eBook-Leserunde zu "Kings of the Underworld - Maxim" von Vanessa Sangue

Die Geschichte von Anya und Maxim...
Cover-Bild Kings of the Underworld - Maxim
Produktdarstellung

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

Vanessa Sangue (Autor)

Kings of the Underworld - Maxim

Er ist gnadenlos. Er ist blutrünstig. Und der heißeste Mann, den ich je gesehen habe

Anya Grace Krylows Leben gleicht einem goldenen Käfig. Als Tochter des mächtigsten Mafiabosses von New York ist sie behütet aufgewachsen und musste sich bisher um nichts in ihrem Leben selbst kümmern. Doch an ihrem zweiundzwanzigsten Geburtstag setzt Anya ihrem Vater die Pistole auf die Brust: Sie will studieren und das auf keinen Fall in New York! Zähneknirschend stimmt ihr Vater einem Studium an der University of Baltimore zu - ausgerechnet dem Hoheitsgebiet von Maxim "The King" Gromow. Der beste Freund ihres Bruders beschert Anya seit Jahren schlaflose Nächte. Jeden Tag in seiner Nähe zu sein, ist das Letzte, was sie sich für ihre Zukunft ausgemalt hat. Oder etwa doch nicht?

Band 1 der KINGS OF THE UNDERWORLD-Reihe von Bestseller-Autorin Vanessa Sangue

Timing der Leserunde

  1. Bewerben 25.04.2022 - 15.05.2022
  2. Lesen 13.06.2022 - 03.07.2022
    Lesen
  3. Rezensieren 04.07.2022 - 17.07.2022
  1. Abschnitt 1, KW 24, Seite 1 bis Seite 139, inkl. Kapitel 16 bis 19.06.2022
  2. Abschnitt 2, KW 25, Seite 140 bis Seite 277, inkl. Kapitel 32 bis 26.06.2022
  3. Abschnitt 3, KW 26, Seite 278 bis Ende bis 03.07.2022

Band 1 der KINGS OF THE UNDERWORLD-Reihe von Bestseller-Autorin Vanessa Sangue

Bewerbt euch jetzt für die Leserunde zu "Kings of the Underworld - Maxim" von Vanessa Sangue und sichert euch die Chance auf eines von 25 kostenlosen Leseexemplaren!

Wenn ihr wissen möchtet, wie eine Leserunde funktioniert und auf welche Kriterien wir bei der Auswahl der Teilnehmer achten, schaut doch mal hier vorbei.

Teilnehmer

Diskussion und Eindrücke zur Leserunde

Veröffentlicht am 15.05.2022

Das Cover hat mich sofort angesprochen und war mitunter der Hauptgrund, weswegen ich mich näher über die Leserunde informiert habe. Genau diesen Effekt soll ein Cover natürlich haben! Es ist sehr clean, ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen und war mitunter der Hauptgrund, weswegen ich mich näher über die Leserunde informiert habe. Genau diesen Effekt soll ein Cover natürlich haben! Es ist sehr clean, modern und elegant. Es verspricht gleichzeitig aber auch eine düstere und raue Story. (Dark Romance und Spice!? Yes!)

Die Charaktere machen mich direkt neugierig, vor allem weil ich mich in einigen Punkten gleich in sie hineinversetzen konnte. Es ist nicht lange her, dass ich mit der Uni fertiggeworden bin, und ich erinnere mich noch sehr gut an meinen ersten Tag dort und an das Gefühl, in der ersten eigenen Wohnung zu sein. Das Gefühl nach Selbständigkeit und Freiheit kann ich sehr gut nachvollziehen und macht mir die Protagonistin gleich greifbarer. Ich weiß, dass mir der Kontrollwahn des Bruders genau wie der Protagonistin schnell auf die Nerven gehen wird und sicher auch noch zu Problemen in der Story führt.

Ich denke, dass die Protagonistin noch in eine Situation geraten wird, die große Probleme macht und bei der die Kontrolle des Bruders sinnvoll zur Vermeidung gewesen wäre. Tatsächlich bin ich mir nicht sicher, ob das Problem nicht sogar von der ZU netten Kommilitonin ausgeht, die ihr direkt einen Job anbietet.

Gleichzeitig vermute ich eine dark Romance zwischen ihr und Maxim, verbotene Liebe, die aber in viel Spice endet. So wie es für LYX üblich ist! Ein Hin- und Her zwischen den beiden.
Die Leseprobe weckt viel Neugier auf die Dynamik zwischen den beiden und ich würde wahnsinnig gerne wissen, wie es weitergeht!

Veröffentlicht am 15.05.2022

Das Cover strahlt aus was der Klappentext verspricht: verrucht, düster und verheißungsvoll. Der Schreibstil ist locker, lässt sich flüssig lesen und ist schon jetzt mit einer Prise Humor und spannungsgeladenen ...

Das Cover strahlt aus was der Klappentext verspricht: verrucht, düster und verheißungsvoll. Der Schreibstil ist locker, lässt sich flüssig lesen und ist schon jetzt mit einer Prise Humor und spannungsgeladenen Emotionen gespickt.

Anya hat es satt ständig unter der Fuchtel ihres Vater zu stehen. Als Tochter des einflussreichen Bratwa Anführers ist das Leben nicht leicht, doch genau aus diesem Käfig kämpft sich Anya Stück für Stück frei. Sie ist willensstark und alles andere als auf den Mund gefallen. Nur einer lässt sie leider trotz allem etwas sprachlos werden.
Maxim ist ihr Jugendschwarm, der beste Freund ihres Bruders und alles andere als der Prinz in der schillernden Rüstung.

Ein sehr unterhaltsamer Einstieg, der schon zeigt wie wichtig Familienbande sind. Nur was wenn Maxim seinen eigenen Vorsatz nicht einhalten kann und Schwach wird? Wird sich sein bester Freund gegen ihn stellen? Zusätzlich ist da noch Rachel, die sich zielgenau am ersten Tag neben Anya setzt, obwohl sie schon Studenten an der Uni kennt. Ich bin schon gespannt welche Rolle sie spielen wird, und welche spannungsgeladenen Szenen durch die Mafia Thematik einfließen werden.

Veröffentlicht am 14.05.2022

Das Cover hat mich sogort angelächelt, insbesondere mit dem vielverspechenden Titel. Den Schreibstil empfinde ich als absolut genial und humorvoll. Es wird einfach so viel mit so wenigen Wöttern ausgedrückt. ...

Das Cover hat mich sogort angelächelt, insbesondere mit dem vielverspechenden Titel. Den Schreibstil empfinde ich als absolut genial und humorvoll. Es wird einfach so viel mit so wenigen Wöttern ausgedrückt. Anya empfinde ich als sehr angenehme Person die ich gerne als beste Freundin hätte und ich fiebere total mit ihr. Ihr Bruder ist einfach cool und Maxim da weiß man schon nicht mehr was man dazu sagrn soll. Ich erhoffe mir natürlich eine unvergessliche Liebesgeschichte mit Spannung, Abendteuer und Aufregung.

Veröffentlicht am 13.05.2022

Ahhhh, ich liebe die Geschichten von Vanessa und genau das sollte Grund genug sein mich zu bewerben. Aber mal im Ernst, ich habe ihre Bücher um die Costa Nostra geliebt und jetzt gibt es endlich Nachschub ...

Ahhhh, ich liebe die Geschichten von Vanessa und genau das sollte Grund genug sein mich zu bewerben. Aber mal im Ernst, ich habe ihre Bücher um die Costa Nostra geliebt und jetzt gibt es endlich Nachschub der so ähnlich klingt. Ich finde das Cover ist schön aber wird Maxime irgendwie nicht gerecht weil der Lyx Verlag kann das doch wirklich besser obwohl die farbliche Gestaltung gut passt.
Der Schreibstil ist genau wie ich ihn von der Autorin kenne und liebe. Er fesselt mich direkt von der ersten Seite an und die Gedanken und Gefühle werden super transportiert.
Es wird aus der Sicht von beiden Protagonisten geschrieben, was ich echt toll finde weil ich gerne in beide Köpfe reingucken möchte.
Anya ist echt sehr sympathisch und ich mag ihre starke Art. Sie lässt sich nicht von ihrem Bruder unterbuttern und dabei so liebevoll. Ich mag Rachel direkt auf das erste Treffen, sie ist eine so süße Nebenfigur.
Ich bin mal gespannt wie sehr Maxime es durchhält, dass Anya tabu ist.... Aber ich hoffe natürlich das er das nicht lange durchhält.....

Veröffentlicht am 13.05.2022

Ich bin ein Fan von illustrierten Covers, somit würde ich dieses eher schlichte Cover nicht direkt als umwerfend bezeichnen, allerdings muss ich loben, dass das Cover durch den dunklen Hintergrund und ...

Ich bin ein Fan von illustrierten Covers, somit würde ich dieses eher schlichte Cover nicht direkt als umwerfend bezeichnen, allerdings muss ich loben, dass das Cover durch den dunklen Hintergrund und die queren Planken gut die dunkle und mysteriöse Atmosphäre des Mafiasettings einfängt. Die goldene Schrift sticht so, sehr heraus und lässt das Buch glamourös aussehen.
Der Schreibstill ist eher einfach gehalten, mit kurzen Sätzen und ließ sich, bis auf ein paar holprige Nebensätze, die den Lesefluss ein wenig gestört haben und ein paar kleine Fehler, gut lesen. Er erinnerte mich sofort an meine vertrauten Fanfictions, weshalb ich schnell einen Zugang zu diesem hatte. Die Umgebungsbeschreibungen sind kurz und schlicht. Sie gehen nicht zu sehr ins Detail, verschaffen dem Leser aber trotzdem eine grobe Idee von der Umgebung. Dies gefiel mir sehr gut, da ich Probleme habe bei detaillierten Beschreibung mir den Ort vorzustellen. Daher mag ich es, wenn Platz gelassen wird für die eigene Fantasie.
Die vorgestellten Charaktere machen bis jetzt alle einen sehr liebenswerten Eindruck. Von der offenherzigen Rachel, zu unserer hitzigen Protagonisten Anya, zu dem knuffigen beschützerichen Bruder Nikolai, bis hin zum bis jetzt eher verschlossenem Maxim präsentiert sich eine bunte Besetzung von Charakteren. Ich hoffe dabei allerdings, dass die Charaktere noch ein wenig Tiefe bekommen werden, denn bis jetzt sind sie sehr klischeehaft.
Des Weiteren bin ich gespannt mehr über die Mafia Aktivitäten von Maxim und Anyas Familie zu lernen und zu sehen, wie dies den Alltag von Anya an der Universität beeinflusst und hoffe auf ein paar Spannungsgeladene Szenen. Auch bin ich gespannt, welche Unmoralischen Taten begangen werden und wie die im Klappentext genannte Blutrünstigkeit von Maxim zum Ausdruck kommt, da bis jetzt die Charaktere einfach wie normale junge Menschen wirken und man noch keinen wirklichen Einblick in die Mafia Aktivitäten bekommen hat.
Auf Anyas Seite bin ich gespannt zu sehen, wie sie sich in ihrer neuen Heimat zurechtfinden wird, wie sie die Uni meistert, welche neue Beziehungen sie knüpft, wie sich die Freundschaft mit Rachel entwickelt, ob sie zurechtkommt mit ihrem Job im Café und wie sie diesen bewältigt, auf welche Gefahren sie trifft und wie sich ihr Kampf um ihre Selbstständigkeit und Kontrolle über ihr Leben fortziehen wird. Ich freue mich ihre Entwicklung zu verfolgen.
Natürlich blicke ich auch fiebrig auf die Beziehung zwischen Maxim und Anya und wie sich die beiden verbotenen Verliebten näher kommen werden. Dabei stellt sich die Frage welche Rolle der Vater Anatoli spielen wird und zu welchen Konflikten es deswegen kommen wird.
Zuletzt hoffe ich mehr über Rachel und ihre Familie zu erfahren, da angedeutet wurde, dass wohl etwas eher trauriges passiert ist (siehe: Sie winkte ab. »Ja, ja. Ich wollte nur immer einen Bruder.
Dazu kam es aber nie«, ergänzte sie schulterzuckend.).