Cover-Bild Die Mitternachtsbibliothek
(10)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Argon Digital
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 01.02.2021
  • ISBN: 9783732418527
Matt Haig

Die Mitternachtsbibliothek

Annette Frier (Sprecher), Sabine Hübner (Übersetzer)

Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.06.2021

Berührende Geschichte

0

Das Buch hat mich sofort neugierig gemacht da ich es liebe Bücher zu lesen, in denen es sich um Bücher geht. Der Titel hat mich schon begeistert aber nachdem ich die Leseprobe dazu gelesen habe war ich ...

Das Buch hat mich sofort neugierig gemacht da ich es liebe Bücher zu lesen, in denen es sich um Bücher geht. Der Titel hat mich schon begeistert aber nachdem ich die Leseprobe dazu gelesen habe war ich hin und weg.

Auf dem Weg ins Jenseits nochmal die schönsten Momente erleben zu können ist wahrscheinlich für jeden eine wunderschöne Vorstellung und auch unglaublich emotional. Hier werden aber die Möglichkeiten gezeigt die man gehabt hätte aber nicht genutzt hat. Auf der einen Seite grausam und auf der anderen Seite interessant weil wir alle kennen das Gefühl eine Chance verpasst zu haben und neu zu beginnen.

Deprimierend fängt die Geschichte an und es wird sehr emotional aber im Laufe der Geschichte wird es viel besser und ich habe jede Minute genossen.

Das Buch hat mich berührt, bewegt, begeistert und klingt noch lange nach. Ich musste erstmal ein paar Tage sacken lassen bevor ich meine Meinung dazu abgeben konnte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.06.2021

Die Qual der Wahl

0

"Die Mitternachtsbibliothek" von Matt Haig war im Frühjahr 2021 in aller Munde. So bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und ich finde, dass das Buch den Hype wert ist.

In dem Roman geht es um Nora, ...

"Die Mitternachtsbibliothek" von Matt Haig war im Frühjahr 2021 in aller Munde. So bin ich auf das Buch aufmerksam geworden und ich finde, dass das Buch den Hype wert ist.

In dem Roman geht es um Nora, die ganz und gar nicht mit ihrem Leben zufrieden ist. Als sich die Schicksalsschläge und Probleme immer mehr häufen, hält Nora es nicht mehr aus und möchte ihr Leben beenden. In einem Zustand zwischen Leben und Tod tut sich die Mitternachtsbibliothek auf und Nora erhält die Möglichkeit in ihre möglichen anderen Leben zu schlüpfen, in der Hoffnung glücklich zu werden. Doch wer die Wahl hat, hat auch die Qual.

Einer der gelungensten Aspekte des Romans ist Noras Reise - im wortwörtlichen sowie im übertragenen Sinne. Die Leserinnen und Hörerinnen können der Protagonistin förmlich dabei beobachten, wie sie sich entwickelt und durch das Hineinschlüpfen in ihre anderen Leben wächst. Diese Reise ist inspirierend und regt zum Nachdenken an und trotz der ernsten Thematik, schafft der Autor es, Noras Geschichte mit einer ganz besonderen Art der Leichtigkeit und Humor zu erzählen.

Die Sprecherin des Hörbuchs, Annette Frier, bereichert Noras emotionale Geschichte mit einer angenehmen und authentischen Sprechstimme.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.03.2021

Wow dieses Buch muss man einfach gelesen haben!

0

Rezension zu dem Hörbuch „Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig“

Klappentext: Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen ...

Rezension zu dem Hörbuch „Die Mitternachtsbibliothek von Matt Haig“

Klappentext: Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Alles, was du jemals bereut hast, könntest du ungeschehen machen. Genau dort findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort zwischen Raum und Zeit, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, hat sie plötzlich die Möglichkeit, all das umzudrehen, was ihr Leben aus der Bahn gebracht hat. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

"Wer Lust auf gedanklich-philosophische Experimente hat; wer keine Angst davor hat, seine Lebenswege selbst zu hinterfragen und wer sich gemütlich und ein wenig ängstlich zurücklehnen mag, um sich vorzustellen, welche Titel die „Bücher der eigenen ungelebten Leben“ wohl tragen, der wird diesen Roman sicher nicht mit Ablauf der Leihfrist zurückgeben wollen."

Ich habe die Mitternachtsbibliothek als Hörbuch über Audible gehört. Das Hörbuch wird gelesen von Annette Frier.

Ich habe es rund um die Uhr gehört ich konnte nicht aufhören, da ich immer wissen wollte wie es weitergeht. Wir begleiten hier Nora Seed sie ist recht unscheinbar, wohnt allein mit ihrem Kater. Noras Leben läuft nicht besonders gut. Als ihr Kater dann noch stirbt, ist sie  müde vom leben und weiß auch nicht mehr so recht weiter. Also beschließt sie sich das leben zu nehmen.


Doch Nora wacht in einer großen Bibliothek auf. Es gibt keine Türe die raus führt und so muss sie erstmal ausharren. Doch in der Bibliothek ist sie nicht alleine, sondern trifft auf eine alte bekannte Mrs Elm. Mrs. Elm war während Noras Schulzeit die Schulbibliothekarin und hat sie dort während eines schweren Schicksalsschlags begleitet. Mrs. Elm erklärt Nora, dass sie sich in einer Zwischenwelt  „Der Mitternachtsbibliothek“ befindet.

Der Uhrzeiger bleibt in der Mitternachtsbibliothek immer auf Mitternacht stehen. Hier hat Nora die Möglichkeit in andere Leben reinzuschlüpfen und diese zu testen. Das soll ihr dabei helfen, herauszufinden welches leben für sie passt und ob sie noch weiterleben möchte. So lebt Nora diverse Leben, in einer ist sie eine Gletscherforscherin im anderen eine Olympiasiegerin. In einem Leben besitzt sie eine Bar, mit ihrem Mann in einen anderen leben ist sie die Frontfrau einer Band.

Aber kann Nora in einem Leben glücklich werden, obwohl sie weiß, dass es doch nicht ihr eigenes ist? 

Ich glaube, wir alle haben uns schon mal gefragt, was wäre, wenn man einen anderen Weg genommen hätte und wo wäre man nun. Das Hörbuch wird mir noch lange in Erinnerung bleiben, es ist einfach so mitreißend und man macht sich Gedanken. Das war mein erstes Buch von Matt Haig.

Ihr müsst „Die Mitternachtsbibliothek“ lesen oder hören es wird euch gefallen und auch zum Nachdenken anregen.

Diese beiden Zitate haben mir besonders gut gefallen: 

„Du musst das Leben nicht begreifen. Du musst es nur Leben.“
„Du kannst alles haben und doch nichts fühlen.“

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.02.2021

Kann man Entscheidungen rückgängig machen?

0

Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts. Sören Kierkegaard

Nora Seed ist verzweifelt. Ihr Leben, das so vielversprechend begonnen hatte, liegt in Trümmern. Eltern tot, ...

Verstehen kann man das Leben rückwärts, leben muss man es aber vorwärts. Sören Kierkegaard

Nora Seed ist verzweifelt. Ihr Leben, das so vielversprechend begonnen hatte, liegt in Trümmern. Eltern tot, der Kontakt zum Bruder weg, Hochzeit abgesagt, Job weg, Katze tot - das sind nur ein paar der Tiefschläge in ihrem fast vierzigjährigen Leben. Schon seit längerem nimmt sie Antidepressiva und als sie beschließt zu sterben, ein paar mehr.

Zwischen Leben und Tod kommt sie in die Mitternachtsbibliothek. Unter Anleitung ihrer alten Schulbibliothekarin Mrs. Elm kann Nora Bücher auswählen und so quasi in andere Leben eintauchen, die sie leben hätte können. Doch dann wird sie vor die Entscheidung gestellt, welches dieser Leben sie nun leben wolle...


Meine Meinung:

Permanent werden wir vor Entscheidungen gestellt, die man erst im Nachhinein als richtig oder falsch einstufen kann und manchmal ändert sich diese Einschätzung auch noch. Die Idee des Buches, dass man schauen kann, welche Konsequenzen Entscheidungen nach sich gezogen hätten, gefällt mir sehr. Wer würde nicht gerne in die Zukunft schauen und dann das beste Leben für sich auswählen? Doch was macht eigentlich das beste Leben aus? Erfolg, Ruhm, Familie, Ehe, Sport - Nora erlebt viel Positives, aber wo Licht ist, da ist auch Schatten.

Hatte mich der Anfang noch niedergedrückt, wurde ich immer faszinierter von den Szenarien, die sich so unterschiedlich in meinem Kopf darstellten.

Annette Frier hat als Sprecherin maßgeblich dazu beigetragen. Unaufgeregt und doch mitfühlend hat sie Noras Geschichte sehr gut eingesprochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2021

Ein Buch welches zum nachdenken anregt und wissenschaftlich belegt werden kann.

0

Inhalt: Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. ...

Inhalt: Stell dir vor, auf dem Weg ins Jenseits gäbe es eine riesige Bibliothek, gesäumt mit all den Leben, die du hättest führen können. Buch für Buch gefüllt mit den Wegen, die deiner hätten sein können. Hier findet sich Nora Seed wieder, nachdem sie aus lauter Verzweiflung beschlossen hat, sich das Leben zu nehmen. An diesem Ort, an dem die Uhrzeiger immer auf Mitternacht stehen, eröffnet sich für Nora plötzlich die Möglichkeit herauszufinden, was passiert wäre, wenn sie sich anders entschieden hätte. Jedes Buch in der Mitternachtsbibliothek bringt sie in ein anderes Leben, in eine andere Welt, in der sie sich zurechtfinden muss. Aber kann man in einem anderen Leben glücklich werden, wenn man weiß, dass es nicht das eigene ist?

Meine Meinung:

Cover: Das Cover spiegelt genau das wider was das Buch aussagt. Es zeigt mehrere Möglichkeiten eines Gebäudes, das an jeder Frontseite anders gestaltet ist. Besonders gut gefallen mir die kleineren Details, wie die Katze, welche auf das Gebäude zuläuft oder die Sterne im Hintergrund. Auch die Farbgebung ist perfekt gewählt, da es ein Mitternachtsblau ist.

Sprecher:in: Annette Frier hat eine sehr angenehme Stimme, welche gut zu Nora passt. Hin und wieder hätte ich mir gewünscht, dass wiederkehrende Personen ihren eigenen Sprecher bekommen, um den Wiedererkennungswert zu erhöhen. Trotzdem hat Sie ihren Job gut erledigt und mir die Geschichte angenehm nähergebracht.

Handlung: Von der Handlung wurde ich am meisten überrascht. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sich die Handlung auf einem wissenschaftlichen Phänomen aufbaut. Zunächst dachte ich, dass die Story nicht richtig fahrt aufnimmt. Das hat sich allerdings mit der Einführung der Mitternachtsbibliothek geändert. Es war spannend zu sehen, was einzelne Entscheidungen alles verändern können.

Charaktere: Nora ist eine Person die ich im wirklichen Leben nie wahrgenommen hätte. Umso interessanter war es welche Träume sie hat und wie sehr ein Sport einen Menschen unterdrücken kann. Außerdem war sie ein gutes Bespiel für einen Menschen mit Depressionen und ihren Auswirkungen. Dadurch das der Autor Nora gewählt hat, leistet er wichtige Aufklärungsarbeit.
Interessant war es auch zu sehen wie sich das Leben der Nebencharaktere auf Grund von Noras Entscheidungen verändert hat.

Fazit: Die Mitternachtsbibliothek ist wahrlich kein Buch das ich normalerweise gelesen oder gehört hätte. Aber irgendetwas hat mich von Anfang an angezogen, ob es nun das mysteriöse Cover war oder die originelle Idee, welche hinter dem Buch steckt, ich habe keine Ahnung. Im Endeffekt bin ich Netgalley.de und dem Argon Verlag wirklich dankbar für die Möglichkeit dieses Buch zu hören. Ich habe dem Buch eine Chance gegeben, weil ich bisher nur gutes gehört habe. Dieses Feedback nur kann ich im Nachhinein nur weitergeben. Dieses Buch regt den Leser zum Denken an. Das ein oder andere Mal saß ich mit offenem Mund da und musste erst einmal verarbeiten was ich gerade gehört habe und habe überlegt, wie ich mich in dieser Situation verhalten würde. Ich könnte aus dem stehgreif nicht sagen, welche Entscheidungen ich rückgängig machen will oder welche ich am meisten bereue. Darüber habe ich davor auch noch nie nachgedacht und bin erst durch dieses Buch auf diese Frage gestoßen. Komplett gecatcht hat mich das Buch als die Grundlage der Theorie genannt wurde. Als Physikinteressierter Mensch war mir Quantenphysik ein Begriff, doch soweit habe ich die Theorie noch nie gesponnen. Ich bin wirklich begeistert, wie gut der Autor die Theorie für den Leser aufbereitet hat, sodass auch Leser, welche sich mit der Theorie nicht auskennen die Grundlage verstehen konnten.
Insgesamt gebe ich der Mitternachtsbibliothek 4,5 von 5 Sternen. Den Halben Stern ziehe ich nur auf Grund der Tatsache ab das es eine gekürzte Version war und ich durchaus noch weitere Versionen ihres Lebens miterleben wollte. Ich kann dieses Buch eigentlich jedem empfehlen und könnte mir sogar vorstellen, dieses Buch als Schullektüre einzuführen. Persönlich werde ich das Buch wahrscheinlich dieses Jahr noch verschenken, da ich finde das viel mehr Menschen dieses Buch lesen / hören sollten.

Cover: 5 von 5 Sternen
Sprecher:In: 5 von 5 Sternen
Handlung: 4 von 5 Sternen
Charaktere: 4 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere