Cover-Bild Die Dreizehnte Fee
(30)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Drachenmond Verlag GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 29.08.2016
  • ISBN: 9783959911337
Julia Adrian

Die Dreizehnte Fee

Entschlafen
So Lil` Art (Illustrator)

"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines."

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind?
»Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten.
»Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2020

Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei

0

Inhalt:
"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines."

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. ...

Inhalt:
"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines."

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind?
»Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten.
»Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.

Meine Meinung:
Es war ein wirklich würdiges Ende der Geschichte. Mit Wendungen die ich niemals so erwartet habe. Damit hat die Autorin wirklich ein wahres Meisterwerk erschaffen. Ich war total überrascht. Und was soll ich sagen, ich liebe sie alle, alle Charaktere haben ihre liebenswürdige Art. In welchem Sinne auch immer.

Das Cover:
Wie gesagt, das Cover zum Sammelband finde ich um einiges besser, als die der einzelnen Bände.

Fazit: Ein würdiges, dramatisched Ende, mit dem absolut niemand rechnen würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2019

Das Ende ist überraschend und ich hätte im Leben nicht damit gerechnet.

0

Und sie lebten bis ans Ende ihres Lebens …..

Nein hier gibt es kein Happy End. Das Ende ist überraschend und ich hätte im Leben nicht damit gerechnet.

Es liegen nun knapp ein halbes Jahr zwischen dem ...

Und sie lebten bis ans Ende ihres Lebens …..

Nein hier gibt es kein Happy End. Das Ende ist überraschend und ich hätte im Leben nicht damit gerechnet.

Es liegen nun knapp ein halbes Jahr zwischen dem 2 und dem 3 Teil. Und doch bin ich nach den ersten paar Sätzen wieder in Pandora und bei der Fee. Der Schreibstiel ist wie gewohnt klar und flüssig zu lesen und er hat so etwas besonderes. Ich finde Ihn faszinierend.

Die Geschichte geht düster weiter, wenn auch nicht mehr ganz so wie im 2 Teil. Den nun gleicht es eher einer Schnitzeljagd. Lilith muss nun alle verbleibenden Puzzlestücke finden, um hinter das Geheimnis des Hexenjägers zu kommen. Immer wieder erlebt man einen AHA Effekt. Ständig kommen neue Details ans Licht, mit denen man nicht gerechnet hat, die aber im gesamten perfekt zusammen passen. Mir ging es oft so, das ich mit ihr mit überlegt habe, was den nun die Wahrheit ist und wie das alles zusammen passt.

Ich kann nur sagen, lest die Geschichte der Dreizehnten Fee! Es lohnt sich. Und es ist so unvorhersehbar!

Veröffentlicht am 15.05.2018

Schaurig schönes Ende eines ganz besonderen Märchens!

0


- Klappentext / Kurzinfo -
“Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.”


Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint ...


- Klappentext / Kurzinfo -
“Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.”


Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück.


Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.


- Worum geht es? -
Auch hier geht die Geschichte direkt dort weiter, wo sie am Ende des zweiten Bandes aufgehört hat. Mit jedem Schritt rückt Lillith der Wahrheit immer näher, erfährt, warum ihre Schwestern ihr dieses Schicksal zugedacht haben. Alle offenen Geheimnisse werden gelüftet und die Wahrheit über Lillith, ihre Schwestern und Pandora kommt ans Licht.


- Die Charaktere -
Wieder begleiten wir Lillith und den Hexenjäger, wobei Lillith ganz klar im Vordergrund steht. Im zweiten Band wurden neue Charaktere bereits angeschnitten, denen nun hier auch eine besondere Rolle zukommt, wie der mysteriöse Mogul zB. Auch lernen wir einige der Schwestern besser kennen und verstehen und können so wieder ganz in die Welt von Pandora eintauchen.


- Der Schreibstil -
Ich kann mich nur wiederholen, wie auch bei den beiden Vorgängern. Bildhaft, unglaublich schön und poetisch, melancholisch, einfach toll... Pandora zieht einen durch einen wirklich klaren, flüssigen Schreibstil direkt wieder in seinen Bann und wollte mich auch nicht mehr gehen lassen.


- Fazit -
Nun ist es zu Ende. schnief Eine der schönsten Buchserien, die ich seit langem gelesen habe. Die Fee zu begleiten, ihre Geheimnisse zu lüften, war eine ganz wunderbare Erfahrung, die mich aber auch oftmals an emotional Grenzen gebracht hat und mich viel über die Geschichte nachdenken lies wenn ich das Buch gerade nicht zum Lesen parat hatte. Ein gelungenes, vor allem aber überraschendes Ende, das viel Spielraum für die eigene Fantasie lässt.
Wer Band 1 und 2 gelesen hat, wird um den dritten nicht herumkommen. :) Ganz klar -> Lesen!

Veröffentlicht am 04.03.2018

Ein wunderbarer Abschluss einer magisch-düsteren Reihe!

0

"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines."

Klappentext

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern ...

"Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines."

Klappentext

Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg, ihn aufzuhalten: Lilith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind?

"Wohin gehst du?“, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. "Jagen“, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.

Erster Satz

Der Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel.

Meinung

Ich gehöre ja zu den Typ Lesern, die gerne und oft die letzten Sätze lesen, aber direkt zu Beginn von Band 3 werden wir gewarnt! Wir sollen es nicht tun, sonst verliert die Geschichte ihren Zauber. SO SEI ES! Ich habe es nicht getan und Julia Adrian hatte so recht! Ich wurde verzaubert und bin immer noch sprachlos...

Das Cover ist wieder ein Geschenk fürs Auge und dieses Mal scheint es förmlich zu brennen... und genau dieses Glühen ist die richtige Stimmung für das Buch, denn die Spannung steigt und es wird dramatisch und düster, aber es gibt diese Hoffnungsschimmer, die einen förmlich dahinschmelzen lassen und dann wieder diese drohende Gefahr von ihrem Feind (oder Freund? Oder doch Feind?) und auf einmal - BÄMM! - ist alles anders und du denkst nur "Wie? Was? Wo?". Ich muss zugeben, ich musste manche Stellen einfach zweimal lesen, weil ich... sprachlos... verwirrt... verzaubert... war, wie auch immer... Es war einfach anders und da wiederholt sich dieses Wort, was ich bereits bei den Rezensionen zu Band 1 und 2 geschrieben habe. Egal, welche Erwartungen ich hatte, irgendwie trafen sie ein, aber auch nicht?! Ich bin fix und fertig.

Ein wunderbarer Abschluss und ich bin wieder und wieder fasziniert von diesen Ideen, den Verstrickungen, den Märchenelementen, der Magie, dem Schreibstil, den Illustrationen, einfach allem.

Ich bin wahnsinnig traurig, Pandora verlassen zu müssen. Es ist für mich ein Märchen, was hängen bleibt, was berührt, was einen leiden und lieben lässt und wenn ich jetzt so nach Ende der Reihe einzelne Passagen überfliege, dann sind da so viele Sachen dabei, die auch hier in unsere Leben passen.

Und wie Julia Adrian mal geschrieben hat... jedes Mal, wenn wir ein Buch aufschlagen und die Worte lesen, werden die Figuren auferstehen. Ich werde Die Dreizehnte Fee definitiv ein zweites Mal lesen, einfach um es noch einmal erleben zu dürfen.

Fazit

Ein gelungener Abschluss! Lest es und lasst euch verzaubern!

Veröffentlicht am 26.12.2017

Auch Märchen Enden

0

Klapptext:

„Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.“ Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern ...

Klapptext:

„Keine Geschichte sollte endlos währen. Es muss ein Ende geben. Es gibt immer eines.“ Die Königin der Feen steht einem neuen Feind gegenüber, der noch mächtiger scheint als alle Schwestern zusammen. Es gibt nur einen Weg ihn aufzuhalten: Lillith muss ihre Kräfte zurückerlangen und zu dem werden, was sie am meisten fürchtet. Doch wer ist wirklich Freund und wer ist Feind? »Wohin gehst du?«, rufe ich und will ihn am liebsten aufhalten. »Jagen«, antwortet er kurz angebunden, dann verschwindet er und lässt mich zurück. Er gibt mich frei. Meine Zeit ist noch nicht gekommen. Aber unsere scheint vorbei.

Cover:

Das rothaarige Mädchen liebt das Cover vom Cover Gott so sehr das sie es jeden Tag anstarren tut! Es passt grandios zur Geschichte.

Der Schreibstil:

Das rothaarige Mädchen war ganz mitgerissen vom zauberhaften Schreibstil sodass, sie das Buch gar nicht mehr zu Seite legen konnte, tränen sind geflossen, mitgefiebert wurde … das Herz des rothaarigen Mädchens wurde gebrochen…

Meinung:

Das rothaarige Mädchen war zutiefst traurig das es der letze Band der Fee nun war, aber Hoffnung liegt in der Luft “ Hinter Dornenhecken und Zauberspiegel“ ist schon bei ihr per Drache eingeflogen. Sie wird Kunde weitertragen über die Dreizehnte Fee und ihre Geschichte, jeder Mann und jede Edle Dame in ihrem Umkreis lesen sie schon.. Die Dreizehnte Fee .. für jeden Fantasy und Märchen Fan ein „Must Have“ !

Fazit:

Und wenn sie nicht gestorben ist, liebt sie diese Geschichte noch heute …