Cover-Bild The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen
(55)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer
  • Themenbereich: Gesundheit, Beziehungen und Persönlichkeitsentwicklung - Psychologie
  • Genre: Sachbücher / Politik, Gesellschaft & Wirtschaft
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 01.07.2021
  • ISBN: 9783426278451
Matt Haig

The Comfort Book - Gedanken, die mir Hoffnung machen

deutsche Ausgabe
Hella Reese (Übersetzer)

Matt Haigs Comfort Book ist ein Kompendium liebevoller und tiefgründiger Texte, die Mut machen für jeden Tag. Seine Worte verzaubern durch ihre tiefe Selbsterkenntnis, Akzeptanz und den feinfühligen Blick für das, was uns zum Menschen macht.

»Nichts ist stärker als eine kleine Hoffnung, die niemals aufgibt.« Matt Haig

Matt Haigs hier versammelte Gedanken, Erinnerungen und Beobachtungen sind mal Ausdruck von Verzweiflung, mal von Hoffnung - ihn selbst haben sie durch die schwere Zeit seiner Depression getragen und ihm Halt gegeben. Dabei beeindrucken sie nicht nur mit einem tiefen Verständnis seiner eigenen Gefühlswelt, sondern sind zugleich so berührende wie anregende Erkenntnisse darüber, was uns alle in unserem Innersten verbindet. Seine kurzen Texte und seine eigenen Erfahrungen mit Depressionen sind eine tägliche Anregung, unsere Ängste, unseren Schmerz und unsere Wünsche mit anderen Augen zu sehen. Tiefsinnig und zugleich leichtgängig vermitteln sie Hoffnung und sind eine Einladung, uns selbst besser kennenzulernen.

Matt Haigs neues Buch ist ein täglicher Begleiter, der uns zeigt, dass wir nicht allein sind, wenn der Schmerz unerträglich scheint, und uns wieder die schönen Seiten des Lebens sehen lässt.

 

»Tiefgründig, geistreich und Mut machend; ein ergreifendes Zeugnis von Hoffnung und Vorstellungskraft.« Observer

»Jede Seite von Haigs leichtgängiger Prosa regt zum Nachdenken an. Ob es ums Dazugehören, um die eigenen Dämonen oder das Glück selbst geht – jede kurze Anekdote, jedes Zitat oder auch nur ein einfacher Satz vermitteln, worum es im ganzen Buch geht: Trost.« Herald

»Das Buch verspricht zwei Dinge, von denen man nicht genug bekommen kann: Umarmungen und Listen … Nach einem Jahr ohne viel Hoffnung und Umarmungen kann ich mir keine bessere Wohlfühl-Lektüre vorstellen.« Evening Standard, Best Summer Reads

»Haigs Mischung aus Philosophie und Erinnerungen ist einfühlsam und macht Mut. Ein Buch, das auf jeder Seite Freundlichkeit und Hoffnung vermittelt und uns durch schlechte und gute Zeiten führt.« Daily Mirror

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.09.2021

Fantastisches Werk

0

Ich habe mich sofort von diesem Buch angesprochen gefühlt. Das Cover strahlt mit den vielen bunten Farben etwas optimistisches aus.

Matt Haig hat in seinem neuesten Werk Gedanken, Anekdoten aber auch ...

Ich habe mich sofort von diesem Buch angesprochen gefühlt. Das Cover strahlt mit den vielen bunten Farben etwas optimistisches aus.

Matt Haig hat in seinem neuesten Werk Gedanken, Anekdoten aber auch Sprüche, Zitate, Playlists die ihm aus schweren Phasen helfen, ihn trösten und ihm Hoffnung schenken festgehalten. Ich selbst finde vieles davon wirklich motivierend und sehr interessant.

𝐅𝐚𝐳𝐢𝐭: Mit "The Comfort Book" hat er ein fantastisches Werk geschaffen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2021

chaotisch und wunderschön

0

Dieses Buch zu rezensieren, ist nicht gerade leicht, weil es ein ganz untypisches Buch ist. Es ist eine Ansammlung von Gedanken, von kurzen Erzählungen und folgt keinem bestimmten Muster oder roten Faden.
Wenn ...

Dieses Buch zu rezensieren, ist nicht gerade leicht, weil es ein ganz untypisches Buch ist. Es ist eine Ansammlung von Gedanken, von kurzen Erzählungen und folgt keinem bestimmten Muster oder roten Faden.
Wenn man das weiß, und sich darauf einlässt bietet es einem so viel mehr als ein paar schöne Lesestunden. Matt Haig hat eine wundervoll einfühlsame und direkte Art und seine Worte treffen genau in meine Seele. Sie sind so unterschiedlich wie die einzelnen Texte, mal tröstend, mal weise, mal eine sanfte Umarmung, obwohl man nicht wusste, dass man sie braucht.
Man fühlt sich verstanden und nicht allein und auch für nicht direkt betroffene bietet es tolle Einblicke in mental health Themen, lässt sie direkt in seinen Kopf sehen.
Für mich ist "The Comfort Book" wunderschön und Mutmachend, vertraut und doch neu, etwas ganz Besonderes.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

Seelenwärmer

0

Matt Haig hat in diesem Buch viele Ideen, Gedanken, Anleitungen zusammen gestellt, die durch schwere Zeiten helfen sollen, die Seele wärmen, insbesondere bei Depressionen.
Eigene Ideen und Zitate anderer ...

Matt Haig hat in diesem Buch viele Ideen, Gedanken, Anleitungen zusammen gestellt, die durch schwere Zeiten helfen sollen, die Seele wärmen, insbesondere bei Depressionen.
Eigene Ideen und Zitate anderer Menschen finden sich hier. Es eignet sich zum Durcharbeiten über längere Zeit, ist wie ein Notfallköfferchen und Selbsthilfebuch.
Es eignet sich für Menschen mit Depressionen und Suizidgedanken, ebenso für gesunde Menschen in schwierigen Lebenslagen.
Mal sind es Gedanken, die nur ein paar Zeilen lang sind, mal kleinere Geschichten oder philosophische Ausführungen. Immer sind diese leicht zu überblicken, es braucht nur kurze Momente der Konzentration.
Dabei gibt der Autor einen guten Einblick in das Thema Depression und Suizidalität. Durch seine eigenen Erfahrungen sind seine Schilderungen authentisch. Vieles ist berührend und anregend, macht nachdenklich und gibt Hoffnung. Ganz so wie es der Titel verspricht.

Tolles Selbsthilfebuch. Authentisch, anregend und berührend.

Veröffentlicht am 15.08.2021

Inspirierend

0

Meinung:
Nachdem ich von „Die Mitternachtsbibiliothek“ schon unheimlich begeistert war, war ich unglaublich gespannt, wie mir ein Sachbuch von Matt Haig gefallen würde. Kleiner Spoiler: genauso gut, wie ...

Meinung:
Nachdem ich von „Die Mitternachtsbibiliothek“ schon unheimlich begeistert war, war ich unglaublich gespannt, wie mir ein Sachbuch von Matt Haig gefallen würde. Kleiner Spoiler: genauso gut, wie auch seine Romane.

Die dargestellten Gedanken/Meinungen fand ich sehr authentisch beschrieben und konnte ich zu einem Teil auch gut nachvollziehen. Was mir jedoch etwas schwer gefallen ist, ist das „Buch“ am Stück durchzulesen. Es ist auf jeden Fall keine Nachmittagslektüre, wie ich es erwartet habe, sonder ein Buch, in welchem man ein paar Seiten lesen kann und dann wieder beiseite legen kann.

Es ist ein, wie der Titel schon sagt, ein Wohlfühlbuch. Die Erzählungen fand ich recht interessant und haben mich etwas inspiriert. Gerade die Zitate bzw. Lebensweisheiten fand ich super inspirierend und hoffe, dass ich mir einige zu Herzen nehmen kann.

Fazit:
Ein tolles Sachbuch mit guten/interessanten Denkanstößen und Zitaten.

Veröffentlicht am 08.08.2021

Berührend, nachdenklich stimmend und hoffnungsvoll

0

Den britischen Autor Matt Haig kannte ich bisher nur über seine Romane - "Wie man die Zeit anhält" und "Die Mitternachtsbibliothek" sind hier zwei Beispiele für Bücher des Autors, die mir sehr gefallen ...

Den britischen Autor Matt Haig kannte ich bisher nur über seine Romane - "Wie man die Zeit anhält" und "Die Mitternachtsbibliothek" sind hier zwei Beispiele für Bücher des Autors, die mir sehr gefallen haben. Daher war ich sehr neugierig auf "The Comfort Book" - dessen Cover mich an einen Sonneauf- oder Sonnenuntergang erinnert und das meiner Meinung nach extrem gut zur Thematik der Textsammlung passt, die Matt Haig hier veröffentlicht hat.

Dass Matt Haig selbst mit Depressionen zu kämpfen hatte und hat, das war mir bis zum Erscheinen von "The Comfort Book" nicht bewusst. In dem Buch steckt genau das drin, was der Titel verspricht - Trost, in Form von Worten, Gedanken, Erinnerungen, der Betrachtung philosophischer Weisheiten... und auch wenn mir nicht alle enthaltenen Texte, die mal länger, mal kürzer sind, extrem gut gefallen haben, so finde ich, dass das Buch in seiner Gesamtheit wundervoll gelungen ist.

Bei einigen Abschnitten musste ich tatsächlich das eine oder andere Tränchen vergießen oder auch mal ein bisschen schwer schlucken. Matt Haig lässt über seine Texte einen tiefen Einblick in sein Innenleben zu - auch in die dunkleren Momente, die, von denen Menschen anderen Menschen sonst nicht unbedingt so offen erzählen.

Er lässt seine Leser aber auch an den Gedanken und Erlebnissen teilhaben, die ihm wieder Hoffnung gegeben haben, die ihm immer noch Hoffnung geben. Und ich finde, viele dieser Gedanken und Ausführungen sind wirklich lesenswert und geben hoffnungsvolle Impulse, können dazu anregen, das Leben mit all seinen Höhen und Tiefen mal aus einer anderen Perspektive heraus zu betrachten.

"The Comfort Book" ist kein Selbsthilfebuch. Es ermöglichte mir einen Einblick in das Seelenleben eines Autors, in dessen Büchern auch immer eine gewisse Mischung aus Hoffnung und Melancholie mitschwingt. Für mich ist es eine Bereicherung, über diese Texte dem Autor Matt Haig näher gekommen zu sein. Ich habe mir immer wieder Textpassagen markiert, die mich persönlich nachdenklich gemacht haben, die etwas in mir zum Klingen gebracht haben.

"The Comfort Book" ist meiner Meinung nach ein wundervolles Buch, das man immer wieder zu Hand nehmen kann, um einzelne oder mehrere Textpassagen erneut zu lesen und erhält von mir volle fünf Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere