Cover-Bild Die Kleider der Frauen

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Aufbau TB
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Historische Romane
  • Seitenzahl: 512
  • Ersterscheinung: 18.02.2020
  • ISBN: 9783746635675
Natasha Lester

Die Kleider der Frauen

Roman
Christine Strüh (Übersetzer)

"Zu lieben kann Wunden reißen, aber es kann diese auch heilen.".

1940: Als die Deutschen Paris einnehmen, wird die Haute-Couture-Schneiderin Estella in eine Mission der Résistance verwickelt, bei der sie dem geheimnisvollen Alex begegnet. In letzter Sekunde verhilft Estellas Mutter ihr zur Flucht, und sie gelangt nach New York – mit nicht mehr in der Tasche als einem goldenen Kleid und einem Traum: sich als Designerin in der von Männern beherrschten Welt der Mode einen Namen zu machen. Und dann steht sie auf einmal Alex gegenüber, der mehr über das Schicksal ihrer in Frankreich gebliebenen Mutter weiß, als er preisgeben will ...

„Natasha Lester erzählt von Frauen, die den Lauf der Welt verändern – und die Kleider, von denen sie schreibt, bringen einen zum Träumen!“ Ulrike Renk

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.08.2020

schöne romatische Szenerie

0

Die Handlung spielt auf zwei Ebenen, während des Zweiten Weltkrieges und in unserer Zeit.
1940: Als die Deutschen Paris einnehmen, wird die Haute-Couture-Schneiderin Estella in eine Mission der Résistance ...

Die Handlung spielt auf zwei Ebenen, während des Zweiten Weltkrieges und in unserer Zeit.
1940: Als die Deutschen Paris einnehmen, wird die Haute-Couture-Schneiderin Estella in eine Mission der Résistance verwickelt, bei der sie dem geheimnisvollen Alex begegnet.
2015: Fabienne die Enkelochter Estellas, arbeitet die Geschichte ihrer Großmutter auf und stößt auf einige Geheimnisse aus deren Leben.
Es ist rundum eine spannende Geschichte von einer interessanten Frau, die in NewYork etwas über ihren Vater erfährt und kurzfristig Schwester wird.
Beide Erzählstränge ergänzen sich gut. Das Thema Mode zieht sich wie ein roter Faden durch Estellas Geschichte, die geprägt ist von Freud und Leid, Liebe und Verlust, von Schicksalsschlägen und dunklen Geheimnissen.
An manchen Stellen ist mir die Geschichte zu glatt verlaufen, an anderen Stellen zu langatmig. Doch insgesamt ist die Geschichte der Schneiderin von Paris mit ihrem goldenen Kleid , ein lesenswerter Roman.
Den Titel und die Gestaltung des Covers finde ich sehr gelungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Schöner Roman

0

"Die Kleider der Frauen" beschreibt auf eine sehr eindrucksvolle und schöne Weise die Lebenswege von zwei unterschiedlichen Frauen, die in unterschiedlichen Zeiten gegen Widerstände ankämpfen müssen, um ...

"Die Kleider der Frauen" beschreibt auf eine sehr eindrucksvolle und schöne Weise die Lebenswege von zwei unterschiedlichen Frauen, die in unterschiedlichen Zeiten gegen Widerstände ankämpfen müssen, um ihre Träume zu erfüllen.
Die Wirren und Schrecken des Krieges werden auf eine ungewöhnliche Art mit der Geschichte einer Mode-Designerin verwoben, die bald erkennen muss, dass Stoff und Schnittmuster vielleicht keine Leben retten - aber dafür das letzte Stück Normalität, das vielleicht dabei hilft, den Krieg zu überstehen.
Dramatisch und spannend bis zum Schluss, ist das Buch mit einigen Geheimnissen und falschen Fährten gespickt, die den Leser bis zur letzten Seite in Atem halten. Kann ich nur empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.05.2020

Ein paar Wendungen zu viel

0

1940 muss die Haute-Couture-Schneiderin Estella vor den Nazis fliehen. Sie kommt nach New York und will sich dort ein neues Leben aufbauen, als Designerin hochwertiger Frauenkleidung. Jahrzehnte später ...

1940 muss die Haute-Couture-Schneiderin Estella vor den Nazis fliehen. Sie kommt nach New York und will sich dort ein neues Leben aufbauen, als Designerin hochwertiger Frauenkleidung. Jahrzehnte später soll ihre Enkelin das Label „Stella Design“ übernehmen.

Das Buch entführt den Leser recht schnell in das besetzte Paris von 1940, die Gefahr für Estella wird recht schnell deutlich. Mehrere Handlungsstränge kommen im Verlauf der Erzählung hinzu, überraschende Wendungen eröffnen neue Aspekte in der Geschichte. Manches davon wurde mir dann allerdings zu unrealistisch, es waren mir eindeutig ein paar Wendungen zu viel. Die Figuren geraten dabei manchmal zu oberflächlich. Das hat meinen Lesespaß etwas gedämpft.

Deshalb kann ich diesem Buch leider nur 3 von 5 Sternen vergeben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Interessanter Ausflug in die Welt der Mode!

0

„Die Kleider der Frauen“ ist ein Roman der Autorin Natasha Lester, der den Leser mitnimmt in die Welt der Mode, zugleich auf eine Zeitreise zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Europa und Amerika. Das ...

„Die Kleider der Frauen“ ist ein Roman der Autorin Natasha Lester, der den Leser mitnimmt in die Welt der Mode, zugleich auf eine Zeitreise zwischen Vergangenheit und Gegenwart, Europa und Amerika. Das Cover ist ein echter Hingucker!
Zum Klappentext:
1940: Als die Deutschen Paris einnehmen, wird die Haute-Couture-Schneiderin Estella in eine Mission der Résistance verwickelt, bei der sie dem geheimnisvollen Alex begegnet. In letzter Sekunde verhilft Estellas Mutter ihr zur Flucht, und sie gelangt nach New York – mit nicht mehr in der Tasche als einem goldenen Kleid und einem Traum: sich als Designerin in der von Männern beherrschten Welt der Mode einen Namen zu machen. Und dann steht sie auf einmal Alex gegenüber, der mehr über das Schicksal ihrer in Frankreich gebliebenen Mutter weiß, als er preisgeben will ...

Autorin Natasha Lester entspinnt eine Familiensaga im interessanten Setting der Modewelt, dabei verwebt sie zwei Erzählstränge auf unterschiedlichen Zeitebenen: Großmutter und Enkelin, beide sind aktiv in der Modewelt und erleben beide in Sachen Emotionen eine Achterbahn der Gefühle.
Hierbei tritt Estella als die stärkere Persönlichkeit auf, während Enkelin Fabienne eher etwas farblos bleibt. Durch die Zeitsprünge bleibt die Geschichte sehr abwechslungsreich, auch die detaillierten Einblicke in die Welt der Modedesigner ist sehr spannend.
Eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Ein Stoff, aus dem wunderbare Geschichten entstehen

0

Die Geschichte beginnt im Jahre 1940, als die junge Schneiderin Estella in eine Aktion des französischen Widerstands gerät und aus Frankreich Hals über Kopf fliehen muss. In New York angekommen, hat sie ...

Die Geschichte beginnt im Jahre 1940, als die junge Schneiderin Estella in eine Aktion des französischen Widerstands gerät und aus Frankreich Hals über Kopf fliehen muss. In New York angekommen, hat sie nur einen Traum: sie will eine erfolgreiche Modedesignerin werden, die aktuelle Mode modernisieren und Kleidungsstücke erschaffen, die Frauen selbstbewusster machen. Als sie den geheimnisvollen Alex begegnet, der für den Geheimdienst arbeitet, beginnt eine tragische Liebesgeschichte, die das Leben von Estella grundlegend verändern wird.
Im zweiten Handlungsstrang geht es um Estella’s Enkelin Fabienne, die durch Zufall auf ein dunkles Familiengeheimnis stößt. Ein Geheimnis, das ihre Großmutter Estella betrifft und eine Geschichte über große Liebe, schweren Verlust und über Mütter erzählt, die für ihre Kinder große Opfer gebracht haben.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich selten einen Roman aus diesem Genre gelesen habe, der mich so emotional fesseln konnte, und gleichzeitig sehr berührt hat. Hier stimmt aus meiner Sicht einfach alles. Zum einen ist es der flüssige und bildhafte Schreibstil der Autorin, der es mir leicht gemacht hat, in die Geschichte einzutauchen. Zum andern gelingt es der Autorin sehr glaubhaft und packend zwei Zeitebenen so miteinander zu verknüpfen, dass für mich als Leser keine Langeweile aufkommt und die Spannung erhalten bleibt. Denn man lässt sich nicht nur von Estellas Traum anstecken und begleitet sie auf ihrem Weg zum Erfolg in der New Yorker Modeszene, sondern wird auch durch ein sehr komplexes und dunkles Familiengeheimnis gefesselt, was die familiäre Vergangenheit und rätselhafte Herkunft von Estellas Familie betrifft. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten. Aber dieses komplexe Geflecht über Lügen, Opfer und die Liebe einer Mutter zu ihrem Kind, waren für mich spannend und emotional erzählt und der Leser darf sich auch auf ein paar überraschende Wendungen freuen. Dahingegen kommt Fabiennes Geschichte fast ein bisschen zu kurz. Dennoch wirkt auf mich alles sehr ausgewogen. Die Liebe zur Mode und der Wille den eigenen Traum leben zu wollen, ist das, was beide starke Frauen letztlich miteinander verbindet. Eine allzu komplex aufgebaute Geschichte von Fabienne hätte wahrscheinlich der ganzen Geschichte nicht gutgetan.

Die Hauptfigur Estella ist für mich eine starke, bewundernswerte Persönlichkeit, die nicht nur für die Mode lebt, sondern auch für ihre Überzeugung und ihren Traum kämpft. Sie ist bereit große Opfer zu bringen – auch für die Liebe. Sie wirkt auf mich sehr authentisch und facettenreich. Überhaupt sind alle handelnden Figuren durchweg komplex, lebendig und glaubwürdig. Die Autorin versteht es auch, reale Persönlichkeiten in die Geschichte einzuweben.
Obwohl ich mich persönlich selbst nicht für Haute-Couture interessiere, fand ich den Einblick in die Modewelt der 40er Jahre in New York spannend erzählt. Die Art und Weise, wie Mode entsteht – von der Idee über die Skizze bis zur Modenschau und welche Herausforderungen gerade in den Anfängen, als New York noch keine Modemetropole war, junge Designer wie Estella überwinden mussten, passen sehr gut in die Geschichte und lassen mich als Leser eintauchen.

Mein Fazit: Insgesamt ein äußerst packender historischer Roman über starke Frauen, die ihren Weg gehen. Über Liebe, Träume und Opfer – und einem Familiengeheimnis. Spannend und unterhaltsam erzählt, vor historischem Hintergrund und der faszinierenden Modewelt New Yorks der 40er Jahre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere