Cover-Bild Stigma
(20)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Polizeiarbeit
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 26.01.2023
  • ISBN: 9783548067223
Lea Adam

Stigma

Thriller | Spannend und hart: perfekt für alle Thriller-Fans

Du fühlst dich sicher. Aber du bist es nicht ...

Eine Männerleiche, die Augenhöhlen leer, eine Plastiktüte über dem Kopf: Mordermittlerin Jagoda »Milo« Milosevic und ihr Kollege Vincent Frey stoßen auf Hinweise, dass der Tote in der Vergangenheit Frauen missbraucht hat. Ein mögliches Motiv? Der Verdacht erhärtet sich, als kurz darauf ein weiterer verurteilter Sexualstraftäter ermordet wird. Milo folgt bei den Ermittlungen ihrem Instinkt, doch sie fühlt sich zunehmend beobachtet. Erkennt sie das Böse, wenn es vor ihr steht?

Für alle, die es leid sind, immer wieder dieselbe Geschichte über ermordete Frauen zu lesen: Dieses Buch ist für Euch. 

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.02.2023

Brutal und verstörend

0

Als eine verstümmelte Männerleiche gefunden wird, finden die Ermittlerin Jagoda Milosevic und ihr Kollege Vincent Frey Hinweise dafür, dass der Tote kein netter Mensch gewesen ist, denn er hat Frauen sexuell ...

Als eine verstümmelte Männerleiche gefunden wird, finden die Ermittlerin Jagoda Milosevic und ihr Kollege Vincent Frey Hinweise dafür, dass der Tote kein netter Mensch gewesen ist, denn er hat Frauen sexuell missbraucht. Als kurze Zeit später ein weiteres Opfer auftaucht und sich herausstellt, dass dieser ein verurteilter Sexualstraftäter gewesen ist, bestätigt sich der Verdacht, dass es jemand auf solche Täter abgesehen hat.

Die beiden Autorinnen, die hinter dem Pseudonym Lea Adams stehen, haben hier den Spieß mal umgedreht und statt des üblichen weiblichen Opfers die Täter solcher Taten ermorden lassen. Dies war sehr spannend zu verfolgen, denn die Grenze zwischen Opfer und Täter verwischte, es war schwer, Mitleid zu empfinden mit solchen Bestien und für die ermittelnden Beamten war dies auch nicht ganz leicht. Die zu Beginn des Thrillers gesetzte Warnung, dass das Buch explizite Darstellung von körperlicher, seelischer sowie sexualisierter Gewalt enthält, möchte ich besonders hervorheben, für sensible LeserInnen ist diese Geschichte sicherlich nicht geeignet.

Die Ermittler haben mir gefallen, wobei Jagoda Milosevic, kurz Milo genannt, die Hauptperson in der Geschichte war. Von ihr und ihrem Privatleben erfuhr ich am meisten, ihre Persönlichkeit und ihr Charakter sprachen mich sehr an. Die Morde waren brutal, die Ermittlungen knifflig, das Zusammenspiel des Teams war stimmig und das Setting genial. Ich konnte die Atmosphäre förmlich spüren, die Beschreibung von Hamburg war passend und das regnerische Wetter optimal. Die Geschichten der Frauen, die immer wieder die laufende Story unterbrachen, waren erschütternd, beschämend, abstoßend und schwer zu ertragen. An vielen Stellen musste ich pausieren und mich sammeln, das war schon sehr hart. Ein ungewöhnlicher Thriller, der mir keine Zeit zum Luft holen gelassen und mir nervenaufreibende und spannende Lesestunden beschert hat. Gestört hat mich dabei lediglich die manchmal sehr derbe Sprache, bei diesem sensiblen Thema hätte ich mir oft eine andere Ausdrucksweise gewünscht. Aber das ist jammern auf hohem Niveau, denn ansonsten war dies ein Thriller, wie man ihn sich nur wünschen kann. Volle Punktzahl und eine Leseempfehlung gibt es dafür von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2023

geht unter die Haut

0

Grundthema dieses Thrillers ist sexualisierte Gewalt und diese in all ihren Formen - das geht unter die Haut und dessen sollte man sich vor dem Lesen bewusst sein. Hier wird es brutal, krass und es geht ...

Grundthema dieses Thrillers ist sexualisierte Gewalt und diese in all ihren Formen - das geht unter die Haut und dessen sollte man sich vor dem Lesen bewusst sein. Hier wird es brutal, krass und es geht ans Eingemachte, was mir durch den eindrucksvollen und wirklich tollen Schreibstil des Autorenduos noch verstärkt wird. Wer die Nerven hat, das auszuhalten, wird mit einem unglaublich spannenden Thriller belohnt, der bei mir voll gepunktet hat. Lange kein so spannendes Buch mehr gelesen;) Dabei ist sowohl das Ermittlerduo außergewöhnlich, denn eigentlich mögen sie sich nicht oder vielleicht doch? zusammen ergeben sie ein perfektes Team, dass auch mal menschhelt und für mich realistisch rüber kam. Endlich mal kein abgewrackter alkoholkranker Ermittler, sondern eine Frau mit Ecken und Kanten, die ihr Privatleben wichtig findet und versucht es zu schützen. So ergibt sich eine vielschichtige und komplexe Beziehung der Ermittler und nicht nur das, auch der Fall ist vielschichtig. Wer ist Opfer und wer Täter? wie weit darf man gehen? und das so spannend, das ich das Buch kaum weglegen konnte. Das Ende ist schlüßig und hat mich überrascht, wobei so einen kleinen Teil habe ich vorhergesehen. Mich jedenfalls hat das Autorenduo mit seinem Fall v.a. durch den Schreibstil und Komplexität des Falles überrascht und ich werde mir den nächsten Thriller der Beiden sicherlich nicht entgehen lassen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2023

Erschütternd wahr!

0

Das Autorinnen-Duo Regina Denk und Lisa Bitzer hat unter dem Pseudonym Lea Adam ein wichtiges, besonders schmerzendes Thema gewählt: sexuelle Gewalt an Frauen. Dabei schonen sie die Leserschaft nicht mit ...

Das Autorinnen-Duo Regina Denk und Lisa Bitzer hat unter dem Pseudonym Lea Adam ein wichtiges, besonders schmerzendes Thema gewählt: sexuelle Gewalt an Frauen. Dabei schonen sie die Leserschaft nicht mit Wahrheiten und deutlichen Schilderungen von dramatischen Erfahrungen und Verbrechen, die Frauen erleben müssen. Dabei gehen sie auch scharf mit Polizei und Justiz ins Gericht.
Die Sprache, die die Autorinnen wählen, ist zum Teil drastisch, immer mitreißend und immer wieder auch schmerzhaft. Dabei kann man sich als Leser dabei ertappen, auch Verständnis mit der Täter-Seite zu haben.
Auch das Ermittler-Duo befindet sich auf einer Gradwanderung zwischen Verständnis und beruflicher Professionalität. Die Ermittler sind kantige und spannende Charaktere, für die man große Sympathie entwickeln kann.
"Lea Adam" ist auf alle Fälle ein tiefgründiger und sehr flüssig geschriebener Ermittler-Thriller gelungen, der im ganz besonderem Maße die Opfer-Seite ins Rampenlicht rückt und würdigt. Der Roman ist auch ein flammender Appell, nicht wegzuschauen und Opfern besser zu helfen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.02.2023

Spannender Pageturner

0

Hinter Lea Adam verbirgt sich ein Autorenduo, das mit "Stigma" einen spannenden Pageturner vorgelegt hat. Es handelt sich um den Auftakt einer neuen Reihe, in deren Mittelpunkt die junge sympathische und ...

Hinter Lea Adam verbirgt sich ein Autorenduo, das mit "Stigma" einen spannenden Pageturner vorgelegt hat. Es handelt sich um den Auftakt einer neuen Reihe, in deren Mittelpunkt die junge sympathische und etwas eigene Kommissarin Jagoda "Milo" Milosevic steht. Deren Figur hat mich in meinem Kopfkino ein wenig an Lisbeth Salander erinnert, eine meiner Lieblingsfiguren der Krimilandschaft, wen sollte es da wundern, dass das Buch komplett meinen Geschmack getroffen hat. An der Seite von Milo ermittelt ihr Partner Vince Frey, der einen höflichen kommunikativen Gegenpart zu der manchmal rotzigen eigenwilligen Kommissarin bildet. Die beiden Polizisten müssen den Mörder einer grausam verstümmelten Männerleiche finden, der eine Plastiktüte über den Kopf gezogen und die Augäpfel entfernt wurden. Milo und Vince finden heraus, dass es sich bei dem Opfer um einen Sexualstraftäter handelt, als kurz darauf ein weiterer männlicher Toter auftaucht, diesmal wurden ihm die Ohren abgeschnitten, auch dieser hatte in seiner Vergangenheit Frauen missbraucht. Somit scheinen die Motive klar, offenbar handelt es sich um einen Serientäter, die beiden Kommissare ermitteln mit ihrem Team auf Hochtouren, um weitere Gewalt zu verhindern. Die Story ist reißerisch, spannend, man kann das Buch nur schwer aus der Hand legen, auch wenn ich normalerweise eher auf ruhigere Krimis stehe, hat mich dieser Thriller hier komplett begeistert. Mit der Tatsache, dass ausnahmsweise einmal Männer als Opfer im Fokus standen, der Verdacht aufkommt, dass es sich beim Täter vielleicht sogar um eine Frau handeln könnte, die Rache nimmt, haben die , tatsächlich einen sehr interessanten Plot konstruiert. Auch einige Details, die wir über das Privatleben von Milo erfahren, hat zur perfekten Leseunterhaltung beigetragen. Eine Kleinigkeit am Ende hat mich etwas enttäuscht, was genau, will ich nicht verraten, aber die hat der Höchstbewertung und einer absoluten Leseempfehlung vor allem für Thrillerfans nicht entgegen gestanden. Ich bin schon jetzt sehr gespannt auf einen weiteren Fall rund um die Kommissarin Milo, auf den wir hoffentlich nicht allzu lange warten müssen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.02.2023

Hamburg-Thriller mit einem genialen Ermittler-Duo

0

"Stigma", der Thriller von Lea Adam, das Pseudonym von Regina Denk und Lisa Bitzer, ist für mich jetzt schon ein Jahreshighlight.

Worum geht es? In Hamburg wird die verstümmelte Leiche eines Mannes gefunden, ...

"Stigma", der Thriller von Lea Adam, das Pseudonym von Regina Denk und Lisa Bitzer, ist für mich jetzt schon ein Jahreshighlight.

Worum geht es? In Hamburg wird die verstümmelte Leiche eines Mannes gefunden, Milo und ihr Kollege Vince ermitteln in dem Tötungsdelikt. Die Motivsuche gestaltet sich schwierig und schon wird die nächste Männerleiche gefunden. Auch dieses Opfer wurde verstümmelt, allerdings auf andere Art und Weise. Es ergeben sich Hinweise bei beiden Opfern auf Gewalt gegen Frauen, ist hier das Motiv zu suchen?

Der Thriller punktet mit authentischen Charakteren, vor allem Milo ist sowohl sympathisch, als auch gekonnt gezeichnet. Ihr Partner Vince ist für sie die perfekte Ergänzung, denn unterschiedlicher könnten die zwei Figuren nicht sein.

Das Thema Gewalt gegen Frauen wird von den Autorinnen sensibel angegangen und offenbart einen Einblick in die Psyche sowohl der Frauen als auch des Täters. Wer ist hier Opfer, wer Täter?

Die Story ist temporeich und fesselnd mit der richtigen Portion Spannung. Besonders gefallen hat mir der zeitgemäße locker-flapsige Schreibstil, so macht das Lesen besonders viel Spaß.

Fazit: Genialer Thriller mit Suchtpotential, ich freue mich schon auf eine Fortsetzung mit dem neuen Dreamteam.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere