Cover-Bild One Last Dance
(78)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 26.01.2021
  • ISBN: 9783745701234
Nicole Böhm

One Last Dance

Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg - ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent - und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.03.2021

mindestens genauso gut wie der erste Teil!

0

Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große ...

Gillian wollte schon immer nur eines: Tänzerin werden. Doch nun vertritt sie ihren kranken Vater als Rektorin der renommierten New York Music & Stage Academy. Ihr Leben scheint vorgezeichnet, für große Träume gibt es darin keinen Platz mehr. Dann läuft ihr eines Tages Jaz über den Weg - ein junger Streetdancer, bettelarm, aber mit unglaublichem Talent - und sie erkennt, dass es nie zu spät ist, für seine Träume zu kämpfen.

Gillian und Jaz haben mich von Anfang an komplett überzeugt. Beide machen während der Geschichte eine unglaubliche charakterliche Entwicklung durch, die durch einen durch Nicole Böhms flüssigen und echten Schreibstil total fesselt und mitnimmt. Ich habe jedes Wort aufgezogen und bin begeistert von der Kreativität, welche die Autorin auch hier wieder an den Start legt. Zwei komplett verschiedene Menschen, eine von der wohlhabenden Seite, der andere arm. Jedoch teilen beide die gleiche Leidenschaft und den gleichen Ehrgeiz. Gillians Vergangenheit hat mich berührt und überrascht, aber sie erst richtig sympathisch und echt gemacht.

Genauso wie One Last Song hat auch One Last Dance mich emotional mitgenommen, aber total überzeugt. Jedes Wort hat mich berührt und die Geschichte fühlen lassen. Definitiv ein Jahreshighlight. Meine Vorfreude auf Teil 3 ist riesig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2021

toller zweiter Teil

0

'One Last Dance' von Nicole Böhm ist der zweite Band einer Trilogie und handelt von Gillian, der Leiterin einer Schule für Tanz, Gesang und Schauspielerei. Wir lernen den Charakter, den der Leser schon ...

'One Last Dance' von Nicole Böhm ist der zweite Band einer Trilogie und handelt von Gillian, der Leiterin einer Schule für Tanz, Gesang und Schauspielerei. Wir lernen den Charakter, den der Leser schon aus Band 1 kennt hier besser kennen. Auch was die Schule angeht, bekommt man einige Einblicke. Doch natürlich steht eine Liebesgeschichte im Vordergrund, denn Gillian lernt den Streetdancer Jaz kennen und lieben.

Das Cover sieht dem des ersten Bandes im Prinzip recht ähnlich, sodass man schon auf einen Blick her sehen kann, dass die beiden Bücher zusammen gehören. Jedoch muss man nicht den ersten gelesen haben um den zweiten zu verstehen. Man kann sie auch voneinander getrennt lesen. Es ist auf jeden Fall schön, da man auch Charaktere des ersten Bandes im zweiten wieder trifft. Der Schreibstil ist wieder locker flockig, die Kapitel nicht zu lang und ich mag es, dass man aus der Sicht von beiden Charakteren die Geschichte erzählt bekommt.

Die ganze Story kommt ohne viel unnötiges Drama aus. Ich konnte mir zwar alles schon recht gut während des Lesens zusammenreimen, aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch geleistet. Ich mochte die Geschichte um Gillian und Jaz dennoch sehr gerne. Auch die Charaktere an sich sind sehr angenehm gewesen und haben mir sehr gefallen. Ich bin auf jeden Fall auf den dritten Band gespannt, den ich bestimmt auch verschlingen werde. Also definitiv wieder ein Buch, dass es sich zu Lesen lohnt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Vom Vibe und der Magie

0

Auf Gillians Schultern lastet eine schwere Verantwortung: weil ihr Vater, der berühmte Hollywoodschauspieler und Gründer der New York Music & Stage Academy, an Krebs erkrankt ist, muss sie die Schulleitung ...

Auf Gillians Schultern lastet eine schwere Verantwortung: weil ihr Vater, der berühmte Hollywoodschauspieler und Gründer der New York Music & Stage Academy, an Krebs erkrankt ist, muss sie die Schulleitung übernehmen. Einst fand sie ihren Lebensinhalt im Ballett, doch aus Trauer gab sie das Tanzen auf. Als sie auf Jaz trifft, erlebt sie seine Begeisterung für Musik und Tanz und fühlt sich mit dem obdachlosen jungen Tänzer verbunden.

