Schnell eBook Leserunde zu "Blutroter Schatten" von Patricia Walter

Nervenkitzel pur mit dem neuem Psychothriller!
Cover-Bild Blutroter Schatten
Produktdarstellung
(19)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Patricia Walter (Autor)

Blutroter Schatten

Deinem Schatten kannst du nicht entkommen

Innerhalb weniger Tage werden in München mehrere Leichen gefunden, bei denen jeweils ein Zettel liegt: "Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rohde." Die Polizei steht vor einem Rätsel. Denn der verurteilte Serienmörder Rohde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie. Weiß er, wer der Täter ist? Rohde ist bereit zu sprechen - aber nur mit einer einzigen Person: seiner Tochter Sam. Obwohl sie den Kontakt zu ihrem Vater vor langer Zeit abgebrochen hat, willigt Sam ein - und gerät bald selbst ins Visier des Killers ...

Der neue Psychothriller von Patricia Walter - jetzt als eBook bei beTHRILLED. Mörderisch gute Unterhaltung.


Timing der Leserunde

  1. Bewerben 18.11.2020 - 06.12.2020
  2. Lesen 14.12.2020 - 27.12.2020
  3. Rezensieren 28.12.2020 - 10.01.2021

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Blutroter Schatten" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin Patricia Walter die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Patricia Walter" könnt ihr euch direkt an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 02.01.2021

Spannung pur

1

Ein unglaublich spannendes und packendes Buch. Die Perspektiv- und Zeitwechsel haben mir sehr gut gefallen. Dadurch konnte man vieles besser verstehen und nachvollziehen. Die Charaktere waren mir sympathisch, ...

Ein unglaublich spannendes und packendes Buch. Die Perspektiv- und Zeitwechsel haben mir sehr gut gefallen. Dadurch konnte man vieles besser verstehen und nachvollziehen. Die Charaktere waren mir sympathisch, außer Rhode, aber der war auch nicht unsympathisch. Super hat Patricia den Spagat zwischen gut und Böse hinbekommen, dass hat mir sehr gefallen. Ein schönes Thema war auch die Familie und Freundschaft, welches sie sehr gut in dem Buch verpackt hat.

Es war ein wirklich ausgezeichnetes Buch!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.12.2020

spannend

1

Nach einem äussert brutalen Auftakt, war ich ziemlich gespannt, was mich in den weiteren Kapiteln erwartet.

Thomas Rhode sitzt als mehrfache verurteilter Serienmörder seit mehr als neun Jahren im Hochsicherheitstrakt ...

Nach einem äussert brutalen Auftakt, war ich ziemlich gespannt, was mich in den weiteren Kapiteln erwartet.

Thomas Rhode sitzt als mehrfache verurteilter Serienmörder seit mehr als neun Jahren im Hochsicherheitstrakt in der Psychiatrie ein. Erneut muss sich die Polizei mit einem Serienmörder auseinandersetzen. Bis jetzt hat der Täter praktisch keine verwertbaren Spuren hinterlassen ausser einer rätselhaften Grusskarte, «mit den besten Empfehlungen von Thomas Rhode». Was soll dieser Hinweis? Weiss Rhode, wer der Täter sein könnte? Dieser ist aber nur bereit, diese Fragen seiner Tochter zu beantworten. Nur mit grossem Widerwillen ist Sam bereit, ihren Vater im Gefängnis aufzusuchen.

Das ganze Buch ist sehr spannend, temporeich und mitreissend geschrieben. Die einzelnen Charakteren gut beschrieben. Wenn Sam ihren Vater besuchte, konnte ich förmlich ihre Angst vor ihm spüren. In ihren Augen ist er ein Monster. Zu dem spürt man, die Macht die er für seine Vorteile ausspielt, gegenüber den Polizeibeamten und weiteren involvierten Personen. Auch das Cover finde ich sehr passend zur Story gewählt. Auffällig der pinkfarbene Titel.

Ein Psychothriller, den ich gerne mit 5 Sterne bewerte und weiterempfehle.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 30.12.2020

Blutroter Schatten

1

Sam hat als 16-jähriges Mädchen ihren Vater bei einem brutalten Mord beobachtet. Daraufhin wurde Thomas Rohde in den Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie eingewiesen. Denn Thomas Rohde hat nicht nur diesen ...

Sam hat als 16-jähriges Mädchen ihren Vater bei einem brutalten Mord beobachtet. Daraufhin wurde Thomas Rohde in den Hochsicherheitstrakt der Psychiatrie eingewiesen. Denn Thomas Rohde hat nicht nur diesen einen Mord begangen. Es waren sehr viele mehr.
In München werden in kurzer Zeit hintereinander mehrere Leichen gefunden. Bei allen wurde ein Zettel mit der Notiz "Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rohde“ hinterlassen. Thomas Rhode kann unmöglich für die Morde verantwortlich sein da er sich nach einigen tätigen Übergriffen in Isolation befindet. Doch wie es scheint hat Rhode Informationen zum Mörder.
Diese gibt er aber nur einer einzigen Person preis, seiner Tochter. Nur mit ihr will und wird er über den Täter den sprechen. Sam kämpft mit sich, sie will nichts mehr mit ihrem Vater zu tun haben, im Hinblick auf die vielen Toten willigt sie jedoch ein.
Thomas Rhode spielt mit seiner Tochter, manipuliert sie. Nach und nach gibt er jedoch Informationen an Sam heraus. Die Polizei erfährt so alles was sie bezüglich des Mörders wissen muss. Thomas Rhode erreicht sein Ziel. Denn er verfolgt einen perfiden Plan, der viele Opfer mit sich bringt.
Wie gewohnt ist der Schreibstil der Autorin packend, spannend und flüssig zu lesen. Der Start ins Buch hat mich sofort gepackt. Die Szene war spannend und gleichzeitig verstörend. Die Charaktere sind allesamt interessant gestaltet. Sam ist eine gebrochene junge Frau, die sich nur äußerst schwer im Leben zurecht findet. Die beiden Kommissare sind authentisch, die Ermittlungsarbeit geht zügig voran. Die Auflösung war für mich bis zum Schluss spannend, da ich einen völlig anderen Verdacht hatte. Das Ende fand ich sehr gelungen, es kam unerwartet, war für mich aber passend.
Die Autorin hat mit Blutroter Schatten wieder einen sehr gelungen und spannenden Thriller geschrieben, der etwas „blutrünstiger“ als die Vorgänger ist. Dies passt aber zur Kulisse und zum Inhalt.
Ich wurde exzellent unterhalten und bin nur so durch die Seiten geflogen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 29.12.2020

Leseempfehlung!

3

Thomas Rhode sitzt seit neun Jahren im Hochsicherungstrakt der Psychiatrie. Thomas Rhode ist ein kaltblütiger Mörder, er hat 11 Menschen getötet. Der letzte Mord an seiner Reinigungskraft wurde Rhode zum ...

Thomas Rhode sitzt seit neun Jahren im Hochsicherungstrakt der Psychiatrie. Thomas Rhode ist ein kaltblütiger Mörder, er hat 11 Menschen getötet. Der letzte Mord an seiner Reinigungskraft wurde Rhode zum Verhängnis, denn seine 16-jährige Tochter Sam hat ihn dabei beobachtet. Nun, 9 Jahre später, treibt ein Serientäter sein Unwesen. Die Opfer sind mit einem Zettel versehen, auf dem steht „Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rhode“. Der einzige Weg, den Serienmörder zu fassen, läuft über den inhaftierten Rhode. Der jedoch stellt Bedingungen, die das mühsam aufgebaute, neue Leben von seiner Tochter Sam über den Haufen werfen.



Genau so soll ein Thriller sein: Schonungslos, brutal, blutig und sehr spannend. Ich bin absolut begeistert über das neue Werk von Patricia Walter. Wie auch bei ihren vorderen Thrillern konnte sie mich fesseln, begeistern und mitreissen. Das ist Thriller pur!!!

In diesem Buch hat man es nicht nur mit einem Serientäter zu tun. Nein, gleich zwei treiben ihre perfiden und blutigen Fantasien auf die Spitze des gerade noch erträglichen. Mir lief es einige Male kalt den Rücken runter. Auf zwei Erzählebenen, in der Gegenwart und „Damals“, setzt sich nach und nach ein Bild zusammen, in dem man erkennt, wie ein Mensch mit der nötigen Veranlagung zum Serientäter heranwächst. Ich konnte mit Grauen zusehen, wie ein Junge mit Aggressionen, diese irgendwann einmal auslebt und immer weiter geht, bis er Menschen regelrecht niedermetzelt.

Doch auch die Angehörigen kommen nicht zu kurz. In der Gestalt von Sam erfährt man, wie traumatisch es ist und wie sehr das ganze Leben durcheinandergewirbelt wird, wenn man das Pech hat mit einem verurteilten Serientäter verwandt zu sein. Ein ganz neuer Ansatz in einem Thriller, der mir sehr gefallen hat. Mir hat Sam unheimlich leidgetan, denn es gab da ein paar Passagen, da habe ich mich gefragt, ob Rhode auch nur ein kleines bisschen Vatergefühle hegt oder einfach nur seine Tochter quälen will? Sind all die Forderungen, die er stellt, nur ein perfides Psychospielchen? Diese Zweifel, die einmal gesät, mich durch das Buch getrieben haben, empfand ich als spannender Nebeneffekt zu den ganzen Morden.

Psychologisch sehr gut ausgearbeitet sind nicht nur die Begegnungen zwischen Vater und Tochter, auch die Verbindung zwischen den beiden Tätern ist sehr gut überlegt und schlüssig.

Ich denke dieser Thriller ist ein Vergnügen für hartgesottene Leser, die blutige und brutale Geschichten mögen. Denn die Story ist gespickt mit Leichen und ist so spannend, dass bei mir die Nacht zum Tag wurde!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 28.12.2020

Eine junge Frau im Visier eines Serienmörders

1

Thomas Rohde ein skrupelloser Anwalt und verurteilter Serienmörder sitzt seit Jahren in einer psychiatrischen Anstalt im Vollzug.

Als die Polizei bei mehreren brutal getöteten Opfern eine Nachricht findet ...

Thomas Rohde ein skrupelloser Anwalt und verurteilter Serienmörder sitzt seit Jahren in einer psychiatrischen Anstalt im Vollzug.

Als die Polizei bei mehreren brutal getöteten Opfern eine Nachricht findet - Mit den besten Empfehlungen von Thomas Rohde - entschließen sich die Ermittler den Serienmörder um Mithilfe zu bitten, denn sie sind überzeugt, dass Thomas Rohde den Namen des aktuellen Mörders kennt.

Samantha - Tochter von Thomas Rohde lebt seit Jahren fern von ihrer Vergangenheit ein eigens Leben.

Thomas Rohde willigt ein, der Polizei den Namen zu nennen, allerdings nur seiner Tochter.

Samantha lässt sich auf den Deal ein, doch Thomas Rohde stellt wie vom Leser vermutet immer weitere Forderungen.

Das Buch ist auf zwei Zeitebenen geschrieben, die sich immer weiter annähern. In der Mitte des Buches erfährt der Leser woher sich die beiden Täter kennen, was der Spannung des Buches nicht schadet.

Ich finde den Prolog des Buches besonders eindrucksvoll.

Ich empfehle dieses Buch dem Leser, der gern mitdenkt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung