Schnell eBook Leserunde zu "Only One Song" von Anne Goldberg

Auftakt der Contemporary-Romance-Reihe
Cover-Bild Only One Song
Produktdarstellung
(20)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Mit Autoren-Begleitung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Anne Goldberg (Autor)

Only One Song

"We're all born as dreamers ..."

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Der Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band "Treehouse Promises".

Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen. Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht ... und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet.

Der erste Band der dramatischen Contemporary-Romance-Reihe von Anne Goldberg. Originell. Intensiv. Heiß.

eBooks von beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 26.10.2020 - 15.11.2020
  2. Lesen 23.11.2020 - 29.11.2020
  3. Rezensieren 30.11.2020 - 13.12.2020

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Only One Song" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wir freuen uns sehr, dass die Autorin Anne Goldberg die Leserunde begleitet. Unter "Fragen an Anne Goldberg" könnt ihr euch gerne an sie wenden.

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 07.12.2020

Theo hat Angst vor der Liebe

1

„Only One Song“ von Anne Goldberg erschien am 01.12.2020 beim Lübbe Verlag – be Heartbeat.
Das Cover ist ansprechend, die Farbe unaufdringlich, das Pärchen im Hintergrund lässt den Inhalt der Geschichte ...

„Only One Song“ von Anne Goldberg erschien am 01.12.2020 beim Lübbe Verlag – be Heartbeat.
Das Cover ist ansprechend, die Farbe unaufdringlich, das Pärchen im Hintergrund lässt den Inhalt der Geschichte schon erkennen.

Theo hat mehrere Jobs, sie arbeitet bei einem Tierarzt, ehrenamtlich der Tierrettung und in einem Londoner Club. Dabei lernt sie den Drummer Winston kennen, den sie fälschlicherweise für die Thekenaushilfe hält. Sie tauschen ihre Mobilnummer aus, aus den Mitteilungen wird ein lockeres Verhältnis, doch Theo lässt nicht mehr zu, denn Winstons Band steht vor einer großen Europatournee. Theo versucht keine großen Gefühle aufkommen zu lassen, doch was passiert wenn es doch mehr ist?

Anne Goldberg hat in ihre Handlung mehr als nur Romantik eingebaut, sie geht in die Tiefe, beschreibt das Leben mit allen Facetten. Anne Goldberg hat keine Angst selbst Themen wie Altersdemenz zu beschreiben, oder die tägliche Arbeit beim Tierarzt, die nicht nur aus Impfungen gegen Tollwut besteht, realistisch und berührend zeigt sie dunklen Seiten auf.
Den Plot hat sie mit Emotionen, Leidenschaft, Drama, einer Prise Humor und einigen traurigen Szenen bestückt. Im Vordergrund stehen Theo und Winston, wie aus zwei unterschiedlichen Menschen ein Paar wird.
Der Aufbau der Geschichte ist etwas ungewöhnlich, die Kapitelüberschriften sind mit Tagen, die rückwärts zählen, beschriftet, die Spannung erzeugen und einem Countdown ähneln. Zusätzlich steht am Anfang jedes Kapitels eine seltsame e - mail Nachricht an Theos Mum, die Auflösung gibt es am Ende.
Der Schreibstil ist sehr flüssig und abwechslungsreich. Erzählt wird in Ich – Erzählperspektive aus Sicht von Theo und Winston, so bekommt der Leser+in direkten Einblick in deren Gedanken und Gefühle.
Die Charaktere sind mit viel Liebe zum Detail ausgearbeitet, sie besitzen Lebendigkeit, Ecken und Kanten. Theo ist eine tolle Person, doch sie steht sich oft selbst im Weg, durch einen Schicksalsschlag in früher Kindheit, lässt sie keine tiefen Gefühle mehr zu. Sie hat Regeln aufgestellt die sie am Leben behindern, aus Angst vor Enttäuschung.
Winston ist ein humorvoller, kreativer, sympathischer junger Mann, mit jeder Menge Empathie für alle, ein Hipster mit seinem sehr persönlichen Style.

Fazit: Kurz.....ich habe gelacht, geflucht und geheult! Mich konnte die Geschichte sehr berühren. Die Story punktet mit unvorhersehbaren Wendungen, sie geht in die Tiefe ohne Kitsch und Klischees. Sie besitzt viel Liebe, Leidenschaft, Spannung und viele berührende Stellen. Ich gebe meine Leseempfehlung für die fesselnde und romantische Geschichte, besonders eignet sich „Only One Song“ für Leser*innen die Romance mit Tiefe mögen. Jetzt bin ich gespannt auf Band 2.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.12.2020

So viel mehr als nur ein Liebesroman

1

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Den Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich ...

Bei ihrem Nebenjob in einem Londoner Club lernt Theo den gutaussehenden Winston kennen. Den Kerl, den sie erst für die Thekenaushilfe und das perfekte Klischee eines Instagrammodels hält, entpuppt sich als Drummer der aufstrebenden Band „Treehouse Promises“. Beide fühlen sich sofort zueinander hingezogen, doch Winstons Band steht kurz vor einer großen Tour. Deswegen scheut Theo sich davor, mehr als unverbindlichen Spaß mit dem sympathischen Schönling zuzulassen.
Nur folgen Gefühle logischen Regeln nicht, und Theo lässt Winston viel näher an sich heran, als sie es vorhatte. Bis das große Auftaktkonzert seiner Europatour ansteht… und noch ahnt niemand, dass dieser Abend anders enden wird als erwartet.

Dieser Roman ist ganz anders, als man sich einen Liebesroman vorstellt. Es ist so viel mehr als nur als Gefühle, die entstehen und zwei Personen, die durch eine Krise gehen müssen. Es ist lachen, weinen, mitfiebern und hoffen auf einem ganz neuen Niveau. Das mal vorab gesagt.
Die zwei Protagonisten Theo und Winston, sind mir direkt am Anfang unter die Haut gegangen und ich habe beide ganz fest in mein Herz geschlossen. Beide haben eine so starke Persönlichkeit und auch eine Charakterentwicklung im Buch, dass man sie einfach nur mögen kann.
Theo, als sarkastische und tierliebende Person wirkt auf den ersten Blick vielleicht nur nett, aber mit Lauf der Geschichte lernt man „hinter ihre Fassade zu schauen“ und kann sie einfach nur lieben.
Dasselbe gilt für Winston, den ich im einfach zu gerne nur in die Armen genommen hätte, um ihn ganz fest zu knuddeln.
Total verliebt habe ich mich aber in Theos Großvater. Jedes Mal, wenn er einen Auftritt im Buch hatte, habe ich mir schon mal Zettel und Stift zur Seite gelegt, um seine Lebensweisheiten niederzuschreiben. Vor allem die besondere Beziehung, zu seiner Frau hat mich berührt, weil diese ja Alzheimer hat.
Ich würde dieses Buch auf jeden Fall an alle Leute weiterempfehlen, die Musik lieben, Tierfreunde sind (auch wenn es sehr traurig diesbezüglich wird) und keine Scheu haben, stundenlang über ein Buch zu weinen.
Insgesamt bin ich sehr froh, dass ich das Buch gelesen habe und kann den zweiten Band gar nicht mehr abwarten, der übrigens schon am 01.03.2020 rauskommt!!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.11.2020

Unfassbar gute Geschichte mit viel Tiefgang, absolute Leseempfehlung!

1

Kurz zur Geschichte:

Theo jobbt abends in einer Bar, in der des öfteren Live-Bands spielen. Als eines Abends ihre Kollegin sich krank meldet und ihr Boss eine Aushilfe angeheuert hat, hält sie den hübschen ...

Kurz zur Geschichte:

Theo jobbt abends in einer Bar, in der des öfteren Live-Bands spielen. Als eines Abends ihre Kollegin sich krank meldet und ihr Boss eine Aushilfe angeheuert hat, hält sie den hübschen Winston, der sich bereits in der Bar herumtreibt dafür und spannt ihn kurzerhand ein. Doch als die vermeintliche Aushilfe eintrifft, verschwindet Winston und zwar auf die Bühne.

Er ist der Drummer der heutigen Band „treehouse promises“

Theo versteht die Welt nicht mehr, erst recht nicht, als er ihr nach dem Auftritt erneut zur Hilfe eilt und sie sich nett danach unterhalten. Bevor er sich jedoch endgültig verabschiedet, gibt er ihr noch seine Nummer und bittet sie um ihre ehrliche Meinung zu den Lyriks der Band, die er verfasst.
Die beiden lernen sich besser kennen.

Die Hauptcharakteren in diesem Buch Theo und Winston werden von tollen Nebencharakteren begleitet, wie zum Beispiel von Theos Grandpa ( ich finde ihn einfach zuckersüß, jeder sollte so einen tollen Opa haben) und ihrer Freundin Erin.

Mein Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch durch den Wechsel der Perspektive des Erzählers. Ich finde so bekommt man einen viel besseren Eindruck zu den Empfindungen der Protagonisten. Der Einstieg ins Buch gelingt einem problemlos und die Nachrichten an ihre Mum immer am Anfang der Kapitel und der Countdown der Tage spannen einen unheimlich auf die Folter.

Die frechen Sprüche von Theo, sowie ihre Art bringen ordentlich Schwung in die Story. Sämtliche weiteren Charakteren sind sympathisch und bringen jeder für sich was in die Geschichte ein.
Die Beschreibung zu Theos eigentlichen Job in der Tierklinik bzw. ihrem Engagement in einer Hilfsorganisation für Tiere finde ich sehr realistisch ausgearbeitet und sehr interessant.
Die Entwicklung und Vertiefung der Beziehung der Protagonisten zueinander gefällt mir, durch die gemeinsamen Erlebnisse und ihren Gesprächen.
Ich finde das Buch sehr gefühlvoll geschrieben. Gegen Ende des Buches nimmt es eine dramatische Wendung, die einen völlig überrascht und absolut nicht vorhersehbar ist, doch wirklich gut in die Geschichte eingebunden ist. Ich finde auch hier die Dosis genau richtig an Informationen, Gefühlen und Dramatik.

Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher dieser Trilogie.

Vielen Dank an Anne Goldberg!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.11.2020

anders als erwartet

1

Im Buch geht es um Winston aka Instagram und Theo.
Theo lernt Winston bei Ihrem Job in einer Bar kennen. Sie hält ihn für die Aushilfe und arbeitet ih an der Bar ein, sie tauft ihen Instagram.
Wenig später ...

Im Buch geht es um Winston aka Instagram und Theo.
Theo lernt Winston bei Ihrem Job in einer Bar kennen. Sie hält ihn für die Aushilfe und arbeitet ih an der Bar ein, sie tauft ihen Instagram.
Wenig später bermerkt sie das Winston der Schlagzeuger der Band ist die im Club auftritt. Die Band ist auf den aufsteigenden Ast und wird bald auf Tour gehen.
Nach dem Konzert flirten die beiden miteinander und man erkennt das sie sich zu einander hingezogen werden. Winston gibt Theo seine Nummer.
Theo lässt ihn eine weile zappeln bis sie sich zum ersten echten Date treffen. Theo eigene regeln bezüglich des datens aufgstellt und hält sich ziemlich strikt daran, was ihr so einge male im wege steht.
Theos zweiter Aushilfsjob ist in einer Tierklinik, wo sie versucht sich klar zu werden ob sie Tiermedizin weiter studieren soll oder nicht. des weiteren hilft sie bei einer Tierorganisation mit die sich um streundenen Tieren kümmert.
Bis zu einem tragischen Ereignis , welches beide ziemlich traumatisiert versuchen sie ihre beiden Leben unter einen Hut zu bekommen.
Die weiteren nebencharaktere sind auch gut beschriebn: da gibt es die Großeltern die im ALtenheim Leben, wobei die Oma unter Demenz leidet.
Die Mutter von Theo ist selten da und hat sich kaum um Theo gekümmert. Weiterhin lernt man noch Theos mitbewohnerin kennen und die Mitglieder der Tierorganisation.

Im Großen und ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. An einigen Stellen des Buches musste ich fast weinen und bei anderen habe ich mich köstlich amüsiert.
Es werden auch Themen angesprochen die man in einem New adult Roman nicht erwartert wie zu m beispile Alzheimer und das einschläfern von Tieren.Das Ende kam ein bißchen zu plötzlich und geriet ein wenig zu kurz,was aber daran liegt das es noch einen 2. und 3. Teil der Serie geben wird.
Ich werde auf alle Fälle die nächsten beiden Teile lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.11.2020

Liebe kennt keine Grenzen

1

Winston und Theo's Geschichte erzählt etwas, wovon sicher viele Mädchen träumen. Die Barkeeperin lernt den den Drummer einer aufsteigenden Band kennen und verfällt ihm nach und nach, so wie er ihr. Doch ...

Winston und Theo's Geschichte erzählt etwas, wovon sicher viele Mädchen träumen. Die Barkeeperin lernt den den Drummer einer aufsteigenden Band kennen und verfällt ihm nach und nach, so wie er ihr. Doch die Angst darum, was passieren wird, wenn er auf Tour ist, lässt sie zweifeln und das, was zwischen ihnen ist, auf eine hätte Probe stellen. Eine, die beider Leben prägen wird, ohne dass sie damit rechnen würden.
Winston's Charakter war für mich wirklich toll. Vor allem seine enge Bindung zu seinem Hund, die Anfangs sehr im Fokus stand, hat gezeigt, dass auch Persönlichkeiten wie er nur Menschen sind, was viele heutzutage leider vergessen. Genau deswegen passt Theo perfekt zu ihm, denn für sie zählt der Mann in ihm und nicht die Aufmerksamkeit. Außerdem macht die Tatsache, dass sie freiwillig in einer Tierklinik aushilft, macht sie noch sympathischer. Auch das Thema ihrer Familie wird gut behandelt und zeigt, wie schnell die Bindung zur Familie verschwinden und welchen Einfluss dies auf sein Leben haben kann. Als wäre dies nicht genug geschieht ein sehr prägendes Ereignis, die die beiden star prägen wird und selbst heute noch passiert. Gerade bei diesem Vorfall wurden die Gefühle der beiden stark hervorgehoben, was einfach zur Story gepasst hat und dem Drama den fehlenden Push gegeben hat. Das Ende war passend und ich finde, dass es realistisch umgesetzt wurde.
Was mich jedoch etwas irritiert ist der Titel des Buches - ja, es geht um Musik, das ist von Anfang an klar. Doch kann ich den Titel sonst nicht mit der Geschichte verbinden, da es bis auf den einen Aspekt keinen richtigen Bezug zum Buch hat. Zum empfehlen ist es dennoch für alle Musiker-Story Fans. Fazit: 4.5 von 5

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl