Cover-Bild Götterfunke
(68)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Dressler
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 464
  • Ersterscheinung: 25.09.2017
  • ISBN: 9783791500416
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Marah Woolf

Götterfunke

Hasse mich nicht
Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?
Band zwei der GÖTTERFUNKE-Trilogie von Marah Woolf, Bestsellerautorin (»MondLichtSaga« und »BookLess«) und eine der erfolgreichsten Selfpublisherinnen Deutschlands!
www.marahwoolf.de
Auch als E-Book erhältlich.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.04.2021

LiebeLiebeLiebe

0

Marah Woolfs Schreibstil ist einfach super. Man hat das Gefühl Prometheus und die anderen Götter vor Augen zu sehen. Die ganze Welt Mytikas und der Olymp erscheinen einem so real, das man von dort am liebsten ...

Marah Woolfs Schreibstil ist einfach super. Man hat das Gefühl Prometheus und die anderen Götter vor Augen zu sehen. Die ganze Welt Mytikas und der Olymp erscheinen einem so real, das man von dort am liebsten nie mehr weg möchte. Außerdem lernt man viel über die griechische Mythologie und es war super lieb von der Autorin, die oftmals schlecht dargestellten Götter liebevoll erscheinen zu lassen. Jess und Prometheus sind ein soooo schönes Paar, doch ich finde, sie hätte öfter mit ihm reden sollen. Danke auch dafür, dass er nicht total auf den Kopf gefallen ist und alles versucht um sie zurück zu gewinnen. Ich könnte wirklich nicht sagen, ob der zweite Teil schwächer war, denn in meinen Augen sind alle drei Teile wirklich eine super inspirierende Geschichte im Bezug auf den Klimawandel und den Naturschutz. So wird den Jugendlichen auf eindrucksvolle Art die griechische Mythologie nähergebracht, das Interesse an anderen Sprachen und die Zukunft, in welcher sie einmal leben möchten. Ein ganz großes Herzensbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Jetzt geht es erst richtig los...

0

Inhalt:
Da versucht Jess über Cayden hinwegzukommen und plötzlich ist er nach den Sommerferien an ihrer High School. Sie will nichts mit ihm zu tun haben, sich von ihm fernhalten. Doch ob das funktioniert? ...

Inhalt:
Da versucht Jess über Cayden hinwegzukommen und plötzlich ist er nach den Sommerferien an ihrer High School. Sie will nichts mit ihm zu tun haben, sich von ihm fernhalten. Doch ob das funktioniert? Und dann brauchen auch noch die andern Götter ihre Hilfe. Wem kann sie trauen?

Meine Meinung:
Vorab: Band 2 toppt Band 1 wirklich nochmal richtig. Ich hatte ja erst befürchtet, dass dieses ganze Gefühlschaos aus dem 1. Band sich hier nochmal wiederholt, aber dem war zum Glück nicht so.

Band 2 geht mehr in die Tiefe. Wie sieht die Welt rund um Prometheus, Zeus und den anderen aus? Welche Gefahren lauern? Wie kann Jess helfen?

Hier wird nochmal mehr als deutlich, welche starke Persönlichkeit Jess ist und was sie in ihrem Leben alles meistern muss. Fast erscheint es unfair, dass die sich nun wieder mit Cayden befassen muss.

Doch auch Cayden ist mir diesmal um einiges sympathischer. Klar, er hat noch so seine Schwächen (Stichwort Tattoo!!!), aber er scheint sich auch zu bemühen. Plötzlich scheint es für ihn auch wichtigeres zu geben als diese Wette. Schütteln könnte ich ihm trotzdem immer mal wieder

Mein Liebling ist eindeutig Kalchas. Der Wolf ist unheimlich sympathisch und sorgt sich sehr um Jess. Und er hat einen herrlich trockenen Humor.

Nach diesem Ende muss ich wissen, wie es im Finale zuende geht...

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2019

Hasse mich nicht..

0

Cayden und seine Familie sind Geschichte. Jess möchte nach den Ereignissen im Camp wieder ihr normales Leben zurück und die schrecklichen Bilder von Cayden und Robyn aus ihren Gedanken verbannen. Doch ...

Cayden und seine Familie sind Geschichte. Jess möchte nach den Ereignissen im Camp wieder ihr normales Leben zurück und die schrecklichen Bilder von Cayden und Robyn aus ihren Gedanken verbannen. Doch an ihrem ersten Schultag trifft sie die brutale Wahrheit mitten ins Gesicht. Cayden geht ab sofort auf ihre Schule. Doch was wollen die Götter nur von ihr? Können sie denn nicht einfach alle in Ruhe lassen?

Ich war ziemlich froh, dass ich nach dem Beenden von Band 1 die Fortsetzung "Hasse mich nicht" gleich zur Hand hatte. Schnell stürzte ich in die Gefühlswelt von Jess ab und konnte ihre Wut, Trauer und den Liebeskummer nur zu gut nachvollziehen. Nach den ersten Seiten wird man sofort wieder in den Bann von Marah's Erzählkunst gezogen und das Buch auf die Seite zu legen wird ein schwieriges Unterfangen. Ich hatte wieder das Gefühl die Geschichte hautnah mitzuerleben. Die Dialoge zwischen Jess und Cayden sind mein Highlight und waren amüsant zu lesen. Das sie ihm die Stirn bietet habe ich mehr als gefeiert und damit wurde ihre starke Persönlichkeit ins perfekte Licht gerückt. Mit Cayden bin ich noch etwas im Zwiespalt..ich möchte in hassen, aber gelingen tut es mir nicht wirklich Zu Robyn brauche ich nicht viel sagen, ihr Verhalten ist totaler Kindergarten und ich bin froh, dass es Jess endlich eingesehen hat, dass bei ihr Hopfen und Malz verloren sind. Schön finde ich das Leah quasi Robyns Platz an der Seite von Jess Seite angenommen hat. Den Job als beste Freundin macht sie hervorragend, sie unterstützt Jess in allen Situationen und führt ihr aber auch manchmal die Wahrheit vor Augen.

Das Ende war der Cliffhanger des Todes Am besten hat man auch hier direkt Band 3 zur Hand

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.12.2019

Einfach göttlich!

0

Rezension kann Spoiler enthalten.

Inhalt:

Regen prasselte auf mich herab. Ich hockte auf der Straße und starrte zu dem unmöglichsten Typen der Welt hinauf. In diesem Moment hasste ich ihn aus voller ...

Rezension kann Spoiler enthalten.

Inhalt:

Regen prasselte auf mich herab. Ich hockte auf der Straße und starrte zu dem unmöglichsten Typen der Welt hinauf. In diesem Moment hasste ich ihn aus voller Inbrunst.

Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen,
nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?

Meine Meinung:

"GötterFunke - Hasse mich nicht" ist der zweite Teil der GötterFunken-Trilogie von Marah Woolf und eine sehr gelungene Fortsetzung.
Der Einstieg fiel mir wieder sehr leicht, da das Buch direkt an die Zeit nach dem Camp anknüpft und man dadurch wieder gut in die Geschichte reinfindet. Jess hat mir diesmal sogar noch etwas besser gefallen, da sie mutig war und versucht hat, Cayden zu wiederstehen, anstatt sich ihm gleich wieder an den Hals zu werfen. Auch habe ich sie dafür bewundert, so stark zu sein, da sie es mit ihrer Mutter nicht unbedingt leicht hatte, auch wenn sich das in diesem Band etwas geändert hat. Die anderen Charaktere waren gut ausgearbeitet und besonder Apoll, Josh und Lea sind mir ans Herz gewachsen, da sie tolle Freunde sind und immer für Jess da waren. Robyn dagegen war mir mehr als nur unsympatisch, ich fand auch, dass sie etwas gekünstelt rüber kam und die Autorin ein bisschen weniger bei ihr auftragen hätte können.
Der Schreibstil war spannend und fesselnd und es hat mir Spaß gemacht, Cayden und Jess noch ein weiteres Mal zu begleiten. Ab und zu wäre ich gerne in das Buch gekrochen um sie einmal kräftig durchzuschütteln, aber was nicht ist kann ja noch werden. ;)

Mein Fazit:

Wer den ersten Teil schon gut fand, wird den zweiten noch mehr lieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2019

Ich habe das Buch an einem Tag verschlungen.

0

Halten wir fest:
Vorgestern habe ich den ersten Teil von Götterfunke beendet.
Gestern habe ich mir den zweiten und dritten Teil bestellt, gegen all meine Prinzipien, weil ich diesen Monat eigentlich schon ...

Halten wir fest:
Vorgestern habe ich den ersten Teil von Götterfunke beendet.
Gestern habe ich mir den zweiten und dritten Teil bestellt, gegen all meine Prinzipien, weil ich diesen Monat eigentlich schon genug Geld für Bücher ausgegeben habe.
Und heute... Tja, heute... Heute habe ich gelesen. Ich habe den gesamten gottverdammten zweiten Teil an einem Tag gelesen. Verschlungen trifft es wohl eher. Unfassbar. Ich frage mich wirklich, wann ich so etwas zuletzt hatte. Ob ich das überhaupt jemals schon so stark hatte.
Mir gefiel "Hasse mich nicht" sogar noch besser als "Liebe mich nicht". Man kannte die Charaktere schon und musste sich nicht neu in die Welt einfinden, sondern konnte sich direkt in die Mitte bekannter Gestalten fallenlassen. Natürlich gab es auch ein paar neue Gesichter, aber wenn einem das Drumherum nicht fremd ist, kommt man mit denen auch schneller zurecht.
Diese Geschichte hat mich einfach gefesselt und nicht mehr losgelassen. Sie war spannend, witzig und nervenaufreibend. Ich habe mich gänzlich darin verloren, habe mit den Charakteren gelitten und gelacht und bin einfach nur unendlich froh, dass ich gestern klug genug war, mir den dritten Band auch noch direkt mitzubestellen. Wäre ja noch schöner, wenn ich jetzt wieder hätte warten müssen...