Cover-Bild Das Spiel des dunklen Prinzen
(16)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Zeilengold Verlag
  • Genre: Romane & Erzählungen / Märchen & Sagen
  • Seitenzahl: 300
  • Ersterscheinung: 19.04.2018
  • ISBN: 9783946955078
Ney Sceatcher

Das Spiel des dunklen Prinzen

Willkommen beim Albtraumschach.
Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen? Nein? Dann fürchte um dein Leben.

Als Taija durch einen Spiegel in eine schneebedeckte Welt stürzt, hält sie das für einen bösen Traum. Schon bald stellt sich heraus, dass jenes Märchen, von dem ihre Tante immer erzählt hat, nicht nur ein Mythos ist. Das Mädchen befindet sich mitten in der seltsamen Welt der weißen Königin und des dunklen Prinzen, in der sich alles um ein grausames Spiel dreht. Nur, wer das Albtraumschach gewinnt, darf zurück in seine eigene Welt. Wer scheitert, verliert sich in seinem Albtraum – für immer!

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.04.2020

Schach mal anders

1

Inhalt:
Willkommen beim Albtraumschach. Hier musst du gegen deine schlimmsten Ängste kämpfen, wenn du das nicht kannst bist du für immer in deinem persönlichen Albtraum gefangen.

Taija fällt durch eine ...

Inhalt:
Willkommen beim Albtraumschach. Hier musst du gegen deine schlimmsten Ängste kämpfen, wenn du das nicht kannst bist du für immer in deinem persönlichen Albtraum gefangen.

Taija fällt durch eine Spiegel am Dachboden in eine Welt die sie zunächst für einen Traum hält, jedoch muss sie bald schon akzeptieren, dass sie in einer ihr altbekannten Welt ist.
Die Geschichte dieser Welt kennt Taija bereits seit ihrer Kindheit. Früher war sie ein Mythos, doch jetzt ist sie die Wahrheit. Diese Welt wird regiert von der weißen Königin und dem dunklen Prinzen, die in einem grausamen Spiel darum kämpfen, wer stärker ist.
Und nun ist Taija diese Spiels.

Rezension:
Ich beginne mit dem offensichtlichsten und zwar mit diesem tollen Cover. Es hat mich sofort angesprochen und als der Klappentext auch super war, war klar ich muss dieses Buch lesen.
Weiters konnte mich beim Lesen dieses unglaublich tolle Design begeistern. Jede einzelne Seite ist toll gestaltet und die Illustrationen sind bezaubernd.
Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Ich konnte mich sofort in da Buch einfinden und fand auch schnell eine Verbindung zu Taija und musste an vielen Szenen mitfiebern und hoffen. Die Geschichte enthält tolle Fantasy Elemente aber auch einen hauch Romantik was mir sehr gut gefiel und die Geschichte abrundete. Die Story des Buches konnte mich total begeistern und auch faszinieren. Sogar die Geschichte um die Welt, in die Taija stürzt ist abgedruckt und auch die Regeln des Albtraumschachs.
Nicht nur Fantasy und Romantik sind in diesem Buch vorhanden sondern auch viel Humor und Sarkasmus und einige Stellen brachten mich zum Lachen und Schmunzeln.
Die Charaktere waren toll beschrieben, sodass man sich an einigen Stellen aufregt und an anderen mitfiebert oder sich freut.
Die Seitenanzahl war gut gewählt. Die Geschichte hat sich nie gezogen und war immer spannend.
Sehr gut gefielen mir auch gewisse Parallelen zu "Alice im Wunderland".

Meine Meinung:
Ich bin zwar kein Fantasy Fan aber dieses Buch musste ich einfach lesen. Das Cover und die Seitengestaltung sind der Wahnsinn, genauso wie der Inhalt. Dieses Fantasybuch hat mich auf ganzer Linie überzeugt.
Aber am meisten fasziniert hat mich die Idee vom Albtraumschach, deshalb habe ich mich sehr gefreut, die Regeln zum Spiel im Buch zu finden. Auch sehr gut fand ich, die Geschichte über diese Welt selbst lesen zu können. Für mich hatte das Buch Fantasyelemente, Romantik und Humor im richtigen Maß.
Kurz und knapp für mich hat hier alles gestimmt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2019

Rezi ohne Spoiler

0

"Was ist ein Märchen ohne Geschichte? Höchstens ein leeres Buch"

Wow, ich bin mal wieder überwältigt.

Zuallererst muss ich sagen wie wunderbar dieses Buch Illustriert ist. Jede Seite hat wunderbare Verzierungen, ...

"Was ist ein Märchen ohne Geschichte? Höchstens ein leeres Buch"

Wow, ich bin mal wieder überwältigt.

Zuallererst muss ich sagen wie wunderbar dieses Buch Illustriert ist. Jede Seite hat wunderbare Verzierungen, die Bilder im Buch sind einzigartig und auch das Cover spiegelt dieses wunderbare Buch wieder.

Ney Scatcher hat mich zurück in meine Kindheit geführt. In ein richtiges Märchen. Voller Spannung, Geheimnissen, merkwürdigen Charakteren, einem Mädchen welches einem Hasen hinterher rannte und Türen welche einen überall hin bringen.

Sie hat am Ende fast jedes Kapitels, einen Erzähler Abschnitt mit hineingebracht (in meinem Kopf hat dieser die Stimme von Papa Schlumpf gehabt). Diese Abschnitte waren aufklärend, gaben Randinformationen und brachten dennoch mehr Geheimniss mit sich, als diese zu lösen. Sie waren verwirrend und wiederlegten so manche Vermutungen welche man hatte. Sie machten dieses Buch zu einem wahren Märchen für mich.

Man fühlte sich wie bei Alice im Wunderland. So verwirrt, voller begeisterung, man wurde durch so viele Geschehnisse in eine Welt hinengezogen, welche ganz einfach Fantastisch war.

Ich beneide die Autorin um ihre Fantasie, solch eine Geschichte zu Papier zu bringen.

Veröffentlicht am 07.11.2019

Albtraumschach

0

Kurz zum Inhalt:
Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen?
Nein?
Dann bange um dein Leben!
Willkommen beim Albtraumschach!
Nur wer gewinnt darf zurück in seine Welt - Taija kämpft verzweifelt darum. ...

Kurz zum Inhalt:
Kannst du deine schlimmsten Ängste besiegen?
Nein?
Dann bange um dein Leben!
Willkommen beim Albtraumschach!
Nur wer gewinnt darf zurück in seine Welt - Taija kämpft verzweifelt darum.

Meine Meinung:
Ein super tolles Buch, bei der die Spannung jederzeit gehalten wird. Denn man wird hinters Licht gefuehrt - aber so richtig! Warum das so ist ? Tja das moechte ich nicht verraten, denn sonst bleibt beim Lesen ja keine Spannung :) Aufjedenfall wird es so verzwickt, dass du zwar denkst, du weisst wer der uebeltaeter ist, aber ist er es ueberhault?
Der Schreibstil der Autorin gefaellt mir auch sehr - man fliegt geradehin ueber die Seiten.
Und das Coverdesign?!?!? --> DER HAMMER!!

Veröffentlicht am 22.04.2019

Sehr fesselnde Geschichte mit interessanten und geheimnisvollen Charakteren

0

Sowohl das Cover als auch die Innengestaltung finde ich sehr schön. Neben diesem wunderschönen Cover, gibt es innerhalb der Geschichte mehrere Illustrationen passend zum Inhalt.

Der Schreibstil der Autorin ...

Sowohl das Cover als auch die Innengestaltung finde ich sehr schön. Neben diesem wunderschönen Cover, gibt es innerhalb der Geschichte mehrere Illustrationen passend zum Inhalt.

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an überzeugen. Die Geschichte hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und dadurch, dass das Buch sich flüssig lesen ließ, kam ich auch recht zügig in der Geschichte voran. Ganz besonders toll finde ich die Erzählweisen, die innerhalb der Geschichte eingebaut sind. Zu jedem Ende eines Kapitels gibt es einen kleinen Ausschnitt, der Geschichte, die einem klassischen Märchen entspricht. Auch am Ende wir die gesamte Geschichte nochmals in Märchenform wieder gegeben. Gerade das finde ich besonders gelungen an diesem Werk.

Inhalt:
So genau möchte ich gar nicht auf den Inhalt eingehen, da man viel zu schnell zu viel verraten kann. Der Klappntext fasst das Wichtigste zusammen und weckt die Neugierde, die innerhalb der Geschichte auch bestehen bleibt.
Bis das eigentliche Spiel los geht, vergehen eine ganze Menge Seiten im Buch. Allerdings fand ich die Geschichte bis zum Spiel überhaupt nicht langatmig. Ganz im Gegenteil ich empfand gerade den Part als notwendig, um das gesamte Szenario verstehen zu können. Denn wieso es das Albtraumschach gibt hat eine Menge Gründe und dazu müssen auch einige Charaktere erstmal genauer belichtet werden.


Charaktere:
Die Protagonistin Taija nimmt kein Blatt vor dem Mund und genau deswegen mochte ich sie direkt. Ich finde sie heizt die Geschichte dadurch immer weiter an, weil die den dunklen Prinzen immer mehr aus der Reserve lockt. 

Der dunkle Prinz ist ein Rätsel für sich. Erst sehr spät habe ich sein Wesen verstanden. Wahrscheinlich auch nur dadurch, dass man seine Geschichte erzählt bekommt und man mehr Mitgefühl mit ihm hat. Dennoch finde ich es gut, dass er so ein rätselhafter Charakter ist, da ich immer nach kleinen Infos gesucht habe, um meine Neugierde zu stillen und seinem Wesen mehr auf den Grund zu gehen.

Auch Tarif und Besart sind für mich sehr rätselhafte Charaktere und beiden konnte ich bis zum Ende nicht wirklich einschätzen. An beiden gab es einige positive, aber auch negative Eigenschaften. Dasselbe gilt auch für den Hutmache. Aus ihm bin ich am allerwenigsten schlau geworden. Aber der Gute hat auch nicht so viele Szenen, wie alle anderen Charaktere. Und sind wir mal ehrlich selbst in der originalen Alice im Wunderland Geschichte ist der Hutmacher das größte Mysterium.

Rasha war mit einer meine Lieblinge. SIe tat mir einerseits leid, weil sie in der Märchenwelt gefangen ist und von Tag zu Tag immer mehr von ihrem Leben vergisst. Ihren eigentlich Namen wusste sie schon beim ersten Treffen mit Taija nicht mehr. Umso schöner fand ich wie Taija und Rasha zusammen gearbeitet haben, um einen Weg nach Hause zu finden. Ich glaube man kann sagen, dass sich zwischen den beiden eine kleine Freundschaft entwickelt hat.

Zu guter Letzt das Böse und zwar die weiße Königin. Wobei ich ehrlich gesagt sagen muss, nachdem man auch ihre Geschichte vollständig kannte, fand ich sie gar nicht mehr so Böse. Irgendwie konnte ich nachvollziehen, was sie dazu bewegt hat zusammen mit dem dunklen Prinzen immer wieder Albtraumschach zu spielen. Und irgendwie habe ich sogar ein bisschen Mitleid mit ihr.

Fazit: 
Mir hat das Buch unheimlich gut gefallen. Es wurde von Seite zu Seite immer fesselnder und ich war überrascht in wie weit die Charaktere miteinander verstrickt sind. Die Autorin konnte mich sogar auf die falsche Fährte führen, da ich mit einem ganz anderen Verräter gerechnet hatte.

Veröffentlicht am 07.02.2019

Eine süße Geschichte...

0

... in der man sich mit Ängsten konfrontiert sieht und einen Ausweg finden muss.

In diesem Buch ist einiges nicht so wie es zu sein scheint, das fand ich sehr toll. Oftmals sind Bücher leider sehr vorhersehbar, ...

... in der man sich mit Ängsten konfrontiert sieht und einen Ausweg finden muss.

In diesem Buch ist einiges nicht so wie es zu sein scheint, das fand ich sehr toll. Oftmals sind Bücher leider sehr vorhersehbar, aber hier kann man das Geschehen nur schwer einschätzen. Ich glaube das liegt daran, dass die Charaktere manchmal selbst nicht wissen was sie tun sollen - die Autorin führt sie an der Nase herum. Der Schreibstil von Ney Sceatcher ist sehr einfach und total flüssig - man gerät nicht ins stocken und muss auch nicht zurückblättern. Ich bin sehr begeistert von ihrer Art zu schreiben.

Taija war manchmal ein klein wenig "langsam" und naiv, aber das hat irgendwie zu ihr gepasst - normalerweise kann ich solche Protagonisten auf Teufel komm raus nicht leiden. Aber hier war es wirklich sehr passend und man fühlt mit ihr.

Auch die Thematik der Angstbewältigung fand ich sehr interessant, immerhin haben wir alle vor irgendetwas Angst, auch wenn wir das manchmal selber nicht so genau wissen oder beschreiben können.