Cover-Bild Goldene Flammen
(81)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 02.03.2020
  • ISBN: 9783426524442
Leigh Bardugo

Goldene Flammen

Roman
Henning Ahrens (Übersetzer)

Der Auftakt zum Fantasy-Abenteuer über die magische Armee der Grisha und den Krieg um Ravka von Bestseller-Autorin Leigh Bardugo (»Das Lied der Krähen«, »Das Gold der Krähen«) – in neuer, aufwendig veredelter Ausstattung:

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.


Fantasy, Märchen, zarte Romanze: Mit dem vom Krieg zerrissenen Ravka, dem ausgeklügelten Magie-System der Grisha und ihren lebendigen, facettenreichen Charakteren hat Leigh Bardugo eine Welt abseits ausgetretener Pfade entwickelt.
Ein echtes Fantasy-Highlight, nicht nur für Fans der Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen«

Die Grisha-Trilogie ist in folgender Reihenfolge erschienen:
• »Goldene Flammen«
• »Eisige Wellen«
• »Lodernde Schwingen«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Leigh Bardugo wie immer mit einer tollen Geschichte

0

Mal, Alina und der Dunkle haben mich total begeistert. Die Reihe kann ich jedem Fantasy Leser ans Herz legen. Machmal fehlte mir zwar der Überraschungseffekt, jedoch war das Buch trot dessen sehr fesselnd. ...

Mal, Alina und der Dunkle haben mich total begeistert. Die Reihe kann ich jedem Fantasy Leser ans Herz legen. Machmal fehlte mir zwar der Überraschungseffekt, jedoch war das Buch trot dessen sehr fesselnd. Alina nimmt die Leser mit in eine wundervolle Welt welche wie immer bei Bardugo so bildlich beschrieben wird, dass man sich sofort zugehörig fühlt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.04.2021

Eine der besten Fantasywelten seit langem

0

Klappentext (laut Verlag):

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser ...

Klappentext (laut Verlag):

Alina ist eine einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren von Ravka. Jemand, der entbehrlich ist – ganz anders als ihr Kindheitsfreund Malyen, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Doch als Alina Mal bei einem Überfall auf unerklärliche Weise das Leben rettet, ändert sich alles für sie, denn sie findet heraus, dass sie eine Grisha ist, die über große Macht verfügt.
Alina wird ins Trainingslager der Grisha versetzt, der magischen und militärischen Elite Ravkas. Dort findet sie einen ganz besonderen Mentor: Den ältesten und mächtigsten der Grisha, der nur der »Dunkle« genannt wird und der schon bald ganz eigene Pläne mit Alina verfolgt.

Meine Meinung:

Ich muss zugeben, ich habe mich sehr lange geweigert, das Buch zu lesen, weil ich Angst hatte, dass es mich komplett enttäuscht. Zum Glück ist genau das Gegenteil eingetroffen!
Die Geschichte rund um Alina hat mich wirklich fasziniert und gefesselt, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und immer weiterlesen musste, da es nicht wirklich langweilige Kapitel gibt und es immer spannend bleibt.
Alina gefällt mir als Charakter wirklich sehr gut, vor allem, dass sie sich nicht alles einfach gefallen lässt, sondern ihre eigene Meinung kundtut und alles hinterfragt.
Sowohl bei Mal, als auch beim "Dunklen" weiß ich nicht so ganz, was ich denken soll. Im einen Moment sind sie beide recht sympathisch, im nächsten würde ich ihnen am liebsten den Kopf abschlagen.

Alles in allem bin ich wirklich froh, dass ich mich jetzt endlich an die Reihe ran getraut habe, auch wenn ich die zwei anderen Bände der Trilogie und die beiden Dilogien noch nicht zu Hause habe (keine Sorge, sie werden so schnell wie möglich bei mir in mein Bücherregal einziehen, dafür sorge ich )

P.S.: Ich glaube sogar, eine neue Lieblingsreihe im Bereich Fantasy gefunden zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Die Romanvorlage zur Netflixserie

0

„Goldene Flammen“ ist der erste Teil der „Legenden der Grisha“-Triologie der amerikanischen Autorin Leigh Bardugo. Der Roman wurde 2013 zum ersten Mal im Deutschen veröffentlicht. Die Reihe war relativ ...

„Goldene Flammen“ ist der erste Teil der „Legenden der Grisha“-Triologie der amerikanischen Autorin Leigh Bardugo. Der Roman wurde 2013 zum ersten Mal im Deutschen veröffentlicht. Die Reihe war relativ erfolgreich, ich habe mich jedoch nie wirklich für sie interessiert. Erst mit der bevorstehenden Veröffentlichung der Netflix-Serie „Shadow and Bone – Legenden der Grisha“ Ende April wurde mein Interesse geweckt.

INHALT
Die Handlung spielt in einer High Fantasy Welt die von der sogenannten „Schattenflur“ durchtrennt ist. Dies ist ein Streifen absoluter Dunkelheit, der von tödlichen Bestien bevölkert wird. Die Durchwanderung des Streifens ist gefährlich, jedoch notwendig für den Austausch von Waren zwischen den beiden Teilen der Welt.

Die Welt befindet sich seit langer Zeit im Krieg in dem die Heere des Zaren neben denen der Grisha kämpfen. Dies ist eine Armee von Kriegern mit magischen Fähigkeiten die länger leben als normale Menschen.

In dieser Welt wächst die Waise Alina auf. Sie ist Lehrling für Kartographie im Heer des Zaren. Bei der Durchquerung der Schattenflur offenbart sich das sie eine Grisha ist und sie wird dem Dunklen, dem mächtigsten, lebenden Magier und Anführer der Grisha übergeben du zur Grisha ausgebildet.


LESEEINDRUCK
Die gesamt Handlung wird aus Sicht von Alina in der Ich-Perspektive erzählt. Nach einem kurzen Prolog startet die Autorin recht zügig in die Handlung. Der Schreibstil ist angenehm und die Handlung spannend, so dass ich den 1ten Teil an einem Tag durchgelesen und direkt den 2ten und 3ten bestellt habe.

Mit Alina als Hauptfigur konnte ich von Anfang an mitfühlen und mitfiebern. Bereits als Kind fühlte sie sich als Waise nirgendwo zugehörig. Auch in der Welt der Grisha fühlt sie sich fehl am Platz.

Relativ früh glaubt man die Handlung vorausahnen zu können nur um dann komplett überrascht zu werden. Der Autorin kann wirklich tolle Wendungen schreiben die das bisher Geschehene in völlig anderem Licht erscheinen lassen so das die folgenden Handlung wieder komplett offen ist. Genau das ist es was gute Fantasybücher für mich ausmachen.

Die Welt Ravka, welche Schauplatz der Handlung ist ist durch die Spaltung durch die tödliche Schattenflur wirklich interessant. Für meinen Geschmack hätte man jedoch noch nicht genug gezeigt. Hier sehe ich noch mehr Potential. Dadurch das die Handlung eben auf die Grisha konzentriert ist erfährt man nicht viel über das Leben in diesem Land.

Die Handlung des ersten Bandes ist mit diesem auch abgeschlossen. Es gibt am Ende keinen Cliffhanger. Da es sich jedoch um eine Trilogie handelt ist die übergeordnete Handlung mit diesem Band nicht abgeschlossen.


FAZIT
Bereits mit diesem ersten Band hat mich das Grisha-Fieber total gepackt da die Autorin es immer wieder geschafft hat mich positiv zu überraschen so das der Spannungsbogen der Handlung nie abgesackt ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.04.2021

Eine Welt, die voll und ganz überzeugt

0

Meine Meinung:

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest, weil ihr aufgrund einer nahenden Verfilmung neugierig seid? So erging es mir mit "Legenden der Grisha". Ich habe schon viel davon gehört und hatte ...

Meine Meinung:

Kennt ihr das, wenn ihr ein Buch lest, weil ihr aufgrund einer nahenden Verfilmung neugierig seid? So erging es mir mit "Legenden der Grisha". Ich habe schon viel davon gehört und hatte es auch auf dem Radar, wusste, dass es das gibt, aber es stand nicht auf meiner Wishlist. Bis ich einen Trailer sah, der sich als Auftakt einer entsprechenden Serie entpuppte, die dieses Buch wiedergibt. Gesagt, getan, Buch gelesen. Und was soll ich sagen, ich bin hin und weg!

Die Geschichte rund um Alina Starkow, eine junge Waise, hat mich direkt fasziniert. Sie ist gewissermaßen nichts Besonderes, bis sie bei einem Angriff in der gefürchteten Schattenflur auf einmal die ist, die allen das Leben rettet. Sie hat bis dato ungeahnte Kräfte, die sie zu einer Grisha machen, etwas, was nie möglich schien. Ich fand das unwahrscheinlich spannend, ihre Entwicklung zu beobachten. Aus einem "normalen" Mädchen wird eine unglaublich starke Grisha und sie muss sich plötzlich mit Dingen herumschlagen, die sie nie erwartet hätte. Sie gerät in ein Netz aus Lügen, Verrat und Irrglauben, während ihr Herz für ihren Kindheitsfreund Mal schlägt, der zunächst nicht mehr greifbar scheint. Ich habe sie bewundert, wie sie das alles so wegsteckt und wie sie an sich arbeitet, wie sie sich in dieses neue Gefüge eingliedert. Für sie ist das alles neu und man begleitet sie auf ihrem manchmal steinigen Weg. Und auf der Suche nach der wahren Größe ihrer Macht.

Geleitet wird sie dabei vom "Dunklen", dem ältesten und mächtigsten Grisha. Er ist ein ganz besonderer Mann, den man von Anfang an nicht ganz durchschauen kann. Und gerade bei ihm muss man wirklich genau zwischen den Zeilen lesen. Ich kann jedoch nicht abstreiten, dass er für mich einer der faszinierendsten Charaktere ist, den dieses Buch zu bieten hat. Ich habe beinahe eine positive Einstellung zu ihm gewonnen, ebenso wie auch Alina. Man hat den Eindruck, sie weckt etwas ganz Spezielles in ihm, auch, wenn man es noch nicht benennen kann. Aber vorsicht, er steckt voller Überraschungen.

Die Welt, welche die Autorin hier geschaffen hat, ist sehr umfassend und sehr bildgewaltig. Es brauchte seine Zeit, bis ich die ganzen Gefüge der Grisha verstanden hatte, aber wenn man das und die Welt selbst erstmal begriffen hat, kann man voll und ganz darin abtauchen. Die Autorin hat einen unwahrscheinlich tollen Schreibstil, der einen absolut in seinen Bann zieht. Man kann sich die Welt richtig gut vorstellen, man hat beim Lesen die ganze Zeit Bilder vor Augen und lebt es regelrecht mit. Auch die verschiedenen und vor allem vielseitigen Charaktere fesseln einen ungemein und man weiß nie so recht, ob man sich immer das richtige Bild von allen gemacht hat. Selbst die politischen Begebenheiten sind sehr spannend gestaltet und man ist davon keinesfalls gelangweilt.

Auch die Storyline selbst lässt keine Langeweile aufkommen und in den letzten Kapiteln wird man wahrlich geschockt, als die Ereignisse plötzlich umschlagen. Ich war schockiert, überrascht und sprachlos ob dem, was da geschah. Und doch passte es irgendwie ins Bild und ich fragte mich, wie mir das nicht gleich klar sein konnte. Die Geschichte steckt auf jeden Fall voller Überraschungen und ich weiß schon jetzt, dass ich diesem packenden Universum erhalten bleiben werde. Ich bin sehr froh, dass ich diese Reihe noch für mich entdecken konnte!

Fazit:
★★★★★
Was für ein Auftakt! Ich kann es kaum glauben, dass ich erst jetzt in diese Reihe eingestiegen bin und nun bin ich voll infiziert! Das Buch verdient für mich absolut die vollen 5 Sterne!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2021

Ein geniales Fantasy Abenteuer

0

“I've been waiting for you a long time, Alina" He said. "You and I are going to change the world.”

Was für ein Abenteuer! Zusammen mit Alina gleiten wir in eine uns unbekannte Welt, voller Abenteuer, ...

“I've been waiting for you a long time, Alina" He said. "You and I are going to change the world.”

Was für ein Abenteuer! Zusammen mit Alina gleiten wir in eine uns unbekannte Welt, voller Abenteuer, Gefahren und Magie. Schon in Six of Crows habe ich diese magische und russisch angehauchte Welt kennen lernen dürfen und jetzt verstehe ich sie sogar noch mehr.

Wir sind dieses mal in Ravka, welches vor langer Zeit durch die Unsea in zwei Teile geteilt wurde. Diese Unsea ist aber nicht wirklich ein Meer ´, nein ist ist eine Art schwarzer Schleier voller ungeheuerlicher Kreaturen. Das Konzept dahinter war einfach genial und ich wollte immer mehr über diese mysteriöse Erscheinung erfahren. Auch die Monster wurden recht furchterregend beschrieben und so etwas liebe ich ja einfach. Das World Building ist hier also echt Klasse und vor allem das auch andere Länder angeschnitten werden, macht alles noch interessanter und fesselnder.

Die Magie in "Shadow & Bone" tritt in der Form von Grischa auf, nur diese können eine jeweils ganz bestimmte Magie anwenden.
Alina wird zu Anfang der Geschichte eine von ihnen, ihr ganzes Leben lang hat sie keine große Bedeutung und war Teil der Armee von Ravka.
Von einem Tag auf den anderen tauscht sie ihr tristes Leben gegen ein prunkvolles voller Bälle und Royalität ein.

“And there's nothing wrong with being a lizard either. Unless you were born to be a hawk.”

Alina war mir einfach mega sympathisch und in manchen Situation habe ich sehr mit ihr gelitten. Das Leben am Hof ist nämlich wirklich anstrengend und vor allem wenn sie viele Erwartungen auf einem lasten.
Sie steht unter ständiger Beobachtung und dazu setzt ihr der Dunkle oder im englischen "The Darkling" ihr sehr zu.
Es war schön zu sehen wie sie sich entwickelt und wie sie so langsam mitbekommt, was für Spielchen dort gespielt werden. Alina ist einfach ein wirklich starker Charakter.

Auch die Nebencharaktere konnten bei mir punkten. Sie sind nicht dafür ausgemacht sie sofort zu lieben und manchen würde ich am liebsten mal eine richtige Ohrfeige geben.
Genya zum Beispiel hat mein Herz ziemlich schnell erobert, da sie einfach so lieb zu Alina war und sie in ihr eine richtige Freundin gefunden hatte.

“You’re shaking,” he said.
“I’m not used to people trying to kill me.”
“Really? I hardly notice anymore.”

Das Ende...diese Wendung habe ich gar nicht kommen sehen und eigentlich bin ich gut in so etwas. Also mir ist wirklich die Kinnlade herunter geklappt und ich war baff. Jetzt möchte ich unbedingt weiter lesen und brauche den nächsten Teil.

Fazit

Ihr müsst unbedingt dieses Buch lesen! Ich würde auch jedem empfehlen zuerst diese Reihe zu lesen und dann erst die Das Lied der Krähen Reihe. Euch wird hier ein großes Abenteuer erwarten und jede menge Intrigen. Von mir gibt es 5 Sterne und ich freue mich schon sehr auf die baldige Netflix Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere