Cover-Bild Das Lied der Krähen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 592
  • Ersterscheinung: 02.10.2017
  • ISBN: 9783426654439
Leigh Bardugo

Das Lied der Krähen

Roman
Michelle Gyo (Übersetzer)

Sechs unberechenbare Außenseiter – eine unmögliche Mission
Der Nr.-1-Bestseller aus den USA - Leigh Bardugos temporeiche Saga über den tollkühnsten Coup der Fantasy-Geschichte


Ketterdam – pulsierende Hafenstadt, Handelsmetropole, Tummelplatz zwielichtiger Gestalten: Hier hat sich Kaz Brekker zur gerissenen und skrupellosen rechten Hand eines Bandenchefs hochgearbeitet. Als er eines Tages ein Jobangebot erhält, das ihm unermesslichen Reichtum bescheren würde, weiß Kaz zwei Dinge: Erstens wird dieses Geld den Tod seines Bruders rächen. Zweitens kann er den Job unmöglich allein erledigen …
Mit fünf Gefährten, die höchst unterschiedliche Motive antreiben, macht Kaz sich auf in den Norden, um einen gefährlichen Magier aus dem bestgesicherten Gefängnis der Welt zu befreien. Die sechs Krähen sind professionell, clever, und Kaz fühlt sich jeder Herausforderung gewachsen – außer in Gegenwart der schönen Inej …

»Faszinierend … Bardugos "Six of Crows" lässt die Leser im besten Sinn des Wortes mitfiebern. Dafür ist die Fantasy gemacht!«

- The New York Times

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2021

Ein neues Highlight im Grisha-Universum

0

Worum geht’s?
Kaz Brekker ist der geschickteste Dieb in ganz Ketterdamm, und ihm das Wasser reichen kann niemand. Eines Tages bekommt er einen Auftrag, der ihm mehr Geld verschaffen kann, als er jemals ...

Worum geht’s?
Kaz Brekker ist der geschickteste Dieb in ganz Ketterdamm, und ihm das Wasser reichen kann niemand. Eines Tages bekommt er einen Auftrag, der ihm mehr Geld verschaffen kann, als er jemals zu träumen gewagt hat. Kurzerhand stellt er eine Crew zusammen, denn wo unermesslicher Reichtum ist, lauert auch unermessliche Gefahr – und im bestgesichertsten Gefängnis der Welt ist mit allem zu rechnen.


Meine Meinung
Schon die Grisha-Trilogie hat mich absolut begeistert, aber mit diesem Buch hat die Autorin definitiv noch einmal eine Schippe oben drauf gelegt. Der Schreibstil von Leigh Bardugo lässt sich auch hier gewohnt flüssig lesen und macht es unglaublich einfach, die Geschichte trotz ihrer knapp 600 Seiten kaum aus der Hand legen zu wollen.

Die Krähen um Kaz sind eine wirklich besondere Truppe, die so vielfältig, bunt und liebenswert sind, dass zumindest ich nicht in der Lage war, mich für einen Lieblingscharakter zu entscheiden. Wirklich gut gefallen hat mir daher, dass die Erzählperspektiven regelmäßig zwischen verschiedenen Figuren gewechselt haben und man so zumindest ein bisschen was von jeder Gefühls- und Gedankenwelt miterleben konnte.

Auch atmosphärisch konnte mich Das Lied der Krähen absolut überzeugen. Mit den Vorkenntnissen, die ich aus der Grisha-Trilogie bereits in Bezug auf das Worldbuilding und die Fähigkeiten der Grisha hatte, war das Gesamtbild auf jeden Fall stimmig und konnte mich voll in den Bann der Handlung ziehen. Die lieferte Spannung und jede Menge Gelegenheit zum Mitfiebern und Mitleiden, weshalb ich jetzt schon unglaublich gespannt auf den zweiten Teil der Reihe bin.


Fazit
Ob Grisha-Fan oder Universum-Neuling, diese Geschichte kann jeden Leser abholen und völlig in ihren Bann ziehen. Wer auf spannende Fantasy, eine bunt zusammengewürfelte Truppe an Helden und jede Menge Herzblut steht, für den bahnt sich hier definitiv ein Lesehighlight an.

Dafür gibt es von mir alle fünf Bücherstapel.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

Rezension-Das Lied der Krähen

0

Ok, wow. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Die Geschichte hat mich immer wieder überrascht und sprachlos zurück gelassen. Der Schreibstil war unglaublich fesselnd und verbildlichend, sodass ich förmlich ...

Ok, wow. Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Die Geschichte hat mich immer wieder überrascht und sprachlos zurück gelassen. Der Schreibstil war unglaublich fesselnd und verbildlichend, sodass ich förmlich in die Geschichte gesogen wurde. Durch den Schreibstil konnte ich die Orte und die Figuren vor meinem inneren Auge sehen, was die Geschichte für mich nochmal deutlich lebendiger gemacht hat. Die Charaktere waren sehr gut ausgearbeitet und in meinen Augen sehr authentisch, sodass ich mich gut in sie hineinversetzen und mit ihnen fühlen konnte. Besonders Kaz hat mir gut gefallen, da er mich immer wieder kalt erwischt hat mit seiner Skrupellosigkeit, Gewieftheit und seiner Schlauheit. Ich bewundere ihn echt für seine Rafinesse mit er die Pläne ausarbeitet und für sein Durchhaltevermögen diese dann auch durchzuziehen. Mir haben besonders die Rückblicke gefallen, die die Geschichten der einzelnen Charaktere erzählt haben und so einige Sachen und Eigenarten der Figuren dargelegt haben. Durch diese Rückblicke hat man erfahren, warum Kaz sich so verhält und warum er so hart geworden ist. Aber auch Inej, Matthias, Nina, Jesper und Wylan haben ihre eigenen Päckchen zu tragen. Insgesamt fand ich alle Figuren gut ausgearbeitet und sehr individuell, sodass sie alle ihren Teil zur Geschichte und vor allem auch zur Gemeinschaft beigetragen haben. Auch, dass das Buch aus Sicht von allen erzählt wird, hat mir gut gefallen, da ich dadurch die Gefühle und Sichtweisen von allen verstehen und nachvollziehen konnte. Jeder von den Figuren hat ihre besondere Fähigkeit, die in der Gruppe unverzichtbar ist, wodurch sie zusammen als Eins perfekt funktionieren. Die Spannung hat sich fast permanent durch das Buch gezogen, zum Ende hin hat sie sich allerdings nochmal gesteigert. Am Anfang hatte die Geschichte einen Durchhänger, was in meinen Augen allerdings nicht schlimm ist, da der durch den detaillierten Schreibstil wieder ausgeglichen wurde. (Mit detailliert meine ich, dass der Schreibstil einfach super erklärend ist und die Spannung durch die Erklärungen am Anfang hinten angestellt wird).
Alles in Allem hat mich das Buch wirklich überrascht und dieser Cliffhanger am Ende…ufff, der ist so gemein. Besonders faszinierend an dem Buch fand ich allerdings den ausgetüftelten Plot und die Überraschungen, die die Figuren immer wieder zu bieten hatten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.08.2021

Liebeserklärung an Leigh Bardugo

0

Kaz Brekker ist ein Junge der im sogenannten "Barrel" Ketterdamms lebt. Den Gossen der Stadt. Er ist ein Taschendieb, ein Genie und absolut skrupellos. Mit einem Teil der Drakes, der Bande welcher er ...

Kaz Brekker ist ein Junge der im sogenannten "Barrel" Ketterdamms lebt. Den Gossen der Stadt. Er ist ein Taschendieb, ein Genie und absolut skrupellos. Mit einem Teil der Drakes, der Bande welcher er angehört, soll er einen Auftrag ausführen der einem Selbstmordkommando gleich zu kommen scheint. Doch nit mit Kaz, seinem Phantom Inej, dem Scharfschützen Jesper, Grisha Nina, Krämersohn Wylan und dem abtrünnigen Fjerdan Matthias.

Leigh Bardugo schafft es die ganze Zeit durch die vielen Seiten und unvorhersehbaren Wendungen des Buches die Spannung aufrecht zu erhalten. Das Herz bricht und heilt mit den Ansichten der Figuren. Man weiß nie wem man wie viel trauen darf oder ob es klug wäre sich in eine der Figuren zu verlieben. (Der Job ist als Fangirl echt nicht leicht!) Ich habe gezittert und konnte manchmal einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Es wird nicht viel beschönigt, aber die Brutalität wird durch den Humor auf jeden Fall ausgeglichen.
Auch wenn mich King of Scars nicht wirklich packen konnte, Kaz Brrekker hat es geschafft!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2021

Ich liebe die Krähen!

0

Nachdem ich die komplette Grischa Trilogie gelesen hatte, wollte ich unbedingt direkt mit den Krähen weitermachen. Ich hatte schon vorher gehört, dass die Krähen-Dilogie um einiges besser sein soll und ...

Nachdem ich die komplette Grischa Trilogie gelesen hatte, wollte ich unbedingt direkt mit den Krähen weitermachen. Ich hatte schon vorher gehört, dass die Krähen-Dilogie um einiges besser sein soll und das kann ich nur bestätigen. Ich fand die Grischa Reihe zwar nicht schlecht, aber die Krähen sind mir noch mehr ans Herz gewachsen und ich fand auch ihre Geschichte viel spannender.

Leigh Bardugos Schreibstil hat sich weiterentwickelt. Ich fand, dass man einen Unterschied zur Grischa Trilogie sehen konnte, denn es gab weniger Sprünge innerhalb der Geschichte und generell konnte Leigh Bardugo die Spannung besser aufrechterhalten. Ich habe mich schon direkt zu Beginn in die Geschichte und den Hintergrund zur Idee verliebt. Ich mag die Grischa zwar echt gerne und sie sind auch super spannend, aber irgendwie habe ich es auch genossen, zwar immer mal ab und zu etwas von ihnen mitzubekommen, aber eine komplett andere Geschichte im Vordergrund zu haben. Die Truppe rund um Kaz Brekker hat es mir angetan und auch wenn sie nicht alle Fähigkeiten haben, hat das der Geschichte an sich überhaupt nicht geschadet. Durch den flüssigen Schreibstil kam ich sehr schnell voran. Da ich das Buch in einer Leserunde gelesen habe, gingen die Abschnitte immer sehr schnell vorbei und ich hätte am liebsten direkt den nächsten hinterher gelesen. Auch wenn mich Leigh Bardugo mit ihrer Grischa Trilogie schon überzeugen konnte, konnte sie mich mit den Krähen um einiges mehr begeistern.

Ich kann gar nicht sagen, welcher der Charaktere mir am liebsten war. Ich habe sie alle in mein Herz geschlossen und ich könnte auf keinen verzichten. Kaz ist einfach der geborene Anführer. Er weiß, wie man eine Gruppe zu leiten hat und er weiß ganz genau, wie er sein Ziel erreichen kann. Er ist der Meister der Täuschungen und hat nicht nur mich mehrfach hinters Licht geführt. Inej ist nicht die auffälligste Person, aber durch ihre Verschwiegenheit und ihr bodenloses Vertrauen zu ihren Freunden konnte sie mich für sich gewinnen. Ich fand ihre Beziehung zu Kaz auch toll, auch wenn sie überhaupt nicht im Vordergrund stand. Ich glaube, dass ich genau das so toll daran fand. Nina und Matthias sind zwei super unterschiedliche Charaktere, die eigentlich geborene Feinde sein sollten. Je besser man sie kennenlernt merkt man aber schnell, dass sie gar nicht so unterschiedlich sind und für den jeweils anderen ihr Leben geben würden. Ich habe die beiden echt geshippt. Jesper ist mein absoluter Lieblingscharakter gewesen. Ich habe ihn einfach total in mein Herz geschlossen, Ich habe seine aufgeschlossene und witzige Seite geliebt, aber auch die eher ruhigere und emotionalere Seite konnte mich überzeugen. Auch wenn man von Wylan eher weniger mitbekommen hat, konnte auch er mich von sich überzeugen und ich hoffe, dass wir im zweiten Band noch mehr von ihm sehen werden und er überzeugter von sich selbst wird.
Generell hat mir die Truppe “Außenseiter” einfach mein Herz gestohlen. Sie passen auf den ersten Blick überhaupt nicht zusammen, aber sie bilden einfach das perfekte Team.

Ich freue mich schon so sehr auf Band 2 und bin extrem gespannt, was dieser für die Krähen bereithalten wird und wie ihre Geschichte endet. Ich denke, dass Leigh Bardugo auch dort wieder Wendungen einbauen wird, mit denen der Leser nie rechnen wird. “Das Lied der Krähen” bekommt von mir ⭐️⭐⭐️⭐️⭐️ Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.07.2021

Oceans Eight in der Fantasy World

0

Ein Geschichte wie Oceans Eight nur im 1800 Jahrhundert

So fühlt sich die Geschichte von Leigh Bardugo an. Ein unmöglicher Auftrag und eine Verbrecher Bande. Spannung Pur.

Das Cover Design hat mir ...

Ein Geschichte wie Oceans Eight nur im 1800 Jahrhundert

So fühlt sich die Geschichte von Leigh Bardugo an. Ein unmöglicher Auftrag und eine Verbrecher Bande. Spannung Pur.

Das Cover Design hat mir gut gefallen , es zieht die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich und gibt die Stimmung des Buches wieder.

Der Erzählstil von Bardugo ist herrlich zu lesen, sie schafft genau die richtige Atmosphäre und Spannung das man nicht genug bekommen kann. Die in die Story eingefügten Rückblenden sorgen dafür das man die Charaktere und ihre Verhalten besser versteht aber die Spannung und Neugier erhalten bleibt. Das mit jedem Kapitel die Erzählperspektive zwischen den Charakteren wechselt fand ich angenehm.

Die Handlung war durchweg Spannend. Eine mit unterschiedlichen Charakteren gespickte Verbrecherbande wird auf eine unfassbar zu schaffende Mission geschickt. Durch den Verlauf der Handlung weis man nie wie das Buch ausgehen kann, man fiebert voll mit und die Plot-Twists hauen einen um. In einem Moment denkt mal alles geht gut und kurz darauf sieht alles wieder Auswegslos aus. Waghalsig, Turbulent, Actionreich und voll mit Fantasy und auch ein bisschen Romantik, aber nur ein bisschen ;)

Die Charaktere waren alle Interessant, die Hauptcharaktere hätten unterschiedlicher nicht sein können und durch den Perspektiven Wechsel konnte man in die Köpfe aller Charaktere schauen. Gut durchdachte Backstorys, ausgeprägte Charakterzüge prägen die Geschichte und lassen den Leser noch mehr mitfiebern.

Die ganze Welt in der das Buch spielt wirkt gut durchdacht, eine Fantasywelt die Harry Potter und co. in nichts nachgibt. Ich würde das Buch jeden Weiterempfehlen der auf Abenteuer, Nervenkitzel und Spannung steht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere