Cover-Bild City of Elements 1
(31)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Oetinger Taschenbuch
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 20.01.2020
  • ISBN: 9783841505965
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Nena Tramountani

City of Elements 1

Die Macht des Wassers
„Wer bist du?“, fiel ich ihm wütend ins Wort. Er zuckte die Schultern. „Deine beste Chance, diese Nacht zu überleben.“
Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier unterschiedlicher Elemententräger ist. Und damit einzigartig. Ausgerechnet Kias Entführer Will ist ihr Inventi, geboren, um sie zu schützen, komme was wolle. Leider ist er nicht nur unausstehlich, sondern auch ziemlich gut in seinem Job: Er lässt Kia nicht aus den Augen. Irgendwie muss sie ihm entkommen, um herauszufinden, wem sie in diesem undurchschaubaren Geflecht aus Allianzen und Geheimnissen trauen kann – und um das außergewöhnliche Talent zu wecken, das angeblich in ihr schlummert.
Band 1: mitreißend, temporeich, prickelnd. Romantasy at its best!
„City of Elements hat mich mitgerissen! Ich klebte an den Seiten, konnte nicht aufhören zu lesen und fiebere Teil 2 entgegen. Spannend, romantisch, geheimnisvoll – ich will mehr!" Ava Reed

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2020

Liebe auf den ersten Blick

0

Als ich auf dieses Werk gestoßen bin wusste ich: DAS MUSS ICH LESEN!

Elemente in Büchern sind zwar kein Neuland, aber sie bieten oft eine wundervolle Geschichte, die es zu entdecken gilt.

Die Charakteren ...

Als ich auf dieses Werk gestoßen bin wusste ich: DAS MUSS ICH LESEN!

Elemente in Büchern sind zwar kein Neuland, aber sie bieten oft eine wundervolle Geschichte, die es zu entdecken gilt.

Die Charakteren sind authentisch und sehr gut ausgearbeitet. Sie besitzen nicht nur gute oder böse Seiten sondern die Autorin hat diese wahrheitsgemäß miteinander verflochten, sodass geschickt Stärken und Schwächen zur Geltung kommen.

Kias Entwicklung und vor allem die Umstände hinsichtlich Ihrer Ablehnung wirkten auf mich real. Durch die Einblicke in ihre Vergangenheit konnte man diesen nicht nur folgen sondern brachte vor allem Verständnis auf.

Mit dem Handlungsort Tessarect hat Nena Tramountani einen einzigartigen und wundervollen Ort geschaffen, welcher nur so von spürbarer Magie strotz. Ein Ort, den man als Leser nur allzu gern selbst betreten würde.

Auch, wenn die Grundthematik bekannt ist schaffte es die Autorin daraus etwas komplett neues zu erschaffen. Eine Geschichte, welche vor Spannung und Gefühl nur so strotzte, sodass man als Leser nicht so recht wusste wohin mit all den Emotionen. Die Verbindung zwischen den Elementen und der Zeit versprühte ihren ganz eigenen Charme und zeigte erneut, dass uns die Autoren hin und wieder überraschen können.

Fazit

City of Elements Band 1 ist ein phänomenaler Auftakt, welcher mit dem ersten Anblick bereits Magie versprühen kann. Auch inhaltlich bot dieses Werk für mich alles, was eine gute Geschichte ausmacht. Eindeutige Leseempfehlung 5 von 5 Sternen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Kias Geschichte macht Spaß, ihr Talent neugierig und ihre Beziehung ist eine süße Qual

0

Inhalt: Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier ...

Inhalt: Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier unterschiedlicher Elemententräger ist. Und damit einzigartig. Ausgerechnet Kias Entführer Will ist ihr Inventi, geboren, um sie zu schützen, komme was wolle. Leider ist er nicht nur unausstehlich, sondern auch ziemlich gut in seinem Job: Er lässt Kia nicht aus den Augen. Irgendwie muss sie ihm entkommen, um herauszufinden, wem sie in diesem undurchschaubaren Geflecht aus Allianzen und Geheimnissen trauen kann – und um das außergewöhnliche Talent zu wecken, das angeblich in ihr schlummert.

Cover & Gestaltung: Ich liebe das Cover! Das Element "Wasser" wird toll aufgegriffen, die verschiedenen Ebenen lassen den Betrachter tief hineintauchen und die goldenen Ranken runden das Gesamtbild auf romantische Weise ab. Auch im Inneren überzeugt die Gestaltung mit kleinen Ranken am Kapitelanfang, Wappen und Karte von Tessarect.

Meine Meinung: Ich war sehr gespannt auf den Auftakt der City of Elements-Reihe, denn nicht nur das Cover hat mich in seinen Bann gezogen, sondern auch den Klappentext fand ich sehr ansprechend. Und was soll ich sagen? Beide haben nicht zu viel versprochen. Die Geschichte rund um Kiana und Will ist interessant, voller Fantasie, romantisch und es macht einfach Spaß sie auf diesem Abenteuer zu begleiten.

Denn genauso fühlt es sich an. Als würde ich Kia hautnah begleiten. Als wäre ich da, direkt neben ihr und würde selbst in dieses neue Ungewisse gezerrt werden. Nena hat einen tollen luftig leichten Schreibstil, der gleichzeitig eine große Nähe zu den Charakteren erschafft und tief blicken lässt. Dadurch lernt man Kia schnell kennen. Sie ist sympathisch, mit genau dem richtigem Hauch (Selbst-)Ironie, aber vielleicht ab und an ein wenig begriffsstutzig.

Am Anfang der Geschichte wird sie aus dem Nichts heraus aus ihrem Leben gerissen und mit neuen, unglaublichen Tatsachen konfrontiert. Kia ist eine Elementträgerin und auch nicht irgendeine. Nein, ihre Eltern stammen aus verschiedenen Elementfamilien und diese Art der Verbindung ist strengstens verboten. Niemand weiß, was oder wie stark ihr Talent ist. Verschiedene Gruppen sind deshalb hinter ihr her.

Doch die Natur hat den Elementträgern Beschützer an die Hand gegeben: Die Inventi. Will würde alles dafür tun, um Kia zu beschützen und weicht nicht von ihrer Seite. Die Beziehung zwischen Will und Kia baut sich langsam auf. Anfangs ist sie geprägt von Misstrauen und Abneigung, denn der jeweils andere stellt den Grund dar, warum sie sich in dieser Situation befinden. Es entsteht eine süße Qual, denn gleichzeitig herrscht eine unbändige Anziehungskraft zwischen ihnen. Vor allem da Wills harte Schale nach und nach Risse bekommt. Die beiden sind zwar noch kein Herzschmerz-Pärchen, aber sie haben definitiv das Potenzial dazu.

Mit oder ohne Will, Kia ist festentschlossen herauszufinden, was ihr Talent ist und welche Geheimnisse die Gemeinschaft in Tessarect hegt. Die Begabung der Elementträger ist ganz anders als ich es erwartet hatte. Das war erfrischend, denn auch in Fantasygeschichten wird man immer seltener überrascht. Insgesamt hätte ich mir nur etwas mehr Fokus auf diese Fähigkeiten gewünscht. Man tappt lange im Dunkeln bis sich erste Schatten lichten und dann ist die Geschichte schon vorbei. Aber wer weiß, welches Wissen alles in Band 2 auf uns wartet. Das Ende macht definitiv Lust auf die Fortsetzung!

Fazit: Nena Tramountani erschafft mit Tessarect eine Welt voller Fantasie und Magie. Gemeinsam mit den Protagonisten Kia und Will lernt man neues über die Elementträger und ihre Talente, erlebt Abenteuer, aber auch traurige Momente. Gleichzeitig schwebt man in dem perfekten Mix zwischen Misstrauen und unbändiger Anziehungskraft. Zwischen Gefühlen, die größer als man selbst zu sein scheinen. Hautnah, abenteuerlich und romantisch. Ich freue mich jetzt schon darauf weitere Geheimnisse in Band 2 zu lichten.

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.07.2020

Rezension

0

♡Rezensionsexemplar♡
♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Diese schiebe ich schon länger auf, weil ich leider sehr viele Kritikpunkte bei diesem Buch hatte und mir diese Rezensionen ...

♡Rezensionsexemplar♡
♡Werbung♡

Hallo!

Ich habe heute wieder eine Rezension für euch! Diese schiebe ich schon länger auf, weil ich leider sehr viele Kritikpunkte bei diesem Buch hatte und mir diese Rezensionen immer schwerfallen. Aber heute raffe ich mich endlich einmal auf!



Das Buch habe ich in einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen und es als REZENSIONSEXEMPLAR zur Verfügung gestellt bekommen.


Eckdaten:
"City of Elements-Die Macht des Wassers" von Nena Tramountani ist der erste Teil eine vierteiligen Urban Fantasy Reihe aus dem oetinger Verlag. Der erste Teil ist am 16.01.2020 als Taschenbuch erschienen. Es umfasst 400 Seiten.

Preis: 12,00 (D) / 12,30 (A) - Taschenbuch
ISBN: 978-3-841505965

Inhalt:
Nachdem Kia ihren alten Freunden den Rücken kehren musste und sie mit ihren Eltern keinen Kontakt mehr hat, will die junge Frau sich ein neues Leben aufbauen. Doch dazu soll es nicht kommen. Denn plötzlich steht ein Fremder vor ihrer Tür und will sie entführen. Nach Tessarect, die Stadt der Elemente, denn Kia ist eine von ihnen, doch dürfte eigentlich nicht existieren. Denn sie ist nicht nur das Kind von einem Elementträgern, sondern trägt zwei verschiedene Elemente in sich. Und nicht nur das, ihr Entführer Will, ist zusätzlich ihr Inventi und verfolgt sie so auf Schritt und Tritt. Verstrickt in Lügen und Allianzen versucht sich Kia in ihrem neuen Leben zurecht zu finden, was nicht so einfach ist mit ihrem Beschützer...

Cover:
Das Cover finde ich wirklich sehr schön und passt sehr gut zur Geschichte. Es stellt das Element Wasser dar, da es in blau gehalten ist und zeigt die Silhouette einer jungen Frau, die höchstwahrscheinlich die Protagonistin Kia darstellen soll. Im Hintergrund sieht man eine Wasseroberfläche. Die Ränder des Covers sind mit goldenen Ranken geschmückt. Im Vordergrund steht jedoch der Titel des Werkes. Für mich ein wirklich schönes Cover.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, als ich die Nachricht erhalten habe, dass ich bei der Lovelybooks Leserunde dabei sein durfte und war deshalb auch sehr gespannt wie mir das Buch gefallen würde, weil ich eigentlich fand, dass der Klappentext wirklich sehr spannend klang. Leider konnte ich erst im April mit dem Lesen beginnen, weshalb es mir auch sehr leidtut, meine Rezension erst jetzt zu veröffentlichen.



Aber erstmal zum Schreibstil. Ich fand den Schreibstil sehr schön und einfach zu lesen, wie man es bei dieser Art Genre auch erwartet. Jedoch fand ich, dass oftmals die Gefühle nicht so gut übermittelt werden konnten und man daher auch nicht so gut mit Kia mitfühlen konnte. Außerdem wurden oftmals die Dinge nicht genau erklärt und beschrieben. Für mich wirkte er leider oft nicht ganz abgerundet.



Man wird sofort in die Geschichte hineingeworfen und erfährt erstmal überhaupt nicht, was den genau vor sich geht. Der Leser ist genauso ahnungslos, wie Kia. Was oftmals auch einen sehr spannenden Effekt in Büchern hat, jedoch war es bei dieser Geschichte nicht so. Dadurch, dass gefühlt auf jeder dritten Seite stand, dass sowohl der Leser als auch Kia ach so wenig Informationen hat, war ich irgendwann so frustriert und genervt, dass ich das Buch immer wieder weggelegt habe.



Kia war mir anfangs sehr sympathisch. Jedoch war sie für die für das, dass sie gerade entführt wurde, sehr ruhig. Sie flippt zwar schon teilweise aus, aber nicht aus den Gründen, aus denen ich in dieser Situation ausflippen würde. Oftmals trifft sie auch etwas naive Entscheidungen, aber das hält sich größtenteils in Grenzen. Größtenteils hat der Leser sie sehr gut nachvollziehen können, da der Leser die Geschichte so erlebt, wie sie Kia erlebt und auch wirklich keine weiteren Informationen erhält.



Der Punkt, der mir das Buch vermasselt hat, trägt leider einen sehr konkreten Namen- Will. Wie man es sich bei einem Romantasy-Roman vorstellen kann, entwickelt er sich im Laufe des Romanes zum Loveinterest der Protagonistin. Wogegen ich auch grundsätzlich nichts habe, es hätte eine wunderbare Hate-to-Love Geschichte werden können, doch leider war sie für mich viel zu instant. Das erste Drittel des Romanes ist Will, einer sehr kühler und unnahbarer Charakter, der Leser kann ihn überhaupt nicht einschätzen und oftmals fragt man sich auch, was zur Hölle er eigentlich von Kia will. Sie hat ihm genau nichts getan, außer ihn anzugehen, dass er sie entführt. I mean, wer würde das nicht? Und dann kommt ab einem gewissen Punkt der Geschichte ein Teil seiner Vergangenheit raus, der sein Verhalten gegenüber Kia nicht wirklich entschuldigt, aber ihn in ein etwas besseres Licht rücken lässt. Und Abrakadabra Kia ist in Love. Das hat mich so gestört. Weil ab dem Zeitpunkt verhält er sich auch immer wieder wie ein Arsch, ist aber so viel besitzergreifender und will Kia beschützen, dass er nicht wirklich sympathischer wird.



Die Nebencharaktere fand ich alle ganz gut, manche fand ich sehr unsympathisch (aber das sollten sie auch sein), aber zu anderen konnte ich leider keine wirkliche Verbindung aufbauen und mein Lieblingscharakter war leider wegen gewissen Umständen ab der Hälfte nicht wirklich anwesend.



Aber wenn man von dieser Lovestory absieht, kann man mit diesem Buch wirklich Spaß haben. Ich finde zwar, dass für einen ersten Roman sehr wenig an Story vorhanden war, es wird sich vor allem darauf konzentriert, dass Kia irgendwie versucht Informationen zu sammeln und Will anzuschmachten, aber im letzten Drittel passieren so viele spannende Dinge, die auf Sachen hindeuten, die in Band 2 passieren, dass ich wirklich gespannt bin.



Und das World Building und die Ideen, die die Autorin hat, sind einfach richtig gut! Tessarect ist in vier Bezirke aufgeteilt, die die vier Elemente voneinander trennen sollen und nur in einem gewissen Teil der Stadt dürfen sich die Elemente begegnen. Aber auch nur ausgewählte Personen. Außerdem hat jedes Element eine andere Gabe in die Zeit zu beeinflussen. Was ich so cool finde, Zeitreisen mit Elementen zu verbinden.



Es kommen auch noch so viele Dinge mit Kias Eltern heraus und es gibt sehr viele Intrigen und Allianzen, dass man oftmals wirklich dasitzt und versucht sich irgendwie etwas zusammen zu reimen, aber es klappt nicht.

Fazit:
Leider, leider gab es diese für mich sehr nervige Liebesgeschichte, die sich am Ende jedoch auch etwas verbessert hat und den Schreibstil, den ich noch nicht ganz abgerundet fand. Auch Will als Charakter konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen, weshalb ich trotz genialer Idee und einem tollen Spannungsbogen nur 3 Sterne geben kann.

Wenn man aber von diesen Aspekten absehen kann, kann ich das Buch trotzdem weiterempfehlen. Ich glaube vor allem zwischen 12 und 15 Jahren wird man die Geschichte lieben!


lg Cora


Cover: 4,5
Schreibstil: 2,5
Charaktere: 2
Handlung: 3

World Building: 4


Spannung: 4



=> 3,1 Sterne


  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.07.2020

Romantasy hat mich überzeugt

0

Ich liebe Geschichten, in denen Liebe und Fantasy miteinander verschmelzen. Noch drei weitere Bücher der Reihe werden erscheinen und ich könnte nicht glücklicher sein. Abtauchen in eine Welt voller Elementarmagie. ...

Ich liebe Geschichten, in denen Liebe und Fantasy miteinander verschmelzen. Noch drei weitere Bücher der Reihe werden erscheinen und ich könnte nicht glücklicher sein. Abtauchen in eine Welt voller Elementarmagie. Ich hoffe auf spannende Abenteuer und Romantik pur.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.07.2020

City of Elements - Die Macht des Wassers

0

Inhalt:
Bis zu dem Zeitpunkt an dem Kia entführt wurde, hatte sie ein ganz normales Leben. Doch nun muss sie erfahren, dass sie eigentlich niemals in die normale Welt gehört hat, sondern immer nur dort ...

Inhalt:
Bis zu dem Zeitpunkt an dem Kia entführt wurde, hatte sie ein ganz normales Leben. Doch nun muss sie erfahren, dass sie eigentlich niemals in die normale Welt gehört hat, sondern immer nur dort versteckt wurde. Ihr eigentliche zu Hause ist die Stadt Tessarect. Dort Leben die Elemententräger aufgeteilt nach ihrem Element in vier verschiedenen Stadtteilen. Sie erfährt, dass ihre Eltern auch Elememtenträger waren. Doch was das Besondere daran ist, dass ihre Eltern nicht dem gleichen Element angehören. Jegliche Beziehungen zwischen den verschiedenen Elementen sind eigentlich verboten, weshalb sie, eine Mischung aus zwei Elementen, etwas ganz Besonderes ist. Sie hat ein Talent in sich, aber niemand möchte sie darüber aufklären, weshalb sie dem selbst auf die schliche geht, was nicht selten gefährlich ist. Doch Will, ihr Inventi, der geboren wurde um sie zu schützen, weiß immer wo sie ist, was das Ganze ziemlich kompliziert macht.
Fazit:
Ich war wirklich davon begeistert, dass das Buch schon auf Seite 2 spannend wurde. Ich war sofort in der Geschichte drinnen und konnte auch nicht mehr aufhören zu lesen. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit den Namen der Elementgruppen statt Feuer, Wasser Luft und Erde heißen sie Pyro, Ydor, Pnoe und Choys, aber mit der Zeit hat sich das gelegt. Normalerweise verbindet man jedes Element mit einer Gabe, so etwas wie Wasser oder Feuer kontrollieren usw., aber hier in diesem Buch sind diese gaben ganz anders, was mich anfangs wirklich überrascht hat, ich aber mittlerweile auch ganz cool finde. Außerdem macht es die Geschichte dadurch auch ziemlich einzigartig.
Die Charaktere fand ich bis auf einige wenige, sehr sympathisch. Kia ist sehr neugierig und wissbegierig, was man ihr glaube ich aber auch nicht verübeln kann, denn sie wird ja ihn eine ihre fremde Welt geschmissen. Will ist ziemlich still, aber es ist so süß, dass er sich immer Sorgen um Kia macht und zusammen sind die beiden auch einfach nur ein Traumpaar. Eve fand ich in den wenigen Momenten, in denen sie vorkam sehr liebenswürdig und irgendwie habe ich sie sofort in mein Herz geschlossen. Aber es ist schade, dass sie in diesem Buch, obwohl sie Kias beste Freundin ist, ein wenig untergegangen ist.
Doch obwohl ich die Geschichte nicht schlecht finde und die Reihe auf jeden Fall weiterlesen werde, hat das Buch noch ein wenig potenzial nach oben. Deswegen gebe ich dem Buch auch nur 4/5 ⭐️.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere