Cover-Bild Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Piper
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 02.03.2020
  • ISBN: 9783492316347
Jenny Colgan

Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist

Roman
Sonja Hagemann (Übersetzer)

In ihrem neuen Sommer-Schmöker „Happy Ever After – Wo das Glück zu Hause ist“ erzählt Jenny Colgan von der Suche nach Identität und Liebe, von der Magie des Lesens und dem Glück, ein Leser zu sein. In diesem zauberhaften Wohlfühlroman der SPIEGEL-Bestseller-Autorin von „Die kleine Bäckerei am Strandweg“ und „Die kleine Sommerküche am Meer“ bringt ein nostalgischer Bücherbus Glück in jedes Dorf!  

Bibliothekarin Nina weiß genau, was ihre Kundinnen lesen sollten, was gegen Liebeskummer hilft oder Trübsal vertreibt. Doch als die Bibliothek geschlossen und Nina arbeitslos wird, helfen Bücher ihr auch nicht weiter. Oder vielleicht doch? Nina eröffnet ihre ganz besondere eigene Buchhandlung: Mit einem Bücherbus kutschiert sie durch die schottischen Highlands, um Leser mit Lektüre zu versorgen – nur um festzustellen, dass das Happy End im wahren Leben komplizierter ist als in manchen Romanen. Glücklicherweise gibt es da den zwar etwas mürrischen, aber dafür extrem attraktiven Farmer von nebenan, der sie aus so mancher Notlage rettet.  

Ein atmosphärischer, liebevoller Sommerroman der Bücherträume wahr werden lässt: „Aufmunternde und herzerwärmende Eskapismus-Lektüre“ Sunday Mirror    

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.11.2020

Ninas Bücherbus Traum

0

Ich glaube Nina lebt den Traum von uns allen!
Sie ist gelernte Bibliothekarin und braucht eine Alternative, als die Bibliothek geschlossen wird. Kurzerhand kauft sie sich einen alten Bus, den sie zur ...

Ich glaube Nina lebt den Traum von uns allen!
Sie ist gelernte Bibliothekarin und braucht eine Alternative, als die Bibliothek geschlossen wird. Kurzerhand kauft sie sich einen alten Bus, den sie zur fahrenden Buchhandlung umfunktioniert und tourt damit von Wochenmartk zu Wochenmarkt. Dabei landet sie in Schottland und merkt, dass die teils mürrischen Bauern doch sehr sympathisch sind.

Ich fand das Buch soo gut! Erstmal fand ich die Idee der Geschichte toll und auch sehr gut umgesetzt. Ich konnte mir alles super bildlich vorstellen und wäre selbst gerne Gast in dem kleinen Bücherbus gewesen!
Mega sympathisch fand ich den Anfang des Buches. Da hat Jenny Colgan direkt uns Leser angesprochen und uns verschiedene Orte zum Lesen schmackhaft gemacht

Ich finde auch das Cover sehr süß gestaltet und werde mir definitiv noch den zweiten Band holen

An einigen Stellen hätte es sicher ein bisschen kürzer gefasst werden können, aber dadurch hat man eben noch mehr von Ninas Gefühlslage verstanden und Schottland lieben gelernt! :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2020

Schöner Sommerroman über die Magie der Bücher

0

Ein sehr schöner Roman, der sich gut lesen lässt mit einer sympathischen Hauptdarstellerin, die sich ihren Traum von einem ganz besonderen eigenen Buchladen verwirklicht und noch einmal neu durchstartet ...

Ein sehr schöner Roman, der sich gut lesen lässt mit einer sympathischen Hauptdarstellerin, die sich ihren Traum von einem ganz besonderen eigenen Buchladen verwirklicht und noch einmal neu durchstartet mitten in den schottischen Highlands.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.10.2020

Absoluter Wohlfühl-Lesestoff

0

Bibliothekarin Nina lebt für Bücher. Als sie ihren Job verliert, steht sie daher vor dem absoluten Nichts und muss sich fragen, was für einen Plan sie eigentlich fürs Leben hat. Doch wie so oft muss es ...

Bibliothekarin Nina lebt für Bücher. Als sie ihren Job verliert, steht sie daher vor dem absoluten Nichts und muss sich fragen, was für einen Plan sie eigentlich fürs Leben hat. Doch wie so oft muss es erst zu einem Verlust kommen, bevor man den Mut aufbringt einen Neustart zu wagen und so fasst sie vor dem Nichts stehend den Entschluss ihren eigenen mobilen Buchladen im hohen Norden Schottlands zu eröffnen. Dort warten allerlei Herausforderungen auf sie und nach und nach erkennt sie, dass es neben Büchern auch noch ein echtes Leben gibt, das auf sie wartet.

Entzückende Wohlfühlen-Geschichte mit sympathischer Protagonistin und liebevollen Derails. Auch hier hat mich Jenny Colgan nicht enttäuscht und ich freue mich auf den zweiten Teil der Happy-Ever-After-Reihe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2020

Endlich fertig!

0

Ich habe mich durchgequält. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und habe mit voller Erwartung und Vorfreude angefangen das Buch zu lesen. Doch auch nach den ersten 50 Seiten konnte es mich nicht feseln. ...

Ich habe mich durchgequält. Ich war sehr gespannt auf dieses Buch und habe mit voller Erwartung und Vorfreude angefangen das Buch zu lesen. Doch auch nach den ersten 50 Seiten konnte es mich nicht feseln. Der Hauptcharakter Nina ging mir einfach auf den Keks. Sie kam so super naiv rüber. Dann die Einstellung als Bibliothekarin dass es nur Bücher gibt und alles neue schlecht ist, fand ich nicht gut. Ich bin selbst Bibliothekarin. Auch wie sie einfach Bücher aus der Bibliothek mitnehmen konnt und diese dann zum Verkauf anbieten konnte ist mir ein Rätsel.
Im allgemeinen waren es mir auch zuviele Einzelstränge im Buch die behandelt wurden.
Da war die Suche nach dem Bus, Marek, Surinder, Lennox, der Bücherbusverkauf, die zwei Kinder. Die ganze Story mit Marek hätte man sich sparen können.
Ich hasse es Bücher abzubrechen und habe mich dann noch gezwungen es zu Ende zu lesen. Die letzte 80 Seiten waren dann auch gut. Vielleicht ist das auch einfach nicht mein Genre. Aber die Idee hinter dem Roman finde ich immernoch super. Wer träumt nicht von Schottland und frei sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.08.2020

Ab nach Schottland

0

Nina verliert ihren Job, als die Bibliothek in der sie arbeitet geschlossen wird? Was soll sie nun machen? Einen ungeliebten Job annehmen oder ihren Traum verwirklichen?

Bücher sind ihre Welt, für sie ...

Nina verliert ihren Job, als die Bibliothek in der sie arbeitet geschlossen wird? Was soll sie nun machen? Einen ungeliebten Job annehmen oder ihren Traum verwirklichen?

Bücher sind ihre Welt, für sie haben sie Seelen und müssen gerettet und gelesen werden. Also wagt sie den Schritt und begibt sich nach Schottland, um einen fahrenden Bücherladen zu eröffnen. Sie hat mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, lernt viele neue Menschen kennen und verliebt sich nicht nur in Schottland!

Ein zauberhafter Roman für alle, die Bücher lieben. Der Schreibstil macht es einem leicht in das Geschehen einzutauchen und sich fallenzulassen. Man möchte am liebsten selbst nach Schottland reisen, die Natur und die Menschen lennenlernen und im Bücherbus stöbern.

Ein schönes Buch für den Sommer, um sich einfach mal wegzuträumen...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere