Cover-Bild City on Fire
(39)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 24.05.2022
  • ISBN: 9783749903207
Don Winslow

City on Fire

Conny Lösch (Übersetzer)

Es ist das Jahr 1986: Danny und sein bester Freund Pat kontrollieren mit ihrer Gang die Straßen von Providence, Rhode Island. Sie machen ihr Geld mit Raub, Schmuggel und Schutzgelderpressung und leben in friedlicher Koexistenz mit der italienischen Mafia-Familie Moretti. Doch als der Bruder von Pat einem Moretti die Frau ausspannt, herrscht Krieg in Dogtown. Morde erschüttern die Stadt. Als das Oberhaupt der Murphys brutal getötet wird, rückt Danny an die Spitze des Clans. Doch er will raus aus dem Business, raus aus Dogtown. Ein letzter Deal soll ihm das Startkapital für ein neues Leben beschaffen. Dafür lässt er sich auf ein Angebot des Feindes ein.  

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.06.2022

Großes Kino

0

Wir befinden uns im Jahr 1986 auf Rhode Island. Die irisch stämmige Familie Murphy und die Italienisch stämmige Familie Moretti beherrschen die Untergrundgeschäfte der Mafia in Dogtown. Es herrscht Frieden, ...

Wir befinden uns im Jahr 1986 auf Rhode Island. Die irisch stämmige Familie Murphy und die Italienisch stämmige Familie Moretti beherrschen die Untergrundgeschäfte der Mafia in Dogtown. Es herrscht Frieden, die Geschäftsfelder sind aufgeteilt. Doch dann brechen junge Heißsporne einen Bandenkrieg vom Zaun.
Das Buch wird hauptsächlich aus Sicht von Danny, der zum Murphy-Clan gehört, erzählt. Das Buch beschreibt einen verhängnisvollen Kreislauf von Ehre, Rache und Vergeltung und dem Kampf um Einfluss und dem großen Geld.
Don Winslow entfaltet eine großartige Familiensaga. Der Schreibstil ist fesselnd. Hat man einmal angefangen zu lesen, möchte man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das ist auch notwendig, um nicht den Überblick zu verlieren. Es werden immer neue Personen eingeführt, die auf verschiedene Art miteinander verbunden sind und auch mal die Seite wechseln.
Ich lese Don Winslow sehr gern. Mit diesen Buch ist ihm ein Meisterwerk gelungen, dass sogar seine hervorragende Art-Keller-Reihe übertrifft.
Das Buch ist der Startband einer Trilogie. Ich warte nun sehnsüchtig auf die Fortsetzung
Ich vergebe 5 Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

When all hell breaks loose...

0

„City on Fire“ spielt Ende der 1980er Jahre in Providence, Rhode Island, und es braut sich ein Krieg zwischen den irischen und italienischen Familien zusammen, ausgelöst durch eine schöne Frau. Achtzehn ...

„City on Fire“ spielt Ende der 1980er Jahre in Providence, Rhode Island, und es braut sich ein Krieg zwischen den irischen und italienischen Familien zusammen, ausgelöst durch eine schöne Frau. Achtzehn Monate später wird sich für alle Beteiligten alles geändert haben.
Hauptcharakter von „City on Fire“ ist Danny Ryan und er ist der perfekte Antiheld wie er im Buche steht, aber was für ein liebenswerter. Danny ist voller Fehler aber als Leserin fühlt man sich zu ihm hingezogen und man hofft, dass er Heil aus der ganzen Sache herauskommt.

Was die Geschichte richtig zum Leben erweckt und ihr Tiefe verliehen hat, sind die vielen verschiedenen Perspektiven, aus denen sie erzählt wird und die ständig wechseln ohne dabei zu verwirren. Der Autor hat es dabei geschafft jeden Charakter seine eigene Stimme zu geben, sie waren nicht nur Handlungselemente, sondern Personen mit eigenen Gedanken und Gefühlen, die mal mehr oder weniger sympathisch rüberkommen, dabei aber nie ihre Authentizität verliere.

„City on Fire“ ist ein Page-Turner, der von der ersten Seite an die Leser
innen fesselt und von dem man mit seinen düsteren und authentischen Dialogen und Charakteren nicht genug bekommen kann. Er ist atmosphärisch und spannend geschrieben und wie es sich für einen guten Gangster- bzw. Mafia-Thriller auch gehört voller Blut und Gewalt. Lesenswert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.06.2022

Sehr guter Auftakt der Trilogie

0

City on Fire

Inhalt
Danny, Terri, Jimmy und Angie Mac, Pat und Sheila Murphy, dazu Liam Murphy sind alle im gleichen Viertel in Providence aufgewachsen. Und noch eins haben sie gemeinsam sie gehören ...

City on Fire

Inhalt
Danny, Terri, Jimmy und Angie Mac, Pat und Sheila Murphy, dazu Liam Murphy sind alle im gleichen Viertel in Providence aufgewachsen. Und noch eins haben sie gemeinsam sie gehören zum Irischen Teil der Mafia von Providence. Seit einer Generation herrscht Frieden mit dem italienischen Teil der Mafia. Die Geschäfte sind untereinander aufgeteilt und alles geht seinen Gang. Doch dann begeht Liam Murphy einen folgenschweren Fehler und alte Gräben brechen wieder auf. Der Krieg zwischen den Clans beginnt.

Meinung
Mit City on Fire hat Don Winslow einen sehr guten Auftakt zu seiner neuen Trilogie geschrieben. Die Geschichte um Danny Ryan und seine Freunde ist sehr flüssig zu lesen. Wer allerdings einen High Speed Thriller erwartet wird enttäuscht sein. Don Winslow geht in seinem Buch sehr gut auf die einzelnen Personen ein. Beschreibt ihre Hintergründe und Beziehungen zueinander bis ins kleinste Detail. So ist das Buch für mich nicht wirklich ein Thriller sondern mehr eine sehr gut erzählte Mafia Geschichte. Was mir am Buch selbst auch sehr gefällt ist das recht schlicht gehaltene Cover In dunklen Grau und Gold. Auch die Unterteilung des Buches in seine drei Teile mit doppelseitigem Schwarz/Weiß Bild lässt das Buch sehr hochwertig erscheinen.
Schön ist auch der Ausblick auf den zweiten Band „City of Dreams“ der 2023 erscheinen wird. (Die ersten beiden Kapitel gibt es als kleinen Vorgeschmack wie es weiter geht)

Fazit
Ein wirklich gelungener erster Band der neuen Trilogie von Don Winslow. Besonders für Fans von gut geschriebenen Mafia Geschichten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2022

toller Thriller

0

Die liebsten Romane von Winslow waren mir die über die Drogenmafia. Da kommt sein kraftvoller oft rauer Erzählstil zum Tragen und seine Charaktere haben eine große Ambivalenz. Wie erhofft, gelingt dem ...

Die liebsten Romane von Winslow waren mir die über die Drogenmafia. Da kommt sein kraftvoller oft rauer Erzählstil zum Tragen und seine Charaktere haben eine große Ambivalenz. Wie erhofft, gelingt dem Autor auch in seinem neuen Buch City on Fire diese Stimmung hervorragend.

Im Mittelpunkt stehen zwei rivalisierende Banden an der amerikanischen Ostküste in den 80gern des letzten Jahrhunderts. Die Brutalität und Härte der Straße steht im starken Kontrast zu den familiären Szenen, in denen Treue, Ehre und Liebe den Bandenmitgliedern ungemein wichtig sind.

Die Story ist spannend und vielschichtig und nichts für schwache Nerven. Winslow ist ein Meister der Dialoge aber auch der Actionszenen. Auch wenn es sich hier um einen ersten Teil handelt, so ist das Finale doch rund und zufriedenstellend und macht gleichzeitig Lust auf mehr.

Das Buch hat all meine Erwartungen trefflich erfüllt.

Veröffentlicht am 13.06.2022

Eine Stadt brennt

0

Providence, Rhode Island, irische und italienische Mafia. Das sind die Schlagworte, die der Autor Don Winslow in seinem Thriller „City on Fire“ zu einem äußerst spannenden, fesselnden Plot, durchaus an ...

Providence, Rhode Island, irische und italienische Mafia. Das sind die Schlagworte, die der Autor Don Winslow in seinem Thriller „City on Fire“ zu einem äußerst spannenden, fesselnden Plot, durchaus an der einen oder anderen Stelle etwas härter, kombiniert.
„Todessehnsucht. Es liegt in seinem Blut, das irische Märtyrertum. Er geht dem Tod entgegen wie einer schönen Frau.“ [211]
Was mir an diesem Thriller, der den Auftakt zu einer Trilogie bildet, besonders gefällt, ist die Einführung der Leser*innen in die Geschichte. Es ist kein Sprung ins kalte Wasser, das könnte man bei der Mafia erwarten. Vielmehr ist es eine behutsame Einführung. Man wird schnell immer mehr und immer tiefer in die Geschichte verwickelt, beobachtet die Geschehnisse und ist schlichtweg gefesselt.
Winslow skizziert das Ganze ziemlich eindrucksvoll und bringt es authentisch rüber. Wie man es von der Mafia gewohnt ist, gibt es des Öfteren eine härtere Gangart und auch einige Tote. Auch wenn es nur Fiktion ist, so zeigt Winslow, dass es Korruption gibt, wohin man auch nur blickt. Dies betrifft natürlich beide Seiten des Gesetzes.
Die Charaktere sind gelungen und kommen authentisch daher. Insgesamt liest sich der Thriller sehr gut und ist für einen Auftakt wirklich gelungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere