Cover-Bild The Light in Us
(48)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX.digital
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783736310315
Emma Scott

The Light in Us

Inka Marter (Übersetzer)

Du bist das Licht in meiner Dunkelheit, Charlotte ...

Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Violinistin, als die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen blinden jungen Mann an. Noah Lake war Extremsportler und Fotograf, bis er bei einem Unfall sein Augenlicht verlor und sich von der Welt zurückzog. Mit jedem gescheiterten Versuch, Charlotte zu vergraulen, schleicht sich die junge Frau mehr in Noahs Herz und reißt die Mauern ein, die er um sich errichtet hat. Doch um wirklich zu leben - und zu lieben - müssen sie sich gemeinsam ihren inneren Dämonen stellen ...

"Atemberaubend, wunderschön, einzigartig" MARYSE'S BOOK BLOG

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2020

Just love it

0

the light in us.
Für mich war diese Buch ein Jahreshilight! Dabei habe ich es nur dur zufal gekauft da ich es als mängelexemplar billiger bekommen habe, aber...wow! ich liebe diese geschichte mit meinem ...

the light in us.
Für mich war diese Buch ein Jahreshilight! Dabei habe ich es nur dur zufal gekauft da ich es als mängelexemplar billiger bekommen habe, aber...wow! ich liebe diese geschichte mit meinem ganzen herzen. Ich konnte mich mit der Protagonistin, charlotte, sehr gut indentifizieren, was womöglich auch zu unserer Liebe zur Musik liegt. Trotzdem kann ich mit sicherheit sagen das dieses Buch auch wenn man kein Bezug zur Musik hat lesenswert ist. Gerade wenn ihr romancen im NA Bereich liebt! Wie oft bei sogennanten "NA Büchern" gibt es neben der liebesgeschichte eine dunkle vergangeneit, einen bewegenden punkt in der geschichte. Und wow, ich möchte hir jetzt nicht nennen was der Tiefpunkt war um nicht zu spoilern, aber mich hat er mit voller wucht getroffen. da liefen die tränen. um zum Schluss auch noch zum Schreibstile zu kommen, da muss ich wohl nicht mehr viel sagen, I mean, emma Scott.., diese Fau schreibt so bewegend und wunderschön...
Just love it

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.10.2020

Damit hat Emma Scott mich für sich gewonnen

0

•𝐊𝐥𝐚𝐩𝐩𝐭𝐞𝐱𝐭•

Charlotte ist dabei eine große Karriere als Geigern durchzustehen. Doch nur ein Moment reichte um ihren Traum und die Musik in ihr verstummen zu lassen. Aus Geldnot bewarb sie sich als Noah ...

•𝐊𝐥𝐚𝐩𝐩𝐭𝐞𝐱𝐭•

Charlotte ist dabei eine große Karriere als Geigern durchzustehen. Doch nur ein Moment reichte um ihren Traum und die Musik in ihr verstummen zu lassen. Aus Geldnot bewarb sie sich als Noah Lakes Assistentin. Er war Extremsportler, Journalist & Fotograf. Bis er sein Augenlicht nach einem Unfall auf ewig verlor und ab da jeden von sich stoß, unfähig sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte gelingt es hinter seine Fassade zu sehen und war entschlossen ihm zu zeigen das das Leben mehr sein konnte.
_

Kennt ihr es wenn euch ein Buch über die Geschichte hinaus beschäftigt?

So ist es mit dieser Geschichte.
Diese Geschichte hält mich in ihren Fängen und so lese ich das Ende immer und immer wieder, weil ich nicht möchte, dass es zu Ende ist.
Weil es so schön war.

•𝐌𝐞𝐢𝐧𝐮𝐧𝐠•
Emma Scott hat wiedereinmal ihren eigenen wiedererkennbaren & mitreißenden Schreibstil durchgesetzt, der einen in die Geschichte zog und mitfiebern ließ.

Die Geschichte wurde in Noahs und Charlottes Sicht gegliedert.

Sie beschreibt die Behinderung von Noah wie ich sie hoffentlich nie werde wahrnehmen müssen und doch für eine kurze Zeit ein winziges Stück tat, als ich Noahs Gedanken las.
Mir wurde manchmal so unendlich schwer ums Herz zu lesen, wie er empfand.
Sein Leid, seine Wut.

Und Charlotte war eine unglaubliche Frau und zu sehen wie ihre Gedanken und Herz auf ihrer Zunge lag, machte sie zu einem tollen, offenen und liebevollen Charakter.
Ich liebe deren Liebesgeschichte und den Weg zurück ins Licht.

Wenn ich nur eines bemängeln müsste wäre es der Punkt, dass man die Bindung von dem Bruder von Charlotte und ihr hätte stärker darstellen können.

•𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭•
Ein Buch das ein Platz in meinem Herzen und sowie in meinem Regal fand. Es erinnerte einen wiedereinmal daran wie sehr man seine Gesundheit wertschätzen sollte.

Klare Leseempfehlung.

Alles Liebe.
-C🦋

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Wunderschönes und berührendes Buch

0

Das Buch The Light in us von Emma Scott hat mich total begesitert! Diese Geschichte hat mich wirklich gefesselt. Beide Charaktere sind trotz ihrer Makel sehr sympathisch und mir war es möglich mich mit ...

Das Buch The Light in us von Emma Scott hat mich total begesitert! Diese Geschichte hat mich wirklich gefesselt. Beide Charaktere sind trotz ihrer Makel sehr sympathisch und mir war es möglich mich mit beiden zu identifizieren. Beide tragen ein Päckchen der Vergangenheit und passen aufgrund dessen sehr gut zusammen. Charlotte und Noah verdrängen Tatsachen aus der Realität, Noah verdrängt bzw. akzeptiert seine Blindheit nicht und Charlotte hat die Trennung von Keith und den Tod ihres Bruders nicht vollständig verarbeitet. 🍃❣️ Trotzdem trotz Charlotte vor Optimismus, während Noah sich in seinem Haus verkriecht und alle Menschen von sich stößt. 😢💗 Anstatt froh darüber zu sein noch zu leben und diese gewonnene Zeit zu nutzen. Ich liebe die Geschichte und es hat sich zu einem meiner absoluten Lieblingsbücher entpuppt. Einige Textstellen haben mich zum Lachen oder auch zum Weinen gebracht. 😢💗📖 Kann euch das Buch wirklich ans Herz legen, es ist total berührend. Absolute Empfehlung meinerseits!😍💗

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2019

Emotionsfeuerwerk

0

Zusammenfassung:
Charlotte gilt als Wunderkind an der Geige und steht kurz vor einer großen Karriere. Doch nach einem schweren Schicksalsschlag verstummt die Musik in ihr.
Um sich über Wasser zu halten ...

Zusammenfassung:
Charlotte gilt als Wunderkind an der Geige und steht kurz vor einer großen Karriere. Doch nach einem schweren Schicksalsschlag verstummt die Musik in ihr.
Um sich über Wasser zu halten nimmt sie einen Job als Noahs persönliche Assistentin an. Noah war Journalist, Extremsportler und Adrenalinjunkie. Doch durch einen schweren Unfall hat er sein Augenlicht verloren. Er will sein Schicksal nicht akzeptieren und aus Frust und selbsthass stößt er jeden von sich.
Doch Charlotte hat sich vorgenommen diesen Job gut zu machen und sich nicht vertreiben zu lassen. Sie will Noahs zeigen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat.

Meine Gedanken:
Das Cover ist schlicht, aber auch wunder schön. Ich finde es passt super zu dem Genre.
"The Light in Us" ist in der ersten Person aus der Sicht von Charlotte und Noah geschrieben.
Emma Scott hat dabei einen wundervollen, leichten und überaus emotionalen Schreibstil. Einmal angefangen möchte man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.
Die Musik in Charlotte schweigt und sie fühlt nichts mehr, wenn sie doch einmal ihre geliebte Geige in die Hand nimmt. Sie hätte eine der besten und berühmtesten Geigerinnen werden können, doch nach dem schweren Schicksalsschlag gelingt es ihr einfach nicht mehr - so wie früher - überragend und emotionsgeladen zu spielen.
Da Charlotte dennoch ihren Lebensunterhalt irgendwie finanzieren muss, nimmt sie den Job als persönliche Assistentin eines jungen Mannes an, obwohl sie darin überhaupt keine Erfahrungen hat.
Doch Noah will sie nicht in seiner Nähe haben und versucht ihr das Leben möglichst schwer zu machen, damit sie ihn wieder in seinem Selbstmittleid und seinem Selbsthass versinken lässt. Doch Charlotte hat andere Pläne und will diesen Job um jeden Preis behalten.
Noah war Journalist und Extremsportler und er liebte den Adrenalinrausch und die ständige Gefahr. Doch als ein Sprung von der Klippe nicht gelingt landet er mehr tot als lebendig im Krankenhaus. Die Ärzte können ihn Retten und können alle Verletzungen versorgen und heilen .... alle bis auf eine.
Noah hat für immer sein Augenlicht verloren. Und als blinder Krüppel - wie er sich selbst sieht - kann er diesen Job nicht mehr ausüben.

Nach und nach gelingt es Charlotte, ihn aus seinem dunklen Loch rauszuholen.
Nach und nach kommen sich Charlotte und Noah immer näher.
Nach und nach schöpfen beide wieder Mut für ihre Zukunft.

Fazit:
Emma Scott's Bücher lassen sich eigentlich nur mit einem Emotionsfeuerwerk beschreiben. Sie hat ein Talent für tragische, aber dennoch wunderschöne Liebesgeschichten.
Emma Scott rührt mich regelmäßig zu Tränen, so auch mit "The Light in Us". Ein wunderschönes Buch, welches jeder gelesen haben muss, der auf die ganz großen Gefühle steht!

Veröffentlicht am 07.11.2019

Berührt sehr

0

Das Buch erzählt zwei unterschiedliche Geschichte. Zum einen die von Charlotte. Sie eine großartige Musikerin, spielt unfassbar gut Geige und sie ist gerade dabei durchzustarten. Als sie vom Tod ihres ...

Das Buch erzählt zwei unterschiedliche Geschichte. Zum einen die von Charlotte. Sie eine großartige Musikerin, spielt unfassbar gut Geige und sie ist gerade dabei durchzustarten. Als sie vom Tod ihres Bruders erfährt, reißt ihr das den Boden unter den Füßen fort. Aber nicht nur das zerstört sie. Als sie von der Beerdigung zurückkehrt, hat sich zudem noch ihr Freund von ihr abgewandt. Von dieser Zeit an, kann sie ihre Musik nicht mehr fühlen.

Noah ist Extremsportler und Journalist. Kein Berg ist ihm zu hoch, kein Gewässer zu tief und na klar, düst er über jede schwarze Piste, die er finden kann. Bis es zur Katastrophe kommt und er durch einen gewagten Sprung in die Tiefe, schwerste Verletzungen davon trägt. Er überlebt, sein Augenlicht konnte jedoch nicht gerettet werden.

Mehr werde ich zum Inhalt nicht verraten, was die beiden zusammenführt muss selbst gelesen werden.

Emma Scott hat es mal wieder geschafft mich völlig mitzureißen. Das Buch steckt voller Leidenschaft und Liebe und ist gleichzeitig so voller Schmerz und Leid. Sie schafft es die Personen, über die sie schreibt absolut authentisch zu beschreiben. Sie wirken wie Menschen von nebenan und macht sie so sympathisch. Beide haben extreme Tiefschläge einstecken müssen und hier wird vom megatiefen Fall der beiden erzählt. Hier geht es auch um Freundschaften. Gerade in solchen schweren Zeiten wird doch oft klar, wer wirklich dein Freund ist. Es sind Situationen die Mensch überfordern.

Die einen bleiben am Boden liegen, andere nehmen den Kampf auf. Und um diese Kämpfe geht es in Emma Scotts Geschichte. Ich habe immer noch Gänsehaut und ich hab einige Tränchen vergossen. Die Geschichte geht mitten ins Herz und tief unter die Haut. Großartig.