Cover-Bild Sinful Prince
(66)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl/Erotik

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 256
  • Ersterscheinung: 30.08.2019
  • ISBN: 9783736309906
Meghan March

Sinful Prince

Anika Klüver (Übersetzer)

"Ich weiß nichts über ihn, außer dass er gefährlich ist"

Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die große Chance, auf die sie gewartet hat. Niemals hätte sie gedacht, dass dieser Termin ihr Leben verändern würde: Denn hinter der luxuriösen Fassade verbirgt sich ein Club, der noch exklusiver ist, als sie angenommen hatte. Temperance betritt eine faszinierende Welt, die sie vorher nicht kannte. Und als sie dort auf einen Mann trifft, dessen Anziehungskraft sie vollkommen überwältigt, weiß sie sofort, dass sie ihn wiedersehen muss. Denn der namenlose Fremde weckt Sehnsüchte in ihr, die nur er stillen kann ...

"Das ist DIE Art von Liebesromanen, für die ich lebe und sterben würde!" SHAYNA RENEE’S SPICY READS

Buch 1 der SINFUL-ROYALTY-Trilogie, einem Spin-off der SINFUL-EMPIRE-Reihe

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.12.2020

Spannend, erotisch und fesselnd!

0

Zum Cover/Stil:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen auch ohne eine Prägung. Zudem die Krone aus Wasser sehr gut zum Titel Sinful Prince passt. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen, leider gibt es ...

Zum Cover/Stil:

Das Cover hat mir sehr gut gefallen auch ohne eine Prägung. Zudem die Krone aus Wasser sehr gut zum Titel Sinful Prince passt. Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen, leider gibt es nur ein Kapitel aus der Sicht des Mannes den Temperance im Club Haven getroffen hatte. Die Autorin Meghan March hat den Dreh raus wie man die Leser fesselt, sodass man am liebsten die Bücher von ihr nicht aus der Hand legen möchte.

Zum Inhalt des Buches: (Leichte Spoiler)

Es geht um Temperance Ransom und einem Unbekannten, dessen Name im ersten Band zwischen Temperance und ihm noch nicht erwähnt wird. Sie hatte eines Tages eine Karte aus dem Club auf ihrem Schreibtisch, sie hatte gedacht sie würde dort Whiskey verkaufen. Tja, so kann man sich irren. Sie ist sprachlos, als sie bemerkt was für ein Club das ist. Aber sie ist auch ein wenig erregt. Sogar ihr Bruder Rafe machte ihr die Hölle heiss, das sie ausgerechnet in so einem Club war, wo sie eigentlich nichts zu suchen hatte. Aber Temeperance kann den Unbekannten nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Es zieht sie immer wieder zu dem Unbekannten hin. Bis ihr klar wird, das sie keine Frau für was Lockeres wie eine Affäre mit einem Unbekannten aus dem Club Haven ist, deshalb ist sie beim ersten Mal geflüchtet. Sie will mehr als das, sie will Dates, aber gerade das kann ihr der Unbekannte nicht geben.

Mein Fazit:

Hiermit gebe ich eine Leseempfehlung für das Buch ab. Sowie für alle anderen Bücher der Autorin. Ich war hin und weg. Man wird irgendwie süchtig nach den Büchern von Meghan March.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

Ein weiteres gutes Buch von Meghan March

0

Was soll ich sagen? Das Buch war klasse! Ich habe schon die erste Reihe geliebt und Temperance kannte man ja durch diese Bücher bereits. Und nun ist ihre Geschichte dran. Bei einem Besuch in einem Club, ...

Was soll ich sagen? Das Buch war klasse! Ich habe schon die erste Reihe geliebt und Temperance kannte man ja durch diese Bücher bereits. Und nun ist ihre Geschichte dran. Bei einem Besuch in einem Club, in dem sie angeblich einen neuen Kunden treffen soll, stellt sich dieses Gebäude als ein Sexclub heraus und obwohl sie eigentlich ganz schnell wieder gehen will, bleibt sie und trifft auf den mysteriösen Mann mit der Maske, der ihr nach ihrer Begegnung nicht mehr aus dem Kopf gehen will.
Man erfährt gar nichts über diesen Mann und das macht das ganze so interessant. Zudem geschieht auch in Temperances Leben plötzlich mehr als sonst und ihr hart erarbeitetes ruhiges Leben wird auf den Kopf gestellt. Was hat ihr Bruder angestellt und wer ist dieser Mann, der sie immer wiedersehen will, aber doch nichts von sich preis gibt? Das sind die Fragen, die einen in den Bann schlagen, denn dieses Buch ist schon wie die Vorgänger sehr spannend. Mir hat zwar in der ersten Reihe Lachlan Mount als Mann besser gefallen, aber das lag auch daran, dass man bei ihm musste, wer er war und was er so tat. Bei dem Mann in Tempes Geschichte fehlen diese Informationen noch, aber das macht es auch gerade so spannend. Als ich das Buch zu Ende gelesen hatte, dachte ich: Wie? Schon vorbei? Das Ende war wieder richtig fies, endet mitten drin und lässt einen mit mehr Fragen als Anworten zurück. Ich bin so froh, dass der zweite Teil schon bald erscheint. Ich kann es kaum erwarte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.01.2020

Kurz und sehr gut

0

Allgemeines
Auf das Buch / die Serie bin ich aufgrund des Covers aufmerksam geworden. Auch aufgrund der geringen Seitenanzahl fande ich das Buch sehr ansprechend.

Autor
Bisher habe ich keine weiteren ...

Allgemeines
Auf das Buch / die Serie bin ich aufgrund des Covers aufmerksam geworden. Auch aufgrund der geringen Seitenanzahl fande ich das Buch sehr ansprechend.

Autor
Bisher habe ich keine weiteren Bücher von Meghan March gelesen, daher kannte ich die Autorin auch nicht. (aber das wird sich definitiv ändern )
Allerdings war ich vom ersten Moment an vom Schreibstil begeistert.

Haupt-Protagonisten
Irgendwie habe ich das Gefühl die Beschreibungen des Hauptcharakters Temperance verpasst zu haben.. Auch als ich die ersten Seiten des Buches erneut gelesen habe, fehlte mir die Beschreibung für Temperance. Hingegen den Unbekannten auf dem Club kann ich mir, danke der guten Beschreibung, seeehr gut vorstellen "sabber"

Ende des Buches
Ich konnte mir ab der Hälfte des Buches mehrere mögliche Endvarianten vorstellen. Die tatsächliche war aber nicht dabei! Daher war ich zum Schluss sehr überrascht und musste SOFORT im Teil 2 der Serie weiterlesen... Ich denke das sagt alles über den Überraschungseffekt aus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2019

Ein toller Auftakt

0

Meinung
Auch wenn ich diesmal wusste, in welche Richtung dieses Buch geht, war ich am Anfang unentschlossen, wie ich es bewerten soll. Was ich davon halten soll. Besonders der Anfang war für mich etwas ...

Meinung
Auch wenn ich diesmal wusste, in welche Richtung dieses Buch geht, war ich am Anfang unentschlossen, wie ich es bewerten soll. Was ich davon halten soll. Besonders der Anfang war für mich etwas ungewöhnlich, etwas zu krass. Aber wenn man mal in der Story ist, will man nicht mehr aufhören. Ich habe dieses Buch heute in über 3 Stunden ausgelesen ohne Pause...
Ich liebe den Schreibstil von Meghan March. Er ist locker, flüssig und so verdammt gut. Ich beneide sie wirklich, wie gut sie schreiben kann, so detailliert. Bei so einer Geschichte nicht so einfach.
Bei den Charakteren weiß ich nicht, wem ich mehr mag. Keira und Lachlan oder Temperance und Kane. Temperance hat eine schwierige Vergangenheit hinter sich, von der man schon ein bisschen einen Einblick erhascht hat, aber es sind trotzdem noch einige Fragen da. Von Kane erfährt man eigentlich so gut wie nichts, grad am Ende kann man sich denken, ich welche Richtung es geht, mit wem er in Verbindung steht und was er genau macht...
Jeder, der dieses Buch lesen will, sollte wissen, dass das hier nicht nur eine Liebesgeschichte ist... Ein bisschen erinnert es mich an Fifty Shades of Grey, obwohl das noch har los gegen dieses Buch ist finde ich. Ich habe ja von der Reihe ja schon die ersten 3 Gelesen und mir fällt auf, dass dieses Buch ähnlich wie der erste Teil von Inful King aufgebaut ist. Es dreht sich eigentlich eher nur um Sex und um Temperance Arbeit. Erst am Ende kommt die Spannung dazu, die Schattenseiten, das Kriminelle, dass diese Reihe ausmacht.
Man merkt ziemlich schnell, dass es zwischen Temperance und Kane ziemlich funkt. Obwohl sie seinen Namen in diesem Teil nicht erfährt, (Ich schreibe ihn, da man im Klappentext der anderen ihn sowieso erfährt.) kann sie die Finger von ihn nicht lassen und läuft ihm immer wieder nach in den Sexclub. Und ich denke mal, ihm geht es genauso.
Ich habe oft meine Augen verdreht, war ein paar Mal geschockt über die Handlung, wie krass die Autorin schreibt, aber ich bin so gefesselt von dieser Geschichte und genau sowas erwarte ich mir von einem guten Buch.
Das Ende hat einen riesigen Cliffhänger! Also haltet den nächsten Teil bereit, ihr werdet es nicht lange aushalten, bis ihr weiterlesen wollt. Ich habe genau 1 Minute geschafft, bis ich Sinful Princess in die Hand genommen habe.

Cover
Das Cover finde ich perfekt für diese Reihe. Die Farbe ist sehr schön und auch passt perfekt zur Handlung.

Fazit
Am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann kann man dieses Buch/Reihe nur lieben. Dieses Buch verspricht eine Menge Spannung, Tiefgang und Liebe.

Veröffentlicht am 25.09.2019

Diese Autorin ist brillant!

0

Und es geht endlich weiter!
Keiras Assistentin Temperance erhält über mysteriöse Weise eine Visitenkarte eines Clubs von dem sie noch nie gehört hat. Dort will man der Kilgrove Destillery einen Schwung ...

Und es geht endlich weiter!
Keiras Assistentin Temperance erhält über mysteriöse Weise eine Visitenkarte eines Clubs von dem sie noch nie gehört hat. Dort will man der Kilgrove Destillery einen Schwung ihres Whyskys abkaufend. Doch als sie das mysteriöse Gebäude betritt wird ihr immer mulmiger zumute. Die Angestellten sind maskiert, im Raum wo man sie empfangen soll ist niemand und zu allem Überfluss fällt ihr plötzlich eine Spiegelwand ins Auge, durch dessen Glas sie ein maskiertes Paar den Nebenraum betreten sieht. Schnell wird ihr klar, dass es sich hier um einen Untergrund-Sexclub handelt. Doch bevor sie ihre Beine in die Hand nehmen kann betritt ein maskierter Fremder den Raum und das gefährliche Spiel beginnt seinen Lauf zu nehmen.
Ein Spiel der Herrschaft, der Dominanz, des Schweigens und der absoluten Hingabe.

Mein Fazit:
Innerhalb von 3 Stunden hatte ich dieses Buch durch und mit einem entnervten Grollen schlug ich es zu. Ein solcher cliffhanger war zwar vorhersehbar, da es für March typisch ist, doch das war einfach nicht fair!

Dieser Roman ist so erotisch, so wundervoll geschrieben, so fesselnd und lässt jede Frau, die mehr als einen liebesroman, mehr als das 0815 Geplänkel will, schmachtend dahinschmelzen.
Die Geschichte ist wieder geschmackvoll, die Scenen sehr erotisch und nichts für schwache Nerven.

Ich hätte nicht gedacht, dass mich March noch überraschen würde, aber Gier tut sie es. Ich finde es immer schwierig Bücher zu finden, deren Story spannend, die Geschichte nicht soft, aber auch nicht zu hart ist, was es so noch nicht gab und gleichzeitig auch einfühlsam geschrieben ist.

Bei March findet man all das und noch mehr. Ich bin gespannt auf den nächsten Teil :)