Cover-Bild Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 18.01.2021
  • ISBN: 9783734162596
Jeaniene Frost

Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit

Roman
Wolfgang Thon (Übersetzer)

Sie stehen auf gegensätzlichen Seiten, doch gegen die Leidenschaft sind sie machtlos ... Der spektakuläre Auftakt der neuen Reihe von »New York Times«-Bestsellerautorin Jeaniene Frost!

Ian ist hemmungslos, böse – und ein mächtiger Meistervampir. In den letzten zwei Jahrhunderten hat er sich viele Feinde gemacht, darunter den Dämonen Dagon, der nur ein Ziel kennt: sich Ians Seele zum Besitz zu machen. Die einzige Chance des Vampirs ist es, sich mit einem der verhassten Gesetzeshüter zu verbünden, deren eigentliche Aufgabe es ist, die Blutsauger in Schach zu halten. Veritas hingegen verfolgt ihre eigenen Absichten – denn auch die Gesetzeshüterin hat mit Dagon noch eine Rechnung offen. Und Ian wäre der perfekte Köder für sie. Doch die verbotene Anziehungskraft zwischen ihnen beiden droht, den Plan gegen Dagon zu vereiteln. Und das hätte tödliche Konsequenzen …

Die Trilogie um Ian & Veritas bei Blanvalet:

Night Rebel. Kuss der Dunkelheit

Night Rebel. Biss der Leidenschaft

Night Rebel. Gelübde der Finsternis

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.04.2021

Ahhh... ich liebe es

1

Ich habe leider noch nie etwas von der Autorin gelesen und konnte so nichts erwarten, obwohl ich weiß, dass sie viele gute Bücher geschrieben hat. Das Cover hat mir sofort gut gefallen und ich mochte die ...

Ich habe leider noch nie etwas von der Autorin gelesen und konnte so nichts erwarten, obwohl ich weiß, dass sie viele gute Bücher geschrieben hat. Das Cover hat mir sofort gut gefallen und ich mochte die dunklen Farben mit den Blüten, weil es ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Das Vampir Thema ist ja seit Twilight und The Vampire Diaries etwas eingerostet und viele trauen sind nicht mehr ganz so rein.


Die Geschichte ging dafür sehr spannend los und ich habe nicht viel Zeit gebraucht, um mich einzufinden. Veritas und Ian haben sofort für Lacher gesorgt und ich war mir sicher, dass Ian ein Volltrottel sein muss. Jedoch täuscht der erste Eindruck und man verliebt sich schnell in seine Fassade und sein inneres Ich. Veritas war sofort sehr sympathisch und man konnte sie schnell ins Herz schließen.


Ich würde zu gern etwas zur Handlung verraten, bezweifle aber den Plot zusammenzufassen, ohne wichtiges zu spoilern. Und da es eine Reihe ist und die nachfolgenden Bände auch noch vieles verraten werden, werde ich es erstmal grob halten.


Besonders gut fand ich die Wendungen und den Spannungsaufbau. Es wurde nach keiner Seite langweilig und man wurde immer wieder überrascht. Die Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten war sehr prickelnd und hat super natürlich gewirkt.


Eigentlich kann ich nichts negatives bemängeln. Wirklich nicht. Es war ein super spannender Roman mit Vampiren, Drama und Spannung! Für einen Einstieg wahnsinnig gut. Die Kapitel sind kurz, dafür gefüllt mit viel Liebe, ausreichend Erotik und super Charaktere.


Fazit

Das Buch war für mich ein voller Erfolg und hat mich in jeglicher Hinsicht überzeugt. Ich freue mich sehr auf die folgenden Bände.

Insgesamt 4,5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.02.2021

Gelungener Auftakt des Vampirromans...actionreich und erotisch

1

Es ist das erste Buch von Jeaniene Frost, welches ich gelesen habe. Ihre anderen Bücher kenne ich daher leider nicht. Ich wusste auch nicht, dass es sich hierbei eher um ein Spin Off einer anderen Reihe ...

Es ist das erste Buch von Jeaniene Frost, welches ich gelesen habe. Ihre anderen Bücher kenne ich daher leider nicht. Ich wusste auch nicht, dass es sich hierbei eher um ein Spin Off einer anderen Reihe handelt. Man kann die Reihe zwar unabhängig voneinander lesen, aber es kommen einige Charaktere darin vor. Die Zusammenhänge und Beziehungen werden nebenbei etwas erklärt, wobei ich bei manchen Siuationen doch etwas mehr über die Hintergründe gewusst hätte. Daher hat man bestimmt doch noch einen intensiveren Lesegenuss, wenn man die dazugehörige Reihe vorher gelesen hat.

Die Geschichte fängt recht rasant an und lässt viel Spannung aufkommen. Man wird mitten ins Geschehen geworfen. Veritas ist als Gesetzeshüterin auf der Suche nach dem Vampir Ian. Als Gesetzhüterin soll sie Vampire für ihre Vergehen ahnden. Aber sie hat noch ein anderes Interesse an Ian, da sie noch eine Rechnung mit einem Dämonen namens Dagon offen hat. Ian könnte ihr dabei von Nutzen sein. So kommt es, dass sie sich zusammenschließen, um gegen Dagon vorzugehen. Aber je mehr Zeit sie miteinander verbringen, umso größer wird auch die Anziehung zwischen ihnen. Können sie gemeinsam den mächtigen Damön aufhalten?

Dadurch dass man mitten ins Geschehen geworfen wird, bekommt man erst nach und nach die Beweggründe mit. Der Anfang war daher für mich etwas zu unvermittelt, sodass ich dachte, dass ich Details überlesen hätte. Die Geschichte ist aber so aufgebaut, dass man mit dem Lesen mehr Informationen über die Hintergründe, über die Charaktere und weiteres sammelt. So bekommt man auch nach und nach mit, dass Veritas zudem noch etwas verbirgt. Das macht die Geschichte trotzdessen spannungsvoll.

Die Charaktere Ian und Veritas wurden gut ausgearbeitet. Untermauert wird dies noch durch ihre sarkastischen und derben Dialoge und durch ihre anfängliche Antipathie. Die beiden sind starke Protagonisten mit Biss - Veritas ist unaufhaltsam und Ian rebellisch. Es ergibt sich ein dynamischen Zusammenspiel zwischen den beiden, was die Handlungen vorantreibt.

Aber auch der flüssige und unmittelbare Schreibstil der Autorin bringt die Geschichte in einen angenehmen Lesefluss. Zudem wurden die Handlungen anschaulich gestaltet. Man findet sich direkt in den Kulissen, wie den New Yorker Centralpark, wieder.

Über die Nebencharaktere erfährt man nicht ganz so viel, sondern nur etwas wie die Beziehungen und Zusammenhänge zwischen ihnen sind. Ich denke, dass dann doch einige Hintergründe aus den anderen Romanen fehlten. Die Nebencharaktere sind bei kämpferischen Szenen von Nutzen.

Die Handlungen und die Beschreibungen der Vampire haben mir gut gefallen. Diese wurden typisch für einen Vampirroman gestaltet. Es kommt zu Kämpfen mit Blut und Gewalt und die fantasievollen Elemente, wie Tod und Wiederauferstehen sowie fantasievolle Wesen, kommen hinzu. Es bildet sich dadurch eine düstere und dunkle Atmosphäre. Außerdem darf der erotische Aspekt nicht fehlen, den die Autorin gut vermitteln konnte. Die Anziehung zwischen Ian und Veritas ist im Verlaufe der Geschichte spürbar. Die erotischen Szenen wurden direkt und kraftvoll beschrieben.
Des Weiteren geht die Geschichte auch etwas in die Tiefe, da man mehr über die Vergangenheit von Ian und Veritas erfährt. Dadurch bekommt die Handlung auch etwas Gefühlvolles. Dabei konnten auch ein paar Wendungen, gerade in Bezug auf Veritas, überraschen.

Die Geschichte ist spannungsvoll gehalten. Von anfanglicher Antipathie, zum Pläne schmieden und gemeinsamen Ereignissen, bishin zu romantischen Gefühlen und zu Kämpfen, ist alles dabei. Man fiebert mit Ian und Veritas mit, ob sie es schaffen, ihren gemeinsamen Feind Dagon auszuschalten. Zum Ende hin wird es noch actionreicher und es kommt zu einem großen Kampf. Daher endet das Buch mit einem Cliffhanger, der Lust auf die Fortsetzung macht.

Fazit:
Ein typischer Vampirroman, der mit Kämpfen, Blut, Gewalt, Tod und Erotik ausgestattet ist. Der Anfang ist rasant und fast schon zu unvermittelt gestaltet, aber die Geschichte entwickelt sich dann doch spannungsvoll und ereignisreich. Zwischen den Protagonisten Ian und Veritas ergibt sich ein dynamischen Zusammenspiel. Es wird daher erotisch und actionreich. Der Cliffhanger am Ende macht neugierig auf die Fortsetzung.

Bewertung: 4 / 5

Vielen Dank an den Blanvalet-Verlag für das Rezensionsexemplar.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.01.2021

Spannend

1

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir noch etwas schwer, was aber nicht an dem Schreibstil der Autorin lag. Dieser war wirklich toll, sehr flüssig geschrieben und ich bin nur so durch das Buch geflogen. ...

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir noch etwas schwer, was aber nicht an dem Schreibstil der Autorin lag. Dieser war wirklich toll, sehr flüssig geschrieben und ich bin nur so durch das Buch geflogen.
Die Schwierigkeiten hatte ich, da ich mich erstmal an die sehr vulgäre Sprache und die Ausdrücke gewöhnen wusste, und ich wusste auch sehr lange Zeit nicht genau, was ich von der Geschichte halten soll. Am Anfang störte mich noch die Oberflächlichkeit, aber dann entwickelte sie sich schnell auch zu etwas Tiefgründigeren.❤️

Der Leser wird sofort in die Geschehnisse hineingeworfen und es bleibt auch die ganze Zeit spannend, denn immer passiert etwas richtig Interessantes!
Ab der Hälfte war ich wirklich ziemlich begeistert von der Geschichte. Ein weiterer großer Pluspunkt war der Humor! 🤭 Ich habe lange kein Buch mehr gelesen, bei dem ich so viel lachen musste. Gegen Ende hin wurde es immer besser und nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte mich das Buch doch noch von sich überzeugen.
Zwar war es immer noch vulgär, aber diese Mischung aus einer einzigartigen Idee, zusammen mit Humor und Spannung war einfach soo gut. 😍

Außerdem kann ich sagen, dass mir die Hauptprotagonisten sowie die Chemie zwischen ihnen super gefallen haben. Vor allem fand es toll, dass die Geschichte größtenteils ohne Klischees auskommt. Natürlich - Ian ist ein wirklicher Badboy, aber ich habe ihn im Laufe des Buches nur in mein Herz schließen können, je besser ich ihn kennenlernt habe.
Veritas ist weder schüchtern, noch nimmt sie ein Blatt vor den Mund und kann auch skrupellos sein. Auf jeden Fall ist sie kein Mauerblümchen! 🤭


f a z i t
'Night Rebel' konnte mich im Endeffekt definitiv von sich überzeugen, trotz der vulgären Sprache. Es gab so viele Dinge, welche dieser Geschichte ihre Individualität gegeben haben und ich kann für das Buch nur eine Empfehlung aussprechen, auch wenn es sicherlich nicht für jeden etwas ist. ❤️ Ich freue mich auf die Nachfolger!
4/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.03.2021

Night Rebel

0

Veritas will den mächtigen Vampir Ian als Köder für den Dämon Dagon benutzen. Dabei ahnt sie noch nicht, dass ihr Schicksal sich seinen eigenen Weg bahnt und Veritas sich sehr schnell gegen das Knistern ...

Veritas will den mächtigen Vampir Ian als Köder für den Dämon Dagon benutzen. Dabei ahnt sie noch nicht, dass ihr Schicksal sich seinen eigenen Weg bahnt und Veritas sich sehr schnell gegen das Knistern zwischen Ian und ihr bewusst wird. Nur was ist wichtiger, die Gefühle die sich ihren Weg an die Oberfläche bahnen oder die Rache die sie sich schon vor langem geschworen hatte …
.
Ich liebe den Auftakt zu dieser Trilogie, die mich schon gleich in Band eins in seinen Bann ziehen konnte. Veritas war eine sehr geheimnisvolle Protagonistin, die voller Ehrgeiz steckt. Was ich hier kurz einfach erwähnen muss ist, dass sie stärker als der männliche Protagonist war und mir das wirklich sehr gefallen hat. Meistens ist es in solchen Romanen ja genau andersrum.
Ich habe sie wirklich sehr gemocht, genauso wie Ian. Zuerst habe ich befürchtet, dass er ein typischer Badboy ist, dem alles egal ist. Aber ich habe relativ schnell bemerkt, dass hinter seinem arroganten Lächeln mehr steckt. Sein Humor hat es mir besonders angetan...Ich hatte zum Teil wegen ihm ein Dauergrinsen im Gesicht.
Die Chemie zwischen den beiden stimmt einfach.
Ich kann euch das Buch nur ans Herz legen, wenn ihr nach einer Vampirgeschichte sucht mit viel Leidenschaft, Action, Magie und Humor. Die magische Welt die Jeaniene Frost hier erschaffen hat ist einzigartig und entspricht keinem Klischee.
Ich kann den zweiten Teil kaum abwarten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Spannend, Erotisch, Sarkastisch - ein perfekter Mix!

0

Ich habe lange Zeit keine wirklichen Geschichten über Vampire gelesen, obwohl ich sie zur Zeit von Twilight eigentlich sehr mochte. Doch an Jeaniene Frosts neuestem Werk kam ich einfach nicht vorbei, denn ...

Ich habe lange Zeit keine wirklichen Geschichten über Vampire gelesen, obwohl ich sie zur Zeit von Twilight eigentlich sehr mochte. Doch an Jeaniene Frosts neuestem Werk kam ich einfach nicht vorbei, denn dieses wunderschöne Cover zog mich direkt an und auch der Klappentext versprach eine spannende Geschichte - und ich wurde nicht enttäuscht! Dieses Buch hat mir unglaublich viel Spaß gemacht und ich war etwas unglücklich, als es dann vorbei war - Gott sei Dank geht die Reise danach aber noch weiter und ich werde wohl nicht mehr lange warten, bis ich mir auch den zweiten Band der Trilogie holen werde :)

Dieses Buch handelt von dem Vampir Ian und der Gesetzeshüterin Veritas, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Doch der gemeinsame Feind Dagon, der Ians Seele aufsaugen möchte, lässt sich die Beiden miteinander verbinden und gegen ihn antreten. Ohne zu wissen, mit wem Ian sich auf diesen Plan eingelassen hat, beginnt ein spannendes Abenteuer was in einem leidenschaftlichen Desaster endet, bei dem der ein oder andere schon mal rot werden kann.

Ohne groß auf den Inhalt einzugehen, denn ich möchte der Geschichte nicht zu viel wegnehmen, kann ich sagen, dass ich dieses Buch wirklich geliebt habe. Das Verhalten von Ian und Veritas hat mich so sehr an Kate und Curran aus "Stadt der Finsternis" erinnert und ich war fast durchweg nur am Grinsen, wenn die beiden sich wieder einmal gegenseitig aufgezogen haben. Ian, der sehr brutal sein kann und doch alles auf eine sarkastische Weise äußert und Veritas, die auf den ersten Blick nur ihren Job kennt und scheinbar jeglichen Humor verloren hat - diese Beiden geben zusammen ein Duo ab, was mir sehr gefallen hat. Die Anziehung zwischen dem ungleichen Paar war schnell spürbar und so war es einfach sehr humorvoll zu sehen, wie sich die Beziehung der Zwei im Verlauf der Geschichte entwickelte.

Ich muss auch sagen, dass die Charaktere durchweg auf mich authentisch gewirkt haben und ich gerade die Entwicklung von Ian und Veritas sehr genossen habe. War man anfangs noch nicht von Ian überzeugt - man hatte das Gefühl, er würde nichts wirklich ernst nehmen - zeigte sich im Laufe des Buches, dass er doch jemand ist, der Wert auf die wichtigen Dinge im Leben legt und auch den Ernst der Lage erkennt. Veritas hatte immer einen sehr ernsten Eindruck gemacht - wie gesagt, das genaue Gegenteil von Ian - doch mit der Zeit änderte auch sie ihre Sichtweise und lies sich auf Dinge ein, die sie vorher wohl nie gewagt hätte.

Die Autorin hat einen sehr angenehmen Schreibstil, der sich locker lesen lässt und mir sehr viel Humor gespickt ist, sodass man das Buch kaum zur Seite legen kann - man möchte einfach an jedem Punkt der Geschichte wissen, wie es wohl weitergehen wird. Ein Lesegefühl wie in Night Rebel schaffen nicht viele Autoren in ihren Büchern, daher bin ich sehr glücklich darüber es gelesen zu haben - was wohl auch nicht das letzte Mal gewesen sein wird, denn die Welt, die hier erschaffen wurde - zwischen Vampiren, Dämonen und anderen mystischen Wesen - hat mir sehr gut gefallen.

Für mich war es das erste Buch, welches ich von Jeaniene Frost gelesen habe, aber sicherlich nicht das Letzte, denn sie konnte mich direkt überzeugen. Dieses Buch kann ich jedem empfehlen, der Sarkasmus liebt, gerne auch mal erotischere Szenen liest und nebenbei eine tolle Storyline verfolgen möchte, die zu keinem Zeitpunkt langweilig wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere