Cover-Bild A Place to Love
(159)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Knaur Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 02.05.2022
  • ISBN: 9783426528617
Lilly Lucas

A Place to Love

Roman | Von der Bestseller-Autorin der New-Adult-Reihe »Green Valley Love«

Manchmal hat das Leben (und die Liebe) andere Pläne …
»A Place to Love« ist der erste New-Adult-Roman der Reihe »Cherry Hill« von Bestseller-Autorin Lilly Lucas um ungleiche Schwestern, eine Obstfarm in Colorado und die Macht der Liebe.

Seit dem überraschenden Tod ihres Vaters vor drei Jahren leitet Juniper (June) McCarthy mit ihrer Mutter und ihren Schwestern Cherry Hill, die Obstfarm der Familie. Die 25-Jährige liebt die Farm im ländlichen Colorado, und sie fühlt sich verantwortlich für das Familienunternehmen, das ihrem Vater so viel bedeutet hat und in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Deshalb hat sie damals auch ihrer großen Liebe Henry unter einem Vorwand den Laufpass gegeben, um seinen Zukunftsplänen in Wales nicht im Weg zu stehen. Als er jedoch eines Tages auf Cherry Hill auftaucht, stürzt er June in ein absolutes Gefühlschaos …

Mit viel Romantik und einer Prise Humor entführt uns Lilly Lucas – Bestseller-Autorin der New-Adult-Reihe »Green Valley Love« – auf die traumhafte Obstfarm Cherry Hill, wo man sich beim Lesen sofort zu Hause fühlt.

Lust auf mehr? In »A Place to Grow«, dem 2. Liebesroman der New-Adult-Reihe »Cherry Hill«, geht es um Junes Schwester Lilac und ihren Erzrivalen seit Highschool-Zeiten.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2022

Lilly Lucas Bücher sind wie nach Hause kommen

0

nach der Green-Valley-Reihe hatte ich große Anforderungen an den neuen Reihenauftakt von der Autorin.
Und was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden übertroffen.
Das Buch vermittelt einfach Geborgenheit ...

nach der Green-Valley-Reihe hatte ich große Anforderungen an den neuen Reihenauftakt von der Autorin.
Und was soll ich sagen, meine Erwartungen wurden übertroffen.
Das Buch vermittelt einfach Geborgenheit und ist das perfekte Cozy-Romance-Buch für alle, die an die große Liebe und zweite Chancen glauben.
Ich habe das ganze Buch über mit Juniper und Henry mitgefiebert, gelitten, gehofft und geliebt.
So viele Emotionen die so gut beschrieben wurden, dass man einfach mitfühlen musste.
Der Schreibstiel ist flüssig und man kann ganz leicht in Cherry-Hill eintauchen und sich alles bildlich vorstellen, als wäre man tatsächlich dort.
Das Cover ist ein richtiger Eye-Catcher, da ich persönlich keine Cover mit Personen darauf mag. Das Buch hat einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal und ich freue mich schon sehr auf die weiteren Teile der Reihe und bin gespannt wie es mit den beiden Schwestern weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2022

Eine wundervolle Liebesgeschichte und für mich ein Highlight…

0

Nach dem Tod ihres Vaters hat June seinen Platz auf der Obstfarm der Familie eingenommen. Dafür hat sie sogar auf ihre große Liebe verzichtet. Sie wollte Henry nicht im Weg stehen. Aber bekanntermaßen ...

Nach dem Tod ihres Vaters hat June seinen Platz auf der Obstfarm der Familie eingenommen. Dafür hat sie sogar auf ihre große Liebe verzichtet. Sie wollte Henry nicht im Weg stehen. Aber bekanntermaßen trifft man sich ja immer zweimal im Leben.

June ist eine ehrgeizige junge Frau, die alles tut, um den Familienbetrieb fortbestehen zu lassen und um ihrer Familie damit Sicherheit zu geben. Dafür verzichtet sie fast gänzlich auf ihre Freizeit. Doch soll das ihr Leben sein? Glücklicherweise hat sie Schwestern, die ihr deutlich machen, was wichtig ist. Und spätestens als Henry wieder in ihrem Leben auftaucht, wird ihr bewusst gemacht, was sie die letzten Jahre alles verpasst hat. June ist eine super sympathische Figur. Sie ist so herzensgut und ich fand sie sehr authentisch. Ihre Entwicklung hat mir besonders gut gefallen. Wie sie nach und nach erkennt, was ihr eigentlich fehlt und auch entsprechende Konsequenzen zieht, hat mich bewegt. Und natürlich wünsche ich ihr alles Glück dieser Welt. Außerdem ist sie selbstbewusst und sagt, was sie denkt und ich bin mir sicher, sie wird ihren Weg auch im Farmerverband gehen.

Auch Henry mochte ich sofort. Was für ein sympathischer Typ. Anfänglich kam er vielleicht etwas verschnupft rüber, aber wenn man bedenkt, dass er davon ausgeht, er wurde für einen anderen sitzengelassen, ist sein Verhalten aus meiner Sicht nachvollziehbar. Henry hat sich ebenfalls um ein Familienunternehmen zu kümmern und versucht das Beste daraus zu machen. Ihm wird aber sehr schnell klar, was er braucht, um glücklich zu sein. Und er beginnt darum zu kämpfen, denn er weiß, dieser Kampf wird sich lohnen.

June und Henry sind einfach füreinander bestimmt.

Alle anderen Figuren in dieser Geschichte haben mir auch durchweg gefallen, allen voran Lilac und Poppy. (Ich freu mich schon so sehr darauf, noch mehr von ihnen zu lesen.) Jede Figur ist besonders und hat ein eigenes Ziel/ eine eigene Motivation.

Die Handlung fand ich auch sehr gelungen. Es wurde eine ansteigende Spannungskurve mit vielen kleinere und größeren Konflikten aufgebaut, die mich durchweg im Buch gehalten haben. Ich konnte wirklich nicht aufhören zu lesen, musste einfach immer wieder wissen, wie es weitergeht. Das war großartig. Auch thematisch hat mir diese Geschichte sehr gut gefallen. Und das Ende war ganz nach meinem Geschmack. Für mich hat es super zu der Art der Figuren gepasst und war genau auf den Punkt.

Der Schreibstil ist einfach wundervoll. Das war mein erstes Buch von Lilly Lucas und ich kann jetzt sagen, es werden definitiv noch weitere. Alles liest sich angenehm und sehr flüssig. Der Ausdruck passt zum Genre. Die Dialoge sind unterhaltsam und authentisch. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen sind ein Traum. Vor meinem inneren Auge lief ein Film ab und hat mich zu einem Teil dieser Geschichte werden lassen. Das ist etwas ganz Besonderes. Die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich ebenfalls total abgeholt. Ich konnte mich in die Figuren hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen und das ist das Beste, was einem Leser/ einer Leserin passieren kann. Aber ganz besonders beeindruckt hat mich, dass es Lilly Lucas gelungen ist, mich während des Lesens in eine Art Wohlfühl-Kokon zu packen. Es war einfach schön.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil die Figuren super sympathisch und vor allem authentisch sind, weil das Setting und die Atmosphäre einzigartig sind, weil sich die Geschichte bis zum Schluss spannend liest und weil man diesen Schreibstil einfach kennenlernen muss. Für mich ist dieses Buch eines meiner Highlights überhaupt. Kritikpunkte habe ich keine.

Vielen Dank an Lilly Lucas und den Knaur-Verlag für diese Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.06.2022

A place to love

0

Meine Meinung
Genau wie die andere Riehen der Autorin ein richtiges Wohlfühlbuch. Das Setting auf der Farm fand ich sehr gelungen, es ist einfach nur gemütlich. Gerne wäre ich auch selbst Gast im Baumhaus ...

Meine Meinung
Genau wie die andere Riehen der Autorin ein richtiges Wohlfühlbuch. Das Setting auf der Farm fand ich sehr gelungen, es ist einfach nur gemütlich. Gerne wäre ich auch selbst Gast im Baumhaus gewesen.
Die Lovestory von June und Henry war wunderbar erzählt, in kurzen Rückblenden wurde auch ihr Kennenlernen geschildert. Henry kämpft bis aufs Blut um ihre Liebe, auch wenn es manchmal aussichtslos erscheint und June aufgeben will. Das fand ich richtig klasse.
Poppy war für mich mein liebster Nebencharakter und ich finde es total schade das sie nicht ihr eigenes Buch bekommt, das hätte mich sehr interessiert, da sie einfach total cool ist und ich mehr als einmal wegen ihr laut lachen musste.

Fazit
Tolle Story, freue mich auf die weiteren Teile.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2022

A Book to love - ich bin verliebt!

0

Nachdem Junes Vater überraschend gestorben ist und auch ihre Mutter gesundheitliche Probleme hat, haben June und ihre beiden Schwestern die familieneigene Obstfarm „Cherry Hill“ übernommen, wobei hauptsächlich ...

Nachdem Junes Vater überraschend gestorben ist und auch ihre Mutter gesundheitliche Probleme hat, haben June und ihre beiden Schwestern die familieneigene Obstfarm „Cherry Hill“ übernommen, wobei hauptsächlich June das Zepter in der Hand hält. Auf den ersten Seiten, mitten in der Pfirsichernte vermeldet Junes Mutter dann „Da… ist ein Mann […] Er behauptet, er wäre mit dir verheiratet.“ (S. 22) und ich war direkt gefesselt und wollte mehr erfahren!

Die Liebesgeschichte zwischen June und Henry ist toll. Ich hab mich Seite für Seite immer mehr in die beiden und vor allem Henry verliebt. Sie haben einfach so eine tolle Art miteinander, die mir sehr gut gefällt. Die Geschichte hat mich wirklich berührt, weil Lilly Lucas so gefühlvoll und anschaulich schreibt. Ein Pluspunkt ist auch, dass man in einigen kurzen Kapiteln die Kennenlerngeschichte von June und Henry miterleben kann, die sich dann auch perfekt mit der Gegenwart verknüpfen lies. Etwas in der Beziehung der beiden hat mich aber ab einem gewissen Punkt etwas gestört. Ich will das gar nicht anprangern, weil June in mancherlei Hinsicht einfach einen ganz anderen Charakter hat als ich und eine (fiktive) Beziehung nunmal so sein kann. Mit dem Kopf kann ich verstehen, warum June so handelt, mit dem Herzen kann ich ihr Problem diesbezüglich einfach nicht nachvollziehen. Manchmal hat es mich aber einfach gestört, dass sie so passiv war und wichtige Momente von Henry ausgingen, obwohl man eben als Leser/in deutlich spürt, wie viel er June bedeutet. Aber ich liebe die Liebesgeschichte (trotzdem) sehr!

"Ich hab damals zwei Sekunden gebraucht, um mich in dich zu verlieben, Juniper. Und ich habe zwei gebraucht, um mich wieder in dich zu verlieben.", S. 188

Das Setting der Cherry Hill Farm ist einfach unglaublich. Die weiten Obstplantagen, das Wohnhaus mit angrenzender Terrasse und – absolut genial – das bewohnbare Baumhaus sind ein atemberaubender Handlungsort. Ich hatte die Farm mit ihrem namensgebenden Kirschbaum, der auf einem Hügel in der Ferne thront, direkt bildlich vor Augen. Ich träume eh davon, in einem Baumhaushotel zu übernachten: Eine Nacht im Baumhaus von Cherry Hill mit Blick auf die Sterne – gebucht! Denn ich bin wirklich gespannt auf die Liebe der beiden Schwestern Lilac und Maggy, die man in der Geschichte schon ein bisschen erahnen kann und freu mich sehr auf die Fortsetzungen!


Fazit:
Eine schöne Liebesgeschichte, in der mich persönlich etwas gestört hat, die aber auch natürlich nicht perfekt sein kann. Durch den Schreibstil hat die Geschichte mich sehr berührt und ich hab mich mit jeder Seite ein bisschen mehr in June und Henry verliebt. Und die Farm Cherry Hill mit ihrem atemberaubenden Setting nicht zu vergessen! Ich kehre in den Folgebänden auf jeden Fall dorthin zurück!

Veröffentlicht am 15.06.2022

Wohlfühlbuch und Sonnenschein

0

In A Place to Love lernen wir Juniper oder kurz June kennen, die auf Cherry Hill lebt und die Farm mit ihrer Familie betreibt. June ist eine toughe junge Frau die versucht sich in einer Männerdomäne zu ...

In A Place to Love lernen wir Juniper oder kurz June kennen, die auf Cherry Hill lebt und die Farm mit ihrer Familie betreibt. June ist eine toughe junge Frau die versucht sich in einer Männerdomäne zu behaupten! Auch wenn die Männer, die Dürre oder Geldprobleme versuchen die niederzudrücken.
Sie hat in ihrem Leben viele Entscheidungen für ihre Familie aber nicht für sich selbst getroffen aber wie das Leben manchmal so spielt bleibt es nicht dabei und plötzlich scheint sich alles zu wenden.
Lilly Lucas hat mit A Place to Love ein weiteres absolutes Wohlfühlbuch geschrieben! Besonders hat mir auch die Verbindung zu Green Valley gefallen.
Auch wenn das Ende für mich sehr plötzlich kam, freue ich mich sehr auf die Geschichten über Lilac und Poppy, denn ich möchte noch so viel mehr über Cherry Hill und seine Bewohner erfahren!
Deswegen hätte Lilly Lucas auch noch so viel mehr über June und Henry schreiben dürfen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere