Cover-Bild Vom Glück und den Tagen dazwischen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 31.01.2019
  • ISBN: 9783404177622
Frida Matthes

Vom Glück und den Tagen dazwischen

Roman
Nach zahlreichen gescheiterten Liebesbeziehungen beschließt Emmi mit Ende 30 die Suche nach dem perfekten Mann ein für alle Mal zu beenden und alleine glücklich zu werden. Trotzdem (oder gerade deswegen) schmuggelt sie sich auf der Hochzeit ihres Ex-Freundes ein - mit ungeahnten Folgen. Um sich von den Ereignissen abzulenken und einem drohenden Urlaub mit ihren Eltern zu entkommen, begibt sie sich kurzerhand mit vier sehr ungleichen Frauen auf eine spontane Fahrt ins Ungewisse ...

Eine wunderbarer Roman über eine Normandie-Reise, die viele Überraschungen bereithält sowie reichlich Erkenntnisse über die Liebe und das Leben

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 30 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 9 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.01.2019

Roadtrip mit 5 D(r)amen

0

Emmi ist durch mit der Liebe. Nach vielen gescheiterten Beziehungen und Affären schwört sie den Männern ab und beschließt, nicht länger zu suchen. Sie sagt ihre Singlereise ab und fährt umständehalber ...

Emmi ist durch mit der Liebe. Nach vielen gescheiterten Beziehungen und Affären schwört sie den Männern ab und beschließt, nicht länger zu suchen. Sie sagt ihre Singlereise ab und fährt umständehalber mit ihrer Vermieterin, deren 2 Freundinnen und einer Nachbarin nach Frankreich. Jede der Frauen mit einem eigenen Problem im Gepäck...

Die Geschichte wird aus der Perspektive der Hauptperson erzählt. Die Charaktere der 5 Frauen sind sehr speziell, was sie auch besonders macht. Man kann sich jede von ihnen in etwas so auch im echten Leben vorstellen. Dennoch fiel es mir schwer, mit ihnen "warm zu werden". Insbesondere die Hauptperson hat mich nicht vollends in ihren Bann ziehen können. Ihre Theorie bezüglich Männern und Beziehungen ist am Anfang noch ganz nett, aber irgendwann wirkt es wie eine fixe Idee und nervt. Die gemeinsame Reise ist am Anfang sehr witzig, aber die Zankereien unter den Damen werden irgendwann auch sehr repetetiv. Die Idee der Geschichte hat mir gut gefallen. Aber die Emotionen kamen für mich nicht spürbar rüber. Insbesondere das Auf und Ab in der Liebe für Emmi ist für mich nicht nachvollziehbar. Und dadurch, dass sehr viele Themen in denRoman gepackt sind, bleiben die einzelnen für mich zu sehr an der Oberfläche.
Insgesamt kann ich sagen, eine nette Geschichte für zwischendurch, aber am Ende war ich ein bisschen enttäuscht. Daher gibt es von mir nur einen eingeschränkte Weiterempfehlung.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Locker, leichte Gute-Laune-Lektüre

0

Fünf Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten und die kaum Gemeinsamkeiten teilen, machen sich gemeinsam auf den Weg ins Abenteuer.

Die Hauptfigur Emmi ist mit Ende 30 immer noch Single und hat ...

Fünf Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten und die kaum Gemeinsamkeiten teilen, machen sich gemeinsam auf den Weg ins Abenteuer.

Die Hauptfigur Emmi ist mit Ende 30 immer noch Single und hat die Suche nach der wahren Liebe aufgeben. Statt dessen beschließt sie alleinige Geschäftsführerin ihres Lebens zu werden und die Studie "Männer" endlich abzuschließen. Doch gerade als sie sich auf ihre neues Leben eingelassen hat, passiert etwas Unvorhersehbares und Emmi wird als Fahrer für ihre Vermietern Lore und ihren beiden Freundinnen ausgewählt. Kurz vor der geplanten Abfahrt, wird das Quartett um eine weitere junge Frau vervollständigt.
Die fünf Frauen machen sich nun auf den Weg und erleben einige witzige, aber auch sehr emotionale Dinge.

Emmi und die restlichen vier Frauen auf ihrem Abenteuer zu begleiten, war wirklich sehr erholsam und witzig. Der Humor sowie der Schreibstil der Autorin waren sehr leicht, obwohl auch sehr ernste Themen behandelt werden.
In dem Buch geht es vorwiegend um die Suche nach der Liebe, die Beziehung zu sich selbst und Freundschaft. Denn gemeinsam kann man alles schaffen!

Das Buch hat mir sehr gut gefallen und hat mir einige graue Januar-Tage sehr versüßt.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Viele unterschiedliche Frauen und ihre Geschichten

0

Emmi, eine Grundschullehrerin die den Männern abschwört. Keine Dates mehr.
Sie denkt alle Männer sind von Grund auf schlecht und bei ihr könne der Fehler nicht liegen.
Durch einen Zufall landet sie mit ...

Emmi, eine Grundschullehrerin die den Männern abschwört. Keine Dates mehr.
Sie denkt alle Männer sind von Grund auf schlecht und bei ihr könne der Fehler nicht liegen.
Durch einen Zufall landet sie mit ihrer Vermieterin, deren Freundinnen und ihrer Nachbarin in der Normandie. Dort lernt sie viel über sich selbst kennen und reflektiert ihre früheren Beziehungen.


Das Buch lässt sich sehr gut lesen und hat ein schönes Cover. Es hat einen flüssigen Schreibstil und man kann sich am Anfang gut in die Geschichte einfinden. Die Figuren des Buches könnten unterschiedlicher nicht sein. Es prallen zwei Generationen aufeinander und jede der Frau hat ihre eigene Erfahrung mit dem männlichen Geschlecht gemacht, welche sich durch das ganze Buch ziehen. Die Freundschaft der Freundinnen ist am Anfang ein bisschen undurchsichtig und man muss fast bis zum Ende warten bis sich das aufklärt. Das Buch hat beim Lesen Spaß gemacht. Allerdings endet das Buch sehr abrupt. Die ständigen Wiederholungen das Emmi „den Männer abgeschworen“ hat war zeitweise sehr anstrengend und nervig.

Der Anfang des Buches lässt auf einen witzigen und unterhaltsames Buch schließen. Das ist es definitiv auch. Es ist sehr witzig geschrieben und leicht zu lesen. Das Buch ist schnell durchgelesen doch am Ende fehlt leider was. Ein etwas Ausgeschmückteres Ende sowie mehr Informationen zu Fritz wären toll gewesen.
Zudem lernt man gerade die Normandie nur „oberflächlich“ kennen. Die ständigen Streitereien sowie Emmi die immer wieder sagt sie wäre Geschäftsführerin ihres eigenen Lebens war ein bisschen anstrengend und nervig.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Die Liebe ist ein seltsames Spiel...

0

Emmi geht langsam aber stetig auf die 40 zu und hat in ihrem Leben diverse Erfahrungen mit den Männern gemacht... in ihren Augen jedoch nie die richtigen...
Daher und dem Streben ihrer Eltern nach einem ...

Emmi geht langsam aber stetig auf die 40 zu und hat in ihrem Leben diverse Erfahrungen mit den Männern gemacht... in ihren Augen jedoch nie die richtigen...
Daher und dem Streben ihrer Eltern nach einem soliden Schwiegersohn zum Trotz entscheidet sie sich gegen die Männer und will ihrem Leben eine Chance geben, männerlos glücklich zu werden...
Um dieses Unterfangen noch zu unterstreichen, begibt sie sich incognito auf die Hochzeit ihres Ex... allerdings verläuft diese ganz anders als geplant...
Um diesen Ereignissen und einem Urlaub mit ihren Spießer-Eltern zu entkommen, begibt sie sich mit ihrer Nachbarin, die nach dem Tod ihres Mannes Unterstützung braucht, deren 2 Freundinnen und einer anderen Nachbarin, die sich spontan den Damen anschließt, auf eine ereignis- und folgenreiche Reise in die Normandie...

Das Buch fliegt mit seinem flüssig geschriebenen, leichten Textstil nur so dahin und nimmt einen humorvoll mit in das Leben der Emmi und der anderen, auch mit Männererfahrung gespickten Damen...
Manchmal überschlagen sich die Ereignisse, dann wieder nimmt Emmi einen mit in ihre Gedankenwelt und ihre Vergangenheit oder die wunderschöne Normandie wird authentisch beschrieben.

Jede der Damen macht im Laufe der Geschichte eine Wandlung und (die meisten) eine Weiterentwicklung durch - wenn auch an manchen Stellen sehr überraschend und für den Leser nicht immer ganz nachvollziehbar. Gerade am Ende passiert ganz viel, ohne dass der Weg dahin beschrieben wird. Hier hätte ich mir etwas mehr Tiefe und Nachvollziehbarkeit gewünscht.

Alles in allem aber eine gut zu lesende, leichte Frauengeschichte mit Humor, die einen mitnimmt - gut für Sommerurlaube oder eben genau das Gegenteil: gemütliche Couchabende, wenn es draußen nass und grau ist.

Veröffentlicht am 28.01.2019

Ein Buch für einen Sommerurlaub

0

Das Buch ist toll geschrieben Humorvoll und flüssig , das Cover des Buches ist sehr schön, spricht mich an , und   erinnert an Urlaub.  Ist auch sehr passend zur Geschichte.
Emmi will nach vielen Enttäuschungen ...

Das Buch ist toll geschrieben Humorvoll und flüssig , das Cover des Buches ist sehr schön, spricht mich an , und   erinnert an Urlaub.  Ist auch sehr passend zur Geschichte.
Emmi will nach vielen Enttäuschungen ihr Leben ändern,  nicht mehr auf den Traumprinzen warten,  sondern ihr Leben selbst in die Hand nehmen.  Sie möchte endlich Leben und nicht mehr in jedem Mann den potentiellen Ehemann sehen.  Daher kommt sie, in für sie  völlig neue, andere Situationen und meistert diese mit Bravour.
Durch die kurzen Kapitel ist das Buch übersichtlich gestaltet. Die Verflechtungen,  Rückblenden,  gerade Erlebtes und die weiteren Charaktäre lassen sich gut ausereinder halten.  Erfrischend anders ist der erzähl Stiel,  als ob die Autorin neben mir sitzt und mir erzählt. Was durch die ich Erzählung unterstreichen wird.  Der Verlauf der Geschichte ist flüssig und verständlich.  Ich kann das Buch kaum aus der Hand legen.
Die Namen der einzelnen Figuren finde ich toll,  gerade auch weil die Namen für die heutige Zeit eher ungewöhnlich sind. Welche Junge moderne Frau heißt heute noch Emmi oder welcher Junge Mann heißt Fritz?
Die Art und Weise wie die Heldin mit sich und ihrem Leben um geht auch die Wendungen die sie für sich selbst erfährt/ erkennt finde ich toll,  ich selbst kann auf ähnliche aha Erlebnisse zurück greifen,  finde mich duch raus wieder. Das Buch strahlt beim Lesen eine frische aus die mich begeistert    dies vergrößert noch den lesespass. Zum ende hin geht alles schnell, sehr schnell, viel zu schnell.
Meiner Meinung nach endet das Buch abrupt, einiges der Geschichte hätte noch ausgearbeitet werden können, vieles bleibt unerklärt, das Buch ist mit etwas über 300 Seiten ehr kurz hätte locker noch weitere 100 oder mehr Seiten vertragen,
Alles in allem ein Buch das ich in einem Tag geschafft hätte. Genau richtig für einen Sommerurlaub am Strand , oder Abends nach einem stressigen Tag zum abschalten.
Ich habe das Buch in einer Leserunde zur Verfügung gestellt bekommen, (meine erste lese Runde ) dafür danke ich an dieser Stelle noch mal ganz herzlich , ich hab dies Buch sehr gerne gelesen und es hat mir gut gefallen.