Cover-Bild Blind Date

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Goldmann
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 22.07.2019
  • ISBN: 9783442314355
Joy Fielding

Blind Date

Roman
Kristian Lutze (Übersetzer)

Vier Frauen suchen die Liebe. Eine findet den Tod.

Er nennt sich Mr Right Now – und das Profil auf seiner Datingseite ist äußerst attraktiv. Nichts weist darauf hin, dass der sympathische Mann mit dem gewinnenden Lächeln eine ganz besondere Neigung hat. Und dass er eine tödliche Überraschung bereithält, wenn der romantische Abend beendet ist. Zur gleichen Zeit suchen vier Frauen auf unterschiedliche Weise ihr Glück im Internet: die junge Paige, ihre beste Freundin Chloe, ihre Mutter Joan und ihre Cousine Heather. Sie alle sehnen sich nach einem Neubeginn in ihrem Leben. Und dann hat eine von ihnen ein vielversprechendes Date. Sein Name ist Mr Right Now …

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 12 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.08.2019

anders als erwartet

0

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und so hatte ich das Buch auch relativ schnell "ausgelesen".
Die Geschichte dahinter hat mir gut gefallen. Ist denn nicht heutzutage jeder auf ...

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an mitgerissen und so hatte ich das Buch auch relativ schnell "ausgelesen".
Die Geschichte dahinter hat mir gut gefallen. Ist denn nicht heutzutage jeder auf der Suche nach der/dem Richtigen? Warum also nicht auch online sein Glück versuchen. Dass das auch gefährlich werden kann, sieht man an diesem Roman.

Die Geschichte der verschiedenen Frauen fand ich wirklich toll. Paige und Chloe fand ich von Anfang an sehr sympathisch und auch Paiges Mutter konnte mein Herz schnell erorbern. Wogegen ich Heather gern die Pest an den Hals gewünscht hätte...

Die Zwischensequenzen mit "Mr. Right Now" waren am Anfang noch spannend. Ich dachte, dass man ihm irgendwie auf die Spur kommen würde. Das hat mich dann doch etwas enttäuscht.

Die Familiengeschichte hat mich wirklich mitgerissend und ganz ehrlich, ohne den Hintergrund des Serienkillers wäre das Buch genaus so gut gewesen. Es hätte ihn gar nicht gebraucht.

Veröffentlicht am 06.08.2019

Leider ziemlich klischeehaft

0

Vier Frauen suchen die große Liebe, unter anderem über Online-Portalen, doch nicht alle werden überleben und finden was sie sich erhoffen. Denn ein gewisser Mr. Right Now macht im Netz Jagd auf junge Frauen, ...

Vier Frauen suchen die große Liebe, unter anderem über Online-Portalen, doch nicht alle werden überleben und finden was sie sich erhoffen. Denn ein gewisser Mr. Right Now macht im Netz Jagd auf junge Frauen, mit denen er seine Spielchen spielen kann und die enden üblicherweise tödlich...

Da ich es liebe Geschichten in Verbindung mit Online-Dating und dergleichen zu lesen, konnte mich der Klappentext sofort für sich einnehmen und hohe Erwartungen entstehen lassen.

Zuerst lernte ich die Protagonistinnen dieses Buches kennen, die in einem wirren Geflecht aus positiven wie negativen Beziehungen miteinander verbunden sind und genau das führte dann zu dem Ausgang des Buches. Paige und Chloe waren mir anfangs sympathisch, das verlor sich allerdings im Laufe des Buches, da ich Chloe zunehmend klischeehaft fand, genauso stellte sich auch ihre familiäre Situation dar und langsam rutschte es für mich ins Absurde und Unbefriedigende und ich fand sie nur noch lächerlich. Heather als Unbeliebte der vier Frauen behielt ihren Charakter beständig bei und konnte bei mir kaum Sympathiepunkte erwerben. Witzig, charmant, wenn auch ungewöhnlich, fand ich Joan, deren Aussagen und Denkweisen mich oft zum Lachen bringen konnten, auch wenn mir ihre Auf-jung-gemachte-Art zwischendurch auf die Nerven ging, war sie mit Abstand die Unterhaltsamste von allen.

Der Täter und seine Motive waren ziemlich oberflächlich und langweilig dargestellt, da er mir eindimensional und simpel gestrickt erschien und keinerlei Tiefe hatte. Bis auf eine gewisse Lust den Frauen Schreckliches anzutun, wurde nichts zu seiner Erklärung beigetragen und ich fand ihn sowie seien Perspektive oft lahm und eintönig.

Der Schreibstil ist ein positiver Aspekt, der mir die Geschichte einigermaßen erträglich gemacht hat und dazu führte, dass ich das Buch innerhalb kurzer Zeit beenden konnte.

Fazit: Das Buch besteht für mich eher aus Familiendramen denn aus einem nervenaufreibenden Thriller. Leider waren die Charaktere wie ihre familiären Umstände zu klischeehaft und zu gewöhnlich dargestellt. Auch dem Täter mangelte es an Tiefe und seine oberflächlichen Motive waren mir zu blass.

Veröffentlicht am 28.07.2019

Interessant

0

Am Anfang beginnt der Einstieg in den Roman mit einem Date in einer Privatwohnung. Die beiden haben sich über ein Internetportal kennengelernt. Die Konversation erscheint zunächst ganz harmlos, bis ein ...

Am Anfang beginnt der Einstieg in den Roman mit einem Date in einer Privatwohnung. Die beiden haben sich über ein Internetportal kennengelernt. Die Konversation erscheint zunächst ganz harmlos, bis ein Anruf eingeht und er seinem Date sagt, wenn sie sich bemerkbar macht, sticht er ihr das Auge aus und diese gefesselt ist. Die Szenerie schwenkt zu Paige, Single, verlassen vom Freund, den sie mit ihrer Cousine Heather erwischt hat. Da sie anscheinend einem Familientreffen nicht entgehen kann, sucht sie auf der letzten Seite der LP im Internet nach einer attraktiven Begleitung und findet "IHN"! Spannung kam jetzt noch nicht so wirklich auf, aber das liegt glaub ich nur daran, dass die Situation von Paige, Cousine und sonstiger Familie und deren Zusammenhänge ausführlich erklärt wird.