Cover-Bild Faded - Dieser eine Moment
(66)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 368
  • Ersterscheinung: 20.12.2019
  • ISBN: 9783736311336
Julie Johnson

Faded - Dieser eine Moment

Anika Klüver (Übersetzer)

Es heißt: Berühmtheit hat ihren Preis. Doch was, wenn der Preis die Liebe deines Lebens ist?

Als Felicity Wilde mit nichts außer einem gefälschten Ausweis, ihrer alten Gitarre und ihren Songtexten in Nashville ankommt, will sie nur eins: sich so unauffällig wie möglich ein neues Leben aufbauen. Aber sie hat nicht mit Ryder Woods gerechnet. Der stadtbekannte Rockstar zieht sie vom ersten Moment an in seinen Bann. So sehr Felicity auch versucht, die Gefühle, die er in ihr weckt, zu unterdrücken, fasziniert er sie bei jeder Begegnung mehr. Und schließlich können die beiden nicht anders, als der Anziehung zwischen ihnen nachzugeben. Doch als Ryder einen Plattenvertrag angeboten bekommt, scheint ihre gemeinsame Zeit zu einem Ende zu kommen. Denn ein Leben im Rampenlicht an Ryders Seite ist für Felicity eigentlich unmöglich ...

"Diese Geschichte wird dich mit Mascara verschmierten, tränennassen Augen und einem blutenden Herzen zurücklassen." INKED AVENUE BOOK BLOG

Auftaktband der FADED-Dilogie von PUBLISHERS-WEEKLY-Bestseller-Autorin Julie Johnson

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2020

Rockstar-Romanze, bei der der Rockstar eher schlecht abschneidet

4

„Faded – Dieser eine Moment“ ist der erste Teil der „Faded“-Dilogie von Julie Johnson. Teil zwei erscheint im März 2020 und knüpft direkt an Teil eins an. Zugegeben: Ich habe ein bisschen gebraucht, um ...

„Faded – Dieser eine Moment“ ist der erste Teil der „Faded“-Dilogie von Julie Johnson. Teil zwei erscheint im März 2020 und knüpft direkt an Teil eins an. Zugegeben: Ich habe ein bisschen gebraucht, um mit dem Roman warm zu werden.

Das Setting ist absolut zauberhaft – Nashville kommt total mystisch rüber und man kann sich richtig vorstellen, wie in dieser Stadt die musikalischen Träume des einen zerplatzen, während der andere als Star der Countryszene hervorgeht. Felicity landet in Nashville auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit und schlägt sich dort tapfer und ohne zu meckern als Kellnerin durch. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mich ehrlich gefreut, dass sie in ihrer Kollegin Carly so eine liebe Freundin gefunden hat.

Zu Ryder hingegen habe ich überhaupt keinen Zugang gefunden. Sein großer Traum, auf den er auch furchtbar fixiert ist, ist, ein Star zu werden, um Nashville endlich den Rücken kehren zu können. Im Laufe des Buches entwickelte Ryder sich für mich zum tragischen Anti-Helden – ein melancholisches Ende ist somit für Teil eins der Dilogie vorprogrammiert.

Was mich am meisten gestört hat, ist die Entwicklung der beiden in der ersten Hälfte des Buches. Es geschieht alles sehr sprunghaft, man kann gar nicht nachvollziehen, wo da auf einmal die Gefühle herkommen. Entsprechend übereilt erscheinen auch manche Entscheidungen. Gerade Felicity, die eigentlich ein eher vorsichtiger Mensch ist, schmeißt ohne großes Zögern ihre Überzeugungen über Bord.

Im letzten Drittel hat sich das wieder ein bisschen relativiert. Die Rahmenhandlung gewann zunehmend an Bedeutung und die Charaktere und ihre Handlungen wurden zunehmend klarer. Das Ende war zwar nach einer gewissen Zeit vorhersehbar, aber trotzdem packend beschrieben. Ich werde Teil zwei deshalb auf jeden Fall noch lesen – will ja schließlich wissen, wie es weiter geht.

Mein Fazit: 3 von 5 Sternen. Ich hoffe, dass mich Teil zwei gleich von Anfang an so richtig mitnehmen kann.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.01.2020

Es war okay, aber leider konnte es mich nicht begeistern.

2

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut. Es wurde perfekt zu der Story ausgewählt. Ich persönlich finde es wunderschön.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.

Wir erleben die Geschichte ...

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut. Es wurde perfekt zu der Story ausgewählt. Ich persönlich finde es wunderschön.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen.

Wir erleben die Geschichte aus wechselnder Ich - Perspektive der beiden Protagonisten. Was ich sehr sehr gut finde.

Allerdings hat es mich gestört, dass man einige Teile der Geschichte doppelt erlebt. Einmal aus der Perspektive von ihr und dann wieder von ihm. Für mich hat es sich gedoppelt gelesen, was mich sehr gestört hat während dem Lesen.

Charaktere:
Zu den Charakteren hatte ich immer eine unüberwindbare Distanz. Ich hab jedes Mal versucht sie einzureisen, aber es hat nicht geklappt.
Für mich haben einige Handlungen der beiden gar keinen Sinn ergeben.
Die Charaktere waren ganz nett, aber begeistert haben sie mich bis zur letzten Seite leider nicht.

Story :
Mir persönlich hat die Story nicht so gut gefallen. Es ging alles viel zu schnell und viel zu überstürzt. In den ersten Kapitel ist so gut wie nichts passiert und dann alles aufeinmal. Damit gib ich gar nicht klar gekommen. Ich finde auch, dass sich die Geschichte sehr gezogen hat, bis es ansprechend wurde.

Also alles in allem war das Buch nichts für mich, ich kann mir aber vorstellen, dass es andere lieben werden.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2020

Ein nettes Buch zum Träumen

1

"Faded" ist ein nettes Buch zum Träumen.
Es geht um Felicity, die sich in Nashville ein ruhiges und unerkanntes Leben aufbauen möchte und um Ryder, Musiker und Frauenschwarm und auf der Bühne zuhause. ...

"Faded" ist ein nettes Buch zum Träumen.
Es geht um Felicity, die sich in Nashville ein ruhiges und unerkanntes Leben aufbauen möchte und um Ryder, Musiker und Frauenschwarm und auf der Bühne zuhause. Die beiden sind sofort fasziniert voneinander und verlieben sich, haben aber doch so unterschiedliche Leben und Träume.

Die Geschichte und der Schreibstil haben mir grundsätzlich gut gefallen. Fesselnd und interessant ist dieses Buch geschrieben, sodass ich es in zwei Tagen durchgelesen habe.

Vom Grundsatz ist die Story natürlich nichts Neues - ein mehr oder weniger berühmter Star und die ruhige, unbekannt Kellnerin. Aber ich habe auch nichts anderes erwartet und liebe solche Geschichten einfach - auch wenn sie immer ähnlich verlaufen.

Mir persönlich sind die Charaktere leider etwas zu oberflächlich geblieben. Ich habe keine richtige Beziehung zu den Personen aufgebaut. Auch wenn ich mit Ryder und Felicity mitgefiebert habe und die Gefühle aus beiden Sichten gut beschrieben sind, fehlte mir der gewisse Funke. Und auch die Story und die Beziehungsentwicklung wirkt eher oberflächlich angedeutet und hätte noch tiefer gehen können.

Das Buch ist trotzdem sehr schön und gut zu lesen und jedem zu empfehlen, der gerne Rockstar Romance liest und keine tiefgründigen Geschehnisse erwartet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2020

Ein gutes Buch für zwischendurch

1

Inhalt:
Als Felicity, eine begabte Songwriterin, mit nicht viel mehr als einer Gitarre in Nashville ankommt, ahnt sie nicht, dass hier ein heisser Rockstar nur darauf wartet, ihr den Kopf zu verdrehen. ...

Inhalt:
Als Felicity, eine begabte Songwriterin, mit nicht viel mehr als einer Gitarre in Nashville ankommt, ahnt sie nicht, dass hier ein heisser Rockstar nur darauf wartet, ihr den Kopf zu verdrehen. In der Hoffnung ihrer Vergangenheit entkommen zu sein, kellnert sie in einer der bekanntesten Bars der Stadt und meidet das Rampenlicht um jeden Preis. Jeden Abend treten verschiedenen Künstler auf und heizen dem Publikum ein. So auch Ryder, ein talentierter, hinreissender Gitarrist, der das weibliche Publikum mit seiner Stimme zum Schmelzen bringt. Als sich die beiden begegnen ist Chaos vorprogrammiert, denn es scheint, als würde sich ihre Vergangenheit mit jedem Schritt in Ryders Richtung unaufhaltsam nähern…

«Faded – dieser eine Moment» ist der wunderbare Auftakt zur herzerwärmenden Dilogie rund um Felicity und Ryder und den Höhen und Tiefen abseits des Rampenlichts. Obwohl es bei mir ein paar Kapitel gedauert hat, bis mich die Geschichte wirklich gepackt hat, hat es mich gegen Ende dennoch voll erwischt. Während ich Felicity, für ihren Mut sich nicht unterkriegen zu lassen bewunderte und von Anfang an ins Herz geschlossen habe, stieg und fiel Ryder in meiner Achtung je nach Kapitel. Glücklicherweise kam er jedoch immer wieder zur Besinnung und traf letztendlich doch noch die richtigen Entscheidungen. So gewann er schliesslich trotz allem meine Achtung und ich werde auch in der Fortsetzung mit ihm mitfiebern, denn in meinen Augen sind die beiden wie geschaffen für einander.

Die Geschichte scheint zu beginn eine typische, fast schon kitschige Rockstar-Lovestory zu sein, aber der dunkle Schatten, der Felicity auf Schritt und Tritt verfolgt, ist genau das gewisse Etwas, das dieses Buch von anderen unterscheidet. Man bekommt immer wieder ein paar Krümel zu sehen, damit die Lust am Weiterlesen erhalten bleibt, aber die grosse Bombe wird wohl erst in der Fortsetzung platzen.

Die Geschichte lässt sich leicht lesen und man kann gut abschalten; vorausgesetzt Ryder ist nicht gerade wieder kurz davor irgendeine Dummheit zu begehen, so dass man ihn nur noch schütteln möchte! Die Geschichte fühlt sich manchmal aber ein wenig in die länge gezogen und ich frage mich, was in der Fortsetzung alles passieren wird, so dass zwei Bücher notwendig sind. Ich lasse mich jedoch gerne überraschen.

Meiner Meinung nach lohnt sich das Buch für alle, die auf der Suche nach einer Rockstar-Lovestory mit einer guten Mischung aus Kitsch und Drama sind. Was ich am meisten an Faded schätze, sind die originellen und sehr passenden Songtexte, die perfekt in die Geschichte eingebettet werden. Obwohl die erste Begegnung für mich fast ein wenig zu schmalzig war, konnte mich das Ende dennoch überzeugen. Die Fortsetzung werde ich wahrscheinlich dennoch lesen, um endlich hinter Felicitys Geheimnis zu kommen und zu erfahren, wie Ryder Felicity von der Wahrheit überzeugen und umstimmen will. Alles in allem ist es dennoch ein gutes Buch, um im kalten Winter eingekuschelt vor dem Kamin zu entspannen.

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.01.2020

Liebe zur Musik und Lyrics ♥ ein gefühlvoller Rockstar-Roman mit allem was das Herz begehrt ♥

1

Zum Cover:
Das Cover finde ich wunderschön, für mich passt es sehr gut zu meiner Vorstellung von Ryder und zur Story - ein absoluter Eye-Catcher. An dem Buch würde ich im Laden nicht vorbeigehen können. ...

Zum Cover:
Das Cover finde ich wunderschön, für mich passt es sehr gut zu meiner Vorstellung von Ryder und zur Story - ein absoluter Eye-Catcher. An dem Buch würde ich im Laden nicht vorbeigehen können.

Zum Schreibstil:
Der Schreibstil hat mich förmlich mitgerissen. Die Autorin schreibt sehr poetisch und bildhaft aber keinesfalls ausschweifend, schwülstig oder übertrieben. Ihre Worte haben mich von der ersten bis zur letzten Seite auf eine wundervolle Reise nach Nashville und L.A. mitgenommen.

Zu den Charakteren:
Ich finde beide Protagonisten unheimlich sympathisch. Sowohl Felicity, als auch Ryder sind wahnsinnig authentisch. Natürlich begeht Ryder ein paar Fehler, die aber sehr gut in die Geschichte passen und dem Ganzen seinen Reiz verleihen und der Story somit viel Schwung und Spannung verpasst. Es gibt aber auch viele Nebenrollen, die ich ganz schnell in mein Herz eingeschlossen hatte. Ich hoffe sehr Carly und Issac in Band 2 wieder zutreffen. Selbst Lincoln und Aiden haben einen Weg in mein Herz gefunden, auch wenn ich beide gern ein paar Mal durchgeschüttelt hätte. Ja und dann sind da noch Adam und Lacey … ich bin gespannt ob wir die Beiden in Band 2 wieder treffen. Ich bin mir sicher, dass Adam eigentlich kein Kotzbrocken ist. Lacey dahingegen ist eine absolute Glamourzicke und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir sie wieder treffen werden.

Und nun zur Story:
Das Buch gehört für mich zu einem meiner Lese-Highlights 2019. So ein paar Dinge konnte ich schon erahnen, es gab aber die ein oder andere Sache, die ich so nicht vorhergesehen hatte und die mich echt baff zurückgelassen haben. Ich habe das Buch verschlungen und kann es kaum erwarten wie es in Band 2 weitergeht. Als kleine Vorwarnung, Band 1 hört mit einem fiesen Cliffhanger auf, so dass man am liebsten gleich weiterlesen würde. Allen, die genau so ungeduldig sind wie ich, dem empfehle ich mit dem lesen von Band 1 bis Ende Februar 2020 zu warten – Band 2 erscheint am 28.02.2020.

In der Buchbeschreibung wird zitiert:
"Diese Geschichte wird dich mit Mascara verschmierten, tränennassen Augen und einem blutenden Herzen zurücklassen." INKED AVENUE BOOK BLOG
Das trifft es in meinen Augen sehr gut, denn genau das hat das Buch mit mir gemacht 😉

Mein Fazit:
Das Buch gehört für mich (wie oben schon geschrieben) zu einem meiner Lese-Highlights 2019 - so ein gutes Buch haben ich schon wahnsinnig lang nicht mehr gelesen. Das Buch bekommt von mir in allen Bewertungspunkten 5 Sterne. Ich bin einer absolute Rockstar-Roman-Fan - ich habe die „Stage Dive“ Bücher von Kylie Scott geliebt, ich fand die Buch-Reihe „The Last Ones to Know“ von Jamie Shaw einfach wundervoll, ich war ganz verliebt in die „Rock & Love“ Reihe von Liv Keen/ Katrin Lichters und war ganz hin und weg von Poppy J. Andersons Jungs der „Rockstar Love“ Reihe.
Wer also meine Leseleidenschaft teilt, der wird sich sicherlich auch in Felicity und Ryder verlieben ♥

  • Gefühl
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere