Cover-Bild Racheopfer
(65)
  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo
  • Erzählstil
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 160
  • Ersterscheinung: 29.06.2018
  • ISBN: 9783404177394
  • Empfohlenes Alter: bis 99 Jahre
Ethan Cross

Racheopfer

Thriller
Dietmar Schmidt (Übersetzer)

Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Francis Ackerman jr. erstmals im Taschenbuch (inklusive Audiofassung auf CD)

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2021

Perfekte Vorgeschichte um Francis Ackermann Jr.

0

"Er wollte, dass sie einem anderen in die Augen schaute und die gleiche Liebe verspürte wie er in diesen Augenblicken."

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Francis Ackerman Jr.
Sie dachten, ...

"Er wollte, dass sie einem anderen in die Augen schaute und die gleiche Liebe verspürte wie er in diesen Augenblicken."

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Francis Ackerman Jr.
Sie dachten, sie könnten ihn kontrollieren. Aber sie irrten sich. Francis Ackerman Jr. ist einer der gefürchtetsten Serienkiller in der Geschichte der USA. Aber er ist nicht nur ein Serienkiller, er ist auch ein Serienausbrecher. Als ein Arzt, der eine bahnbrechende Behandlung für Psychopathen entdeckt hat, seine Theorien an Ackerman testen will, sieht der Killer seine Chance auf Freiheit. Die einzigen, die ihm im Weg stehen, sind der Chef des Sicherheitsdienstes und eine junge Frau, die auf Rache sinnt 
----------
"Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten."

Der Kurzthriller mit dem Umfang von 160 Seiten hat es in sich. Wer die Ich bin… Bücher von Ethan Cross kennt, kennt somit auch Francis Ackermann Jr. Der sympathischste Serienkiller den ich kenne obwohl ich nur "Ich bin die Nacht" also Band 1 gelesen habe. In "Racheopfer" wird erzählt wie Francis überhaupt in die freie Wildbahn der Zivilisation gekommen ist und somit die Ich bin… Reihe seinen Anlauf nimmt.
Es ist nur ein Kurzthriller und braucht nicht viel Vorrede, so kommt der Leser direkt ins Geschehen ohne überrumpelt zu werden.
Francis Vorgeschichte ist rasant, blutig und spannend. Ethan Cross lässt kein einziges Detail aus. Sein Schreibstil ist fantastisch, bildlich, flüssig und fesselnd. Durch die knappen Kapitel kommt man sehr gut durchs Buch und die Anspannung die er zusätzlich liefert stockt einem ab und zu der Atem.
Die Geschichte wird aus mehreren Perspektiven geschrieben und durch die Perspektiven von Francis bekommt man einen noch intensiveren Einblick in die grausamen Gedanken von ihm.
"Racheopfer" sollte von jedem gelesen werden die die Shepherd-Reihe lieben und noch lieben lernen wollen. Auch für die jenigen die wissen wollen ob diese Reihe einem überhaupt zusagt ist dieses Buch perfekt um herauszufinden ob einem der Schreibstil des Autors zusagt.
Eine klare Leseempfehlung! :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2019

Einblicke in die Gefühlswelt eines Serienmörders

0

Ich bin ein bekennender Fan von Francis Ackermann Jr. Wobei ich ihn natürlich lieber an der Seite seines Bruders sehe... Wieso handelt Ackermann, auf diese besondere Weise? Und wie funktionieren seine ...

Ich bin ein bekennender Fan von Francis Ackermann Jr. Wobei ich ihn natürlich lieber an der Seite seines Bruders sehe... Wieso handelt Ackermann, auf diese besondere Weise? Und wie funktionieren seine Gedanken?
Ich habe länger gebraucht mir diese Zusatzgeschichte zu kaufen und es hinterher bereut sie nicht vorher gelesen zu haben.

Veröffentlicht am 15.12.2018

Super

0

Ich hatte erst gedacht das es ein neues Buch von Eathan Cross ist, tja TB schon aber als ebook leider schon alt. Ich kannte es als Reader Fan leider schon. Aber für die die es nicht kennen kann ich ihnen ...

Ich hatte erst gedacht das es ein neues Buch von Eathan Cross ist, tja TB schon aber als ebook leider schon alt. Ich kannte es als Reader Fan leider schon. Aber für die die es nicht kennen kann ich ihnen das Buch absolut emofehlen. Ich kenne alle Bücher mit Francis Ackermann und liebe sie bis auf die ganz neuen wo sich Ackermann auf die Seite seines Bruders stellt um mit ihm gegen das Böse zu kämpfen. Als Francis Ackermann noch das absolut böse gewesen war, war es einfach besser und dieses Buch ist eines davon was einfach mega Hammer ist. Es ist alles dabei was ich an ihm liebe, viel Blut, top Beschreibungen egal ob Tatort oder das Opfer und seine Wunden selbst und Genialität seiner Taten. Mit dem Buch geht das Kopfkino an durch die tollen beschriebenheiten. Er tötet nie Alf langweilige Art und Weise, nein das macht Ackermann nie, denn er lässt sich für jeden einzelnen immer was besonderes einfalken. Auch wie er hier aus dem angebkichsten bestgehüttesten Hochsucherheitstruck Ausbruch, da sind man seine Genialität er s auch alkes im wichtige und wissentse wie ein trocknen Schwamm auf. Ich kann das Buch absolut emofehlen.

Veröffentlicht am 23.08.2018

Nicht schlecht

0

Racheopfer von Ethan Cross
Herausgeber ist Bastei Lübbe Auflage: 2. Aufl. 2018 (29. Juni 2018) und hat 160 Seiten.
Kurzinhalt: Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman ...

Racheopfer von Ethan Cross
Herausgeber ist Bastei Lübbe Auflage: 2. Aufl. 2018 (29. Juni 2018) und hat 160 Seiten.
Kurzinhalt: Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr. erstmals im Taschenbuch (inklusive Audiofassung auf CD)

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Meine Meinung: Was soll ich sagen, ich war wie immer begeistert von Ethan Cross. Ich habe auch das Buch erst jetzt gelesen, auch wenn es eigentlich der Vorspann zu ich bin die Nacht sein soll und fand es einfach nur prickelnd. Man kann es auch getrost so lesen, man kann aber gern dann das andere Buch hinterher lesen. Der Autor hat eine tolle Figur erschaffen, die einfach nur unheimlich und abgrundtief böse ist. Aber man kann ihn auch sympathisch finden, nachdem was er alles so erlebt hat. Es ist ja eine Kurzstory, deswegen fand ich es auch toll, denn die 160 Seiten waren sehr schnell gelesen, weil auch die Kapitel sehr kurz waren, die Schrift relativ groß. Für mich persönlich hätte ich mir mehr über die Psyche des Serienmörders gewünscht, dies war leider nicht der Fall.
Mein Fazit: Ich vergebe 5 Sterne für die kleine Zwischenstory und kann sie getrost jeden Ethan Cross weiter empfehlen.

Veröffentlicht am 24.07.2018

Ein spannender Thriller

0

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide ...

Inhalt:
Wie das Töten begann - die Vorgeschichte von Serienkiller Francis Ackerman jr.

Francis Ackerman jr. blickte dem Wolf in die Augen. Er empfand eine merkwürdige Verwandtschaft zu dem Tier. Sie beide waren in eine Welt geboren, in der es ihnen bestimmt war, die Bösen zu sein, und keiner von ihnen konnte etwas dagegen tun. Keiner konnte sein Wesen ändern. Es war bedeutungslos, ob Ackerman mehr sein wollte, als er war. Die Welt hatte ihm seine Rolle zugewiesen, und die Menschen hatten bestimmte Erwartungen an ihn.
Nun denn: Er würde den Zuschauern geben, wonach sie verlangten.

Meine Meinung:
Dieses Buch ist das erste von Ethan Cross, das ich gelesen habe. Bisher kannte ich also Francis Ackerman Jr. noch gar nicht.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt. Man konnte gar nicht aufhören zu lesen.
Es ist sehr spannend geschrieben. Und auch der Schreibstil ist sehr gut zu lesen, denn er ist flüssig und angenehm.

Die Protagonisten sind sehr gut dargestellt. Jennnifer konnte ich mir daher sehr gut vorstellen.
Auch von Ackerman Jr. habe ich ein gutes Bild bekommen. Er ist eine sehr mysteriöse Figur mit unglaublichen Fähigkeiten, die mich sehr verblüfft und fasziniert haben.

Das Buch macht mich neugierig auf die anderen Bände mit Francis Ackerman Jr. und darauf, wie die Geschichte mit ihm weitergeht.

Fazit:
Dieser Thriller hat mich sehr fasziniert und ich werde sicherlich auch noch in andere Bücher von Ethan Cross reinlesen.
Es war vom Anfang bis zum Ende mit Spannung geladen. Das Buch ist auf alle Fälle empfehlenswert.


  • Cover
  • Action
  • Handlung
  • Spannung
  • Tempo