbrechend und ich bin mir wirklich sicher, dass Cassandra Clare noch 2 weitere Bände mit unseren Gefühlen spielen wird, ich ahne Schreckliches. :)

Ich habe wirklich absolut nichts zu Meckern und kann allen Fans von Cassandra Clare dieses Buch empfehlen, besonders, wenn man die Infernal Devices mochte. Neueinsteiger*innen würde ich dieses Buch nicht vorschlagen, sondern erst einmal auf Clockwork Angel und Co. verweisen, da man sonst arg gespoilert wird.

Von mir gibt es verdiente 5/5 Sterne! Jetzt muss ich nur irgendwie die Zeit bis März absitzen, bis der 2. Band im Englischen erscheint.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.11.2020

Am Anfang etwas schleppend, aber so tolle Charaktere!

0


Ich hatte am Anfang einige Bedenken, ob ich gut in das Buch reinkommen würde, da ich bis jetzt noch kein Buch aus dem Schattenjäger Universum gelesen habe oder überhaupt von Cassandra Clare. 'Chain of ...


Ich hatte am Anfang einige Bedenken, ob ich gut in das Buch reinkommen würde, da ich bis jetzt noch kein Buch aus dem Schattenjäger Universum gelesen habe oder überhaupt von Cassandra Clare. 'Chain of Gold' kann zwar unabhängig von den anderen Büchern gelesen werden, aber ich habe mir sagen lassen, dass man sich spoilert, wenn man dieses Buch vor den anderen liest.

Tatsächlich war der Einstieg sehr mühselig, weil man mit Charakteren und Infos geradezu bombardiert wurde.
Erstmal die gesamte Welt neu kennenzulernen und die Verbindungen zwischen den Charakteren zu begreifen, hat eine Weile gedauert.
Das Buch ist mit seinen 700 Seiten auch ein ganz schöner Schinken.
Trotzdem war ich ziemlich erstaunt, als plötzlich schon die Hälfte des Buches vorbei war, aber noch nicht wirklich viel passiert war.

Gegen Ende hin wurde es erst so richtig interessant und von der Handlung her hätte ich bei diesem Buch eindeutig mehr erwartet.
So viele haben von diesem Buch geschwärmt und ich habe eigentlich mit mehr Wendungen gerechnet, die mich eiskalt überraschen.

Das was es definitiv gerettet hat, waren die Charaktere. Wow, hier kann ich nur sagen, dass ich sie allesamt liebe! Sie sind so so gut gelungen.
Jeder einzelne ist einzigartig und sooo vielschichtig. Ich bewundere vor allem Cordelia am meisten, was sie für eine Wandlung durchgemacht hat und welche Stärke sie besitzt, sie ist auch mein Lieblingscharakter. Obwohl ich mir am Anfang ihren Namen nicht merken konnte... (sie wird für mich immer Cordula bleiben)
Aber auch James, Lucie, Matthew,... und und habe ich in mein Herz geschlossen. 😍
Ich habe so mit ihnen mitgefiebert. Da das Buch aus der Er/Sie Perspektive erzählt, wechselt diese auch zwischen den vielen Charakteren.

Die Nachfolger werde ich auf jeden Fall auch noch lesen! Das Buch ist auf jeden Fall eine Empfehlung von mir, trotz dass teilweise echt wenig passiert. 🧡

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.11.2020

Wie hoch ist der Preis wahren Heldentums – und wahrer Liebe?

0

Inhalt:
KLAPPENTEXT
Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich ...

Inhalt:
KLAPPENTEXT
Von der eleganten Londoner Soirée zum rauschenden Ball – und unter dem Abendkleid verborgen ein tödlich scharfes Schwert: In Cordelia Carstairs Brust wohnen zwei Seelen. Denn eigentlich sollte die junge Schattenjägerin heiraten. Sie jedoch plant eine Zukunft als Dämonenjägerin – auch in ihren Kreisen eher unüblich Anfang des 20. Jahrhunderts. Während Cordelia noch mit ihrem Schicksal und der aussichtslosen Liebe zu James Herondale hadert, bricht Unheil über Londons Schattenjäger herein: Scheinbar unbesiegbare Dämonen drohen die Stadt zu überrennen. Und Cordelia muss erfahren, was der wahre Preis für Heldentum ist ...

Bewertung:
KURZREZENSION
Ich hatte mich unglaublich auf die neue Trilogie von Cassandra Clare gefreut. Leider hat mich das Buch dann doch etwas enttäuscht. Die Spannung hat mir abgesehen von den letzten paar Kapiteln vollständig gefehlt und auch die Charaktere haben mich nicht überzeugen können. Cordelia scheint nicht wirklich zu wissen, was sie eigentlich will und James war mir von Beginn an unsympathisch.
Für meine Verhältnisse habe ich zum Lesen ewig gebraucht und bin mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich mir die Folgebände antun will. Dennoch ist es natürlich ein Buch aus der Shadowhunter-Welt, weshalb ich auch nicht weniger als 3 Sterne vergeben kann. Ich hoffe auf eine deutliche Steigerung in den Folgebänden.

Fazit:
Leider eine etwas zähe Geschichte aus der Shadowhunter-Welt, daher nur 3/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere