Cover-Bild Sweet Little Lies

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 288
  • Ersterscheinung: 27.11.2020
  • ISBN: 9783736314399
Kylie Scott

Sweet Little Lies

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel

Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen - und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken - aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten ...

»Wow! Dieses Buch hat mich überrollt wie ein Tsunami, ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen! Einfach grandios!« SARINA BOWEN

Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Kylie Scott!

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Leider nicht mein Fall.

1

Das Cover gefällt mir unheimlich gut und hat mich zusammen mit dem Titel direkt angesprochen. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe war ich neugierig, da sich das Ganze doch ein bisschen verrückt angehört ...

Das Cover gefällt mir unheimlich gut und hat mich zusammen mit dem Titel direkt angesprochen. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe war ich neugierig, da sich das Ganze doch ein bisschen verrückt angehört hat. Aber ich dachte mir, dass es bestimmt eine lustige Liebesgeschichte mit ein bisschen Action werden wird und hatte Lust drauf. Letztlich hat mir das Buch leider nicht besonders gut gefallen.

Ich hatte bisher noch nichts von Kylie Scott gelesen und hab ihren Schreibstil als locker, leicht und schon humorvoll wahrgenommen. Ich fand ihn insgesamt nur ganz in Ordnung, da ich häufig mit dem Humor nicht so viel anfangen konnte.
Positiv aufgefallen ist mir, dass man direkt nach dem ersten Kapitel auf dem Wissensstand vom Klappentext ist. Das finde ich immer super, wenn sich das nicht so lange hinzieht. Danach hat sich die Geschichte in eine andere Richtung entwickelt als ich sie mir davor vorgestellt hab. Am Anfang fand ich das noch ganz unterhaltsam, aber wirklich mitreißen konnte es mich leider nicht. Bei manchen Szenen konnte ich es überhaupt nicht nachvollziehen wieso die nur so kurz abgehandelt werden. Später hingegen wird zum Beispiel eine Schießerei seitenlang beschrieben, bei der aber ganz lange nichts wichtiges passiert und ich mich einfach gelangweilt habe.

Ein ganz großes Problem hatte ich leider mit den Charakteren.
Mit unserer Protagonistin Betty bin ich überhaupt nicht warm geworden und finde sie auch nicht besonders sympathisch. Ich hab sie als leichtsinnig und größtenteils gefühlskalt (außer es geht um ihren Thom) wahrgenommen. Zusätzlich hab ich sie häufig nicht verstanden. Als sie von ihrer früheren Beziehung mit Thom erzählt, hab ich mich die ganze Zeit gefragt wieso die beiden überhaupt zusammen gewesen sind und vor allem wieso sie sich sogar verlobt haben. Völlig unverständlich war dann für mich, dass sie sich, nachdem sie erfährt wie er sie die ganze Zeit belogen und manipuliert hat, so zu ihm hingezogen gefühlt hat, obwohl sie ihn kurz davor verlassen wollte.
Thom war mir grundsätzlich ein bisschen sympathischer als Betty, aber da ich sein Verhalten in der Vergangenheit so daneben finde, hat sich das wieder relativiert.

Mit der Liebesgeschichte konnte ich leider gar nichts anfangen und mitfühlen schon gar nicht. Das liegt wohl mit daran, dass ich die Protagonisten nichts besonders mochte und nicht verstehen konnte was sich jetzt grundlegendes zwischen ihnen geändert hat außer, dass sie weiß, dass er sie manipuliert und belogen hat. Deswegen konnte ich gar keine Verbindung zwischen den beiden fühlen und fand dass sie nicht zusammen passen.

Die Nebencharaktere in diesem Buch fand ich allesamt unscheinbar, blass und austauschbar.

Fazit

Für mich war Sweet Little Lies leider nichts. Ich konnte mit den Charakteren überhaupt nichts anfangen und deswegen ließ mich die Liebesgeschichte, die ich nicht nachvollziehen konnte, ziemlich kalt. Ich werde wohl ihn Zukunft nichts mehr von Kylie Scott lesen, da mir ihr Schreibstil auch nicht ganz angesprochen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.11.2020

…köstlich amüsant, voller erstaunlicher Persönlichkeiten, die immer wieder erstaunen, entzücken und zur Verzweiflung treiben...

0

Ich bin definitive Cover Käuferin, habe es bei diesem Werk wieder total bestätigt bekommen, es ist ein Blickfang, wunderschön gestaltet und in Szene gesetzt. Besonders mein Faible dafür keine Klapptexte ...

Ich bin definitive Cover Käuferin, habe es bei diesem Werk wieder total bestätigt bekommen, es ist ein Blickfang, wunderschön gestaltet und in Szene gesetzt. Besonders mein Faible dafür keine Klapptexte zu lesen ist auch von Vorteil, da ich total überrascht von dem Verlauf war.

Kylie schafft es vom ersten Moment an zu packen, emotionsgeladen mitzureißen und einen immer wieder aufs neue zu überraschen.
Der Schreibstil ist locker, leicht, gefühlvoll, amüsant und spannend zugleich.
Der fließenden Lesefluss erzeugte einen berauschende Stimmung, zieht in die gefährliche Welt von Thom und erstaunt über Bettys Denkweise und mutige Handlungen.
Die Komplexität der Charaktere ziehen einen in ihre Gedanken und dem Leid des Gefühlschaos sowie den spannenden Handlungsstrang.

Besonders ist es Betty, in die ich mich direkt hineinversetzten konnte, sie ist eine Frau, die jedem sympathisch wird, spiegelt ihre Emotionen in ihren Handlungen und bringt einen Mut zur Tage, den ihr keiner zugetraut hätte.
In Hinblick auf Thom ist sie sehr rabiat, verwirrt und steckt mitten in Gefühlschaos.
Wer kann es ihr verübeln, da dieser eine ganz andere Persönlichkeit und Auftreten hat, als er ihr über Monate hinweg gezeigt hat.

Wie ihr merkt ist die Kombination der Protagonisten und ihre Beziehung zueinander nicht die einfachste, doch das macht auch diese aus, denn sie ergänzen sich perfekt, geben einen ihre komplexe Denkweise und unglaublichen Taten im Umgang miteinander ein herzliches Bild ab.

Ihre Energie und Dynamik ist perfekt, aber auch die beschützende und fürsorgliche, ungewohnte Art von Thom entzückt und zeigt dass seine Mache nicht nur Show war, sondern dass eventuelle auch tiefere Gefühle im Spiel sind.
Herausstechend die köstlich amüsanten Begebenheiten, die frechen Sprüche von Betty und die Schlagabtausche, in dem keiner nachgeben will bieten die beste Unterhaltung und ein perfektes Lesevergnügen.
Besonders auch die Einblicke in die gefährlichen und geheimnisvolle Welt von Thom würzen den Handlungsstrang in schockierender und überraschender Art.
Das Buch entwickelt sich in eine ganz andere Richtung als es die ersten Zeilen erwarten ließ, man ist gespannt welche Hürden noch überwunden werden müssen und wie viel Leid die Protagonisten schaffen zu überstehen.

Hierbei muss ich gestehen, dass ab und an Betty mit viel zu mutig auffiel, da dies ganz und gar nicht zu dem ersten Eindruck passte, mich aber doch nach und nach sehr fasziniert hat.
Ihr Wesen An sich und das Äußere, was nicht 0815 schlank und makellos beschrieben wurde bekommt jedoch einen Pluspunkt in der Kreativität der Autorin, denn die viel zu makellosen Protagonisten verlieren meist schnell ihren Reiz.

Ich bleibe daher, ganz besonders zu Beginn der Geschichte schockiert, köstlich amüsiert und vollkommen involviert und begeistert zurück. Es war mir eine Freude Betty & Thoms Geschichte beizuwohnen, entzückt über die Gedanken sowie auch die nicht erwartete tieferen Gefühle, packend über die schockierenden Wendepunkte als auch erstaunt über Bettys Mut und nervenzehrend eingenommen von den brutalen Verwicklungen.
Besonders ereignesreiche Schluss, der keine Augen trocken lässt, einen tränenreich, emotionsgeladene und atemberaubend mitnimmt und vielleicht die letzte Hoffnung auf ein Happy end vernichtet, aber doch einen kleinen letzten Zweilen am Leben erhält.

Als Sahnehäubchen bekam man die Mitglieder von Thoms „Zoo“ sowie Bettys beste Freundin Jen ( ein Unikat) geboten , die einen sehr interessiert und mit Sehnsucht auf ihre eigenes Werk zurück lassen.

Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

SweetLittleLies

KylieScott

Lyx

NetGalley
#Rezension

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2020

Da hätte deutlich mehr drin sein können!

0

Betty ist im Begriff ihren Verlobten Thom zu verlassen. Doch als sie ihre Sachen ins Auto packt, explodiert plötzlich ihr Haus! Bevor Betty wieder richtig zu sich kommen kann, wird sie jedoch entführt ...

Betty ist im Begriff ihren Verlobten Thom zu verlassen. Doch als sie ihre Sachen ins Auto packt, explodiert plötzlich ihr Haus! Bevor Betty wieder richtig zu sich kommen kann, wird sie jedoch entführt und einem Verhör unterzogen. Sie versteht die Welt nicht mehr. Da steht unerwartet Thom im Raum, er sieht allerdings etwas anders aus. Wer ist ihr Verlobter wirklich, und was weiß sie eigentlich über ihn?

Ich habe definitiv mehr erwartet! Die ersten beiden Kapitel versprachen mir eine aufregende Agenten-Liebesgeschichte mit Spannung und Überraschungen. Aber meiner Meinung nach wurde aus dieser wirklich interessanten Idee, lediglich ein Feuerchen, wo man einen Großbrand hätte erwarten können. Schon bald merkte ich, dass mir die Handlung zu schnell voranschritt, die Situationen nicht ausreichend ausgearbeitet wurden und mir die Figuren in allem zu bemüht schienen. Die Gefährlichkeit der Lage und Thoms risikobehafteten Beruf konnte ich wirklich nicht ernst nehmen – und Betty scheinbar auch nicht. Sie ging mir viel zu lässig mit der Situation um, wobei Thom damit beschäftigt zu sein schien, mit Coolness zu glänzen und mit Geld um sich zu werfen, wobei er damit bei Betty offene Türen einrannte.

Mir kam es vor, als spielten zwei erwachsene Menschen ein Rollenspiel und amüsierten sich dabei. Mir fehlte in vielem die Glaubwürdigkeit und, in Anbetracht der Situation, eine gewisse Ernsthaftigkeit. Ich bin tatsächlich ziemlich enttäuscht! Ich hätte sehr gerne mit den Protagonisten mitgefiebert und ein knisterndes Miteinander verfolgt. Doch leider kam nichts davon bei mir an.

Gut gefallen hat mir allerdings die Beschreibung der Protagonistin: Eine durchaus hübsche, kluge und freundliche Frau braucht keine Modelfigur zu haben – und darf mit sich zufrieden sein.

Eine blasse, viel zu bemühte Geschichte. Außerdem fehlte mir eine große Portion Authentizität. Es gibt eindeutig bessere Bücher dieses Genres!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere