Cover-Bild Die Stimme des Zorns
(9)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 20.12.2019
  • ISBN: 9783732578016
Ethan Cross

Die Stimme des Zorns

Thriller
Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus.

In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?

Band 1 einer neuen Serie rund um Francis Ackerman jr.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.03.2020

Enttäuschend

0

"Die Stimme des Zorns" ist der Auftakt einer neuen Reihe um Francis Ackermann - den Serienkiller, der inzwischen für das FBI arbeitet. Da es eine neue Story ist muss man die Vorgänger nicht zwangsläufig ...

"Die Stimme des Zorns" ist der Auftakt einer neuen Reihe um Francis Ackermann - den Serienkiller, der inzwischen für das FBI arbeitet. Da es eine neue Story ist muss man die Vorgänger nicht zwangsläufig gelesen haben.
Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, doch leider konnte es meine Erwartungen nicht erfüllen. Die Story ist meiner Meinung nach ziemlich unrealistisch und an einigen Stellen unnötig in die Länge gezogen. Ackermann wird als eine Art herzensguter Retter dargestellt, der nur ein paar Makel hat- diese Darstellung eines Serienmörders fand ich ziemlich daneben! Der Fall selbst wird natürlich gelöst, aber der Leser bekommt nicht wirklich mit, wie überhaupt daran gearbeitet wird, weil Ackermann alles für sich behält. Seine neue Partnerin ist eher eine Dekoration, die völlig von ihm abhängig ist - kein schönes Bild.
Das Buch ist sprachlich gut geschrieben und man kommt schnell durch, aber ich war froh, als es vorbei war...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

Neue Reihe

0

Francis Ackerman Jr. ist zurück und dies ist sogleich der Start einer neuen Serie. Mittlerweile ist Francis Ackerman Sonderermittler beim FBI und er hat es hier mit einem "außerirdischen" Fall zu tun. ...

Francis Ackerman Jr. ist zurück und dies ist sogleich der Start einer neuen Serie. Mittlerweile ist Francis Ackerman Sonderermittler beim FBI und er hat es hier mit einem "außerirdischen" Fall zu tun. Denn ein Serientäter hinterlässt seine Opfer in Kornkreisen und hat deshalb auch den Spitznamen "Alien" erhalten. Gemeinsam mit seiner Partnerin Nadia Shirazi ermittelt Francis Ackerman. Und schnell geraten die Ermittlungen zu einem Wettlauf gegen die Zeit, denn die Ereignisse überschlagen sich. Neue Charaktere, alte Bekannte - damit auch Leser, die die andere Reihe nicht kennen, sich zurecht finden, hat Ethan Cross Informationen in die Handlung eingebettet. Am Ende wird es noch einmal sehr rasant und spannend.

Veröffentlicht am 24.01.2020

Band 1 einer neuen Serie

0

Francis Ackerman jr. war selbst ein Serienkiller, hilft aber jetzt dem FBI um die besonders brutalen Mörder zu stoppen.
Er empfindet keine Furcht oder keinen Schmerz, da er in seiner Kindheit jahrelang ...

Francis Ackerman jr. war selbst ein Serienkiller, hilft aber jetzt dem FBI um die besonders brutalen Mörder zu stoppen.
Er empfindet keine Furcht oder keinen Schmerz, da er in seiner Kindheit jahrelang von seinem Vater gefoltert wurde.
Sein Vater hat ihn zu einem Killer gemacht. Doch nun hat er die Seiten gewechselt und nutzt mit seinem "Wissen" dem FBI.

In seinem ersten Fall soll er und seine Partnerin Shirazi einen Serienkiller zur Strecke bringen, den die Presse "Alien" nennt.
Dieser entführt seine Opfer und quält sie bis zum Tod. Sein krankes Ziel, dadurch mit Außerirdischen in Kontakt zu treten.

Francis ist fasziniert von diesem Killer und kommt ihn schon bald sehr nahe. Abwechselnd wird aus der Sicht des "Aliens" und
dem Ermittler Duo berichtet. Das Ende dieses Thrillers hat es ganz schön in sich,

Fazit: Francis macht sich ganz gut als Ermittler, da er öfters nach seinen Regeln arbeitet. Ich fand den Thriller sehr spannend
und flüssig geschrieben. Bin schon gespannt wie es weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2020

Wenn der Serienkiller dich jagt....

0

Ethan Cross - Die Stimme des Zorns

Inhalt:

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern ...

Ethan Cross - Die Stimme des Zorns

Inhalt:

Den Geschmack an Schmerzen und Qual hat Francis Ackerman jr. nicht verloren. Aber er lebt seine Lust an Gewalt nur noch an grausamen Verbrechern und Mördern aus. In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?

Band 1 einer neuen Serie rund um Francis Ackerman jr.

Meine Meinung:

Dieses Buch steht und fällt mit Francis Ackerman jr. Ich persönlich fand die Idee eines Serienkillers, der dem FBI hilft ziemlich genial. Und Ackerman ist mir in der Cross Reihe rund um ihn einfach ans Herz gewachsen. Seine Art finde ich unheimlich toll ausgearbeitet. Wer bitte schafft es schon, einen Serienkiller wie Schwiegermutters Liebling erscheinen zu lassen? Zugegeben, mit einigen dunklen Seiten, aber ich bin immer wieder aufs Neue fasziniert, wie gut Ethan Cross das geschafft hat.

Mit dem Fall an sich konnte ich diesmal nicht ganz so viel anfangen, das tat der Geschichte rund um Francis aber keinen Abbruch. Auch seine neue Partnerin fand ich perfekt zu ihm ausgewählt, er bracht eine taffe Frau an seiner Seite. Gefällt mir wirklich gut.

Fazit:

Ethan Cross schafft es spielerisch und nahtlos an die Shepherd-Reihe anzuknüpfen, ohne dabei an Spannung zu verlieren. Ich freue mich auf weitere Abenteuer mit Francis Ackerman jr. Und kann dieses Buch jedem empfehlen, der es bei den Hauptcharakteren gerne etwas unkonventioneller mag.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2020

Aliens-Wahrheit oder Fiktion?

0

Inhaltsangabe: In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade ...

Inhaltsangabe: In seinem ersten Fall als Sonderermittler des FBI trifft Ackerman auf einen Täter, der seinesgleichen sucht: Das sogenannte "Alien" hinterlässt sezierte Leichen in Kornkreisen und hat gerade eine Expertin für Außerirdische entführt. Ackermann gibt alles, um das Alien zu fangen, bevor auch dieses Opfer tot in einem Kornkreis endet. Aber das ist leichter gesagt, als getan. Hat Ackerman endlich einen würdigen Gegner gefunden?

Cover: Das Cover ist sehr schlicht, das Herz auf dem Schwarzen Grund erkennt man zumindest bei dem Ebook nicht ganz so gut. Aber es passt gut zu der Figur von Ackerman.


Sichtweise/Erzählstil: Die Geschichte wird von aussen erzählt. Vor allem Francis/Frank und Nadia schildern so ihre Erlebnisse. Jedoch bekommt man auch einen kleinen Einblick in Täter und Opfer. Jedoch das eher nur als kleine Spannungshäppchen.

Der Erzählstil ist recht simple gehalten sodass man schnell durch die Seiten kommt.


Spannung/Story: Die Geschichte fängt eher langsam an, sodass man sich an die Charaktere und die Umgebungen gewöhnen kann. Durch kleinere Spannungsmomente und unerwartete Wendungen wird die Geschichte vorran getrieben und Ackerman und seine neue Partnerin auf harte Proben gestellt. Man bekommt einen guten Einblick in Francis Ackerman's Gefühls- und Gedankenwelt und manchmal möchte man ihn einfach nur umarmen. Es ist wirklich interessant zusehen was für eine Entwicklung er seit dem letzten Shepherd-Band gemacht hat. Nadia Shirazi als neue Partnerin ist wirklich sympathisch. Sie und Ackerman ergänzen sich sehr gut und harmonieren perfekt als Team miteinander. Leider ist das Ende etwas schwächer als man es von Cross gewöhnt ist. Aber das kann man gut verschmerzen, da es voher ziehmlich Actiongeladen ist. Als Auftakt einer neuen Reihe um den berüchtigten Serienmörder perfekt.


Fazit: Wer die Shepherd-Reihe liebt, kann sich hier weiter an Francis Ackerman erfreuen und weiter an seinem Schicksal teilhaben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere