Cover-Bild Feel Again
(11)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: allgemein und literarisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 28.06.2017
  • ISBN: 9783785755945
Mona Kasten

Feel Again

Milena Karas (Sprecher)

Er sollte nur ein Projekt sein.

Doch ihr Herz hat andere Pläne.

Unter normalen Umständen würde Sawyer einen Typ wie Isaac keines zweiten Blickes würdigen. Er ist zu nett, zu höflich, zu schüchtern - und damit das genaue Gegenteil von ihrem üblichen Beuteschema. Doch als sie mitbekommt, wie sich ein paar Mädchen über ihn lustig machen, kann sie nicht tatenlos zusehen. Kurzerhand tut sie so, als wäre sie sein Date, und küsst ihn leidenschaftlich. Isaac, der ziemlich überrumpelt ist, bittet sie daraufhin um Hilfe: Er will dringend seinen Ruf als Nerd loswerden. Die beiden schließen einen Deal: Sawyer macht aus Isaac einen Bad Boy und darf dafür seine Entwicklung als Fotoprojekt für ihr Studium festhalten. Doch aus dem Deal wird schnell mehr ...

Band 3 der Again-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin Mona Kasten!



Die Again-Reihe:

1. Begin Again

2. Trust Again

3. Feel Again

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2020

Rezi FEEL AGAIN

0

Inhalt: Sawyer ist jung, hübsch und nutzt das aus. Eine Nacht, mehr nicht. Näher lässt sie niemanden an sich heran. Bis sie auf Isaac trifft und mit ihm einen Deal schließt: sie verpasst ihm ein Make Over ...

Inhalt: Sawyer ist jung, hübsch und nutzt das aus. Eine Nacht, mehr nicht. Näher lässt sie niemanden an sich heran. Bis sie auf Isaac trifft und mit ihm einen Deal schließt: sie verpasst ihm ein Make Over und gibt ihm Tipps wie er bei Mädchrn landen kann. Sie darf von seiner "Verwandlung" Fotos für ihre Abschlussarbeit machen. Sie freunden sich schnell an und bald wird auch mehr daraus. Aber Sawyer stößt ihn immer wieder weg und steht mitten im Gefühlschaos.

Meinung: Die Story schreit nach 0815 und Klischees, die hibt es aber nicht allzu viel. Isaac ist super und er war mir schnell sympathisch. Aber Sawyer... sorry, aber sie hat mich eher genervt. Sie ist so unentschlossen und - was noch schlimmer ist - boykottiert alles. Wirklich alles. Die ganze Zeit geht es darum, dass sie niemand an sich heranlassen kann und will und niemals so sein wird wie ihre Schwester die heiratet. Irgendwann ging mit dieses Getue auf die Nerven. Die Handlung war nicht weltbewegend, aber das hab ich auch nicht erwartet.

Fazit: Naja, so mittel. 3,5 Sterne sind passend, denke ich.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Oberflächlichkeit wird hier groß geschrieben

0

Inhalt
Sawyer steht kurz vor ihrem Abschluss, doch bislang fehlt ihr hierfür ein passendes Fotoprojekt. Als sie auf einer Party neben Isaac sitzt und hautnah miterlebt, wie über den Nerd geredet wird, ...

Inhalt
Sawyer steht kurz vor ihrem Abschluss, doch bislang fehlt ihr hierfür ein passendes Fotoprojekt. Als sie auf einer Party neben Isaac sitzt und hautnah miterlebt, wie über den Nerd geredet wird, beschließt sie kurzerhand aus dem Nerd einen hübschen jungen Mann zu machen. Isaac und Sawyer verbringen eine Menge Zeit miteinander. Sawyer hält das Umstyling von Isaac in Fotos fest und sieht darin ihr Abschlussprojekt. Auch Isaac erklärt sich damit einverstanden. Dabei kommen sich die Beiden immer näher und plötzlich gibt es da mehr als nur ein Fotoprojekt - es sind Gefühle im Spiel. Doch Sawyer versucht sich mit allen Mitteln gegen ihre Gefühle zu wehren. Sie hat eine traurige Vergangenheit, die ihr noch immer nachhängt.

Beschreibung
Dieses Hörbuch beginnt genau dort, wo sein Vorgänger geendet hat. Da ich Trust Again unmittelbar zuvor gehört habe, war es toll gleich hier wieder einzusteigen. So ergibt sich eine Geschichte, an die angeknüpft wird und nicht in der Luft hängt. Alle Charaktere behalten somit ihre Charakterzüge und man ist ihnen gleich wieder nahe, da Bild von ihnen ändert sich beim Leser also nicht.
Sawyer war mir irgendwie nie so richtig sympathisch. Ich war immer etwas hin und her gerissen. Manchmal fand ich sie total cool und hatte das Gefühl, dass auch sie ein Herz hat und dann wiederum wirkte sie zickig, hochnäsig und total kühl. Teilweise war sie mir so unsympathisch, dass ich in einigen Szenen richtig sauer auf sie war, z.B. als sie ihrer Schwester die Hochzeit versaut hat oder sich nicht einmal für ihre Schwester freuen konnte, als diese ihr von den Hochzeitsplänen erzählt hat. Ganz im Gegenteil zu Isaac, der immer so tollpatschig und eingeschüchtert wirkte, eben ein richtiger Nerd zum gerne haben. Leider ändert sich sein Verhalten aufgrund seines neuen Aussehens, zu welchem Sawyer ihm verhilft. Was der Autorin allerdings gut gelungen ist, ist die Geschichte um Sawyer und macht auch ihr Verhalten verständlicher. Eigentlich ist sie ein armes Mädchen, dass sich nicht umsonst so unterkühlt verhält und keine Beziehungen zu anderen Menschen sucht. Und obwohl ich ihr Verhalten aufgrund ihrer Vergangenheit nachvollziehen konnte, war es mir teilweise allerdings zu viel hin und her was ihre Gefühle betrifft.
Auch in den anderen Büchern dieser Reihe hat die Autorin dafür gesorgt, dass die Protagonistinnen sich durch besondere Hobbys auszeichnen, die mich bislang alle wirklich sehr angesprochen haben. In diesem Teil ging es um das Fotografieren, was mich persönlich auch fasziniert. Leider habe ich noch nie ein Fotoprojekt begonnen und fand es daher umso interessanter, was Sawyer alles fotografiert, wie sie ihre Bilder bearbeitet und welche Ideen sie dazu hat.
Ähnlich wie auch bei den bisherigen Büchern der Again-Reihe, fand ich auch diese Cover nicht sonderlich berauschend. Mir hat die sanfte Farbgebung etwas besser gefallen, aber auch ansonsten ist es nicht mit dem Inhalt stimmig, was das Aussehen der Charaktere betrifft und es sieht einfach langweilig aus. Dafür gibt Milena Karas dem Hörbuch aber wieder eine ganz besondere Note - im Übrigen findet sich auch hier wieder vermehrt das Wort „unvermittelt“. Auch „fuck“ ist ganz vorne mit dabei.

Meinung
Meiner Meinung nach hat Mona Kasten hier eine falsche Botschaft übermittelt - man muss gut aussehen und selbstbewusst sein, um ein Mädchen abschleppen zu können und ihr zu gefallen. Das ist schlichtweg falsch und unterstützt leider die aktuell vorherrschenden Bilder der Medien. Da ich das Hörbuch ansonsten wirklich schön fand und es mich gut unterhalten hat, gebe ich auch diesem Teil der Again Reihe 4,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2019

Schade

0

Am Anfang habe ich mich hier sehr gefreut, dass Sawyer und Isaac sich annähern. Beide waren mir sehr sympathisch und irgendwie passte es perfekt unperfekt. Doch leider nahm diese Ansicht nach und nach ...

Am Anfang habe ich mich hier sehr gefreut, dass Sawyer und Isaac sich annähern. Beide waren mir sehr sympathisch und irgendwie passte es perfekt unperfekt. Doch leider nahm diese Ansicht nach und nach ab.

Es fängt damit an, dass Isaac unbedingt verändert werden muss. Das kann ich nicht nachvollziehen und finde ich absolut oberflächlich. Dass sich dann im Zuge der Umstyling-Aktion auch noch herausstellt, dass er ja ein Sixpack hat, hat mich absolut aufstöhnen lassen. Unzwar nicht im positiven.. wieso muss denn JEDER Kerl immer absolut „perfekt“ aussehen? Ich habe mich so gefreut, dass hier mal ein Nerd thematisiert wird und dann wird aus diesem wieder der absolute normale Typ aus dem NA-Bereich gemacht. Schade! Es sieht nunmal auch im wahren Leben nicht jeder „perfekt“ aus und es sollte viel mehr hervorgehoben werden, dass man eben genau so, wie man ist, gut ist!

Trotz ein paar merkwürdigen Sätzen, ist Isaac sich aber weitestgehend selbst treu geblieben und ich mag ihn sehr gerne! Ganz im Gegensatz zu Sawyer. Sie wurde mir immer unsympathischer. Sie verhält sich egoistisch, kann sich absolut nicht für ihre Freunde/Familie freuen bzw. nur mit Hintergedanken, wie schlecht es ihr doch geht und hat einfach dauernd negative Gedanken, die ich wirklich nicht verstanden habe. Sie macht sich selbst das Leben schwer und bringt so völlig unnötige Komplikationen in die Geschichte. Natürlich wird auch aufgeklärt, warum sie handelt, wie sie handelt, aber ich fand diese Aufklärung einfach nicht zufriedenstellend und bin der Meinung, dass ich mich trotzdem nicht so verhalten muss. Das einzig Positive ist, dass sie es meist im Nachhinein eingesehen hat.

Schön fand ich an diesem Buch die Fotografie-Vibes. Irgendwie konnte ich mir diesen Part sehr gut vorstellen und würde mir nun wünschen, auch gut fotografieren zu können! Schön fand ich auch, dass die Charaktere aus den anderen Teilen wieder eine Rolle spielen.

Ich muss leider sagen, dass Sawyers Verhalten mir dieses Buch wirklich ziemlich kaputt gemacht hat, ansonsten hätte es Dank Isaac das Potential gehabt, das Beste der Reihe zu werden. So bleibt es leider durchschnittlich.

Veröffentlicht am 09.05.2019

Lies mich richtig mitfühlen

0

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden?
Die ersten beiden Teile der Reihe haben mir sehr gut gefallen, da war ich natürlich neugierig auf die Fortsetzung.

Cover:
Wie bei den Vorgängern finde ...

Warum habe ich mich für dieses Hörbuch entschieden?
Die ersten beiden Teile der Reihe haben mir sehr gut gefallen, da war ich natürlich neugierig auf die Fortsetzung.

Cover:
Wie bei den Vorgängern finde ich auch dieses Cover wieder sehr gelungen. Das unterbrochene Bild finde ich total schön und die fliederfarbene Umrandung deutet auf ein sehr romantisches Hörbuch hin.

Inhalt:
Sawyer benötigt für ihren Abschluss ein Projekt. Da sie Isaac in einen coolen Jungen verwandeln will um ihn vor den gehässigen Mädels zu beschützen, beschließt sie, aus ihm das Projekt zu machen. Eigentlich will sie ihn für ihr Fotoprojekt zu einem Bad Boy machen, allerdings wird alles bald mehr als nur ein Projekt.

Handlung und Thematik:
Auch hier konnte mich Mona Kasten wieder total für die Handlung begeistern. Man spürte das Knistern und ich wollte ständig wissen, wie es weiter geht. Schön war auch, dass man viele Bekannte aus den vorherigen Teilen wieder traf. Auch hier war das Hörbuch, obwohl es gegenüber dem Buch gekürzt ist, wieder schlüssig und mitreißend. Das Hörbuch ist so aufgebaut, dass man es auch alleine, ohne Vorkenntnisse der anderen beiden Teile hören kann, aber man freut sich nicht so sehr über die Situationen mit Allie und Kaden sowie Dawn und Spencer.

Charaktere:
Dawns Freundin Sawyer konnte man ja im zweiten Teil der Reihe schon kennenlernen. Dort wirkte sie wie eine Nymphomanin, die Dawn langsam ins Herz schließt. Man erkennt dort schon, dass Sawyer eigentlich niemanden an sich ran lässt. Ich finde es großartig, was ihr Charakter für eine Entwicklung durchmacht!
In Isaac habe ich mich gleich verliebt, weil er ein Nerd und Computerfreak ist. Ich fand es cool, wie er sich Sawyer gegenüber verhalten hat.
Auch Allie und Kaden sowie Dawn und Spencer kommen wieder vor, worüber ich mich wieder sehr gefreut habe.

Sprecherin:
Ich kann mich eigentlich nur wiederholen indem ich hier wieder das gleiche schreibe wie bei den beiden anderen Teilen: Auch dieses Hörbuch spricht wieder Milena Karas und sie hat es einfach großartig gemacht. Der Einsatz ihrer Stimme war perfekt und ich hätte mir keine bessere Sprecherin dafür vorstellen können.

Persönliche Gesamtbewertung:
Auch dieser Teil der Again-Reihe hat mir super gut gefallen und ich könnte nicht sagen, welcher mir jetzt im Nachhinein am besten gefallen hat. Auch wenn es Nr. 3 in einer Serie ist, so konnte auch Feel Again mit den beiden anderen Teilen mithalten.



Serien-Reihenfolge:

- Begin Again

- Trust Again

- Feel Again

Veröffentlicht am 28.04.2019

bester Teil der Reihe !

0

Den dritten Teil der Reihe fand ich mit Abstand am besten.

Die Charaktere, die Storyline, alles war etwas Außergewöhnlicher als in den letzten Bänden. Auch, dass es dieses Mal kein "Bad Boy" war, empfand ...

Den dritten Teil der Reihe fand ich mit Abstand am besten.

Die Charaktere, die Storyline, alles war etwas Außergewöhnlicher als in den letzten Bänden. Auch, dass es dieses Mal kein "Bad Boy" war, empfand ich als eine gelungene Abwechslung.

Mona Kasten hat allerdings zu Ende an manchen Stellen etwas Übertrieben, unnötiges Drama und Co. waren auch zum Teil vorhanden.

Trotzdem fand ich die Geschichte um Sawyer und Isaac als etwas Echtes und Glaubwürdiges, dieser Band lohnt sich!