Cover-Bild Die Drachenhexe (Band 1): Licht und Schatten
(8)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Sternensand Verlag
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 446
  • Ersterscheinung: 11.10.2019
  • ISBN: 9783038960898
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
J. K. Bloom

Die Drachenhexe (Band 1): Licht und Schatten

Einst belegte eine mächtige Hexe Prinzessin Freyja mit einem Fluch. Dieser war so abscheulich, dass sie zu einem wahren Monster ohne Gewissen heranwuchs, während dämonische Kräfte in ihr erwachten. Sie stürzte ihre Eltern vom Thron und ummantelte ihr Königreich mit ewiger Dunkelheit, in die kein Außenstehender mehr einen Fuß zu setzen wagte.
Erst als mit Lucien ein Engel geboren wird, schöpfen die fünf Lande wieder Hoffnung. Denn seine Aufgabe soll es sein, die dunkle Königin nach einem Jahrhundert ihrer Herrschaft zu vernichten und dem Verderben ein Ende zu setzen.
Doch als Licht und Schatten aufeinandertreffen, merkt Lucien, dass da noch ein Funken der guten Prinzessin in Freyja verborgen zu sein scheint – und begeht einen verhängnisvollen Fehler: Er zögert.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.05.2020

Ein Meisterwerk!

0

Freyja, die verfluchte Prinzessin von Menam, wächst zu einer grausamen und mitleidslosen Frau heran. An ihrem 18. Geburtstag krallt sie sich dann die Krone und bringt ewige Finsternis über ihr Königreich. ...

Freyja, die verfluchte Prinzessin von Menam, wächst zu einer grausamen und mitleidslosen Frau heran. An ihrem 18. Geburtstag krallt sie sich dann die Krone und bringt ewige Finsternis über ihr Königreich. Als Hexe erfreut sie sich an dem Elend anderer. Doch nach 100 Jahren ihrer gnadenloser Herrschaft wird ein Engel geboren, der die Finsternis für immer besiegen soll.

Zunächst habe ich gedacht, dass sich das ganze Buch jetzt mit der Vorbereitung auf diese eine entscheidende Schlacht beschäftigen wird - doch weit gefehlt (zum Glück!). Es handelt vielmehr von einer unsterblichen Liebe, die die besten Menschen zerfrisst, um einen schrecklichen Fluch, der die Königreiche zerbricht. Es handelt von einer Liebe, die tiefer geht, als nur bis zum Äußeren. Es geht um Verrat. Und es geht um Hoffnung.

Der Schreibstil von J. K. Bloom ist absolut flüssig und fesselnd. Toll fand ich die durchdachte Story. Es gibt verschiedenste Wendungen und gerade die eine am Ende habe ich so absolut nicht kommen sehen..das war echt der Hammer! Außerdem mag ich starke Protagonistinnen! Dark Fantasy meide ich meistens, weil ich finde, dass es viel zu sehr um das Leiden der Leute geht und wie sie alle unterdrückt werden. Hier bin ich so froh, dass ich doch zum Buch gegriffen habe, da der Spagat zwischen dem Leiden der Leute, das Machtgefühl, welches man dabei besitzt, und der Hoffnung, dass das Leiden bald nachhaltig beendet werden kann, absolut grandios gelungen ist.

Auch das Cover ist SO passend! Der Panzer der Drachenhexe, der eigentlich nichts und niemand etwas anhaben kann, bekommt langsam Risse und die Hoffnung scheint durch.

Ihr seht schon, ich bin absolut begeistert von dem Buch und empfehle es wirklich jedem/r!

In meinen Augen ein absolutes Meisterwerk.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2020

Die Drachenhexe – Licht und Schatten

0

Als Baby wird Prinzessin Freyja mit einem dunklen Fluch belegt. Das Böse und dämonische Kräfte nehmen von ihr Besitz. Kaum ist sie alt genug, übernimmt sie die Herrschaft über ihr Königreich und schenkt ...

Als Baby wird Prinzessin Freyja mit einem dunklen Fluch belegt. Das Böse und dämonische Kräfte nehmen von ihr Besitz. Kaum ist sie alt genug, übernimmt sie die Herrschaft über ihr Königreich und schenkt ihm ewige Dunkelheit. Die Welt kann nur noch von einem Engel gerettet werden. Durch Luciens Geburt gibt es für die Menschen wieder Hoffnung, doch der Tag, an dem sich die Drachenhexe und der Engel Lucien sich begegnen, wird andere Folgen haben als gedacht.

Gut ausgearbeitete Figuren und eine Geschichte mit vielen Wendungen bieten pures Lesevergnügen. Der Schreibstil ist flüssig und es entstehen beim Lesen keine Längen. Es ist schwer, ohne Spoiler diese Rezension zu schreiben. Ich kann aber verraten, dass es interessant ist, die Beziehung der beiden Hauptcharaktere zu verfolgen. Sie ist emotional und erreicht den Leser auf allen Ebenen. Ihre Entwicklung lässt bereits jetzt auf eine gute Fortsetzung hoffen.

Mit „Die Drachenhexe – Licht und Schatten“ wagt sich Autorin J.K. Bloom in den Bereich der Dark-Fantasy vor. Dieser Schritt ist ihr gut gelungen. Bloom schafft es auch bei dieser Geschichte, einen guten Cliffhanger einzubauen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung und empfehle dieses Buch gerne weiter.

Veröffentlicht am 30.11.2019

Dark fantasy vom feinsten

0

Inhalt
Einst belegte eine mächtige Hexe Prinzessin Freyja mit einem Fluch. Dieser war so abscheulich, dass sie zu einem wahren Monster ohne Gewissen heranwuchs, während dämonische Kräfte in ihr erwachten. ...

Inhalt
Einst belegte eine mächtige Hexe Prinzessin Freyja mit einem Fluch. Dieser war so abscheulich, dass sie zu einem wahren Monster ohne Gewissen heranwuchs, während dämonische Kräfte in ihr erwachten. Sie stürzte ihre Eltern vom Thron und ummantelte ihr Königreich mit ewiger Dunkelheit, in die kein Außenstehender mehr einen Fuß zu setzen wagte.
Erst als mit Lucien ein Engel geboren wird, schöpfen die fünf Lande wieder Hoffnung. Denn seine Aufgabe soll es sein, die dunkle Königin nach einem Jahrhundert ihrer Herrschaft zu vernichten und dem Verderben ein Ende zu setzen.
Doch als Licht und Schatten aufeinandertreffen, merkt Lucien, dass da noch ein Funken der guten Prinzessin in Freyja verborgen zu sein scheint – und begeht einen verhängnisvollen Fehler: Er zögert.

Meinung: An @j.k. bloom führte für mich dieses Jahr kein Weg vorbei. Umso neugieriger war ich natürlich auf die neueste Schöpfung von ihr. Dieser Roman ist anders als alles was ich bisher von ihr gelesen hab. Er ist düster, an einigen Stellen fast schon brutal, aber gleichzeitig auch so von Emotionen geprägt, sodass man von jeder einzelnen Seite gefesselt wird.

Prinzessin Freyja ist ein faszinierender Charakter, der besonders vielschichtig ist. Man merkt schnell, dass ihr Herz nicht nur von Düsternis befallen ist.

Licht und Finsternis prallen hier gekonnt aufeinander, das kann ja nur spannend werden und genauso ist es auch. Diese Story beinhaltet Spannung und Höhepunkte bis zum Schluss, welcher mit einem üblen Cliffhänger endet.

In der Danksagung geht die Autorin darauf ein, dass die Geschichte nicht leicht zu schreiben war, aber das merkt man als Leser keineswegs. Es ist eine Dark Fantasy Story, die ans Herz geht, den Puls nach oben bringt und auch für den ein oder anderen Herzschmerz sorgt.

Fazit
Licht und Schatten, so unterschiedlich und doch können diese ohne das andere nicht existieren. Spannung und Emotionen dringen durch die Haut und sorgen für einen wahren Hochgenuss im Genre Fantasy. 5 von 5 Sternen ❤

Veröffentlicht am 19.10.2019

dieser Auftakt hat es wirklich in sich

0

Meine Meinung
J. K. Bloom ist eine Autorin von der ich bereits ein paar Romane gelesen habe. Umso gespannter war ich daher auch auf „Die Drachenhexe: Licht und Schatten“, den ersten Band der Reihe, aus ...

Meine Meinung
J. K. Bloom ist eine Autorin von der ich bereits ein paar Romane gelesen habe. Umso gespannter war ich daher auch auf „Die Drachenhexe: Licht und Schatten“, den ersten Band der Reihe, aus ihrer Feder.
Das Cover empfand ich als wirklich sehr gut gemacht und der Klappentext versprach mir richtig gute Lesestunden. Daher habe ich mir das eBook auch direkt auf den Reader geladen und dann ging es auch schon los.

Die hier auftauchenden Charaktere sind richtig gut gelungen. Ich als Leser konnte mir jeden von ihnen sehr gut vorstellen und auch die Handlungen waren verständlich gehalten.
Alles voran lernt man hier Freyja kennen. Man begleitet sie, sieht sie aufwachsen und zu dem werden, was sie ist, eine Hexe. Sie ist voll Dunkelheit und ja, das macht sie unheimlich faszinierend. Ich wusste nicht immer wie ich sie nehmen sollte, man kann als Leser immer nur erahnen was wirklich in ihr steckte. Mit der Zeit aber, mit fortschreitender Handlung entwickelt sich ein klares Bild von Freyja, das mir wirklich sehr gut gefallen hat.
Ihr Gegenüber ist Lucien, der Engel. Bei ihm ist es ähnlich wie bei Freyja, man erlebt ihn über eine längere Zeit, sieht ihn aufwachsen. Er ist darauf getrimmt die dunkle Königin vom Thron zu stoßen, das ist seine Bestimmung. Lucien wirkte geheimnisvoll auf mich, immer lieb und nett und dennoch er ist auch ein großer Krieger. Seine Entwicklung im Handlungsverlauf ist klasse und ich bin ehrlich gespannt was da wohl noch kommen wird.

Der Schreibstil der Autorin ist so klasse. Ich habe angefangen und wurde wirklich mit jedem Wort mehr in den Bann der Geschichte gezogen. Es liest sich alles sehr flüssig und leicht, man kann echt nicht anders und will immerzu wissen was wohl weiter passiert.
Als Leser lernt man zwei Sichtweisen kennen. Zum einen die Perspektive von Freyja und dann ist das noch die von Lucien. Mir gefielen beide sehr gut, denn so bekommt man als Leser einen richtig guten Einblick in die Denkweise beider.
Die Handlung beginnt ohne Umschweife und es ist auch direkt ziemlich brutal und blutig. Ich gebe zu ich musste etwas schlucken, denn ich hatte ehrlich nicht mit so einem Beginn gerechnet. Dadurch kommt aber unheimliche Spannung auf und man wird als Leser durch die Handlung getragen. Immer wieder ist die Handlung zudem sehr unvorhersehbar, man weiß wirklich nicht was wohl als Nächstes kommt. Das hat die Autorin sehr geschickt gemacht, denn man befindet sich in einem regelrechten Sog.
Die Idee der verfluchten Prinzessin ist richtig klasse und wird hier wunderbar umgesetzt. Auch das Hexe und Engel hier aufeinandertreffen ist genial, so etwas hatte ich bisher noch nicht.
Es entwickelt sich hier auch ein ganz zartes Liebesband, das sich mühelos ins Geschehen einfügt. Das passt sehr gut, mehr braucht es wirklich nicht.

Das Ende ist dann leider sehr gemein. Den Leser erwartet hier ein Cliffhanger, der es wirklich in sich hat. Man will als Leser weiterlesen, will wissen wie es in der Fortsetzung weitergeht. Ich hoffe nun es dauert nicht allzu lange bis diese erscheint.

Fazit
Kurz gesagt ist „Die Drachenhexe: Licht und Schatten“ von J. K. Bloom ein Auftaktband der es wirklich in sich hat.
Sehr gut dargestellte interessante Charaktere, ein mitreißender flüssig zu lesender Stil der Autorin und eine Handlung, die ich als spannend, abwechslungsreich, unvorhersehbar aber eben auch blutig und brutal empfunden habe, haben mir richtig tolle Lesestunden beschert und mich echt begeistert.
Wirklich zu empfehlen!

Veröffentlicht am 14.10.2019

Zwischen Gut und Böse

0

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es wirklich gut zur Geschichte passt. Es ist düster, voller Drachenschuppen und ein Licht versucht sich durch die Dunkelheit zu kämpfen, wirklich cool.

Der ...

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es wirklich gut zur Geschichte passt. Es ist düster, voller Drachenschuppen und ein Licht versucht sich durch die Dunkelheit zu kämpfen, wirklich cool.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig, sodass ich wunderbar in die Geschichte eintauchen konnte. Auch die düstere Atmosphäre hat die Autorin sehr gut dargestellt. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Ich-Perspektive der beiden Protagonisten Freyja und Lucien erzählt.

Freyja ist eine dunkle Hexe, die durch einen Fluch so geworden ist. Sie ist grausam, liebt es Andere zu quälen und bringt über ihr Reich eine absolute Finsternis. Doch durch den Kampf mit dem Engel Lucien kehrt ein Licht in Freyja zurück und ihre gute Seite kann immer wieder zu ihr durchdringen. Sie ist ein faszinierender Charakter, der zwischen Gut und Böse schwankt. Ich finde beiden Seiten an ihr sehr faszinierend und bin sehr gespannt, wie sie sich noch weiterentwickelt. Lucien ist der Gute, der Engel. Er glaubt immer an das Gute im Menschen und zieht los seine Bestimmung zu erfüllen und die Königreiche zu retten.

Ich finde die Geschichte sehr spannend, denn hier verwischen die Grenzen zwischen Gut und Böse. Auch die Welt und die Atmosphäre haben mir sehr gut gefallen. Es ist sehr düster, dunkel und geheimnisvoll, sodass die Geschichte wirklich gut unterstützt wird. Die Autorin verbindet wie phantastische Wesen, wie Engel, Hexen, Drachen und Magier. Dabei beschreibt sie den inneren Kampf von der dunklen Hexe Freyja zur wahren Königin sehr gut. Ihr Zwiespalt zwischen ihrer guten und ihrer Bösen Seele. Auch die Spannung hat die Autorin sehr gut aufgebaut und es gibt immer wieder neue Aufgaben denen sich Freyja und Lucien stellen müssen. Das Ende dabei ist wirklich spannend und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band, denn der verspricht wirklich gut zu werden. Manchmal hätte ich mir in der Geschichte noch etwas mehr Tiefe gewünscht. Manche Sachen lösen sich für mich zu schnell und zu einfach auf.

Mein Fazit

Die Drachenhexe ist eine sehr düstere und atmosphärische Geschichte in einer magischen Welt. Die Geschichte ist spannend und die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen. Während ich mir die Geschichte manchmal noch etwas detailreicher gewünscht hätte, konnte mich das Ende absolut abholen und ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht.