Cover-Bild Bridgerton - Der Duke und ich
(41)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: HarperCollins
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 04.02.2021
  • ISBN: 9783749902484
Julia Quinn

Bridgerton - Der Duke und ich

Bridgerton: Die Inspiration zur Netflix-Serie

Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. Aber ihre Mutter drängt sie, endlich einen Ehemann zu finden, bevor ihr Ruf in dieser Ballsaison völlig dahin ist. Daphne schließt einen Pakt mit Simon Basset, dem heiratsunwilligen Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte Aristokrat vergeben. Sie dagegen rückt gesellschaftlich in den Mittelpunkt und entflieht den Kuppelversuchen ihrer Mutter. Ein prickelndes Spiel beginnt – bis Daphne erkennt, dass nur einem Mann ihr Herz gehört: Simon!

»Julia Quinns witzige Regency-Romantic-Comedys sind der nächste große Trend nach Georgette Heyer.«
Gloss

»Wahrhaft die Jane Austen der Gegenwart.«
Bestsellerautorin Jill Barnett

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.04.2021

Nicht mein Fall

0

Auf dieses Buch bin ich wegen dem Heim zur Serie aufmerksam geworden. Ich habe die Reihe nicht gesehen und mochte den Klappentext des Buches schon sehr.



Grundsätzlich wird hier eine schöne Geschichte ...

Auf dieses Buch bin ich wegen dem Heim zur Serie aufmerksam geworden. Ich habe die Reihe nicht gesehen und mochte den Klappentext des Buches schon sehr.



Grundsätzlich wird hier eine schöne Geschichte erzählt. Eine junge Frau, die den Regeln der Gesellschaft trotzen möchte, es aber nicht darf. Ein junger Mann der sich nimmt, was immer er möchte, ohne sich festzulegen oder sich anzupassen. Wenn diese beiden aufeinandertreffen, fliegen die Funken.

Insgesamt ein interessantes Thema, allerdings konnten mich beide Protagonisten nicht überzeugen, es ist ihnen nicht gelungen, mich an das Buch zu fesseln und mich auf eine spannende Reise mitzunehmen. Zum Glück ist es kein dickes Buch, man kann es schnell lesen.

Für mich muss ich sagen, ich sollte die Finger von Büchern lassen, um die ein riesiger Hype entbrannt ist. Das geht fast immer schief und ich bedauere, diesem Buch meine Zeit geschenkt zu haben.

Das Buch war okay, aber kein Highlight, das man unbedingt gelesen haben sollte. Ich möchte mitgerissen werden, Spannung erleben oder Romantik. Das hat mit dieser Geschichte nicht funktioniert. Schade.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.04.2021

Interessant, wie die Serie...

0

Nachdem ich die Netflix Serie innerhalb eines Tages gesehen habe, wusste ich, dass ich auch das Buch dazu lesen möchte. In dem Buch geht es um Simon und Daphne. Ihr größter Wunsch ist es zu heiraten und ...

Nachdem ich die Netflix Serie innerhalb eines Tages gesehen habe, wusste ich, dass ich auch das Buch dazu lesen möchte. In dem Buch geht es um Simon und Daphne. Ihr größter Wunsch ist es zu heiraten und Kinder zu bekommen. Simon ist jedenfalls anderer Hinsicht. Als er wieder in die Stadt kommt ist das Begehren um den Duke of Hastings groß. Er sieht, dass Daphne Schwierigkeiten hat, Interesse für sie zu bekommen und schließt einen Deal mit ihm. Er macht ihr den Hof und alle wollen etwas von ihr. Doch plötzlich ist mehr im Spiel, als nur ein Deal.


Der Schreibstil ist sehr flüssig und es wird abwechselnd aus der Perspektive von Simon und Daphne erzählt. Man konnte der Geschichte gut folgen und sich in die Charaktere hineinversetzen. Das Setting ist genauso schön, wie in der Serie und auch die Geschwister sind so kunterbunt und wild, wie auch schon auf Netflix.


Die Gefahr, wenn man die Geschichte kennt ist, dass man nicht mehr so gefesselt wird, doch auch hier hat mich die Geschichte wieder in den Bann gezogen. Das Buch hatte einige Stellen detaillierter und hat alles noch einmal persönlicher gemacht. Auch die Beziehung zwischen Simon und Daphne war um einiges intensiver und schöner, als in der Serie. Das wundert mich aber nicht, da Bücher meistens intensiver sind.


Das Ende war auch schön dramatisch und genauso, wie man das von Bridgerton kennt. Insgesamt hat mir der Teil gut gefallen und ich freue mich auf die anderen Bände.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2021

Daphne und Simon...ein wundervolles Paar!

0

Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. Aber ihre Mutter drängt sie, endlich einen Ehemann zu finden, bevor ihr Ruf in dieser Ballsaison ...

Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. Aber ihre Mutter drängt sie, endlich einen Ehemann zu finden, bevor ihr Ruf in dieser Ballsaison völlig dahin ist. Daphne schließt einen Pakt mit Simon Basset, dem heiratsunwilligen Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte Aristokrat vergeben. Sie dagegen rückt gesellschaftlich in den Mittelpunkt und entflieht den Kuppelversuchen ihrer Mutter. Ein prickelndes Spiel beginnt – bis Daphne erkennt, dass nur einem Mann ihr Herz gehört: Simon!

Nachdem ich die Netflix-Serie zu dem Buch in kürzester Zeit verschlungen habe, war für mich klar, das ich unbedingt das Buch zu der Geschichte lesen möchte.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen. Die Autorin hat sich beim Vokabular der damaligen Zeit angepasst, was mir sehr gut gefallen hat, denn dadurch konnte man sehr schnell in die Atmosphäre der Geschichte eintauchen. Auch wenn ich normalerweise die ich-Perspektive bevorzuge, hat mir die Erzählweise aus Sicht der 3. Person gefallen und insbesondere die Perspektivwechsel fand ich super!

Daphne und Simon sind beide tolle Charaktere. Ich fand es sehr schön mit zu erleben, wie sich beide innerhalb der Geschichte entwickelt haben und über sich selbst hinausgewachsen sind.

Auch wenn die Handlung für mich nicht neu war, so war es dennoch schön die Geschichte auf diese Art und Weise ein zweites Mal kennen zu lernen. Auch wenn das Buch an vielen Stellen nicht so ausführlich wie die Serie war, hat es durchaus Tiefgang besessen und ich hatte viel Spaß beim Lesen.

Insgesamt ein schöner Liebesroman und eine nette Ergänzung für Fans der Serie. Ich würde allerdings empfehlen zuerst das Buch zu lesen und sich dann die Serie anzusehen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2021

Eine wundervolle Geschichte, die jedes Herz höher schlagen lässt!

0

"Was it possible to fall in love with the same man over and over again, every single day?"

Inhalt:

Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. ...

"Was it possible to fall in love with the same man over and over again, every single day?"

Inhalt:

Als Daphne Bridgerton ihren Namen in der Kolumne von Lady Whistledown liest, kümmert es sie nicht besonders. Aber ihre Mutter drängt sie, endlich einen Ehemann zu finden, bevor ihr Ruf in dieser Ballsaison völlig dahin ist.

Daphne schließt einen Pakt mit Simon Basset, dem heiratsunwilligen Duke of Hastings: Indem er ihr den Hof macht, erscheint der umschwärmte Aristokrat vergeben. Sie dagegen rückt gesellschaftlich in den Mittelpunkt und entflieht den Kuppelversuchen ihrer Mutter. Ein prickelndes Spiel beginnt – bis Daphne erkennt, dass nur einem Mann ihr Herz gehört: Simon!

Meinung:


Cover

Das Cover entspricht dem Serienbild, was ich wirklich sehr gelungen fand, da ich als Leser dieses direkt zuordnen konnte. In diesem Fall fand ich es wirklich unfassbar schön, dass Simon und Daphne darauf zu sehen waren, da ich sie als Zuschauer der Serie ja bereits kannte.

Auch der wunderschöne Hintergrund, ergänzt die beiden im Mittelpunkt stehenden Charaktere. Zudem muss ich erwähnen, dass mir des weiteren die Rückseite wirklich gut gefällt, weil insgesamt ein harmonierendes Gesamtbild geschaffen wird.

Ein Cover, was mich sofort angesprochen hat, weil es durch Zurückhaltung strahlt und doch durch die beiden Protagonisten heraussticht.

Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin war ähnlich fesselnd, wie die Serie. Nachdem ich einmal angefangen habe, wollte ich gar nicht mehr aufhören, auch wenn ich natürlich wusste, um wen es sich bei Lady Whistledown handelte, wurde dieses Geheimnis im Buch nicht gelüftet.

Julia Quinn schreibt unglaublich fesselnde historische Romane, mit dem gewissen Etwas. Ich mochte die Dialoge zwischen den Charakteren richtig gerne, aber auch das Gefühl, alle Protagonisten besser kennenlernen zu können, da die Geschichte aus der dritten Perspektive erzählt wird.

Handlung

Durch die Serie hatte ich das Gefühl, die Handlung bereits zu kennen und doch gab es hier und da wirklich ein paar Unterschiede. Im Allgemeinen ist mir aufgefallen, das ich die Charaktere viel besser kennenlernen konnte und ihre Handlungen direkt verstanden habe. Auf der anderen Seite standen Daphne und Simon im Vordergrund der Betrachtung, wodurch ich weniger über die Nebencharaktere erfahren konnte.

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich schnell in die Handlung hineingefunden habe und danach irgendwie auch nicht mehr aufhören wollte, mehr über die Welt der Geschwister und des Dukes of Hastings zu erfahren.

Ich mochte das Setting einfach unglaublich gerne und konnte mir all die wundervollen Kleider, den Prunk und die Szenen einfach direkt vorstellen.

Die Liebesbeziehung zwischen Daphne und Simon hatte einige Höhen und Tiefen und doch habe ich die ganze Zeit mitgefiebert, was ich bei Geschichten immer wichtig finde. Sie entwickelt sich zögerlich und wird dann jedoch umso interessanter.

Auch wenn ich am Ende etwas anderes erwartet habe, fand ich es irgendwie auch sehr gut, dass das Geheimnis von Lady Whistledown nicht offenbart wurde. Dadurch wurde noch einmal Spannung erzeugt. Insgesamt fand ich den Abschluss jedoch wirklich stimmig und perfekt für das Buch.

Charaktere

Daphne

Daphne war eine junge Frau, die ihren eigenen Weg beschreiten wollte. Für sie spielte Liebe immer eine wichtige Rolle, auch wenn dies erst später deutlich wurde.

Zudem steht sie für sich selbst ein, ist treu und aufrichtig. Ich mochte ihre Art wirklich sehr gerne, weil Daphne einerseits unerschütterlich und andererseits doch auch total verletzlich war. Trotzdem ließ sie sich auf alles ein und hat versucht in dem Getümmel ihre aufrichtigen Gefühle zu zeigen.

Simon

Simon schien anfänglich zwar ein wenig kühl und distanziert, für mich als Leser, trotzdem verstand ich ihn und seine Gedanken wirklich unglaublich gut, weil sie ihn zu einem greifbaren Charakter gemacht haben.

Des Weiteren finde ich, dass Simon wirklich unglaublich spannend war. Denn mit der Zeit schien er immer mehr zu versuchen, vor der unerschütterlichen Wahrheit davonzulaufen. Seine Liebe für Daphne war aufrichtig, was ich irgendwie sofort gespürt habe.

Die beiden sind für mich unendlich starke Charaktere, deren Liebesgeschichte schöner gar nicht sein konnte!

Zusammenfassung

Für mich ist die Geschichte ein absolutes Wohlfühlbuch, mit ganz viel Liebe, Streit und doch auch so unendlich viel Hoffnung!

Ich mochte das Buch rund um Daphne und Simon einfach unglaublich, weshalb ich mich schon jetzt sehr auf eine weitere Staffel freue. Davor möchte ich aber unbedingt die Fortsetzung lesen, in der es ja um einen anderen Bruder von Daphne geht und die zum Glück ganz bald erscheinen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.03.2021

Bezaubernd

0

Rezension „Bridgerton - Der Duke und ich“ von Julia Quinn



Meinung

Outlander mag mich tatsächlich zum historischen Serien Fangirl gemacht haben, aber seitdem erschienen mir kaum richtig exzellente ...

Rezension „Bridgerton - Der Duke und ich“ von Julia Quinn



Meinung

Outlander mag mich tatsächlich zum historischen Serien Fangirl gemacht haben, aber seitdem erschienen mir kaum richtig exzellente Gleichgesinnte, denen ich ebenfalls verfallen könnte. Und das obwohl mein Kopf immer schon nach Neuem Wissen dürstete, ich aber historisches lieber gern in Dokus und Texten erforschte. Bis ich auf dieses Buch traf und mit einem Schlag mein Herz wieder nach mehr verlangte, eben wie ich es damals bei Outlander erlebte.

Schuld daran mag zweifelsohne auch ein gewisser Simon Basset sein, tja, wie kann man ihm aber auch widerstehen? Eigentlich sehe ich vorher gern die Serien wenn ein neuer Megahit an den Start geht, hier jedoch nicht, was ich aber unbedingt nachholen muss. Natürlich kann man Serie und Buch nur bedingt vergleichen, was auch hier der Fall sein dürfte. Doch stehe ich beiden unvoreingenommen gegenüber, ohne ständig Vergleiche zu ziehen.

Ich hatte mich bereits in das Cover verliebt, da ich Film Cover immer faszinierend finde und für echte Fans ist es eh ein Muss. In meinen Augen stehen Buch und Serie frei für sich allein und so kann jeder wählen, ob er beides liest/ schaut, oder nur eines. Was mir persönlich immer sehr gefällt. Auch wenn der Grundkern natürlich der gleiche ich, so nehme ich zumindest an.

Daphne und Simon haben mich direkt in den Bann gezogen. Mit Humor und amüsanten Dialogen konnten ich mich nicht von der Geschichte fern halten. Dabei liebte ich natürlich auch die Atmosphäre sehr, denn ich fühlte mich gleich, als sei ich selbst ein Teil ihrer Welt. Die beiden ließen mich mitfiebern und konnten mich emotional erreichen. Selten erlebt man Pärchen, bei denen einfach alles passt. Und hier war es so!

Der Stil ist angenehm und zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Ich wurde sekündlich mehr und mehr verzaubert und wünschte mir am Ende, es sei noch nicht vorbei. Die Gefühlswelt zog ihre Kreise über mich und ich glaube, so intensiv schaffen es eh nur Bücher. Ich bin froh, tatsächlich zuerst das Buch gelesen zu haben, denn nun kann ich sehen, wie die Umsetzung der Serie mich packen wird. Ich wurde binnen weniger Seiten zum Fan und kann Bridgerton jedem ans Herz legen.


Fazit

Vergleicht niemals Buch und Serie oder Film. Denn Bücher zeigen oft intensiver die Thematik oder Gefühle der Protagonisten. Diese Geschichte strotzte nur so vor Emotionen und ließ mich mit schierer Intensität an der Gefühlswelt von Daphne und Simon teilhaben. In einer wundervollen Atmosphäre konnte ich fiebern und leiden und erlag dem berauschenden Zaubers einer Zeit, die ich nur zu gern mal bereisen würde. Für mich definitiv eine Herzens Geschichte, die den Leser nicht mehr los lässt.


🌟🌟🌟🌟🌟 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere