Cover-Bild Wie Träume im Sommerwind
(91)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 18.05.2021
  • ISBN: 9783499275258
Katharina Herzog

Wie Träume im Sommerwind

Von der Ostsee nach Südengland - eine große Liebe und ein Geheimnis, das zwischen zwei Schwestern steht.

Es ist ein bezaubernder Ort – der Rosenhof auf Usedom, der sich seit Generationen im Besitz der Familie Jung befindet. Anders als ihre Schwester hat es Emilia auf der Ostseeinsel nach der Schule aber nicht mehr ausgehalten, und sie ist nach Paris gegangen.
Doch dann hat Clara einen schweren Autounfall und bittet ausgerechnet sie, sich um ihre beiden Kinder zu kümmern. Emilia ist mit dieser Aufgabe vollkommen überfordert. Außerdem steht die Rosengärtnerei kurz vor der Insolvenz. Als sie herausfindet, dass ihre Schwester nach Kent reisen wollte, um dort nach Wegen zu suchen, den Familienbetrieb zu retten, fliegt sie zusammen mit Claras bestem Freund Josh und ihrer rebellischen 13jährigen Nichte Lizzy ins Land der Rosen. Ihre Reise führt die drei vom berühmten Sissinghurst Garden über die Domstadt Canterbury bis zu dem kleinen Küstendorf St. Margaret´s at Cliffe.
Emilia stößt dabei nicht nur auf eine verschollen geglaubte Rose, sondern auch auf die Geschichte einer großen, verbotenen Liebe. Und auch lange vergessene Gefühle für Josh erwachten erneut ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.08.2021

Familiengeheimnisse und Meer

0

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Emilia ist auf Usedom geboren und aufgewachsen. Zusammen mit ihrer großen Schwester Clara und ihren Eltern, die einen Rosenhof auf der Insel führen.
Nach der Schule ...

Bewertet mit 4.5 Sternen

Zum Buch:
Emilia ist auf Usedom geboren und aufgewachsen. Zusammen mit ihrer großen Schwester Clara und ihren Eltern, die einen Rosenhof auf der Insel führen.
Nach der Schule hielt es Emilia allerdings nicht auf Usedom, sie wollte in die Wörter hinaus und landete in Paris. Dort erhielt sie den Anruf das Clara einen schweren Unfall hatte und Emilia soll sich um Claras Kinder kümmern. Zurück auf Usedom muss sie sich nicht nur ihrer Vergangenheit stellen, sondern es ist auch sonst einiges im Argen ...

Meine Meinung:
Ich liebe die Sommerromane von Katharina Herzog. Traumhafte Cover und gefühlvolle Geschichten. So wollte ich natürlich auch das neueste lesen.
Die Geschichte ist sehr bewegend, es ist unglaublich viel passiert. Ich muss ja gestehen, das ich zwischendurch noch dachte ob es nicht zu viele Baustellen, zu viele Probleme sind. Aber am Ende führte es dann ganz wunderbar zusammen.
Sehr romantisch, sehr berührend und sehr unterhaltsam erzählt.
Dann war da natürlich noch das wunderschöne Setting auf Usedom und auch in Kent, in England. Die Charaktere sind ganz wunderbar bunt gemischt, Emilia ist zwar ein kleiner Rebell mit dem Herz am rechten Fleck, ihre Nichte Lilly kommt da ganz nach ihr, die gemeinsame Zeit tut ihnen gut.
Mir hat es einfach richtig gut gefallen, die Story ist sehr berührend erzählt und hat mich einfach total gut unterhalten und total überrascht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2021

Typisch Katharina Herzog

0

Es ist ein bezaubernder Ort – der Rosenhof auf Usedom, der sich seit Generationen im Besitz der Familie Jung befindet. Anders als ihre Schwester hat es Emilia auf der Ostseeinsel nach der Schule aber nicht ...

Es ist ein bezaubernder Ort – der Rosenhof auf Usedom, der sich seit Generationen im Besitz der Familie Jung befindet. Anders als ihre Schwester hat es Emilia auf der Ostseeinsel nach der Schule aber nicht mehr ausgehalten, und sie ist nach Paris gegangen.
Doch dann hat Clara einen schweren Autounfall und bittet ausgerechnet sie, sich um ihre beiden Kinder zu kümmern. Emilia ist mit dieser Aufgabe vollkommen überfordert. Außerdem steht die Rosengärtnerei kurz vor der Insolvenz. Als sie herausfindet, dass ihre Schwester nach Kent reisen wollte, um dort nach Wegen zu suchen, den Familienbetrieb zu retten, fliegt sie zusammen mit Claras bestem Freund Josh und ihrer rebellischen 13jährigen Nichte Lizzy ins Land der Rosen. Ihre Reise führt die drei vom berühmten Sissinghurst Garden über die Domstadt Canterbury bis zu dem kleinen Küstendorf St. Margaret´s at Cliffe.
Emilia stößt dabei nicht nur auf eine verschollen geglaubte Rose, sondern auch auf die Geschichte einer großen, verbotenen Liebe. Und auch lange vergessene Gefühle für Josh erwachten erneut.

In ihrem neuen Buch „Wie Träume im Sommerwind“ erzählt Katharina Herzog die berührende Geschichte von Emilia, deren Schwester Clara plötzlich im künstlichen Koma liegt und einige offene Fragen hinterlassen hat. Wir erleben eine interessante und gefühlvolle Familiengeschichte, Romanze inklusive.
Das Cover ist mal wieder ein richtiger Blickfang. Ich liebe sowieso die Cover ihrer Bücher und dieses hier, steht den anderen in nichts nach. Es passt perfekt zur Geschichte und verleitet einfach zum Schmökern.
Emilia ist ein toller Hauptcharakter. Sie ist nett, stark, ein wenig chaotisch und grade durch ihre unperfekten Baustellen sehr nahbar. Ihre Sorgen um ihre Schwester, deren Kinder und ihre eigene Zukunft sind sehr greifbar, so dass ich mich gut hineinversetzen konnte.
Begleitet wird sie vor allem von ihrer alten (und noch glühenden) Jugendliebe Josh, Claras Kindern Lizzy und Felix und ihren Eltern. Alle Figuren sind gut gestaltet. Sie geben der Geschichte genau den richtigen Weg und es hat mir Spaß gemacht, auch sie zu verfolgen. Josh bringt wirklich noch eine Prise Romantik und Prickeln mit in das Buch.
Manchmal hätte ich mir jedoch noch ein bisschen mehr Tiefe in den Charakteren gewünscht. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
Der Schreibstil ist richtig typisch Katharina Herzog. Locker leicht nimmt sie uns mit und erzählt ihre Geschichte. Wieder einmal konnte sie mich mit ihren anschaulichen, lebensnahen Umgebungsbeschreibungen begeistern, die sich immer genau im Mittelmaß halten, zwischen zu viel und zu wenig.
Die Kapitel wechseln sich zwischen Gegenwart und Vergangenheit hab. In der Vergangenheit erleben wir Claras und Emilies Jugendjahre und somit quasi die Vorgeschichte zu den Ereignissen in der Gegenwart. Das fand ich schön spannend und gut gelungen.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ein Wohlfühlroman typisch für die Autorin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.08.2021

Wer den Weg der Wahrheit geht, stolpert nicht!

0

"Wer die Freiheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie findet."

Katharina Herzog hat mich mit ihrem Roman verzaubert und tief berührt! Ich habe jede Seite genossen und das Buch innerhalb von 48 ...

"Wer die Freiheit sucht, darf nicht erschrecken, wenn er sie findet."

Katharina Herzog hat mich mit ihrem Roman verzaubert und tief berührt! Ich habe jede Seite genossen und das Buch innerhalb von 48 Stunden inhaliert. Die Charaktere sind alle einzigartig, authentisch und facettenreich. Das Buch wird in zwei Zeitebenen erzählt, was ich sehr gut fand. Ein Geheimnis aus der Vergangenheit wird Stück für Stück in der Gegenwart gelüftet.



"Der Duft der Rosen nimmt Dich in einen süßen Bann

rührt dich liebkosend leise wie eine Liederweise

mit Ahnung voller Schönheit an."



Fazit: ein echter Wohlfühlroman für einen gemütlichen Abend und eine perfekte Strandlektüre. Es ist emotional geschrieben und perfekt recherchiert. Die Handlung war sehr lebendig und wirkte fast wie aus dem Leben gegriffen. Es geht um Familie, Zusammenhalt, Neuanfang, Liebe und Vertrauen. LEST ES!



"Die Wahrheit geht zwar manchmal unter, aber sie ertrinkt nicht."

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2021

Berührende Geschichte

0

Das Cover ist wunderschön. Der Klappentext hatte mich neugierig auf das Buch gemacht.

Der Schreibstil der Autorin Katharina Herzog ist flüssig, fesselnd und bildhaft. Sie beschreibt die Schauplätze und ...

Das Cover ist wunderschön. Der Klappentext hatte mich neugierig auf das Buch gemacht.

Der Schreibstil der Autorin Katharina Herzog ist flüssig, fesselnd und bildhaft. Sie beschreibt die Schauplätze und die Personen mit ihren Charakteren so lebendig und detailliert. Ich konnte mich sehr schnell in die Geschichte hineinversetzen.

Die beiden Schwestern Clara und Emilia Jung wachsen auf der Insel Usedom auf. Ihre Eltern betreiben dort einen Rosenhof.
Clara fährt für sechs Wochen nach Kent in England zu Gitti, der Freundin ihrer Mutter. Dort lernt sie den jungen Edward kennen.
Die jüngere Emilia geht nach der Schule zum Studium nach Paris, um später einmal Parfüms herzustellen. Aber sie fällt zweimal durch die Prüfung und arbeitet nun als Kellnerin. Plötzlich ruft ihre Mutter an und sagt, dass Clara schwer verunglückt ist und im Koma liegt. Sofort reist Emilia aus Paris nach Usedom zurück.
Durch viele Gespräche und Düfte versuchen alle Familienangehörige Clara Gutes zu tun. Emilia fliegt mit Lizzy, der Tochter von Clara nach Kent um nach einer ganz bestimmten Rose zu suchen - der Rose "The Beauty of Claire". Dabei kommt sie einem wohl gehüteten Geheimnis von Clara auf die Spur.

Der Roman hat mir sehr gut gefallen und mich von Anfang an gefesselt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2021

Sehr schöne Geschichte

0

Mein erster Roman von der Autorin Katharina Herzog , den ich sehr gerne geschmökert habe und bestimmt nicht mein letzter....

Die Geschichte führt den Leser nach Usedom, auf den Rosenhof der Familie Jung ...

Mein erster Roman von der Autorin Katharina Herzog , den ich sehr gerne geschmökert habe und bestimmt nicht mein letzter....

Die Geschichte führt den Leser nach Usedom, auf den Rosenhof der Familie Jung an der Ostsee und auch in das verträumte Kent in Südengland.
Zwei unterschiedliche Schwestern , das sind Emilia und die ältere Clara. Emilia hat sich nie so stark verbunden gefühlt mit dem Rosenhof, der schon sehr lange im Familienbesitz ist , wie Clara , deren ganzes Herz an dem Familienunternehmen hängt. Die ältere Schwester lebt hier mit den Eltern und ihren zwei Kindern. Bis Clara in einen schrecklichen Autounfall gerät und ins Koma fällt. Selbstverständlich zieht es nach diesem Schicksalsschlag , Emilia sofort zurück in ihre Heimat. In diesen schweren Stunden, muss Sie einfach für den Rosenhof und für die Kinder ihrer Schwester da sein. Für Emilia ist das alles nicht einfach , der Rosenhof steht kurz vor der Insolvenz , Claras Tochter Lizzy steckt mitten in einer schwierigen Pubertät , Josh, Emilias Jugendliebe, ist auf einmal auch wieder präsent und dann findet Emilia in Claras Zimmer noch einen geheimnisvollen Brief um eine große, verbotene Liebe und eine außergewöhnliche Rose... Emilia begibt sich auf große Reise und geheimnisvolle Spurensuche in das traumhafte Südengland...

Eine Geschichte , die mich ab der ersten Seite fesselt und fasziniert. Den betörenden Rosenduft hat man immer in der Nase und von Usedom nach Kent ist die Reise für den Leser einmalig , spannend und sehr abwechslungsreich. Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und dabei auch sehr berührend und die Buchseiten fliegen nur so dahin. Emilia schließe ich sofort in mein Herz und ich liebe ihre aufopfernde Suche nach der geheimnisvollen Rose , die den Name ihre Schwester trägt. In der schweren Zeit , in der Emilias Schwester Clara in Koma liegt , ist sie eine fabelhafte Schwester und genau das berührt mich sehr. Auch die Liebe kommt in diesem Roman nicht zu kurz und macht die Geschichte zu einem sehr schönen romantischen Schmöker. Die fabelhaften Zeitensprünge der Geschichte, zurück in Claras Jugendzeit in Kent , gestalten den Roman äußerst abwechslungsreich und lassen den Leser staunen. Für mich eine absolute Leseempfehlung , die fünf Sterne verdient...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere