Cover-Bild Die Farben der Schönheit - Sophias Träume

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Paperback
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 15.06.2020
  • ISBN: 9783864931178
Corina Bomann

Die Farben der Schönheit - Sophias Träume

Roman
Ein großes Versprechen
New York, 1932. Sophia hatte nicht erwartet, je wieder glücklich zu sein. Nachdem sie in Paris ihr Kind verloren hatte, war sie verzweifelt. Doch in New York blüht sie auf: Ein Angebot von der charismatischen Elizabeth Arden bietet ihr eine unerwartete Chance. Unversehens gerät Sophia damit mitten in den „Puderkrieg“, der zwischen Elizabeth Arden und Helena Rubinstein tobt. Plötzlich stehen ihre Liebe, ihre Zukunft und ihr Glück auf dem Spiel.


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.12.2020

Zwischen Liebe, Familie und Arbeit - eine junge Frau, die ihren Weg weiter verfolgt

0

Auch Band 2 hat sich wieder sehr gut gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Wir setzen dort an, wo Band 1 mit dem mysteriösen Brief über die Informationen zu Sophias Kind endet und ...

Auch Band 2 hat sich wieder sehr gut gelesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Wir setzen dort an, wo Band 1 mit dem mysteriösen Brief über die Informationen zu Sophias Kind endet und erleben eine Rückkehr nach Paris. Auch ihre Freundin Henny treffen wir wieder. Leider ist diese verändert und die Freundschaft wird auf eine harte Probe gestellt. Zurück in New York tritt Sophia die Stelle bei Elizabeth Arden an und sie baut die erste Schönheitsfarm auf. Neben der beruflichen Perspektive begleiten wir Sophia auch weiterhin viel im privaten. Erfahren wie es um die Suche ihres angeblich verstorbenen Sohnes weitergeht und treffen eine alte aber große Liebe wieder! Der Fortgang der Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich freue mich auf das Lesen des Abschlussbandes. Sophia hat sich in diesem Teil der Geschichte noch sehr stark weiterentwickelt und bleibt sich selbst und vor allem ihren Ansichten treu!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2020

Sogar noch besser als Band 1

0

Sophia sieht sich nach Ihrer Kündigung bei Madame Rubinstein vor einem Trümmerhaufen und auch der Brief in dem behauptet wird, dass ihr Sohn noch am Leben ist, wirft einige Fragen auf. Als sie die Möglichkeit ...

Sophia sieht sich nach Ihrer Kündigung bei Madame Rubinstein vor einem Trümmerhaufen und auch der Brief in dem behauptet wird, dass ihr Sohn noch am Leben ist, wirft einige Fragen auf. Als sie die Möglichkeit bekommt bei Elisabeth Arden zu arbeiten, nimmt sie dies dankend an. Eine turbulente Reise durch die Welt der Kosmetik wartet auf die junge Sophia, aber auch eine scheinbar aussichtslose Suche und eine alte Liebe, die vielleicht mehr bedeutet.

Auch dieses Cover finde ich wunderschön. Es ist geheimnisvoll, passt aber trotzdem noch zu dem historischen Inhalt und nimmt den Leser schon auf den ersten Blick mit auf eine wundervolle Reise.

Nachdem ich den ersten Band fast schon verschlungen habe, konnte ich natürlich kaum erwarten auch den zweiten Teil zu lesen. Wie es das Leben so will habe ich es leider nicht früher geschafft - aber besser spät als nie, richtig?

Ich liebe die Atmosphäre in diesem Buch! Das alte New York mit seinen rauchenden Schornsteinen, den geschäftigen Straßen und den mondänen Bewohnern...ich würde am liebsten gleich meine Sachen packen und in der Zeit zurückreisen.

Auch die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Sophia ist tougher als noch im ersten Teil, sie weiß was sie will, aber sie hat auch gelernt, dass einem das Leben den ein oder anderen Stolperstein in den Weg legt über den man steigen muss, um seine Ziele zu erreichen.

Die Abschnitte in Paris und Berlin haben mir hier ehrlich gesagt am wenigsten gefallen, zu groß war die Sehnsucht nach New York - und das obwohl ich die anderen beiden Städte auch so sehr liebe.

Am meisten hat mir Sophias Aufenthalt in Maine gefallen. Ich hatte diese wunderschöne ländliche, amerikanische Atmosphäre vor Augen mit den prächtigen Häusern, den Teegesellschaften und Tennisclubs.

Das Ende hat mir besonders gut gefallen. Ich möchte hier nicht zu sehr spoilern, aber ich bin gespannt was es damit auf sich hat.

Fazit:

Ein hervorragend gelungener zweiter Band, der mir fast noch besser gefällt als der erste. Ich kann den dritten nun kaum noch erwarten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.10.2020

Nicht schlecht

0

Nachdem Band 1 mit einem ziemlich miesen Cliffhanger geendet ist, habe ich mich auf die Auflösung in Band 2 gefreut. Nun.. von Auflösung kann nicht die Rede sein.
Es dauerte auch nicht lange, da passierte ...

Nachdem Band 1 mit einem ziemlich miesen Cliffhanger geendet ist, habe ich mich auf die Auflösung in Band 2 gefreut. Nun.. von Auflösung kann nicht die Rede sein.
Es dauerte auch nicht lange, da passierte nichts mehr.
Sophia lebte so in ihrem Trott und es geschah schon mal etwas, aber absolut nichts Außergewöhnliches oder etwas, was mal den Spannungsbogen noch oben gebracht hätte. Es ist einfach nichts passiert. Nichts. Es war zwar schön zu lesen, aber die Handlung ist eben so dahin geplätschert.
Erst gegen Ende kam ein bisschen Spannung auf. Die Nazizeit begann und dadurch und durch anderes wurde es auch ein wenig traurig und schockierend. Da hat man zumindest mal wieder etwas gefühlt.
Ansonsten habe ich Sophia das ganze Buch über bemitleidet, weil sie so viel Pech hatte und stets so unterdrückt wurde.
Außerdem haben mich die massiven Zeitsprünge (Mehrere Jahre!) ebenfalls gestört.
Bei den Finale hab ich auch ein recht schlechtes Gefühl für Band 3. Dennoch freue ich mich auf diesen jetzt schon sehr! Sophia muss doch jetzt endlich auch mal Glück haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Tolle Fortsetzung

0

Das Buch ist der zweite Teil der Farben der Schönheit-Trilogie. Nach dem gelungenen Auftakt freute ich mich schon auf die Fortsetzung und wurde nicht enttäuscht.

Schnell ist man wieder mittendrin im ...

Das Buch ist der zweite Teil der Farben der Schönheit-Trilogie. Nach dem gelungenen Auftakt freute ich mich schon auf die Fortsetzung und wurde nicht enttäuscht.

Schnell ist man wieder mittendrin im Geschehen, das diesmal den Zeitraum von 1929 bis 1934 umfasst. Ich-Erzählerin Sophia ist eine sympathische Protagonistin, die hier zu einer starken und selbstbewussten Frau heranreift. Ich habe sie wieder gern durch alle Höhen und Tiefen ihres Lebens begleitet. Und da gibt es einige. So geht der "Puderkrieg" zwischen Helena Rubinstein und Elizabeth Arden in die nächste Runde. Sophia hat notgedrungen die Seiten gewechselt, doch ist ihr neuer Job bei Elizabeth Arden wirklich ihr Traumjob? Denn die erfolgreiche, aber auch sehr herrische Kosmetikunternehmerin verlangt alles von ihren Mitarbeitern...

Auch privat warten bewegte Zeiten auf Sophia, wie die Suche nach ihrem totgeglaubten Sohn, die Sorge um Freundin Henny, traurige Momente und natürlich auch die Liebe, die nicht zu kurz kommt. Daneben spielen politische Veränderungen eine kleine Rolle, wie der Börsencrash von 1929, die nachfolgende Weltwirtschaftskrise, Hitlers Machtergreifung und die aufkommende Judenfeindlichkeit in Deutschland. Sophia & Co in ihrer "Kosmetik-Blase" bekommen die Veränderungen aber eher nur am Rande zu spüren.

Durch den ausgesprochen flüssigen und gefühlvollen Schreibstil fliegen die knapp 600 Seiten nur so dahin. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen und fühlte mich durchweg bestens unterhalten. Am Ende überschlagen sich dann fast die Ereignisse und Sophia steht erneut am Scheideweg. Ich bin gespannt, wie es mit ihr weitergeht und freue mich schon auf "Sophias Triumph" und das Finale der Reihe.

"Die Farben der Schönheit - Sophias Träume" kann ich wirklich nur empfehlen. Oft ist der Mittelteil einer Trilogie etwas schwächer als der Auftakt, allerdings trifft das bei diesem Buch definitiv nicht zu . Es ist eine mitreißende Fortsetzung.

Lesezeichen setzen Inhalt melden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.10.2020

Ich bin absolut begeistert!

0

Beschreibung
Dies ist der zweite Teil der Trilogie rundum Sophia Krohn und ich muss eines vorwegnehmen, bevor ich genau auf diesen Teil eingehen werde, dieses Buch hat mich erneut gefesselt und ich habe ...

Beschreibung
Dies ist der zweite Teil der Trilogie rundum Sophia Krohn und ich muss eines vorwegnehmen, bevor ich genau auf diesen Teil eingehen werde, dieses Buch hat mich erneut gefesselt und ich habe es geliebt. Es geht mir ähnlich wie beim ersten Teil - ich möchte sofort weiterlesen!
Was mich überzeugt hat sind Schreibstil, die Handlung inklusive des roten Fadens - der auch im zweiten Teil nicht außer acht gelassen wird, die wunderbaren Charaktere in dieser Trilogie und die ganz besondere Szenerie.
Da Band 1 mit einem sehr fiesen Cliffhanger geendet hat, war ich nun ganz besonders gespannt darauf, zu erfahren, was es mit dem Brief auf sich hat und ob Sophia es gelingen wird, hinter da Geheimnis um ihr Kind zu kommen. Und zum Glück wurden meine Erwartungen an den zweiten Teil in dieser Hinsicht auch erfüllt, denn es ging quasi unmittelbar zu Beginn mit dieser Thematik los. Gleichzeitig hat die Autorin allerdings nochmal die wichtigsten Ereignisse aus Band 1 einfließen lassen, so dass es einem nicht langweilig wurde, sondern man lediglich das Gefühl hatte, nochmal ganz leicht in die bisherigen Geschehnisse Sophias einzutauchen. In diesem Sinne hat Corinna Bomann einen guten Anschluss an Band 1 gefunden. Doch nicht nur ihr Kind beschäftigt Sophia weiterhin, auch ihre beste Freundin Henny wir thematisiert, ebenso wie der Pruderkrieg um Elizabeth Arden und Helena Rubinstein. Selbst Sophias Eltern sind immer wieder ein Thema. So hat die Autorin es geschafft, alle Themen aus Sophias Vergangenheit einfließen zu lassen. Es gelingt ihr hervorragend alle Themen miteinander zu verstricken und die Handlungsstränge durchgehend im Blick zu behalten. Dies sorgt dafür, dass die gesamte Handlung so authentisch wirkt und Sophia quasi zu einer echten Persönlichkeit wird, die es wirklich gegeben haben könnte. Dies liegt sicherlich auch daran, dass die Autorin Sophia so greifbar macht. Man erfährt einiges über Sophias Gefühlsleben und ihre Gedanken. Ich konnte ihre Ängste und Handlungen sehr oft gut nachempfinden. Besonders interessant fand ich Sophias Reaktion auf den kommenden zweiten Weltkrieg und dass sie das Verhalten der Menschen in Deutschland gar nicht einzusortieren wusste. Ähnlich spannend und gleichzeitig auch sehr traurig habe ich ihren Besuch in Deutschland hinsichtlich ihrer Familie empfunden. Ich habe mich schon oft gefragt, ob da nicht noch etwas kommt, ihre Eltern Sophia verzeihen oder etwas vorgefallen ist, dass sie Sophia nicht antworten. Mit dieser Art von Hintergrund hätte ich allerdings nicht gerechnet und macht ganz schön bestürzt.
Sophia macht insgesamt eine tolle Entwicklung mit. Ich mag es, dass sie für ihre Ziele kämpft und Eintritt, dass sie einen Plan hat und sich immer weniger von anderen sagen lässt.
Nun bin ich wirklich sehr gespannt darauf, was im dritten Band folgen wird und ob und vor allem wie Sophia ihren Sohn wieder finden wird. Ich hoffe so sehr, dass sie ihn finden wird und dass Sophia ihr eigenes berufliches Glück findet und eventuell sogar eine eigenen Kosmetiklinie heraus bringt.

Fazit
Mich hat der zweite Teil ebenso gut gefallen wie bereits das erste Buch. Ich bin einfach rundum begeistert und kann es gar nicht erwarten den dritten Teil in der Hand zu haben, der mich hoffentlich genauso überzeugen wird. Natürlich gibt es von mir 5 Sterne für dieses Buch und eine dicke Leseempfehlung. Auch dieses Buch reiht sich in meine Lesehighlight dieses Jahres ein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere