Cover-Bild On a cosy Winter Night
(1)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: beHEARTBEAT
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 19.10.2022
  • ISBN: 9783751725200
  • Empfohlenes Alter: ab 16 Jahren
Helen Paris

On a cosy Winter Night

Im »Blue Café« zählt nur eine Regel: Niemand verrät seinen wirklichen Namen. Für Jonathan ist es der perfekte Ort, um den Weihnachtsabend zu verbringen. Hier kann er sich vor den Schatten seiner Vergangenheit verstecken. Als die junge Marley das »Blue Café« betritt, sucht auch sie die Geborgenheit der Anonymität. Vom ersten Augenblick an sind sich »Joe« und »Em« sympathisch. Sie verbringen eine aufregende Nacht miteinander, die sie in das romantisch weihnachtliche Städtchen Seekers Hope entführt - und in der es gewaltig knistert! Bis zuletzt halten sie sich an die Regel: keine Namen! Doch als sich am nächsten Morgen ihre Wege trennen, kann keiner von beiden den anderen vergessen. Eine nahezu aussichtslose Suche nacheinander beginnt ...

Ein Liebesroman, so knisternd und wärmend wie ein heißes Kaminfeuer an einem kalten Wintertag.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.



Lesejury-Facts

  • Rici91 und AlexaH haben dieses Buch in einem Regal.
  • Rici91 hat dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von Rici91.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.09.2022

Winter Wonderland

0

Marley beschließt über Weihnachten in das Dorf zu fahren, wo sie früher immer mit ihren Eltern war. Seekers Hope. Eine Kleinstadt, die sehr viel Wert darauflegt, dass die Einwohner und alle Gäste in Weihnachtsstimmung ...

Marley beschließt über Weihnachten in das Dorf zu fahren, wo sie früher immer mit ihren Eltern war. Seekers Hope. Eine Kleinstadt, die sehr viel Wert darauflegt, dass die Einwohner und alle Gäste in Weihnachtsstimmung sind. Alles ist schön geschmückt, alle Menschen sind herzlich und die Gäste sind sogar zu Gottesdiensten eingeladen.
Wegen eines Buchungsfehlers landet Marley im „The Blue Café“. Das ist ein Café, wo man anonym bleibt, da man sich jeden x-beliebigen Namen geben kann. Denn dort kommen nur Leute hin, die auf unterschiedliche Arten nichts mit Weihnachten anfangen können. Marley heißt daher ab sofort „M“.

Dort trifft sie auf Jonathan, der sich aber „Joe“ nennt. Er hat ein turbulentes Jahr hinter sich und möchte ausnahmsweise die Feiertage mal nicht mit seiner Großfamilie verbringen. Die beiden begegnen sich bereits am ersten Tag und verstehen sich so gut, dass sie sogar zusammen in den Ort gehen und dort wunderschöne Stunden miteinander verbringen. Doch schon am nächsten Tag ist die ganze Magie verschwunden. Und mit ihr M. Jonathan versucht alles, um an irgendwelche Daten zu bekommen, doch da alles in dem Café anonym abläuft, ist es aussichtslos. Schweren Herzens macht sich Jonathan auf den Heimweg, doch mit den Gedanken ist er weiterhin bei M. Wie ist wohl ihr richtiger Name? Ob er sie darüber ausfindig machen kann? Werden die beiden sich irgendwann wiedersehen? Und wie wird es dann mit ihnen weitergehen?

Als Leser*in kommt man bei diesem schönen Roman direkt in Weihnachtsstimmung. Und man möchte sofort nach Seekers Hope und diese Atmosphäre selbst erleben. Helen hat es wieder mal geschafft, eine wundervolle Geschichte zu schreiben. Zwei sehr sympathische Charaktere, eine wundervolle Jahreszeit und der Zufall, der sie immer wieder zusammenführt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere