Leserunde zu "April & Storm - Heller als die Sterne" von Karen Ashley

Fesselnder Abschluss der Trilogie
Cover-Bild April & Storm - Heller als die Sterne
Produktdarstellung
(19)
  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Karen Ashley (Autor)

April & Storm - Heller als die Sterne

Roman

April kann es nicht fassen: Storm wird Vater - seine Ex-Freundin ist schwanger! Obwohl er April versichert, dass sie die Liebe seines Lebens ist, wird die Situation zur Belastungsprobe für die beiden. Denn natürlich will Storm auch für sein Kind da sein und verbringt nun wieder mehr Zeit mit seiner Ex. Zweifel nagen an April. Ist ihre Liebe wirklich stark genug, um den Balanceakt auszuhalten? Oder wird sich Storm letztlich doch für ein Leben mit seinem Kind - und seiner Ex - entscheiden?

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 10.01.2022 - 30.01.2022
  2. Lesen 14.02.2022 - 06.03.2022
  3. Rezensieren 07.03.2022 - 20.03.2022

Bereits beendet

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "April & Storm - Heller als die Sterne"​ und sichert euch die Chance auf eines von 20 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 20.03.2022

Rundes Finale mit Höhen und Tiefen

0

In dem Roman 》April & Storm - Heller als die Sterne《 von Karen Ashley erfährt der Leser, dass Storms Ex-Freundin schwanger ist und Storm der Vater sein soll. April ist fassungslos als sie das erfahren ...

In dem Roman 》April & Storm - Heller als die Sterne《 von Karen Ashley erfährt der Leser, dass Storms Ex-Freundin schwanger ist und Storm der Vater sein soll. April ist fassungslos als sie das erfahren muss. Diese Situation wird zur Belastungsprobe der Beiden und das, obwohl Storm April versichert hat, dass sie die Liebe seines Lebens ist. Storm möchte für sein Kind da sein und verbringt nun mehr Zeit mit seiner Ex. Zweifel zermürben April. Ist ihre Liebe stark genug um dieser Belastung standzuhalten? Oder wird der Druck zu groß und Storm entscheidet sich für ein Leben mit seinem Kind und seiner Ex?

Das Buch besitzt 400 Seiten, einen flexiblen Einband und ist beim Lübbe Verlag erschienen.

Das Cover ist wunderschön gestaltet und lädt zum Träumen ein. Die gewählten Farben harmonieren wunderbar miteinander und ergänzen sich.

Der Schreibstil ist gut zu lesen, flüssig, detailliert, bildhaft, authentisch, lehrreich, fesselnd, spannend und unterhaltsam.

Die Kapitel sind sowohl aus Aprils als auch aus Storms Sicht geschrieben, sodass der Leser das Gefühl hat, dass er mit in dieser Story involviert ist.

Besonders fesselnd und spannend fand ich die Kapitel, welche einen Flashback aus der Vergangenheit offenbaren. So konnte man die Charaktere und bestimmte Situationen besser deuten und nachvollziehen.

Diese Story ist gespickt mit Höhen und Tiefen. Der Spannungsbogen geht dadurch auf und ab. Jedoch nimmt dieser kurz vor Ende wieder an Fahrt auf. Im mittleren Teil des Buches kam es mir so vor als würde die Spannung für ein paar Kapitel sich nicht von der Stelle bewegen und feststecken. Doch dann gab es diesen einen Moment und die Ereignisse nahmen zu.

April wirkt in ihren Kapiteln eifersüchtig, ratlos und oft von Storms Vergangenheit "überfahren". Obwohl sie Storm liebt, fällt es ihr schwer mit Laureens Schwangerschaft und dem Baby zurechtzukommen, was auch nachvollziehbar ist. Trotzdem möchte April an der gemeinsamen Zeit festhalten.

Storm liebt April von ganzem Herzen. Trotzdem möchte er auch als Vater für sein Kind da sein. Er bereitet sich als Superstar auf das "American Topstar Finale" vor und muss währenddessen sowohl berufliche als auch private Probleme unter einen Hut bekommen und meistern.

Laureen ist die schwangere Ex-Freundin, welche Besitzansprüche an Storm als Vater stellt. Ich empfinde sie als sehr unsympathisch.

In diesem Buch gibt es auch viele weitere Nebencharaktere, welche einfach toll und herzlich sind.

Aufgrund der räumlichen Trennung konnte der Leser April und Storm nicht nur als Paar, sondern auch einzeln kennenlernen. Hierbei wird deutlich, was mangelnde Gespräche in einer Beziehung anrichten können und dass so zahlreiche Probleme entstehen, wenn man immer nur alles mit sich selbst ausmacht.

Der Fokus dieser Story liegt überwiegend auf dem Rockstarleben, den kreischenden Fans, fehlender Privatsphäre und der Distanz. Am Ende der Trilogie ist die Beziehung zwischen April und Storm gefestigt.

Karen Ashley thematisiert Themen wie Oberflächlichkeiten, Suchtprobleme, Tod, Selbstmord und das Umweltbewusstsein. Besonders diese Thematik sind momentan aktuell und mache dieses Buch greifbarer. Auch punktet die Autorin in diesen Bereichen mit ihrem Fachwissen.

Durch das Sightseeing wird der Bezug zum Cover hergestellt, was ich sehr schön zum Lesen und Entdecken fand.

Aus diesen Gründen lautet mein Fazit; Ein Ende, welches nur so vor Gefühlen und Emotionen sprüht. Während diesem Finale habe ich wahrlich eine Gefühlsachterbahn erlitten. Ich habe mit den Protagonisten gelitten, geweint und zuletzt gehofft. Karen Ashley nutzt in dieser Reihe aktuelle Thematiken, welche unsere Gesellschaft beschäftigen und schafft so eine aktuelle und spannende Reihe, welche einfach gelesen werden muss. Jedoch würde ich empfehlen die Story rund um April und Storm von Band 1 an zu beginnen und nicht mittendrin einzusteigen! Da ich selbst mit diesem Band begonnen habe und ich zwar zurecht kam, doch mir hat irgendwie immer die Backgroundinformationen gefehlt. Dieses Buch bietet einen runden Abschluss und ein gutes Finale. Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.03.2022

Schöne Geschichte, aber leider nicht so wie erwartet

0

Der finale Band schließt nahtlos an die Ereignisse aus Band 2 an was ich wirklich gut finde.


Am Ende von Band 2 werden April und Storm von Laureen damit konfrontiert, dass sie den beiden mitteilt von ...

Der finale Band schließt nahtlos an die Ereignisse aus Band 2 an was ich wirklich gut finde.


Am Ende von Band 2 werden April und Storm von Laureen damit konfrontiert, dass sie den beiden mitteilt von Storm schwanger zu sein. Hier fangen die Probleme im dritten Band dann auch an, immerhin ist eine solche Neuigkeit nicht gerade einfach wegzustecken.  April und Storm müssen jetzt einen Weg finden mit den ganzen Umständen klar zu kommen.

Dann ist da natürlich noch Laureen selbst, Sie gefällt mir von Anfang an gar nicht! Es kommen direkt Fragen auf: Wie stellt sich Laureen die künftige Situation vor? Weshalb tritt sie genau jetzt wieder in Erscheinung? Ist das Kind wirklich von Storm? Wann soll das passiert sein?

Alles in allem ist es ein gelungener Abschluss der Reihe. Am Nafang ist das Buch einwenigzuund langatmig, doch zum Schluss lohnt es sich wenn man durchgehalten hat. Eenn man die vorherigen Bände bereits gelesen hat, sollte man diesen auch lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 20.03.2022

Ein gelungenes Ende der Trilogie

0

S C H R E I B S T I L

Der finale Band schließt nahtlos an die Ereignisse aus Band 2 an. Wir erleben die Ereignisse wieder abwechselnd aus der Sicht von April und Storm. Mir hat wieder besonders gut gefallen, ...

S C H R E I B S T I L

Der finale Band schließt nahtlos an die Ereignisse aus Band 2 an. Wir erleben die Ereignisse wieder abwechselnd aus der Sicht von April und Storm. Mir hat wieder besonders gut gefallen, dass das Buch sehr detailreich und bildhaft geschrieben ist, wodurch man sehr gut in die Story reinfindet.

M E I N U N G

Am Ende von Band 2 werden April und Storm von Laureen damit konfrontiert, dass sie den beiden mitteilt von Storm schwanger zu sein. Hier fangen die Probleme im dritten Band dann auch an, immerhin ist eine solche Neuigkeit nicht gerade einfach wegzustecken. So müssen sich April und Storm mit der Zukunft ihrer Beziehung auseinandersetzen und wie genau ein Baby da hineinpasst. Beide stehen somit vor weitreichenden Entscheidungen und ihre gemischten Gefühle kann ich dabei absolut nachvollziehen. Dann ist da natürlich noch Laureen selbst, die somit wieder ein Teil von Storms Leben wird, was bei April und Storm (natürlich auch bei mir) allerlei Fragen aufwirft: Wie stellt sich Laureen die künftige Situation vor? Weshalb tritt sie genau jetzt wieder in Erscheinung? Ist das Kind wirklich von Storm? Wann soll das passiert sein?

Gut fand ich, dass wir in diesem Band auch immer wieder Zeitsprünge haben, in denen Storms Leben nach dem Unfall thematisiert wird, wodurch man einen noch besseren Einblick in die Geschehnisse bekommt.

Ich muss ehrlich sagen, dass mir April und Storm einfach nur leid taten, ich meine wieviel kann man bitte in so kurzer Zeit verkraften? Den beiden wird keine Ruhe gegönnt, da kann ich auch nachvollziehen wenn sie mit den Nerven teilweise völlig am Ende sind. Storm ist in diesem Band außerdem wieder mit seiner Musik beschäftigt, wodurch sein Leben vor allem durch Fangirls, Auftritte und alles drum herum mitbestimmt wird. April hingegen muss sich vor allem mit ihrer Eifersucht auseinandersetzen, eben weil sie sich nicht sehr sicher ist, ob sie in Storms Leben in der Zukunft noch einen Platz haben wird. Wir erleben Storm und April in diesem Band eher weniger als Paar handeln und kommunizieren, was aber vermutlich daran liegt, weil sich jeder von beiden selbst mit der Situation beschäftigen und klären muss, wie es künftig weitergehen soll.

Ich kann nur sagen, dass es zum Ende hin noch einmal spannend wird und alle noch offenen Fragen glücklicherweise geklärt werden. Das Finale selbst ist absolut großartig und setzt der ganzen Reihe ein würdiges Ende.

F A Z I T

Alles in allem ist es ein gelungener Abschluss der Reihe, der aber auch besser nur gelesen werden sollte, wenn man die vorherigen Bände bereits gelesen hat. April und Storm haben viel zu klären, wodurch es trotz manchen Längen immer spannend bleibt und man mit den beiden einfachmitfiebern muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.03.2022

Bewegendes Ende der April und Storm Reihe

0

Der Roman „ Heller als die Sterne“ von Karen Ashley ist der dritte Band um April & Storm. Es werden zahlreiche Themen wie Oberflächlichkeit, Suchtprobleme, Tod und Selbstmord, aber auch das Umweltbewusstsein ...

Der Roman „ Heller als die Sterne“ von Karen Ashley ist der dritte Band um April & Storm. Es werden zahlreiche Themen wie Oberflächlichkeit, Suchtprobleme, Tod und Selbstmord, aber auch das Umweltbewusstsein aufgenommen. Mit dem Abschlussband der Trilogie ist die Beziehung zischen den beiden Hauptcharakteren mittlerweile gefestigt und April ist der Stern, der am Himmel für Storm leuchtet.

Trotz allem führt es aufgrund ihrer räumlichen Trennung durch die Vorbereitungen auf das „American Topstar“ - Finale und fehlenden Gesprächen zu einigen Problemen. Zum Einen taucht die schwangere Ex auf, die Besitzansprüche an Storm als Vater stellt. Dadurch muss Storm neben seinem beruflichen auch noch private Dinge klären. Es kommt die Frage auf, ob April und Storm diesen Herausforderungen gewachsen sind und ihre Beziehung dem standhält.

Die einzelnen Kapitel sind nach wie vor in Storm und April aufgeteilt. Sehr fesselnd sind die Kapitel aus der Vergangenheit, die das Zustandekommen der Schwangerschaft aufgreifen. So kann der Leser sich selbst ein Bild machen und mitfiebern. Ich mag den detailreichen und bildlichen Schreibstil der Autorin. Sie übermittlt ihr Fachwissen in vielen Bereichen und das Buch ist somit authentisch und lehrreich.

Der Fortgang der Geschichte durchläuft Höhen und Tiefen. Beginnend müssen sich April und Storm mit dem Thema Baby beschäftigen. Laureen als Mutter ist präsent. Diese Präsenz nimmt leider schnell ab, sodass sich meine Erwartungen an das Buch verflüchtigten. Der Fokus lag auf dem Rockstarleben mit kreischenden Fans, fehlender Privatsphäre und Distanzen. Dadurch wirkte der mittlere Teil langgezogen und langweilig. Die Kapitel von April greifen die Eifersucht und Gedanken dazu auf. Diese Kapitel wirkten frischer, spannender und unterhaltsamer. Dadurch lies meine Leselust nicht komplett ab. Bei der Beschreibung des Sightseeing wird Bezug auf das Cover hergestellt und lädt zum Träumen ein.

Zum Ende nimmt der Spannungsbogen wieder zu. April und Storm reden offen über ihre Ängste und Probleme. Das Ende sprüht von Gefühlen und hat mich emotional abgeholt. Der Leser erfährt um Zukunftspläne des Paares und dem Ausgang des American Topstar.

Schlussendlich kann ich das Buch trotz einigen langgezogenen Szenen sehr empfehlen. Karen Ashley nutzt ihre Bekanntheit der Bücher für aktuelle Themen. Die Trilogie erzählt eine Geschichte um April und Storm, die ans Herz gewachsen sind. Der Leser möchte wissen wie es weitergeht und erfährt in dem dritten Band nun endlich einen runden Abschluss der Trilogie. Ob es positiv oder negativ ist, erfährst du beim Lesen. Viel Spaß!!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 14.03.2022

Gut zu lesen, ab und an zu überstürzt

0

Ich habe das Buch gelesen, ohne die Bücher vorher zu kennen.
Dank der ausführlichen Erzählungen und Rückblicke konnte ich mich aber direkt gut einfinden. Und fand das Buch im Großen und Ganzen sehr schön, ...

Ich habe das Buch gelesen, ohne die Bücher vorher zu kennen.
Dank der ausführlichen Erzählungen und Rückblicke konnte ich mich aber direkt gut einfinden. Und fand das Buch im Großen und Ganzen sehr schön, sodass ich wohl auch die Bände davor noch lesen werde.
Ich mochte April und Storm. Allerdings fand ich, dass beide zu wenig über Probleme geredet haben. Komisch fand ich, dass anfangs niemand die Schwangerschaft von Laureen in Frage stellte und diese einfach so hingenommen wurde. Da hätte ich mir persönlich etwas mehr Interaktion gewünscht. Und auch die Beziehung zwischen April und Storm wurde mir zu schnell vertieft. Eben noch getrennt, dann eine Familie. Das wirkt irgendwie, wie ein zwei weitere Stellen im Buch auch etwas weit weg von der Realität.
Im Großen und Ganzen war ich jedoch zufrieden mit dem Buch und würde es wieder lesen bzw. auch eine Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl