Cover-Bild Winterwunder für die Liebe

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Penguin
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 416
  • Ersterscheinung: 14.10.2019
  • ISBN: 9783328105015
Natalie Cox

Winterwunder für die Liebe

Roman – »Ein wundervolles Buch!« Sophie Kinsella
Maria Hochsieder (Übersetzer)

So wunderbar gemütlich wie ein Winterabend vor dem Kamin

An Weihnachtswunder hat Charlie noch nie geglaubt. Dabei könnte sie dieses Jahr ganz gut eines gebrauchen, denn ihr Freund hat sich gerade von ihr getrennt. Um nicht allein in London feiern zu müssen, bleibt ihr nichts anderes übrig, als die Feiertage bei ihrer Cousine zu verbringen, die eine kleine Hundepension auf dem Land führt. Charlie freut sich auf gemütliche Tage im verschneiten Cottage, prasselndes Kaminfeuer, heißen Kakao und einen glitzernd geschmückten Baum – doch die quirligen Vierbeiner halten sie mehr auf Trab als erwartet. Und auch der charmante Hundebesitzer Hugo lässt ihr Herz schneller schlagen. Vielleicht gibt es doch noch ein Weihnachtswunder für Charlie? Wenn nur der furchtbar eingebildete Tierarzt Cal nicht wäre ...

In zauberhafter Winter-Romance-Ausstattung.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 5 Regalen.
  • 3 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.
  • Dieser Titel ist das Lieblingsbuch von 1 Mitgliedern.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2019

Ich vermisse das Winterwunder

0

Charlie ist ein Grinch und mit Hunden hat sie es auch nicht so. Und doch muss sie die Weihnachtsfeiertage mit ganz vielen Hunden verbringen, denn ihre Cousine zieht es vor, zu ihrer aktuell großen Liebe ...

Charlie ist ein Grinch und mit Hunden hat sie es auch nicht so. Und doch muss sie die Weihnachtsfeiertage mit ganz vielen Hunden verbringen, denn ihre Cousine zieht es vor, zu ihrer aktuell großen Liebe an den Nordpol zu flüchten. Doch wie feiert man Weihnachten, wenn einem so gar nicht danach ist und es dann auch noch zwei Männer gibt, die das Herz von Charlie höher schlagen lassen? Ist es Zeit für Charlies persönliches Weihnachtswunder ?

"Winterwunder für die Liebe" verzaubert den Leser mit einem wundervoll gestaltetem Cover, das glitzert und funkelt und so ein bisschen Magie versprüht. Die Geschichte jedoch ist leider nicht ganz so magisch und voller Wunderfunkelzauber, wie das Cover vermuten lässt, denn bis auf Seite 245 passiert nicht wirklich viel. Man lernt den Alltag in der Hundepension in aller Ausführlichkeit kennen und darf den Tagesablauf in allen Details verinnerlichen. Das ist jetzt nicht wirklich das, was ich mir von einem Weihnachtsbuch erwarte. Hauptdarsteller sind die Hunde, die alle ihre Macken haben und trotzdem extrem liebenswert sind. Charlie und Co bleiben an manchen Stellen recht blass und die Hunde laufen ihnen den Rang ab. Die männlichen Figuren sind dabei recht klischeehaft dargestellt und das finde ich schade.
Der Roman zieht sich durch die ausufernde Gestaltung des Pensionsalltags recht in die Länge und ich frage mich die ganze Zeit, wann endlich die Romantik, das Knistern und das Weihnachtsflair Einzug halten. im letzten Drittel werde ich für meine Ausdauer belohnt, bekomme endlich die große Portion Liebe, die Geburt der Welpen geht ans Herz und sogar ein wenig Spannung und Action füllen die Seiten. Der Klappentext hat mir eine andere Geschichte versprochen, als ich sie letztendlich gelesen habe.
Die Idee zum Buch finde ich ganz toll, die Umsetzung ist aber leider nicht so gut gelungen. Denn ein Winterwunder für die Liebe zeichnet sich durch ganz viel Romantik im Schnee, einer zauberhaften Darstellung des Cottages und ganz viel Herzenswärme aus. Hier sind leider immer nur die Ansätze vorhanden, ohne dass sie vertieft wurden. Schade, so bleibt der Roman nur Mittelmaß - schnell gelesen, aber auch schnell wieder vergessen.

Veröffentlicht am 14.10.2019

Dieses Buch gehört unbedingt zur Vorweihnachtszeit

0

So schön, wie die weiße Pracht zum Fest

Winterwunder für die Liebe

von Natalie Cox, 416 Seiten, erschienen am 14.10.2019, im Penguin Verlag

Das Buch “Winterwunder für die Liebe”, lässt mein Herz beim ...

So schön, wie die weiße Pracht zum Fest

Winterwunder für die Liebe

von Natalie Cox, 416 Seiten, erschienen am 14.10.2019, im Penguin Verlag

Das Buch “Winterwunder für die Liebe”, lässt mein Herz beim ersten Anblick höher schlagen. Das Cover ist so gelungen und die Haptik wunderbar. Leicht streiche ich darüber und fühle jeder Erhebung nach. Es verspricht wunderbare Stunden mit viel Weihnachtszauber und knisterndem Wohlfühlfaktor.

Um was es geht:

Es ist Mitte Dezember und Charlottes Lust auf Weihnachten tendiert gegen null. Frisch verlassen von Lionel, nach vier Jahren Beziehung, macht sich ein heftiger Weihnachtsblues in ihr breit.

Als ihr wortwörtlich alles um die Ohren fliegt, folgt sie ihrer Cousine Jezebel, genannt Jez, von London nach Devon. Diese betreibt dort eine exclusive Hundepension und Charlie hofft auf ein paar ruhige Tage, fernab des ganzen Weihnachtstrubels. Dort trifft sie auf die trächtige Beagle Hündin Peggy. Charlie ist eine starke und unabhängige Frau – ja, so weit so gut. Es dauert nicht lange und sie sitzt mit so viel mehr als nur mit Peggy, unter einem seltsam anmutenden Weihnachtsbaum.

Die Protagonisten und ihre Entwicklung:

Charlie verfügt über eine große Portion Phantasie, die in dieser Story für etwas Verwirrung sorgt. Nebenbei hat sie ein großes Talent, sich den Kopf zu stoßen. Okay, einmal ist sie unschuldig daran. Ihre schräge Gedankenwelt bringt mich mehr als einmal zum Lachen und in einigen Punkten erkenne ich mich selbst. Sie ist humorvoll und Neuem gegenüber aufgeschlossen. Kurzum: Charlie ist ein verdammt sympathisches Persönchen.

Cal ist Tierarzt und in Charlies Augen ein arrogantes Sahneschnittchen. Er verfügt über äußerst attraktive Unterarme und gletscherblaue Augen, die Charlie immer wieder aus dem Takt bringen. Cal wirkt kontrolliert, doch scheint er unter Stimmungsschwankungen zu leiden. Es gibt den unfreundlichen, reservierten Cal und den freundlichen, beinahe lustigen Cal.

Charlie wächst mit der Zeit über sich hinaus und Cal zeigt mir nur zögerlich mehr Facetten von sich. Beide sind tolle Charaktere, auch wenn Cal am liebsten den Mantel des Schweigens über sich zieht.

Die Umsetzung:

Der Einstieg gelingt mir mühelos. Winterwunder für die Liebe, wird aus Charlies Ich-Perspektive erzählt, wobei sich die Gegenwart mit gedanklichen Ausflügen in die Vergangenheit abwechseln. Diesen Wechsel finde ich gelungen und belebend.

Die Dialoge sind frisch und oft erheiternd. Mich begeistert der subtile Humor in dieser Story ungemein.

Die Geschichte selbst entwickelt rasch ihren Zauber und ich bin ihm sofort erlegen. Es sind Geschichten wie diese, die zu einer gelungenen Weihnachtszeit dazugehören. Ich tauche tief ein und fiebere der Annäherung zwischen Charlie und dem arroganten Sahneschnittchen entgegen. Die Nebenfiguren fügen sich gekonnt in die Handlung und begeistern mich alle. Es kommt sogar Spannung mit einer Spur Dramatik auf, was ich nicht erwartet hätte.

Mein Fazit:

Winterwunder für die Liebe, hat über die komplette Länge ein hohes Potential und befeuert ständig meine Lust am Weiterlesen, doch mit dem Schluss hadere ich. Meiner Meinung nach werde ich um einige Seiten Romantik betrogen. In der Story verliert sich die Protagonistin immer wieder in ihrer Gedankenwelt. Wenn die Autorin diese Seiten gestrafft, und sie am Ende mit Emotionen des Auserwählten und der gleichen Wohlfühlatmosphäre, die die ganze Zeit das Buch dominieren, hinten angehängt hätte, wäre dieses Buch einer meiner Highlights in 2019.

Mir fehlen einfach wichtige Gefühle. Dialoge, in denen ich mehr von ihm erfahre. Über sein Verhalten im Vorfeld und ab wann ihm bewusst wird, dass Charlie ihm mehr bedeutet. Was manche Äußerungen von ihr in ihm ausgelöst haben. Erkenntnisse, die bei mir zu einer Vertrautheit führen. Und ich hätte diese gerne aus seinem Mund gehört. Flüsternd in ihr Ohr. Aneinandergekuschelt, bei maximaler Nähe meinerseits.

Doch so bleibt eine Distanz zu ihm und er ist für mich nicht gut einschätzbar. Ich mag es sehr, wenn mich ein Buch glücklich zurücklässt. Wichtige Kleinigkeiten machen hier den Unterschied.
Ja, ich weiß, ich jammere auf auf hohem Niveau, doch das Buch ist verdammt nah dran, perfekt zu sein. Schade, dass die Autorin am Ende ihre Energie in die Verfolgung eines anderen Handlungsstranges legt. Das kann der Epilog nicht wettmachen.

So ist es immer noch eine zauberhafte Geschichte, die eine absolute und unbedingte Leseempfehlung und 4,5 ⭐️ und somit aufgerundet ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ phantastischen Sternen von mir bekommt.

Veröffentlicht am 13.10.2019

Schnappt euch den Kakao, schmeißt den Ofen an und genießt

0

Charlie hasst Weihnachten. Sie ist knapp über dreißig und leider wieder Single, weil ihr Freund sie mit einer Fitnesstrainerin betrogen hat. Alles ist Mist und am liebsten würde sie sich einfach in den ...

Charlie hasst Weihnachten. Sie ist knapp über dreißig und leider wieder Single, weil ihr Freund sie mit einer Fitnesstrainerin betrogen hat. Alles ist Mist und am liebsten würde sie sich einfach in den Feiertagen mit ihren Audrey Hepburn Filmen und einem guten Weinchen auf ihrem Sofa einkuscheln. Doch als sie ihre Pläne schmiedet geht alles schief. Über ihr explodiert die Wohnung des Nachbarn und sie wacht im Krankenhaus auf. Da ihre Wohnung nicht mehr ist, bleibt ihr nur die eine Möglichkeit. Auf Cousine Jez Hunde Pension/ Ranche unterkommen, so lange, bis alles wieder beim Alten ist. Doch bei Jez gibt es nicht nur verhasste Hunde, sondern auch ganz interessante Männer. Denn sowohl der knuffige Tierarzt, als auch der hübsche Hugo mit seiner Dogge sind Charlie nicht unbedingt ein Dorn im Auge.

Mein Fazit:

Dieser Roman ist sooo schön!!!

Charlie ist einfach nur lustig. Zwar nicht beabsichtigt, aber sie ist es. Sie kann nichts leiden, möchte einfach nur ihre Ruhe und natürlich geht das gehörig schief. Sie ist ein Tollpatsch à la Bridget Jones. Von der ersten Seite an war sie mir sympathisch. Ihre Cousine Jez hat einen sympathischen Hau und auch die verschiedenen Hunde in der Pension sind so niedlich und wundervoll beschrieben. Sie nehmen die fehlenden weiteren Charaktere des Buches ein. Die Autorin scheint Hunde zu lieben.Charlie entwickelt sich in dem Roman glaubhaft zu einer starken und netten Persönlichkeit, das hat mir sehr gut gefallen.

Die gesamte Geschichte ist wunderschön, ich kann es gar nicht anders sagen. Sie plätschert dahin, hat mehr Höhen als Tiefen und ist von Anfang bis Ende auf Happy End gepolt. Ich habe mich beim Lesen rundum wohl gefühlt.

Die männlichen Gegenparts sind toll getroffen und sind teilweise zwar klischéehaft, aber das rundet die ganze Geschichte ab.

Ab und an kommt sogar Spannung auf. Ich konnte das Buch nicht zur Seite legen und habe es innerhalb von 2 Tagen durchgelesen. Ich konnte einfach nicht aufhören :)

Ich kann jedem Leser, der eine seichte, lockere Liebesgeschichte rund um Weihnachten sucht, wärmstens empfehlen.