Nachdem mir der erste Band „One Last Song“ einfühlsame Einblicke in die Welt der Musik gewährt hat, war für mich klar, ich muss diese Reihe weiterlesen. Man kann diesen Band übrigens gut lesen, ohne den vorherigen zu kennen, aber…es entgeht einem einiges, denn Gillian und auch die New York Music & Stage Academy, kurz NYMSA, werden bereits im ersten Band beleuchtet.

In diesem Band widmet sich die Autorin dem Tanz. Mit gefühlvollen Schilderungen wird die Leidenschaft von Jaz und (eigentlich auch) Gillian beleuchtet, so dass man keinen Zweifel daran hat, dass auch die Autorin gerne tanzt!(?) Man spürt von Seite zu Seite „den Vibe und die Magie“.

Beide Protagonisten haben unterschiedliche Gründe das Tanzbein zu schwingen. Für Jaz bedeutet der Tanz eine Möglichkeit auf der Straße zu überleben und seine Freiheit und Unabhängigkeit zu bewahren. Außer Tanz hat er neben seinem Schlafsack nicht viel im Leben. Das Gesetz der Straße ist hart; was sollte da eine schöne, reiche Frau wie Gillian schon von ihm wollen?

Gillian tanzte einst Ballett und gab diese Leidenschaft auf. Die Probleme der Schule und der Schatten ihres berühmten Vaters verlangen ihr einiges ab und so ist genau diese Freiheit, die Jaz in seinen Tanzstil hineinbringt, etwas das Gillian fehlt. Sie fühlt sich durch diesen sexy Tänzer angezogen.

Doch können diese beiden Protagonisten aus doch so unterschiedlichen Gesellschaftsschichten zueinanderfinden? Beide müssen über ihren Schatten springen und einander entgegen kommen.

Genug Probleme, Sorgen, Nöte und sogar Widersacher hält Nicole Böhm bereit und das Buch ist dadurch spannend bis zur letzten Seite! Daher vergebe ich volle Punktzahl und fiebere „One Last Act“ bereits entgegen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.03.2021

Genauso schön wie der erste Teil

0

Der Schreibstil von Nicole Böhm war genauso toll wie auch im ersten Teil und die Stimmung hat mich auch wieder richtig begeistert, weil es eine sehr entspannende und ruhige Geschichte ist, aber keineswegs ...

Der Schreibstil von Nicole Böhm war genauso toll wie auch im ersten Teil und die Stimmung hat mich auch wieder richtig begeistert, weil es eine sehr entspannende und ruhige Geschichte ist, aber keineswegs langweilig.

Es macht Spaß zu lesen und die Geschichte der Protagonisten zu verfolgen, ohne das an jeder Ecke das nächste Drama vorbeikommt.

Auch hier wurde wieder die Musik und das Tanzen wundervoll beschrieben und man merkt, wie sehr Jaz darin aufgeht, aber auch was es mit Gillian macht.

Jaz und Gillian sind generell zwei wirklich tolle Charaktere. Gillian wirkt vielleicht erstmal wie eine reiche, überhebliche Frau, aber das ist sie absolut nicht und will nur das Beste für alle. Jaz ist unglaublich einfühlsam und einfach toll, obwohl er es selbst nicht gerade leicht hat.

Diesmal hat man noch ein paar mehr Hintergründe, und auch Probleme, über die NYMSA erfahren und das nicht immer alles rund läuft.

Ich mochte die Entwicklung von Jaz und Gillians Beziehung auch einfach total gerne und ich kann die Bücher von Nicole nur jedem empfehlen, weil sie einem so viele schöne Gefühle mitgeben.

Veröffentlicht am 18.03.2021

Wunderschön & zwiegespalten

0

Ich bin leider etwas zwiegespalten. Einerseits war die Story sehr schön, andererseits bin ich während des ersten Drittels kaum in die Geschichte gekommen und es gab Szenen, die mir nicht so gut gefallen ...

Ich bin leider etwas zwiegespalten. Einerseits war die Story sehr schön, andererseits bin ich während des ersten Drittels kaum in die Geschichte gekommen und es gab Szenen, die mir nicht so gut gefallen haben.
Der Schreibstil ist aber einfach Wahnsinn! Es lässt sich so gut lesen und ist wirklich sehr sehr schön! Deswegen bin ich die letzten zwei Drittel auch wirklich durch die Seiten geflogen!
Bücher übers Tanzen sind einfach toll und auch dieses Buch war wirklich schön! Ich kann euch die Reihe sehr empfehlen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere