Profilbild von mienchen112

mienchen112

Lesejury Star
offline

mienchen112 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit mienchen112 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2019

Wieder eine tief berührende Geschichte

Wenn Donner und Licht sich berühren
1

Wer die Romance Elements Reihe der Autorin kennt, weiß wie emotional ihre Geschichten sind. Wie gut sich Brittainy C. Cherry darin versteht, den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle mitzunehmen. Auch ...

Wer die Romance Elements Reihe der Autorin kennt, weiß wie emotional ihre Geschichten sind. Wie gut sich Brittainy C. Cherry darin versteht, den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle mitzunehmen. Auch in Wenn Donner und Licht sich berühren verbindet sie Gefühle und Wörter zu einer wunderbaren Geschichte, die es wert ist gelesen zu werden.

Jasmine "Jazz", Elliott "Eli", Ray und Onkel TJ haben mich auf eine ganz besondere Reise mitgenommen. Ihre Geschichte hat mein Herz berührt. Daher kann und möchte ich die Verbindung/ die Beziehung, die die beiden führen bzw. haben nicht näher erläutern. Denn ich habe das Gefühl, dass meine Worte dafür nicht annähernd ausreichen um das zu vermitteln, was das Buch ausmacht.

Aber zum drum herum kann ich etwas sagen. Das Cover ist wundervoll und es ist mehr als passend für den Inhalt des Buches. Wie immer, überzeugt B. C. Cherry ihre LeserInnen mit ihrem unverwechselbaren Schreibstil.
Ich konnte die Handlungen und Entscheidungen aller mir liebgewonnenen Charaktere mehr als verstehen und einiges, was diese auch zwischen den Zeilen zu sagen hatten, sorgte für die ein oder andere Träne. Denn an Emotionen spart die Autorin nicht.

Für mich ist die Geschichte von Jazz und Eli schon jetzt eines meiner Highlights des Jahres. Ich liebe ihre Romance Elements Reihe sehr. Jedoch hat sie mit Wenn Donner und Licht sich berühren für mein Empfinden nochmal eine Schippe obendrauf gelegt. Es zeigt (fast) alle Ausmaße menschlichen Verhaltens - im positiven wie im negativen Sinne.

Eines dieser wunderbaren und zu Tränen rührenden Zitate möchte ich euch zum Abschluss nicht vorenthalten:
"Ich liebe sie, weil sie mir dich geschenkt hat. Du und ich, wir haben vielleicht nicht dasselbe Blut, Schneewittchen, aber du bist meine Tochter. Ich bleibe deinetwegen. Ich werde immer deinetwegen bleiben." (S. 24 Ray zu Jasmine)
Vielleicht sehen einige von euch darin nicht das gleiche, was ich darin sehe. Doch das ist auch nicht schlimm, denn dieses Buch verbirgt so unglaublich viele tolle Stellen/ Zitate, die ich euch am liebsten alle zeigen würde. :)

Veröffentlicht am 25.04.2019

Sinful Queen

Sinful Queen
1

Sinful Queen ist der zweite Teil der Sinful Empire Trilogie von Meghan March. Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte hier bitte nicht weiter lesen, da die folgenden Ausführungen sich auf Ereignisse ...

Sinful Queen ist der zweite Teil der Sinful Empire Trilogie von Meghan March. Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte hier bitte nicht weiter lesen, da die folgenden Ausführungen sich auf Ereignisse des ersten Bandes beziehen und somit Spoiler enthalten.
Auch das Cover des zweiten Buches ziert eine Schachfigur in diesen Fall ist es die Königin und genauso kann man Keira auch allmählich bezeichnen. Der Titel passt, ebenso wie das Cover, perfekt zur Trilogie und zum jeweiligen Inhalt der Bücher.

In diesem Teil steht Keira im Fordergrund. Mehr und mehr kann sie sich als Geschäftsfrau beweisen und bekommt dabei im Hintergrund sogar Rückendeckung von Lachlan.
Dass ihr vermeintlich toter Ehemann plötzlich wieder vor ihrer Tür stand macht ihr besonders zu schaffen, da er erneut beweist, dass sie ihm nie etwas bedeutet hat, sondern dass er es nur auf ihr Geld und die Distillerie abgesehen hatte. Gierig wie er war, hat er nicht mit Lachlan gerechnet, der alles andere als erfreut über seinen Besuch bei Keira war.

Auf einer Geschäftsreise haben Keira und Lachlan (endlich) die Chance sich kennenzulernen als wären sie zwei ganz normale Menschen, die es mögen Zeit miteinander zu verbringen. Hier sind sie nicht Mount, der gefürchtete King New Orleans und Keira Kilgore, die Inhaberin der Whiskey-Distillerie Seven Sinners. Weit weg von allem sind sie einfach nur Lachlan und Keira, die sich besser kennen- und schätzen lernen. Bevor der Alltag sie zu Hause wieder droht einzuholen.

Denn sobald sie wieder amerikanischen Boden betreten verändert sich die Stimmung zwischen ihnen wieder. Sie schlüpfen in ihre zugeteilten Rollen und ihre gemeinsame Reise tritt in den Hintergrund. Bis etwas passiert, womit sie beide nicht gerechnet haben und das ändert ALLES für sie.

Oh man.. Sinful Queen endet mit einem ebenso grausamen Cliffhanger und ich ärgere mich, dass ich das Buch zu Band 3 nicht parat habe. :/
Der Schreibstil ist auch in diesem Teil locker, leicht und modern. Die Charaktere bekommen sogar noch mehr Tiefgang und wir als Leser erfahren noch einiges mehr über Lachlan Mount, was schockiert und gleichzeitig aber erklärt, wieso er zu dem geworden ist, der er ist.
Was den Chliffhanger aus dritten Teil und damit den Abschlussband betrifft habe ich so einige Vermutungen in welche Richtung es gehen könnte - aber da lasse ich mich überraschen. :)

Veröffentlicht am 25.04.2019

habe viel mehr erwartet

Trust
1

Das Cover zeigt, ein für das Genre doch stark vertretenes, Motiv und sagt recht wenig über den Inhalt der Geschichte aus. Während mich der Klappentext dahingehend schon mehr gereizt hat.
John und Edie ...

Das Cover zeigt, ein für das Genre doch stark vertretenes, Motiv und sagt recht wenig über den Inhalt der Geschichte aus. Während mich der Klappentext dahingehend schon mehr gereizt hat.
John und Edie treffen zum ersten Mal während eines Überfalls auf einen Kiosk aufeinander. Beide überleben und dennoch ändert sich für beide einiges. In Edies fall bedeutet dies ein Schulwechsel und John verliert seinen Freund. Beide haben mit dem erlebten zu kämpfen nur macht das jeder auf ganz unterschiedliche Art und Weise.
Edie ist ein Charakter, der mir von Beginn an eher platt und oberflächlich rüberkommt. Ihr Verhalten an mancher Stelle kann ich nicht ganz nachvollziehen. Auch John, der Bad Boy der Story, besitzt nicht unbedingt Tiefgang und so plätschert die Geschichte der beiden vor sich hin.
Die beiden nähern sich an, werden Freunde ohne das mir während des Lesens wirklich bewusst wurde, wieso eigentlich. Er lässt sie nicht an sich ran und sie verknallt sich total in ihn.
Ich finde es schade, dass nur aus Edies Sicht erzählt wird, denn ab und an hätte ich gern einen Blick in die Gedankenwelt von John geworfen. Immerhin verhält er sich gegenüber Edie immer mal kontrovers. Auf der einen Seite lässt er sie nicht an sich heran auf der anderen Seite geht er Kämpfen mit anderen Typen bzgl. ihr nicht aus dem Weg.
Die Geschichte lässt mich zwiegespalten zurück. Die Grundidee der Geschichte mit dem Überfall und allem was dazu gehört fand ich toll und auch der Klappentext hat diesbezüglich sehr viel versprochen aber ich empfand die Protagonisten irgendwie nicht stimmig. Edie hat eine Charakterwandlung von gefühlten 180° vollzogen, die sich mir so nicht erschließt. Auch nicht nach so einem Überfall. Denn man kann sein eigentliches Wesen, in ihrem Fall eine liebenswerte und hilfsbereite Seite, nicht einfach komplett über den Haufen werfen und plötzlich die „Hau drauf“ – Braut von nebenan sein.

Auch der Schreibstil hat mir das Lesen sehr erschwert. Es sind kurze Sätze, die Edie nur noch unsympathischer wirken lassen haben. So als wäre ihr alles und jeder egal

Veröffentlicht am 15.04.2019

Book Journal

LYX Book Journal
1

Wer viel liest und z. B. auch über Bücher bloggt braucht ab und zu eine Gedankenstütze, was in die Rezi rein soll, was einem gefallen hat oder auch in welchen Punkten die Story evtl. noch hätte ausgebaut ...

Wer viel liest und z. B. auch über Bücher bloggt braucht ab und zu eine Gedankenstütze, was in die Rezi rein soll, was einem gefallen hat oder auch in welchen Punkten die Story evtl. noch hätte ausgebaut werden können. Da ist es doch praktisch sich mit einem ganz speziellen Journal für Buchliebhaber genau diesen Aspekten widmen zu können.
Die Farbe ist blau und das Material an sich ist sehr weich. Die Schriftart und die Farbgestaltung des Buches mag ich wirklich sehr. Es sieht für mich auch richtig schön aus.
Das einzige Manko, dass ich bei der Verarbeitung tatsächlich sehe ist, dass es sich sehr schnell abnutzt und dadurch der weiße Untergrund super schnell zum Vorschein kommt und es färbt gleichzeitig ab. Streicht man mit der Hand ein paar Mal drüber so gibt das Journal die blaue Farbe freudig ab.

Werfen wir einen Blick auf die folgenden Seiten finden sich viele tolle Zusatzsachen, die es einem wirklich erleichtern das eigene Leseverhalten zu beobachten. :) Unter anderem findet sich im Buch ein Lesetracker für das ganze Jahr, bei dem man die Tage ankreuzen kann, an welchen man gelesen hat.

Die Eintragseiten finde ich richtig toll gestaltet, sowohl vom Farbkonzept her als auch vom Schreibcomfort.

Besonders schön ist die Idee, das Cover des Buches einkleben zu können. Zwar bedeutet es, dass man diese herunterladen und auf die richtige Größe schrumpfen muss, aber das sollte doch auch nicht den Aufwand schlechthin bedeuten, oder?

Zu diesen wunderschönen Eintragseiten, die etwa Platz für 100 Bücher bieten, gibt es zwischendrin noch Seiten mit verschiedenen Zitaten aus Büchern des LYX Verlages.

Mein erster Eintrag wird wohl der zweite Teil der Elite Kings Club Reihe - Broken Puppet von Amo Jones sein. :)

Insgesamt mag ich das Buch und seine Aufteilung wirklich gern. Es greift alles auf, was man sich als Leser zur Einschätzung der Bücher wünschen kann und die zusätzlichen Seiten bringen nochmal ein bisschen mehr Ordnung und Struktur ins eigene Leseverhalten ein. Das einzige, was mich wirklich stört ist der Fakt, dass es abfärbt und die Optik damit sehr in Mitleidenschaft gezogen wird. Für noch ein wenig mehr Komfort hätte das Buch vllt noch ein Gummiband haben können, um das Buch auch in der Tasche vor versehentlichem Öffnen zu bewahren. Aber solang man es gut fixiert ist das auch nicht das Problem. :)

Ich habe mich wirklich in dieses Book Journal verliebt, denn es bietet genau das, was ich mir in einem "Büchertagebuch" wünsche.

Veröffentlicht am 27.03.2019

Sawyer und Finn

Wild Hearts - Kein Blick zurück
1

Wer die King-Reihe der Autorin kennt weiß, dass ihr Schreibstil irgendwie faszinierend und unfassbar fesselnd ist. Ihre Art die Charaktere wie Rohdiamanten Stück für Stück zu schleifen ist unverwechselbar. ...

Wer die King-Reihe der Autorin kennt weiß, dass ihr Schreibstil irgendwie faszinierend und unfassbar fesselnd ist. Ihre Art die Charaktere wie Rohdiamanten Stück für Stück zu schleifen ist unverwechselbar. Ich glaube das war auch der Grund, weshalb ich Wild Hearts - Kein Blick zurück unbedingt lesen wollte.
Der Prolog des Buches ist für mich meist nicht ausschlaggebend, ob ich mich in einem Buch und seiner Geschichte verlieren kann oder nicht. Doch dieser hier hat mir tatsächlich Gänsehaut verschafft. Vielleicht lag es an meiner Stimmung oder auch an der Musik, die ich hörte, als ich Wild Heart anfing zu lesen. Vielleicht war es auch einfach die Macht der wenigen und einprägsamen Worte, die mich das spüren ließen.
Jedoch kann und sollte man King und Wild Hearts nicht miteinander vergleichen. Das Genre allein ist schon ein ganz anderes. :)

Die Geschichte um Sawyer und Finn ist im Grunde wahrscheinlich nichts Neues. Aber ich denke, dass es bei dieser Flut an Büchern sehr schwer ist das Rad quasi neu zu erfinden. :) Daher konnte ich mich auch vollends auf die Geschichte einlassen.
Sawyer ist ein starkes Mädchen. Klar ist sie nach allem, was passiert ist, sauer auf ihre Mutter und ich verstehe es. Sie fühlt sich allein gelassen und eigentlich hält sie auch nichts mehr an dem Ort, welches als ihr Zuhause bezeichnet wird.
Finn ist ein Miesepeter für sich. Obwohl er so grummelig drauf ist mag ich ihn als Charakter dennoch. Man bekommt Seite für Seite immer mehr Einblicke in seine aber auch in Sawyers Leben und Gefühlswelt.

Insgesamt mochte ich das Buch wirklich gern. Auch die Charaktere und die Enthüllung gegen Ende hat mich wieder mitgerissen. Obwohl ich sagte, dass man die King und Wild Hearts Reihe nicht vergleichen kann, so bin ich, glaube ich, King doch ein Stückchen mehr verfallen. Ich bin aber gespannt, was Band 2 der Outskirts Dilogie Wild Souls - Mit dir für immer noch für mich bzw. für uns bereit hält. :)