Cover-Bild The Score – Mitten ins Herz

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper ebooks in Piper Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 02.06.2017
  • ISBN: 9783492976800
Elle Kennedy

The Score – Mitten ins Herz

Roman
Christina Kagerer (Übersetzer)

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockey-Star Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.04.2019

Der Bad Boy mit dem guten Herz

0

Zum Inhalt:
Allie hat noch keinen wirklichen Plan was sie nach ihrem Studium machen möchte und als sie sich dann von ihrem Freund trennt, ist als nur noch ein großes kompliziertes Wirrwarr an Gefühlen. ...

Zum Inhalt:
Allie hat noch keinen wirklichen Plan was sie nach ihrem Studium machen möchte und als sie sich dann von ihrem Freund trennt, ist als nur noch ein großes kompliziertes Wirrwarr an Gefühlen. Was passiert dann wenn man mit dem College Bad Boy schlechthin sich ein Haus teilt, weil die beste Freundin gerade nicht da ist und man versucht seinem jetzigen Ex Freund aus dem weg zu gehen. Eins führt zum Anderen und wie hätte es anders sein können, den Dean Di Laurentis bekommt immer was er will, und so bekommt er auch Allie. Auch wenn es nur für eine Nacht ist, denn Allie will danach nichts mehr von ihm wissen. Allerdings kann Dean dies natürlich nicht mehr auf sich Ruhen lassen.

Fazit:
Wenn wir mal ganz ehrlich sind, dann ist Dean wahrscheinlich (vielleicht sogar auch definitiv) der schlimmste von den 4 Kerlen der “Off Campus Reihe, wenn es um Frauengeschichten
geht. Trotzdem hat Dean etwas, was einem sofort in seinen Bann zieht und die Tatsache das er gut mit Kinder kann, hat auf jeden Fall etwas für sich.
Allie’s Beziehung zu ihrem Vater ist auch etwas besonderes und das Dean sie bei ihren Entscheidungen unterstützt und für sie da ist, macht ihn einem einfach nur sympathisch. Insgesamt muss man sagen, dass man merkt, wie Dean eine Entwicklung im Buch durchmacht.

Veröffentlicht am 27.08.2018

the score

0

Ich hatte zuerst etwas Angst, dass die Story zu flach ist. Aber beim Lesen hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich es fast an einem Tag durchgelesen habe. Man kann sich toll in die Charaktere hinein ...

Ich hatte zuerst etwas Angst, dass die Story zu flach ist. Aber beim Lesen hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich es fast an einem Tag durchgelesen habe. Man kann sich toll in die Charaktere hinein versetzen und die Story wird auch nicht künstlich in die Länge gezogen.
Für mich, ganz klar, eines meiner Highlights in diesem Jahr!

Veröffentlicht am 03.05.2018

Tolles Buch!

0

Cover
Wo Band 1 und 2 noch sehr sommerlich in der Aufmachung waren, sieht man dem dritten Band an, dass es kühler und herbstlicher wird. Im bewehrten Muster sieht man die beiden Protagonisten, die sich ...

Cover
Wo Band 1 und 2 noch sehr sommerlich in der Aufmachung waren, sieht man dem dritten Band an, dass es kühler und herbstlicher wird. Im bewehrten Muster sieht man die beiden Protagonisten, die sich in den Armen liegen und fast küssen, allerdings kann man ihre Köpfe nur halb erkennen, dafür die Kleidung umso mehr. Passend zum Setting tragen die beiden Protagonisten einen warmen Pulli bzw. eine Jacke. Auch der Kreis um den Titel ist dieses mal in violett, einer typisch herbstlichen Farbe. Im Großen und Ganzen finde ich das Cover wirklich schön. Es ist weiterhin der typische Stil der Off-Campus-Reihe und doch machen die gedeckten Farben es zu einem wahren Blickfang.


Meinung

Ich bin ja ein Fan der Off-Campus-Reihe seit der ersten Stunde, habe mit Hannah zusammen die Eishockey-Spieler der Briar University kennengelernt und mich gemeinsam mit ihr in Garrett und den Rest aus seiner WG verliebt. Da war es natürlich auch keine wirkliche Frage, ob ich mit auch Logans Geschichte zu Gemüte ziehe, aber bei Dean bin ich von Anfang an etwas zwiegespalten gewesen.In den anderen Bänden lernt man Dean Di Laurentis als den Frauenheld schlechthin kennen. Er vergnügt sich wahllos mit Frauen, hat einen Dreier nach dem anderen und schert sich nicht darum, dass andere ihn für eine männliche Hure halten könnte – was sie im Übrigen tun. Ob man jetzt zu so jemandem unbedingt ein ganzes Buch braucht, in dem er auch noch einen Ich-Erzähler hat, bleibt eine andere Frage: Nach dem Lesen kann ich diese aber beantworten: Ja, unbedingt!

Deans Charakter zu Beginn des Buches spiegelt so ziemlich genau das wider, was ich gerade schon geschrieben habe – eben das, was man in den anderen Bänden schon von ihm erfährt. Und auch die Protagonistin Allie ist bereits bekannt. Sie ist, wie sollte es auch anders sein, kein neues Gesicht, sondern die beste Freundin und Mitbewohnerin von Hannah aus dem ersten Teil. Seit Jahren befindet sie sich in einer Beziehung mit Sean, aber während Allies Traum ist, als Schauspielerin durchzustarten, verfolgt Sean ganz andere Ziele für ihre Beziehung. Allie tut das einzige, was ihr in den Sinn kommt: Sie macht Schluss und damit beginnt die Geschichte.

Denn Sean beginnt, Allie zu stalken und sie sieht keinen anderen Ausweg als das Wohnheim zu verlassen und Zuflucht in der WG des Freundes ihres besten Freundin zu suchen. Was passiert? Dean ist zu Hause und es kommt, wie es kommen muss. Die beiden landen gemeinsam im Bett.

Von da an entwickelt sich die Handlung dahingehend, dass die beiden einfach immer wider aufeinander treffen und schließlich eine Affäre beginnen – dass das nicht gut gehen kann, sollte eigentlich jedem klar sein. Ein wenig vorhersehbar ist das Buch in dieser Hinsicht schon, aber vor allem im New Adult Genre finde ich gar nicht schlimm. Es geht schließlich weniger um die Handlung an sich als viel mehr um die Charakterentwicklung. Und die kann sich hier wirklich sehen lassen.

Man kann sagen, was man will, aber dass es zwischen Dean und Allie funkt, merkt man durch die Seiten. Wie sehr vor allem Dean sich verändert, ebenso. Aus dem Frauenheld wird … ein Frauenheld, der verliebt ist. Bei Allie merkt man nicht so viel Entwicklung, aber das macht sie nicht oberflächlich. Bei beiden Charakteren wird in die Tiefe gegangen, es fällt leicht, mit beiden zu sympathisieren. Sie haben eben einfach beide ihre hellen und dunklen Seiten.

Was diesen Teil ebenfalls noch interessanter macht, ist die Referenz auf den vierten und letzten Teil der Reihe, der natürlich den vierten der Eishockey-Jungs aus der WG in den Fokus rückt. Ich kann nur für mich sprechen, aber gerade jetzt bin ich sehr gespannt, was das Finale »The Goal« mit sich bringt.
Fazit
»The Score« kann mich genauso überzeugen wie seine Vorgänger. Dean und Allie sind definitiv bisher mein Traumpaar der Reihe. Elle Kennedy hat mich wieder einmal in ihren Bann gezogen.

Veröffentlicht am 27.10.2017

Solider New Adult Roman, der mich etwas enttäuscht zurücklässt...

0

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean ...

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?

Ich habe schon so viel gutes von Elle Kennedy und ihrer Off Campus Reihe gehört, weshalb die reihe auch schon lange auf meiner Wunschliste stand. Ich habe die beiden ersten Bände zwar nicht gelesen, aber da die Protagonisten in jedem Band andere sind ist das kein Problem gewesen. Ich muss aber sagen, dass mir das Buch nicht so ganz zu gesagt hat und ich mir eindeutig mehr erwartet hätte...

Der Schreibstil der Autorin an sich hat mir ziemlich gut gefallen. Elle Kennedy schreibt flüssig, locker und mit leichtem Humor, weshalb sich das buch super schnell lesen lässt. Mir hat es auch sehr gut gefallen, dass die Textnachrichten im Buch hervorgehoben waren. Erzählt wird die Geschichte auch sowohl aus Allies, als auch aus Deans Perspektive, was mir richtig gut gefallen hat.

Allie war zwar ganz nett und ich habe sie auch eigentlich gemocht, aber ich bin teilweise nicht so ganz mit ihren Aussagen und Gedanken zurecht gekommen. Dean mochte ich da noch ein klein wenig mehr, aber auch er konnte mich nicht vollkommen von sich überzeugen.

Handlungstechnisch habe ich leider auch so meine Probleme mit der Geschichte gehabt. Es war zwar größtenteils sehr unterhaltsam und ich habe die Geschichte meistens auch sehr gerne gelesen, aber ich war dann doch etwas enttäuscht, dass es den Hauptteil der Geschichte nur um "das Eine" ging. Allies Schauspielkarriere und Deans große Leidenschaft für das Eishockey haben in der Geschichte zwar auch eine große rolle gespielt, was ich auch toll fand, aber es kamen mir auch einige Dinge zu kurz. Es war auch so, dass mich die Geschichte und vor allem die ständigen Wiederholungen über "Das Leben des Dean" und Co manchmal echt genervt haben.

Insgesamt ein solider New Adult Roman, der mich etwas enttäuscht zurücklässt...Ich werde mir die anderen Bände der reihe aber trotzdem ansehen und hoffe, dass mir diese besser gefallen werden.

Veröffentlicht am 30.09.2017

Ich kann euch die Campus-Off Reihe nur ans Herz legen, wenn ihr auf New Adult Romane steht !

0

Meinung

Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommt habt, aber The Deal war einer meiner New Adult Highlights des letzten Jahres! Deshalb war ich so unfassbar froh, die Reihe weiter fortzusetzen.

Dies ist mittlerweile ...

Meinung

Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommt habt, aber The Deal war einer meiner New Adult Highlights des letzten Jahres! Deshalb war ich so unfassbar froh, die Reihe weiter fortzusetzen.

Dies ist mittlerweile schon der dritte Band der Reihe. Hier geht es um Dean und Ally, die wir schon in den Bänden davor kennengelernt haben.

Ally und ihr Freund Sean haben sich mal wieder getrennt, und diesmal will Ally auch wirklich von ihm getrennt bleiben. Um sich von ihm ablenken zu lassen, bleibt sie ein Wochenende lang in der WG von dem Freund ihrer Besten Freundin. Und dort trifft sie Dean, den Frauenheld schlechthin. Was passiert also wenn sich eine verzweifelte junge Frau aka Ally und ein Dean alleine in einem Haus aufhalten? Genau sie verbringen die Nacht miteinander, und das auch nur ganz unverbindlich. Nur Spaß und keine Verpflichtungen. Denken sie vorerst :)

Wie ihr euch also denken könnt, bliebt das alles nicht so Unverbindlich wie es den Anschein hat. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr merken sie was sie füreinander empfinden.

Ich fand diesen Band genau wie die davor toll. Elle Kennedy hat es einfach drauf New Adult Stories zu schreiben die einen mitnehmen. Sie bringt einen zum Lachen und Weinen und man ist nicht eine Sekunde gelangweilt von der Handlung.

Und ihre Charakter sind einzigartig, klar im ersten Moment denkt man sich Bad Boy und Naivchen. Das kenne wir doch zu genüge, aber sie baut die Charakter so auf, dass sie richtig besonders werden.

Dean zum Beispiel, er ist ein waschechter Bad Boy, aber er hat auch eine andere Seite an sich. Er hilft im Kinder Eishockey Team als Assistents Coach aus. Und wie er mit den Kindern umgeht ist so zuckersüß.

Jedoch muss ich eine Sache Kritisieren, nämlich, das Ende. Ich verstehe die Wendung einfach nicht! Es kam mir zu gewollt vor, so von wegen: Ich brauche noch etwas Drama am Ende also komm lass mich noch dies einbauen.

Aber zusammengefasst, war es wieder mal ein Vergnügen ein Buch von Elle Kennedy durchzusuchten.



Cover

Das Cover passt von der Gestaltung her wieder einmal Hervorragend zu den Restlichen zwei Büchern. Ich finde sowieso, dass der Piper Verlag bei den Covern ein tolles Händchen hat.



Fazit

Ich kann euch die Campus-Off Reihe nur ans Herz legen, wenn ihr auf New Adult Romane steht ! Glaubt mir ihr werdet nicht enttäuscht sein. Ich freue mich jetzt schon auf den vierten Band, der aber leider erst Anfang nächsten Jahres erscheinen wird.