Leserunde zu "Ein Cowboy zum Anbeissen" von Joya Ryan

Heiß und herzerwärmend
Cover-Bild Ein Cowboy zum Anbeißen
Produktdarstellung
(18)
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Joya Ryan (Autor)

Ein Cowboy zum Anbeißen

Susanne Gerold (Übersetzer)

Zwei wie Feuer und Wasser!

Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Rancherleben mit sich bringt und halten sich oft genug für etwas Besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt ...

"Die Chemie zwischen Tripp und Charlotte war einfach unwiderstehlich!" KIMBERLY FAYE READS

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 14.12.2020 - 03.01.2021
  2. Lesen 18.01.2021 - 31.01.2021
  3. Rezensieren 01.02.2021 - 14.02.2021

Bereits beendet

Zwei Welten treffen aufeinander: City Girl meets heißen Rancher und Single Dad!

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Ein Cowboy zum Anbeißen" und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 14.02.2021

Der sexy Cowboy von nebenan

0

Zum Klappentext:
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen ...

Zum Klappentext:
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Rancherleben mit sich bringt und halten sich oft genug für etwas Besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt ...

Mein Leseeindruck:
Der Schreibstil der Autorin ist super. Er ist sehr locker gehalten und mit einer ordentlichen Prise Humor gespickt. Die Story ist gut und lässt einen gleich zu Beginn gut in das Buch reinkommen. Sie ist gespickt mit einer ordentlichen Prise Romantik, aber auch guten erotischen Szenen, die gut zur Story passen. Die kleine Tochter von Tripp ist supersüss dargestellt und findet superschnell in das Leserherz. Aber auch die beiden Protagonisten Tripp und Charlotte sind sehr detailliert beschrieben, wodurch man sich ein gutes Bild von ihnen machen kann. Eine schöne Liebesgeschichte, welche gut unterhält und immer mal wieder zum schmunzeln bringt.

Mein Fazit:
Eine schöne Lovestory für Zwischendurch, gepaart mit einer guten Prise Humor. Ideal für den Urlaub oder einfach mal, um abschalten zu können. Mich hat das Buch gut unterhalten und dafür vergebe ich 5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 14.02.2021

Eine Erotikgeschichte entwickelt sich zu wahrer Liebe

0

Tripp Montgomery ist ein alleinerziehender Vater und Rancher im kleinen Ort Cheyenne in Wyoming. Er ist Cowboy mit Leidenschaft und liebt seine kleine Tochter Gracie inbrünstig. Mit Argusaugen wacht er ...

Tripp Montgomery ist ein alleinerziehender Vater und Rancher im kleinen Ort Cheyenne in Wyoming. Er ist Cowboy mit Leidenschaft und liebt seine kleine Tochter Gracie inbrünstig. Mit Argusaugen wacht er darüber, dass sie niemand verletzt - vor allem hält er sie von Frauen fern. Als Charlotte Gram in sein Leben tritt eine Stadtlady aus Kalifornien, die ihrer Großmutter auf der Farm helfen will, fühlt Tripp sich sofort und heftig zu ihr hingezogen. Ärger ist vorprogrammiert - so erwartet es Tripp. Kommt es auch so?
Mir hat die Geschichte gutgefallen, der Schreibstil ist flüssig und ansprechend, Es lässt sich leicht lesen. Die Beschreibung der Situationen ist gut gelungen und ich konnte mich in das Leben der Rancher hineindenken. Erotik wird in diesem Roman groß geschrieben - sie wird allerdings nicht aufdringlich und überwiegt die gesamte Geschichte nicht. Vom Beginn an ist klar, dass zwischen den Tripp und Charlotte mehr ist als nur Sex und es hat Freude gemacht, die Entwicklung zu erleben. Meine Hoffnungen wurden erfüllt und meine Erwartungen an das Buch ebenfalls.
Ich vergebe 5 Sterne.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 07.02.2021

Citygirl trifft Coyboy

0

Mit ihrem Buch „Ein Cowboy zum Anbeißen“ hat Joya Ryan einen spannenden und schönen Liebesroman geschaffen. Ihr Schreibstil, die Handlung und die Charaktere sind in Kombination etwas Tolles.

Joya Ryan ...

Mit ihrem Buch „Ein Cowboy zum Anbeißen“ hat Joya Ryan einen spannenden und schönen Liebesroman geschaffen. Ihr Schreibstil, die Handlung und die Charaktere sind in Kombination etwas Tolles.

Joya Ryan hat einen besonderen Schreibstil, da er sehr einfühlsam, charmant und mitreißend ist und sich der Leser schon ab der ersten Seite zwischen den Zeilen verliert. Ich konnte sehr schnell in die Geschichten abtauchen und mich einfach nur auf die Handlung und die Charaktere konzentrieren. Auch konnte ich mir die Szenen durch die tollen Beschreibungen sehr gut bildlich vorstellen.

Die Autorin hat Hauptcharaktere und Nebendarsteller erschaffen, mit denen man sich wohlfühlt.

Charlotte ist eine tolle und liebevolle Frau, der Familie wichtig ist. Deshalb hilft sie ihrer Oma, die sich verletzt hat, auf ihrer Ranch. Auch wenn sie noch nicht weiß was auf sie wirklich zukommt, lässt sie sich darauf ein. Auch wenn manche der Kleinstadtbewohner schnell über sie urteilen und ihr dies auch deutlich zeigen, ignoriert sie dies und macht das Beste aus ihrer Zeit bei ihrer Großmutter.

Tripp ist ein Rancher und gleichzeitig ein toller Vater. Er kann perfekt mit seinem Kind und der Ranch umgehen, aber von Frauen bleibt er lieber fern. Aber Charlotte verdreht ihm schnell den Kopf. Und auch seine Tochter ist ganz vernarrt in sie.

Meine Highlights:
- Die Momente zwischen Tripp und Charlotte
- Das Fest
- Pfannkuchen backen
- Schuh-Kauf
- Happy End

Die ganze Zeit ist es spannend, da es immer plötzliche Wendungen gibt und man sich immer fragt, wie es auf der nächsten Seite wohl weitergeht.

Die Autorin entführt in dem Buch die Leser in eine Welt von Gefühlen und Aufregung. Beim Lesen empfindet man sehr viele verschiedene Gefühle wie Hoffnung, Verlust, Trauer, Liebe, Freude, etc.

Mir hat das Buch absolut gefallen und ich kann es wärmstens an alle Leser weiterempfehlen, die gefühlvolle und schöne Liebesgeschichten mit tollem Happy End mögen😊

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 02.02.2021

Kleine Romanze für Zwischendurch

1

Was für eine tolle Liebesgeschichte! Kurz und knackig,mit liebenswerten Charakteren und einigen netten heißen Szenen. Dazu Humor,der mich zum Schmunzeln gebracht hat. Ich war sehr angetan, gerade die Chemie ...

Was für eine tolle Liebesgeschichte! Kurz und knackig,mit liebenswerten Charakteren und einigen netten heißen Szenen. Dazu Humor,der mich zum Schmunzeln gebracht hat. Ich war sehr angetan, gerade die Chemie zwischen den Protagonisten war geradezu spürbar. Hoffentlich gibt es bald einen weiteren Band!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 02.02.2021

Glitzerstaub und Kuhfladen

1

Charlotte kehrt L.A. für einige Wochen den Rücken, um sich um ihre Großmutter Grammy zu kümmern, die am Fuß operiert wurde und Hilfe auf ihrer Farm in Wyoming braucht. Natürlich hat sie als Stadtkind keine ...

Charlotte kehrt L.A. für einige Wochen den Rücken, um sich um ihre Großmutter Grammy zu kümmern, die am Fuß operiert wurde und Hilfe auf ihrer Farm in Wyoming braucht. Natürlich hat sie als Stadtkind keine Ahnung vom Kühemelken und Ausmisten, aber sie ist clever genug, sich dazu Anleitungen auf youtube anzuschauen. Das hat mir Charlotte so richtig sympathisch gemacht. Genauso würde ich mir auch behelfen. Toll finde ich, daß sie nicht wie eine dumme und ungelenke Stadtpflanze dargestellt wird. Wenn sich die roten Versace-Stiefel aufgrund geringem Profil als ungeeignet für die Stallarbeit erweisen, dann kauft sie sich eben im Dorfladen Cowgirl-Stiefel. So what? Sie setzt sich nicht auf den Boden und heult. Dennoch kommen jede Menge witzige Szenen zusammen.

Gleich an ihrem ersten Tag trifft sie den heißen Cowboy Tripp, an dem sich bisher jede Frau in der Kleinstadt die Zähne ausgebissen hat. Und jetzt kommt das nächste, das mir gut gefallen hat: beide sind sich auf Anhieb sympathisch. Ich hatte ja damit gerechnet, daß sie sich erst eine Weile hassen und dann lieben. Aber hier beginnt es anders. Mir gefallen theoretisch beide Versionen. Schon bald ist klar, daß sich Charlotte und Tripp nicht aus dem Weg gehen können und deswegen bekommen wir ein paar echt heiße Szenen präsentiert.

Wie schön, daß dieses Buch ohne unnötige Dramen auskommt. Ich mag die Harmonie, die Leidenschaft, das Gefühl, das transportiert wird. Ich habe mich richtig mitgenommen gefühlt.

Erwähnenswert ist noch der Hausstand von Tripp. Da ist zum einen seine kleine Tochter, die ohne Mutter aufwachsen muss. Ein ganz bezauberndes lebhaftes und sehr liebenswürdiges und kluges Kind, das einem das Herz öffnet. Tripp liebt sie von ganzem Herzen, und es ist klar, daß die Frau, die sein Herz erobert, auch das von Gracie erobern muss.

Und dann gibt es noch Bo und Cash: Cousins und die zwei besten Freunde von Tripp. Die drei Männer leben in Tripps Haus in einer Art WG, ziehen Gracie gemeinsam auf und arbeiten Hand in Hand auf der Ranch. Klar wird hier ein Idealbild gezeichnet. Es kommen keinerlei Angestellte auf dieser großen Viehranch vor. Aber darüber kann man hinwegsehen. Das Verhältnis der Männer und dem kleinen Mädchen ist dafür einfach zu schön glitzerig. Ich habe jedenfalls jede einzelne Zeile genossen.

Das Ende hätte nach meinem Geschmack noch mindestens 2 Kapitel vertragen können.

Dennoch: Das Buch hat mir eine wunderbar kurzweilige Unterhaltung geschenkt. Deshalb verdient es die volle Punktzahl und eine unbedingte Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover