Cover-Bild Mein Jahr mit Dir

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 14.01.2019
  • ISBN: 9783641239893
Julia Whelan

Mein Jahr mit Dir

Roman
Veronika Dünninger (Übersetzer)

Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe ...

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 4 Regalen.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.06.2019

Mein Jahr mit Dir

0

Trotz der vielen Fremdwörter am Anfang, ist das Buch gerade gegen Ende nochmal richtig gut geworden und ich auf jeden Fall sehr lesenswert!

Trotz der vielen Fremdwörter am Anfang, ist das Buch gerade gegen Ende nochmal richtig gut geworden und ich auf jeden Fall sehr lesenswert!

Veröffentlicht am 02.05.2019

Eine Wendung mit der ich nicht gerechnet habe...

0

Inhalt/Klappentext:
Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe …

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem ...

Inhalt/Klappentext:
Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe …

Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch gleich am ersten Tag stößt sie dort mit dem arroganten Jamie Davenport zusammen, der zu allem Übel auch noch ihren Literaturkurs leitet. Als Ella und Jamie eines Abends gemeinsam in einem Pub landen, kommen sie sich viel näher als geplant. Und obwohl sie sich dagegen wehrt, spürt Ella, dass sie sich in ihn verlieben wird. Sie ahnt nichts von Jamies tragischem Geheimnis und davon, dass diese Liebe sie vor die größte Entscheidung ihres Lebens stellen wird …

Cover:
Das Cover ist wirklich ein Blickfang und traumhaft schön. Es ist in einem dunkelblau gehalten mit ein paar Blumenornamenten an Rande des Covers in hell rosa. Am unteren Rand des Covers sieht man die Schatten der beiden Hauptpersonen in einem Boot.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, man ist sofort Teil der Geschichte. Sie schreibt mit so viel Herz, dass man das Buch nicht zur Seite legen möchte. Sie schafft es die Emotionen zum Leser zu übertragen. Es ist witzig, klug, sexy und emotional zugleich.

Protagonist:
Die Protagonistin ist Eleanor Durra, die jedoch Ella genannt wird und ist zu Beginn 24 Jahre alt. Sie ist klug und engagiert sich für die Politik. Ihr Traum war es, dass sie eines Tages an der Oxford Universität in England studieren kann. Ihr Traum geht durch das Rhodes- Stipendium in Erfüllung und ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt…

Fazit/Meinung:
Der Roman ist charmant, klug, witzig uns sehr emotional. Zu Beginn erfährt man, wie sich Ella in Oxford einlebt. Der Beginn war zwar etwas langweilig, da nicht viel passiert. Jedoch ab der Hälfte gibt es eine schicksalhafte Wendung, die einem ans Herz geht. Das Buch hat mich zum lachen gebracht, jedoch mich auch zu tränen gerührt. Mit einer solchen Wendung hätte ich niemals gerechnet und diese hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen. Einfach eine traumhafte, sexy, kluge und herzzerreißende Liebesgeschichte, mit der niemand zu Beginn des Buches gerechnet hätte. Es lohnt sich auf jeden Fall das Buch zu Ende zu lesen, auch wenn es sich zu Beginn etwas zieht.

4 von 5 ⭐

Veröffentlicht am 28.04.2019

Das Leben folgt keinem Plan

0

Ein Buch, das zeigt was Leben heißt und einen mit nach Oxford nimmt, die Stadt der träumenden Türme, in der nicht alles immer nach Plan laufen muss.

Cover
Beim ersten Hinsehn wird man schon durch Schrift& ...

Ein Buch, das zeigt was Leben heißt und einen mit nach Oxford nimmt, die Stadt der träumenden Türme, in der nicht alles immer nach Plan laufen muss.

Cover
Beim ersten Hinsehn wird man schon durch Schrift& Blumen verzaubert, und nachdem man das Buch näher betrachtet, fallen einem so viele schöne Details, wie das Kanu, welches sich im Wasser wiederspiegelt und die Stadt im Hintergrund- Oxford. Ein absolutes Hingucker im Regal!

Charaktere
Ella, die Protagonistin der Geschichte, war unser Problemkind. Sie war in der ersten Hälfte des Buches, aber vor allem am Plottwist unsympathisch und auch etwas dumm, wodurch wir anfangs unsere Probleme mit ihr hatten. Auch ihren Job konnte man leider als Laie nicht verstehen und er hätte Erklärungen nötig gehabt. Jedoch konnte man sehr mit ihr mitfiebern und gegen Ende haben uns ihre Entscheidungen sehr gut gefallen, sie war authentisch und eine starke meinungsbildende Person.

Über Jamie kann man leider nicht allzu viel beurteilen ohne zu Spoilern, er war aber sympathisch und man kann seine Entscheidungen gut nachvollziehen, wenn auch teilweise erst später.

Die Nebencharaktere waren unser Highlight, denn sie waren total witzig und man musste sie einfach lieben. Sie waren gut beschrieben und man konnte sie näher kennenlernen, da ihr Zusammenhang zu Ella und Jamie Tiefgang besaß. Ihr Handeln war in jedem Moment komplett nachvollziehbar und auch wenn sie anfangs nicht nett schienen, konnte man sie verstehen und trotzdem mögen.

Story
Der Einstieg in das Buch ist uns schwer gefallen, da viele Fachbegriffe vorkamen, über die uns das Wissen in der Lyrik einfach fehlt, außerdem konnte man ihren Job wie schon gesagt nicht verstehen, da er einfach näherer Erklärungen benötigt hätte. Die Geschichte enthielt immer ersten Teil und auch stellenweise im Verlauf des Buches viele belanglose Informationen, die jedoch oftmals zum Aufpeppen der Geschichte dienten. Die zweite Hälfte war dann sehr spannend, interessant und konnte die langatmigen Situationen im ersten Teil des Buches überspannen, denn damit hatte man zuvor nicht gerechnet und man konnte sich alles gut vorstellen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr bild- und lebhaft, es war an keiner Stelle kitschig und man musste an vielen Stellen schmunzeln. Zwischendurch erzählt die Protagonistin in einer Art Ratgeberperspektive, durch welche man sich fühlte, wie als wäre man Ella und müsste die nächste Entscheidung treffen.

Bonus sind die Kapiteleinteilungen zu denen je ein lyrisches Gedicht/ Spruch gehörte, der zum vergangenen Kapitel passte. Ebenso gab es zahlreiche wunderschöne Zitate, die zum Nachdenken anregen.

Fazit
Trotz des etwas zähen Einstieg ein sehr lebhaftes, witziges Buch, das aber auch ernst wird und dem Leser einen Rat geben möchte, nämlich zu Leben! So zu Leben als gäbe es kein Morgen, so wie man es selbst möchte. Dass man seinen Nächsten lieben soll, denn nichts im Leben ist für immer nur die Liebe. Vor allem wollte es dem Leser aber sagen, dass nicht immer alles im Leben nach Plan laufen muss. Zusätzlich waren die Charaktere menschlich und erwachsen, wodurch alles an Echtheit gewinnen konnte und den Leser mit nach Oxford nahm.

★★★★|★★★★★

Veröffentlicht am 28.03.2019

Erfolgsgeschichte schreiben

0

das will die junge Amerikanerin Ella mit ihrem Leben anstellen und auch der Leser ist ohne weiteres überzeugt, dass sie dies schafft, denn auf der Reise zu ihrem einjährigen Aufenthalt in Oxford als Begünstigte ...

das will die junge Amerikanerin Ella mit ihrem Leben anstellen und auch der Leser ist ohne weiteres überzeugt, dass sie dies schafft, denn auf der Reise zu ihrem einjährigen Aufenthalt in Oxford als Begünstigte eines außerordentlich prestigeträchtigen Stipendiums wird sie von einem der ersten Politikmanager der Vereinigten Staaten angerufen und mehr oder minder auf Knien angefleht, die Wahlkampagne für die Kandidatin der Demokraten zu übernehmen.

Wohlgemerkt während des Studienjahrs in Oxford, das sie bitteschön so intensiv wie nur möglich genießen soll. Ein bisschen wie im Märchen? Das empfand ich auch beim Lesen!

Und so geht es auch weiter: gleich am ersten Tag dort lernt sie wundervolle Freunde kennen, die mit ihr durchs Feuer gehen (quasi ab dem ersten Tag ihrer Bekanntschaft) und einen absolut heißen Typen namens Jamie, der sich als ihr Dozent entpuppt. Der hat allerdings ein Geheimnis, ein ziemlich heftiges sogar.

Aus meiner Sicht flacht die Geschichte relativ schnell ab und wird zudem total unrealistisch. Aber es gibt einen Faktor, den ich sehr goutiert habe: die Stadt Oxford ist quasi die schillerndste Figur in dem Buch, sie wird wirklich sehr atmosphärisch beschrieben und wer schon mal dort war, wird auf vielen Seiten auf Bekanntes stoßen, was für mich wirklich ein Genuss war und mich ein stückweit mit dem Buch versöhnte.

Aber dennoch ist es für mich nicht der Tipp des Jahres, sondern ganz einfach nur gute, amüsante Unterhaltung mit ein bisschen zu viel Tragik und Wagemut - beides ist in dem Ausmaß unrealistisch, finde ich.

In diesem Sinne wünsche ich allen Oxford-Fans ganz viel Spaß mit einem Roman der Marke Federleicht!

Veröffentlicht am 21.02.2019

Ein wundervolles New Adult Buch

0

Ella kann sich durch ein Stipendium ihren Traum erfüllen: in Oxford studieren. Als sie dort ankommt wird ihr auch noch die Stelle als Bildungsconsultant für die Präsidentschaftskandidatin der USA angeboten. ...

Ella kann sich durch ein Stipendium ihren Traum erfüllen: in Oxford studieren. Als sie dort ankommt wird ihr auch noch die Stelle als Bildungsconsultant für die Präsidentschaftskandidatin der USA angeboten. Es könnte nicht besser für sie laufen. Im malerischen Oxford stößt sie mit Jamie zusammen. Wie sich herausstellt, ist er ihr Literaturkursleiter. Zufällig landen sie eines Abends zusammen im Pub und verstehen sich besser als geahnt. Doch Jamie hat ein tragisches Geheimnis…
Das Cover ist ein wirklich ein Traum. Die Farben harmonieren so gut und es ergibt sich ein wunderschönes romantisches Gesamtbild, auf das man im Laden sofort aufmerksam wird.
Der Schreibstil war flüssig, locker und witzig. Die Seiten flogen nur so dahin.
In der allerersten Szene war mir Ella noch recht unsympathisch und ich hatte Sorge, dass das so bleibt. Aber sie hat mich schnell vom Gegenteil überzeugt. Im Nachhinein finde ich, dass die erste Szene Ella nicht gut darstellt, sie passt einfach nicht zu dem Charakter, den man im restlichen Buch kennenlernt. Ella ist stark, ehrgeizig und lässt sich nicht in ihren Traum oder ihre Entscheidungen reinreden. Was mir besonders gut gefallen hat ist ihre Schlagfertigkeit. Die Dialoge mit Ella hatten einfach Pfeffer. Ich musste einige Male schmunzeln und sogar laut auflachen, wenn Ella etwas gesagt hat. Sie lässt sich auch durch Unfreundlichkeit nicht aus der Ruhe bringen und gewinnt im Buch den ein oder anderen griesgrämigen Charakter für sich. Eine offene Frohnatur.
Ich denke es wäre beabsichtigt und auch gut gerechtfertigt, wenn man Jamie am Anfang nicht mag. Er wirkt überheblich und unfreundlich. Jedoch mochte ich ihn trotzdem auf Anhieb, denn er zeigt sofort seine Schlagfertigkeit, seinen Humor und Intellekt und wie ich gerade schon festgestellt habe, liebe ich solche Charaktere.
Daher habe ich natürlich auch von der ersten Minute an gehofft, dass die beiden zueinander finden. Aber mehr verrate ich selbstverständlich nicht…
Bei den Nebencharakteren hatte ich es mit der Sympathie etwas schwerer. Es gab herzliche Leute, die ich sofort mochte. Allerdings gab es auch einen Charakter, den ich bis zum Ende unsympathisch fand. Aber das hat für mich das Lesevergnügen nicht eingeschränkt.
Ganz ambivalente Gefühle hatte ich zu Jamies Vater. Er war unfreundlich und unnahbar. Zwar legt er dieses Verhalten am Ende etwas ab und ich konnte seine Beweggründe verstehen, aber ich habe es nicht geschafft ihn wirklich zu mögen.
Ella studiert Literatur in Oxford und Jamie ist dort ihr Kursleiter. Passend zum Thema gab es vor jedem Kapitel ein kleines Zitat oder Gedicht, das inhaltlich zum jeweiligen Kapitel gepasst hat. Das war für mich eine wirklich schöne Idee.
Ich hatte zu Anfang etwas Sorge, dass es der typische New Adult Roman mit seinen Stereotypen und dem klassischen Verlauf geben wird. Aber ich wurde wirklich überrascht. Auch das Geheimnis von Jamie hat mich kalt erwischt und zum Ende hin habe ich die ein oder andere Träne verdrückt.
Ich kann dieses Buch wirklich einfach nur empfehlen.