Cover-Bild Vicious Love

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 27.04.2018
  • ISBN: 9783736307698
L. J. Shen

Vicious Love

Patricia Woitynek (Übersetzer)

Die Erfolgsreihe aus den USA — endlich auch auf Deutsch!



Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten ...



Mitreißend, verboten, sexy — die Sinners of Saint werden dein Herz im Sturm erobern!



"Ich liebe diese Reihe!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

Weitere Formate

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 79 Regalen.
  • 1 Mitglied liest dieses Buch aktuell.
  • 42 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 7 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.02.2019

Ein Psychopath und sein "Helferlein"

0

Auf das Buch bin ich vor allem wegen dem Hype und dem tatsächlich sehr ansprechendem Cover aufmerksam geworden. Das Cover ist aber leider das einzige, das ich nach den ersten Kapiteln noch gut fand.

Die ...

Auf das Buch bin ich vor allem wegen dem Hype und dem tatsächlich sehr ansprechendem Cover aufmerksam geworden. Das Cover ist aber leider das einzige, das ich nach den ersten Kapiteln noch gut fand.

Die Story klingt erstmal nach einem typischen Young Adult Roman: Vicious ist reich, gut aussehend und ein Arschloch. Das bekommt auch Emilia zu spüren, sie als Tochter der Bediensteten von Vicious' Familie, hat in seiner Welt nichts zu sagen. Das wird noch schlimmer, als er denkt, dass Emilia ein Gespräch belauscht hat, das sie nicht hätte hören dürfen. Von diesem Moment an wird sie in der Schule gemobbt und muss letztlich sogar ihr Elternhaus verlassen, weil Vicious es verlangt. Jahre später versucht Emilia mit mehreren Jobs ihre kranke Schwester und sich über die Runden zu bringen, als sie plötzlich auf ihren Erzfeind trifft. Er ist inzwischen Anwalt und leitet zusammen mit seinen Freunden eine erfolgreiche Firma. Beide stehen sich plötzlich wieder der unglaublichen Anziehung gegenüber.

Den Schreibstil fand ich eigentlich ganz in Ordnung, er war nichts Besonderes, man konnte das Buch aber angenehm lesen, was ich vermutlich auch getan hätte, wäre die Story nicht so furchtbar.

Vicious ist der typische Bad Boy, den man so oder so ähnlich auch aus anderen Büchern kennt. Ihm fehlt allerdings irgendein positiver Charakterzug, durch welchen man Emilias Gefühle verstehen könnte. Er behandelt sie durchweg wie seine Leibeigene, mobbt sie und verlangt dennoch dass sie nett zu ihm ist. Das viel schlimmere ist dabei eigentlich, dass Emilia all dies mit sich machen lässt und sich ihn verleibt. Warum bitte verliebt man sich in seinen Peiniger? Nur weil er gut aussieht? Weil er Geld hat? Er ist ein absoluter Psychopath und will einfach nur die absolute Kontrolle über sie behalten, weswegen er sie auch immer 'Helferlein' nennt. Diese Herabwürdigung Emilias, die sie immer wieder über sich ergehen lässt, obwohl sie doch angeblich eine so starke Person ist, haben mich nach ungefähr der Hälfte des Buches dazu gebracht, das Buch abzubrechen, was ich sonst sehr selten tue.

Alles in allem fand ich die Geschichte furchbar, die Charaktere sind völlig überzeichnet und unsympathisch. Am schlimmsten ist aber wie Vicious Emilia behandelt und dann noch behauptet, sie zu lieben. Ich kann absolut nicht verstehen, was der Hype soll und wie man Vicious gut finden kann.

Veröffentlicht am 14.01.2019

Etwas fehlt...

0

Vicious Love ist anders als die anderen. Erwachsener.

Genau hier liegt der Unterschied, warum Vicious Love sich von den ganzen anderen Büchern in der Richtung abhebt.

Beide Characktere sind wundervoll ...

Vicious Love ist anders als die anderen. Erwachsener.

Genau hier liegt der Unterschied, warum Vicious Love sich von den ganzen anderen Büchern in der Richtung abhebt.

Beide Characktere sind wundervoll und handeln realistisch auch wenn Vicious ab und an ein richtiges Arschloch ist! Später im Buch wird einiges aufgeklärt warum er so ist wie er ist und so handelt denn manche Dinge sind echt übel.

Emilia ist einfach nur zuckersüß und hat es trotzdem Faust dick hinter den Ohren und somit stehen sich die beiden schon nach kurzer Zeit auf Augenhöhe.

Wieder ein Fakt der diese Geschichte anders wirken lässt wie all die anderen.

Es wird heiß, es wird gefühlvoll. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich gut lesen.

Und trotzdem hat mir was gefehlt, das gewisse Etwas, der eine funke der überspringen muss.
Ich kann nicht sagen woran es lag, der Schreibstil war flüssig, es war humorvoll und spannend aber etwas hat mir gefehlt. Deswegen gibt es auch nur vier von fünf Ankern.

Veröffentlicht am 16.12.2018

Vicious Love

0

Vicious Love von L. J. Shen ist Ende April bei LYX erschienen und der erste Teil der Sinners of Saint Reihe. Das eBook umfasst über 430 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Emilia ...

Vicious Love von L. J. Shen ist Ende April bei LYX erschienen und der erste Teil der Sinners of Saint Reihe. Das eBook umfasst über 430 Seiten und wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Inhalt
Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten …


Meine Meinung
Emilia zieht mit ihren Eltern auf das Anwesen von Baron 'Vicious' Spencer, da ihre Eltern dort als Bedienstete arbeiten. Ihr erstes Treffen auf Vicious verläuft ungünstig, weil sie ein Gespräch belauscht und erwischt wird. Seitdem behandelt er sie wie Abschaum, ist unfreundlich und schlimmer zu ihr. Sie ist schlagfertig, aber auch verwirrt warum er sie so behandelt. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen.
Für das Buch wurde auf Instagram groß Werbung gemacht, so dass ich neugierig wurde und mich als Rezensentin bewarb. Leider kann ich den Hype nicht so recht nachvollziehen, da die Charakter nicht mein Fall sind. Vicious und seine Freunde sind super überhebliche reiche Schnösel, die mit jeder abhandeln, die sich ihnen an den Hals wirft. Warum er sie so mies behandelt und irgendwie trotzdem einen Narren an ihr gefressen hat, wurde erst spät klar und war mir trotzdem nicht so recht verständlich. Klar sind der Bad Boy und das Mädchen von nebenan sehr beliebt in Büchern dieser Art, doch ich fand, dass es hier oft zu weit ging. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Vicious und Emilia und dabei im Heute und vor 10 Jahren. Ich fand leider besonders den Anfang auch etwas verwirrend und in die Länge gezogen durch die Sprünge in der Zeit ohne wirklich zu verraten was das Problem zwischen den beiden ist.
Am Ende hat mir das Buch besser gefallen, wenn sie ihm Konter bietet, aber auch klarer wird, was er für sie empfindet.
Insgesamt würde ich 3,5 Sterne von 5 geben.

Veröffentlicht am 18.11.2018

vicious love

0

L.J. Shen - Vicious Love

Klappentext

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur ...

L.J. Shen - Vicious Love

Klappentext

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten …
__
Mein Fazit!!

Mal wieder ein Buch aus dem LYX Verlag. Ich muss gestehen das ich diesen Verlag echt liebe.

Ich habe viele Rezensionen schon gelesen zu diesem Buch und war echt gespannt wie ich es finden werde.

Der Anfang des Buches hat mich echt zweifeln lassen, ob es etwas für mich ist und ob ich in die Story rein finde. Hab wirklich kurzzeitig überlegt das Buch zu zu klappen ... jetzt muss ich sagen zum Glück habe ich es nicht gemacht ..
Gute 100 Seiten musste ich vom Buch lesen und dann hatte ich den Drang das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen ...
Der Schreibstil war am Anfang erst mal nicht meins gewesen, aber ich hab mich dann doch dran gewöhnt und dann war es auch total gut ...
Die Story wird aus vivious und aus Emilia's Sicht erzählt ... man bekommt Einsicht was vor 10 Jahren geschah und was in der Gegenwart geschieht ...
Das Buch ist düster und teilweise sass ich mit offenem Mund hier ...
Mit diesem Ende hab ich in keinster Weise gerechnet und war echt überrascht...
Ich freue mich auch total auf die Fortsetzungen der Reihe ... ich möchte noch viel mehr über die Truppe erfahren ..

Auch wenn der Anfang mich nicht überzeugt hat gebe ich hier gerne 5 von 5 Sternen, weil das restliche Buch mich total mit gerissen hat...
__

Veröffentlicht am 24.10.2018

Liebesgeschichte mit wirklichem Bad Boy!

0

Das Cover fand ich optisch sehr ansprechend und der Klappentext gefällt mir gut.

In dem Buch geht es um Vicious und Emilia, die sich als Teenager kennen lernten, da Emilias Familie für die Familie von ...

Das Cover fand ich optisch sehr ansprechend und der Klappentext gefällt mir gut.

In dem Buch geht es um Vicious und Emilia, die sich als Teenager kennen lernten, da Emilias Familie für die Familie von Vicious arbeitete. Typische Klischee-Liebesgeschichte Er Reich und arrogant, sie aus ärmlichen Verhältnissen und sehr liebenswürdig und bodenständig.

Jedoch ist Vicious nicht nur arrogant, sondern auch gemein und fies. Im Ganzen Buch verhält er sich wirklich wie das absolute Oberarschloch. Macht und Geld regiert bei ihm die Welt. Jedoch wird seine Art und sein "Um-Sich-Treten" irgendwann verständlicher aufgrund der Info's die man bekommt. Vicious wird zum Ende hin umgänglicher weil natürlich auch er lernt, das es so für ihn nicht weiter gehen kann. Er erreicht zwar seine Ziele, in bezug auf seine Familie muss jedoch erkennen, das ihm danach nichts bleibt, nachdem seine Rachsucht gestillt ist.
Mir gefällt seine Entwicklung ganz gut, am Anfang hegte ich wirkliche Hass-Gefühle für ihn, zum Ende hin mochte ich ihn dann doch.

Emilia ist ein nettes bodenständiges Mädchen, welches schon als Teenager massiv und Vicious zu leiden hat. Er erpresst sie, sodass sie ihre Familie und alles war ihr etwas zu bedeuten hat, hinter sich lassen muss. Jedoch ist die Sehnsucht der Beiden nacheinander auch nach 10 Jahren nicht gebrochen, weswegen sie ihm direkt verfällt als die beiden sich zufällig über den Weg laufen. Emilia schafft es, ihr Gesicht vor ihm zu wahren und wartet darauf das er endlich einen Schritt auf sie zu geht. Dies geschieht auch langsam, mit kleinen Schritten aber ich mochte die Art wie die Autorin dies beschrieben hat. Schließlich kann man nicht erwarten das ein Mann wie Vicious sich nach zwei Nächten um 180 Grad dreht, es muss schon glaubhaft sein. Dies ist absolut gelungen.

Die Geschichte lässt sich leicht lesen und ist spannend geschrieben. Vielleicht ein wenig zu langatmig in der Mitte, was ich jedoch nicht soo schlimm fande.

4 von 5 Sterne