Cover-Bild Stolz und Vorurteil
(31)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

30,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Coppenrath
  • Themenbereich: Lifestlye, Hobby und Freizeit - Geschenkbücher
  • Genre: Weitere Themen / Geschenkbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 17.08.2018
  • ISBN: 9783649629726
Jane Austen

Stolz und Vorurteil

Marjolein Bastin (Illustrator)

Zauberhafte Illustrationen von Marjolein Bastin und 10 aufwendig gestaltete Extras erwecken die Welt von Elizabeth Bennet und ihren Schwestern zum Leben und machen diese bibliophile Ausgabe des Klassikers zu einem ganz besonderen Geschenk.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.09.2021

Feminismus am Anfang des 19. Jahrhunderts

0

Kurzmeinung
Mit ‚Stolz und Vorurteil‘ hat Jane Austen mein Herz im Sturm erobert! Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte das sofort nachholen.

Rezension
In ihrem Roman Stolz und Vorurteil erzählt ...

Kurzmeinung
Mit ‚Stolz und Vorurteil‘ hat Jane Austen mein Herz im Sturm erobert! Wer dieses Buch noch nicht gelesen hat, sollte das sofort nachholen.

Rezension
In ihrem Roman Stolz und Vorurteil erzählt uns Jane Austen unter anderem die Geschichte der jungen Elizabeth Bennet und ihrer Familie. Der damaligen Zeit entsprechend, legte Mrs. Bennet ihren Fokus vor allem darauf, ihre fünf Töchter allesamt mit einem – bestenfalls wohlhabenden – Mann zu verheiraten. Gleich zu Beginn der Geschichte reist Charles Bingley in die Gegend der Bennets und nicht nur sie sind davon begeistert, sondern auch sämtliche andere Familien mit Töchtern im heiratsfähigen Alter. Auf dem ersten Fest in Netherfield, dem zeitlich begrenzten Wohnsitz Bingleys, treffen Elizabeth und ihre Schwestern auch auf Fitzwilliam Darcy, Charles‘ langjährigem Freund. Während Mr. Darcy einen sehr negativen, ersten Eindruck hinterlässt, kann man von Mr. Bingley wirklich nur das Gegenteil behaupten. Jane Bennet, Elizabeths ältere Schwester, verliebt sich in Bingley und Lizzy ist davon überzeugt, dass diese Gefühle auf Gegenseitigkeit beruhen. Doch die erhoffte Verlobung bleibt aus und Bingley reist zurück nach London. Zu Elizabeths Zufriedenheit bleibt ihr so auch ein weiteres Aufeinandertreffen mit Darcy erspart – zumindest glaubt sie das. Nur wenige Wochen später trifft sie erneut auf ihn. Und wer hätte gedacht, dass hinter einer solch ernsten und gar hochnäsigen Fassade doch so viel mehr stecken kann, als zunächst erwartet?

Über diese Figuren möchte ich etwas sagen
Elizabeth Bennet – Lizzy ist für die damalige Zeit eine (positiv) überraschend selbstbewusste Frau. Sie hat ihren eigenen Kopf und lässt sich auch nicht durch den Druck vonseiten ihrer Mutter dazu drängen, sich mit einem Mann zu verloben, an dem sie nicht das geringste Interesse hat. Vor allem zur Zeit des 19. Jahrhunderts muss unfassbar schwierig für eine junge Frau gewesen sein, den eigenen Willen durchzusetzen. Außerdem bewundere ich sie dafür, dass sie sich selber eingesteht, ihr anfänglicher Eindruck von Mr. Darcy habe sich wohlmöglich als falsch erwiesen und er ihres Herzens sehr wohl würdig ist.
Fitzwilliam Darcy – ich glaube, dieser Mann hat es sich selbst unnötig schwer gemacht, sich bei den Bennets beliebt zu machen. Anfangs hat er es natürlich nicht ahnen können, dass er diesen ersten Eindruck eines Tages wieder gutmachen will, aber er hat sich definitiv selber sehr viele Steine in den Weg gelegt. Doch dafür ist der Verhaltensumschwung seinerseits umso faszinierender, da ich den ‚neuen‘ Darcy so unbedingt kennenlernen wollte, dass ich mir gewünscht habe, Lizzys Ausflug in Pemberley wäre ein wenig länger gewesen.
Charles Bingley – er war mir gleich zu Beginn des Buches sehr sympathisch und ich war überrascht, dass er ein so viel besseres Verhalten an den Tag gelegt hat, als seine beiden Schwestern. Insbesondere, dass er trotz des unmöglichen und aufdringlichen Verhaltens von Mrs. Bennet und auch Lydia oder Kitty dennoch so höflich und zuvorkommend geblieben ist, ist ihm meiner Meinung nach sehr hoch anzurechnen.
Jane Bennet – ich habe sie, genau wie Elizabeth, direkt sehr gemocht. Sie ist unfassbar gutmütig und versucht, in jedem Menschen nur das Beste zu sehen. Das führt – zu Bingleys Glück – auch dazu, dass sie über ihn nicht so schnell hinwegkommen konnte, nachdem er zurück nach London gereist ist.
Lydia Bennet – müsste ich Lydia mit einem Wort beschreiben, dass wäre es ‚selbstsüchtig‘. Sie ist ein perfektes Beispiel für ein Mädchen, das nichts außer Männer im Kopf hat und um jeden Preis unter die Haube kommen will. Am unfassbarsten fand ich jedoch, wie sehr sie Elizabeth und Jane zunächst herabgewürdigt hat, weil beide noch immer nicht verheiratet waren. Und sobald sie einen Mann gefunden hatten, stellte Lydia direkt alle möglichen Forderungen, die – wenn es nach ihr ginge – wohl kaum abgelehnt werden konnten.

Das ist mein persönliches Lieblingszitat
‘[…] Du musst noch ein wenig von meiner Lebensphilosophie lernen: Erinnere dich nur an das, was zu erinnern dir Freude bereitet.‘“ – Stolz und Vorurteil, Seite 298

Habt ihr Stolz und Vorurteil bereits gelesen oder eine der Verfilmungen dazu geschaut?
Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und ihrer Umsetzung?
Wenn nicht, ist es noch auf eurer Lese-/Watch-Liste?

Bis bald!
Michelle :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2021

Mein absoluter Lieblingsklassiker

0

𝕊𝕥𝕠𝕝𝕫 𝕦𝕟𝕕 𝕍𝕠𝕣𝕦𝕣𝕥𝕖𝕚𝕝𝕖 𝕧𝕠𝕟 𝕁𝕒𝕟𝕖 𝔸𝕦𝕤𝕥𝕖𝕟
28.OI.I8I3 | 320 | Coppenrath | Einzelband

Klappentext:
Im England des beginnenden 19. Jahrhunderts wird von Elizabeth Bennet und ihren vier Schwestern erwartet, ...

𝕊𝕥𝕠𝕝𝕫 𝕦𝕟𝕕 𝕍𝕠𝕣𝕦𝕣𝕥𝕖𝕚𝕝𝕖 𝕧𝕠𝕟 𝕁𝕒𝕟𝕖 𝔸𝕦𝕤𝕥𝕖𝕟
28.OI.I8I3 | 320 | Coppenrath | Einzelband

Klappentext:
Im England des beginnenden 19. Jahrhunderts wird von Elizabeth Bennet und ihren vier Schwestern erwartet, ihre Zukunft durch eine passende Heirat zu sichern.
Ein Hindernis ist allerdings das bescheidene Vermögen der Familie. Der neue Nachbar der Familie, Mr. Bingley, wäre eine gute Partie.
Doch dessen hochmütiger Freund Mr. Darcy hält nicht viel von den Bennets.
Gesellschaftliche Erwartungen und romantische Vorstellungen prallen aufeinander und machen das Finden eines geeigneten Ehepartners zu einem schwierigen Unterfangen.

Meinung:
Als aller erstes... schaut euch dieses Cover an 😍, diese Aufmachung der Schmuckausgabe.🥰
Es ist einfach zu schön..
Diese Gestaltung macht es einfach einzigartig. Mit Stammbaum, Briefe, Notenzettel und weiteren Kleinigkeiten enthalten.
Ich denke mal jedem sagt der Titel „Stolz und Vorurteil“ oder der Name Elisabeth Bennet etwas. Es ist ein absoluter Klassiker der 1813 veröffentlicht wurde.🥰
Ich fand mal wieder den alten Schreibstil super toll. Ich finde es einfach so schön, mir alte unbekannte Wörter kennenzulernen und in eine längst vergangene Zeit einzutauchen.😍
Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und mitfühlen lassen. Jane Austen hat die Geschichte so tiefgründig, liebevoll und doch voller Humor geschrieben, sodass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und mit jeder Seite mehr geliebt habe.🥰
Elisabeth war eine taffe, liebevolle und neugierige Frau, die man einfach nur gern haben konnte. Auch die vier Schwestern von Lizzy habe ich alle ins Herz geschlossen.🥰
Die Liebesgeschichte von Elisabeth und Mr. Darcy fand ich richtig schön und außergewöhnlich. Auch fand ich gut, das man die Entwicklung der Liebesgeschichte zwischen Jane und Bingley miterleben konnte.💖

Fazit:
Allgemein muss ich sagen, das der Klassiker einfach nur perfekt ist. Auf den ich durch die wunderschöne Schmuckausgabe vom @coppenrathverlag noch mehr Lust zum lesen bekommen habe. Werde mir definitiv mehr Schmuckausgaben holen.😍♥️

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Traumhaft schön

1

Diese Ausgabe ist einfach bezaubernd. Ich habe "Stolz und Vorurteil" bereits als andere Ausgabe gelesen und war begeistert. Ich bin jedoch nicht, wie viele andere vermutlich, über die Verfilmungen auf ...

Diese Ausgabe ist einfach bezaubernd. Ich habe "Stolz und Vorurteil" bereits als andere Ausgabe gelesen und war begeistert. Ich bin jedoch nicht, wie viele andere vermutlich, über die Verfilmungen auf das Buch gekommen. Dazu kann ich sagen: ein Glück! Ich liebe Austens Stil, die Idee an sich, die Charaktere mit ihrem Tiefgang... "Stolz und Vorurteil" ist für mich Weltliteratur. Und ich denke, jede Leserin schwärmt von Mr. Darcy. Diese Ausgabe jedoch ist noch einmal das Tüpfelchen auf dem I mit diesen wunderschönen Illustrationen, der großartigen Gestaltung... Es ist fast zu schade, es aus dem Regal zu holen. Aber eben nur fast!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.01.2021

Eine Liebeserklärung an diese schöne Geschichte

0

Diese wundervolle Schmuckausgabe wird der bekannten Geschichte von Jane Austen nur gerecht. "Stolz und Vorurteil" in diesem schönen Gewand zu lesen macht einfach nur glücklich. In Büchern wie diesem möchte ...

Diese wundervolle Schmuckausgabe wird der bekannten Geschichte von Jane Austen nur gerecht. "Stolz und Vorurteil" in diesem schönen Gewand zu lesen macht einfach nur glücklich. In Büchern wie diesem möchte man am liebsten seine Nase hineinstecken und den Geruch der Seiten aufsaugen, jeden einzelnen Buchstaben atmen.

Zur Geschichte möchte ich nicht zu viel sagen, denn dazu habe ich schon eine separate Rezension geschrieben, schließlich möchte man ja mehr zu der Edition erfahren und ob diese sich lohnt. Ich besitze noch zwei englische Ausgaben zu der Geschichte und diese Schmuckausgabe - ich bereue es bis heute nicht. Diese Ausgabe ist so hochwertig und mit liebevollen Überraschungen gespickt, sodass das Lesen sich gleichzeitig wie das Öffnen eines Adventskalenders anfühlt: hinter jeder Seite versteckt sich ein neues Geschenk. Entweder sind diese Illustration, Briefe oder Hintergrundwissen- es wurde sich wirklich viel Mühe gegeben. Als Beigabe bekommt man zum Beispiel den Brief von Mr Darcy, einen Steckbrief zu Jane Austen oder auch eine Balleinladung. Die Seiten wurden mit luftigen, floralen Elementen verziert, sodass fast keine einzige Seite "nackt" bleibt.

Auch nach mehreren Wochen ist diese Geschichte noch sehr präsent in meinem Kopf. Elizabeth Bennets unabhängige und starke Persönlichkeit ist ein absolutes Vorbild und es ist immer wieder erstaunlich mitzuerleben, wie sie sich den Vorstellungen und Normen ihrer Zeit widersetzte und für ihr Glück kämpfte. Dieses Buch kann ich auch allen empfehlen, die mit Klassikern anfangen möchten, da "Stolz und Vorurteil" sich wirklich angenehm und flüssig lesen lässt.

Die Schmuckausgabe kann ich nur wärmsten empfehlen - sie hat jetzt schon einen Ehrenplatz in meinem Regal. Von mir gibt es 5/5 Sternen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Bibliophiles Schmuckstück

0

Meinung:

Ich möchte zuerst sagen, dass ich nicht so sehr auf die Geschichte selbst eingehen werde. Jane Austens Schreibstil ist einfach nur toll und „Stolz und Vorurteil“ mein absolutes Lieblingsbuch. ...

Meinung:

Ich möchte zuerst sagen, dass ich nicht so sehr auf die Geschichte selbst eingehen werde. Jane Austens Schreibstil ist einfach nur toll und „Stolz und Vorurteil“ mein absolutes Lieblingsbuch.

Das Jane Austen sich – so wie Lizzy es in dem Buch tut – gegen das Patriarchat zur Wehr setzte, sich nicht unterdrücken ließ und trotz all der Vorbehalte der anderen Menschen zu dieser Zeit ihre Bücher veröffentlichte, macht sie in meinen Augen zu einer unglaublich starken und selbstbewussten Frau.

Lizzy ist eine der revolutionärsten und vielfältigsten Figuren, die ich kenne und die Geschichte um sie und Darcy verzaubert mich jedes Mal aufs Neue.

Aber nun zu dieser Ausgabe: das Buch ist hochwertig und die Gestaltung einfach nur wunderschön! Die in den Einband eingestanzten Blumen, die goldenen Verzierungen und das weinrote Lesebändchen lassen das Buch schon von außen edel und wertvoll wirken.

Innerhalb des Buches setzt sich das fort; viele kleine Extras und die schönen Illustrationen von Marjolein Bastin machen die Ausgabe vom Coppenrath Verlag zu einem bibliophilen kleinen Schatz. Auf fast jeder Seite findet man kleine Bilder von Vögeln, Schmetterlingen und Blumen, die die Romantik und den Charme, der von diesem Buch ausgeht, noch unterstreichen.

Die Karten, Briefe, Stammbäume etc. machen das Ganze zu einem unvergleichlichen Leseerlebnis und die Geschichte selbst wird viel greifbarer.

Einzig die Übersetzung gefällt mit persönlich nicht ganz so gut. Ich finde, dass Jane Austens stilvolle, romantische und etwas altertümliche Sprache in der Übersetzung von Karin von Schwab nicht so gut zur Geltung kommt.
Allerdings haben wahrscheinlich viele Menschen ein Problem mit genau dieser Art von Sprache, weshalb ich nachvollziehen kann, warum diese Übersetzung gewählt wurde.

Fazit:

Insgesamt ist diese Schmuckausgabe fantastisch und sollte in keinem Bücherregal fehlen.
Eine absolute Leseempfehlung!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere