Cover-Bild Die Farben der Schönheit - Sophias Träume
(98)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Paperback
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: historischer Roman
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 576
  • Ersterscheinung: 15.06.2020
  • ISBN: 9783864931178
Corina Bomann

Die Farben der Schönheit - Sophias Träume

Roman | Die Sophia-Saga Band 2
Ein großes Versprechen
New York, 1932. Sophia hatte nicht erwartet, je wieder glücklich zu sein. Nachdem sie in Paris ihr Kind verloren hatte, war sie verzweifelt. Doch in New York blüht sie auf: Ein Angebot der charismatischen Elizabeth Arden bietet ihr eine unerwartete Chance. Unversehens gerät Sophia damit mitten in den „Puderkrieg“, der zwischen Elizabeth Arden und Helena Rubinstein tobt. Plötzlich stehen ihre Liebe, ihre Zukunft und ihr Glück auf dem Spiel.


Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.07.2020

Eine tolle Fortsetzung

0

Nachdem Sophias Suche nach ihrem Sohn in Paris keinen Erfolg bringt und auch ihre Freundschaft mit Henny zerbricht, kehrt sie schweren Herzens nach New York zurück. In Paris hat sie einen Detektiv angeheuert, ...

Nachdem Sophias Suche nach ihrem Sohn in Paris keinen Erfolg bringt und auch ihre Freundschaft mit Henny zerbricht, kehrt sie schweren Herzens nach New York zurück. In Paris hat sie einen Detektiv angeheuert, der weiter forscht, ob ihr Sohn wirklich noch lebt. Zurück in New York spricht Sophia bei Elizabeth Arden wegen eines neuen Jobs vor. Diese will sie zwar nicht als Chemikerin, denn sie sieht ein anderes Potenzial in Sophia. Sophia soll für Elizabeth Arden eine Schönheitsfarm aufbauen. Was Sophia auch wider Erwarten Spaß macht. Und dann steht eines Tages plötzlich Darren wieder vor ihr ...

Dieser zweite Teil um Sophia war sehr interessant geschrieben. Ich mag den Schreibstil der Autorin sowieso sehr, im 1. Teil gab es für mich dann aber doch einige Längen. Was diesmal nicht der Fall war. Egal ob die Zeit in Paris, in New York oder auf der Farm. Besonders gelungen fand ich Sophias kurze Reise nach Berlin. Ihre Gefühle, die Beklemmungen über die veränderte Atmosphäre in Deutschland. Überhaupt fand ich, das Sophias Gefühle in diesem Buch sehr gut bei mir als Leserin ankamen.

Und der Schluß des Buches war jetzt natürlich so offen und emotional spannend, das ich gerne den 3. Teil sofort in die Hand nehmen würde um weiter zu lesen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2020

sehr schöne Fortsetzung

0

Die Fortsetzung um Sophias Schiksal hält den Leser von Anfang an in seinem Bann. Die Geschichte knüpft gelungen an den ersten Teil an. Man hat das Gefühl, den ersten Band gar nicht aus der Hand gelegt ...

Die Fortsetzung um Sophias Schiksal hält den Leser von Anfang an in seinem Bann. Die Geschichte knüpft gelungen an den ersten Teil an. Man hat das Gefühl, den ersten Band gar nicht aus der Hand gelegt zu haben. Sofort ist man wieder mitten im Geschehen.
Wie auch schon im ersten Band fühlt man mit Sophia und derne Schiksal mit. Ich bin jetzt schon ganz heiss auf den dritten Band, in dem wir hoffentlich mehr von Sopias totgeglaubtem Sohn, ihrer großen Liebe und ihrer Leidenschaft zur Chemie erfahren. Bin jetzt schon überzeugt, dass sie ihren Weg meistert, wenn es bestimmt auch wieder Hürden geben wird.
Corinna Bomann schafft es auf jeden Fall immer wieder, den Leser in eine Zeit zu versetzen, von der er glaubt , selbst dort gelebt zu haben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

So eine tolle Fortsetzung

0

Ich habe mich riesig auf den zweiten Band gefreut den ich sofort haben musste als ich den ersten Band beendet hatte. Auch dieses Cover hat mir gleich wieder auf Anhieb gefallen, ich mag die Kombination ...

Ich habe mich riesig auf den zweiten Band gefreut den ich sofort haben musste als ich den ersten Band beendet hatte. Auch dieses Cover hat mir gleich wieder auf Anhieb gefallen, ich mag die Kombination mit blau und freue mich wahnsinnig, dass die Reihe einheitlich gehalten wurde und als solche auch zu erkennen ist. Außerdem finde ich das Cover passt einfach perfekt zum Titel und zur Geschichte.

Der Einstieg in den zweiten Teil war wunderbar und die Geschichte hat sofort angeknüpft, ich habe mich gefühlt als wenn ich nicht weg gewesen wäre. Ich mag den Schreibstil der Autorin, er ist umfangreich ohne zu viel zu sein und ich finde besonders die tollen Personenbeschreibungen sehr gelungen. Die Autorin schafft es jedem Charakter eine Persönlichkeit zu verleihen auch wenn sie nur kleine Rollen spielen.

Sophia hat schon im ersten Band eine tolle Entwicklung gemacht und auch hier wächst sie über sich hinaus und meistert neue Aufgaben. Ihr werden wieder jede Menge Steine in den Weg gelegt die natürlich nicht immer so leicht aus dem Weg geräumt werden können und manche bleiben auch. Da bin ich jetzt schon gespannt wie es im dritten Teil weiter geht, ich kann es jetzt schon kaum erwarten.

Die Spannung um die Suche nach ihrem Sohn ist die ganze Zeit über greifbar und das war auch mit ein Grund warum die Seiten nur so verflogen sind. Natürlich ist auch dieses Ende wieder so spannend, dass ich am liebsten weiter lesen würde.

FAZIT
Auch die Fortsetzung hat mir sehr gut gefallen, ich mag Sophia so gerne und deswegen sind die Seiten auch nur so verflogen. Die Autorin baut immer wieder neues ein, dadurch wird es nie langweilig. Wer Teil eins mochte wird auch hier auf seine Kosten kommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.07.2020

Tolle Fortsetzung

0

Sophia Krohn verliert ihre Anstellung bei Madame Rubinstein und hat auch keinen Erfolg bei der Suche nach ihrem Sohn. Nach ihrer Wiederkehr aus Paris, tut sich jedoch ein Lichtblick auf, denn sie bekommt ...

Sophia Krohn verliert ihre Anstellung bei Madame Rubinstein und hat auch keinen Erfolg bei der Suche nach ihrem Sohn. Nach ihrer Wiederkehr aus Paris, tut sich jedoch ein Lichtblick auf, denn sie bekommt eine Anstellung bei Elisabeth Arden. Diese möchte sie allerdings nicht als Chemikerin.

Auch der zweite Band der "Die Farben der Schönheit"-Reihe von Corina Bomann hat mich mitgerissen. Ich fand es toll, weiter mit Sophia durch die Zeit zu reisen und zu sehen, wie sie sich entwickelt und was sie alles erlebt.

Das Buch ist wie schon der erste Band, sehr schön geschrieben. Die Charaktere sind hier teilweise die gleichen.

Da es eine Trielogie ist, war mir von Anfang an klar, dass es auch in diesem Buch keine Auflösung geben wird, aber ich war schon etwas traurig darüber, dass ich nun wieder auf die Fortsetzung warten muss. Vor allem jetzt, wo zum Ende hin wieder viele offene Fragen im Raum stehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Schönheit und Kosmetik – mal von der anderen Seite

0

Corina Bomann widmet ihre als Trilogie konzipierten Romane um die junge und talentierte Sophia Krohn einem komplexen Thema: Kosmetik. Neben höchst interessanten Ausflügen zu den allseits bekannten und ...

Corina Bomann widmet ihre als Trilogie konzipierten Romane um die junge und talentierte Sophia Krohn einem komplexen Thema: Kosmetik. Neben höchst interessanten Ausflügen zu den allseits bekannten und noch heute aktuellen Kosmetikunternehmen Elisabeth Arden und Helena Rubinstein nimmt man Teil am äußerst interessanten und spannenden Privatleben Sophias. Und wird – so ganz nebenbei – auch mit geschichtsträchtigen Entwicklungen, vor allem in Deutschland, konfrontiert.
Im vorliegenden zweiten Band, dessen Erscheinen ich nach der hinreißenden Lektüre des ersten Bandes "Die Farben der Schönheit – Sophia's Hoffnung" herbeigesehnt habe, kehrt Sophia auf Grund eines sehr mysteriösen Briefes zurück nach Paris. Wurde doch die Hoffnung geweckt, dass ihr Sohn leben könnte und ihr daher nichts wichtiger ist, als die Suche nach ihm vor Ort vorzunehmen. Auch wenn dies bedeutet, dass sie ihre Tätigkeit bei Helena Rubinstein beenden muss. Ihre Suche bleibt leider erfolglos, sodass sie in die Staaten zurückkehrt und letztendlich ein Stellenangebot der ärgsten Rivalin ihrer ehemaligen Chefin, Elisabeth Arden annimmt.
Es entfaltet sich dank des flüssigen und kenntnisreichen Schreibstils der Autorin eine ein wunderschöner Lesegenuss. Schon nach wenigen Seiten kann nahtlos an das bereits im ersten Band Gelesene angeknüpft werden und man gerät sofort wieder in den fesselnden Sog von Sophia's Geschichte. Die vergangenen Jahre haben auch bei Sophia ihre Spuren hinterlassen und sie wirkt erfahrener und reifer – auf dem besten Weg, eine selbstbewusste und starke Frau zu werden. Diese Entwicklung erstaunt nicht, im Gegenteil. Sie verleiht dem Roman bzw. der Hauptfigur des Romans Glaubwürdigkeit und Akzeptanz. Interessant auch die Einblicke in den s.g. "Puderkrieg" zwischen den beiden größten Kosmetikunternehmen, der geschickt mit Hilfe der Romanfigur Sophia deutlich vor Augen geführt wird. Aber auch das ereignisreiche und zum Teil berührende Privatleben Sophia's, wie z.B. das erneute Zusammentreffen mit ihrer einstigen Liebe, Darren oder das Zusammentreffen mit ihrer Freundin Henny, die ihr jetzt aber Rätsel aufgibt, verleihen dem Roman einen besonderen Charme.
Neben diesen wichtigsten Protagonisten lernt man auch weitere Charaktere kennen. Allesamt sehr feinfühlig mit Wesenszügen ausgestattet, die sie überzeugend glaubwürdig erscheinen lassen und mit denen man sich jederzeit identifizieren kann. Einmal mehr zeigt sich hier die bemerkenswerte Begabung der Autorin, fiktiven Personen reales Leben zu geben.
Eine interessante, teils faszinierende, fesselnde und aufschlussreiche Handlung, die man nur ungern aus der Hand legen möchte. Voller Spannung steigt die Vorfreude auf den – leider – letzten Band.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere