Profilbild von seitenglitzer_

seitenglitzer_

aktives Lesejury-Mitglied
offline

seitenglitzer_ ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit seitenglitzer_ über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.10.2018

Starker zweiter Band

Constellation - In ferne Welten
0

Nachdem mir der erste Teil extrem gut gefallen hat, was ich am Anfang ehrlich gesagt gar nicht erwartet habe, musste ich natürlich unbedingt wissen, wie es mit Noemi und Abel weiter geht.

Da es sich ...

Nachdem mir der erste Teil extrem gut gefallen hat, was ich am Anfang ehrlich gesagt gar nicht erwartet habe, musste ich natürlich unbedingt wissen, wie es mit Noemi und Abel weiter geht.

Da es sich um einen direkt anschließenden Folgeband handelt, erhält diese Rezension spoiler für den ersten Band!

Nachdem Noemi und Abel am Ende, des ersten Band getrennte Wege gegangen sind, lebt Noemi nun wieder auf Genesis.
Da sie sich in Band 1 über die anderen Bewohner hinweg gesetzt hat wir sie nun nicht mehr wirklich auf ihrem Planeten anerkannt. Durch eine Krankheit die aber auf ihrem Planeten ausbricht, wird sie auf die Erde geschickt um diese Nachricht zu überbringen. Auf ihrem Weg wird Noemi von Abels Schöpfer entführt und als Geisel missbraucht, damit Abel wieder zurück zu ihm kommt. Um seine große Liebe zu retten folgt Abel dieser Anweisung, er hat aber nicht mit der Plan von Bruton Mansfield gerechnet...

Da Band 1 doch schon etwas länger her war, hatte ich etwas bedenken nicht mehr in die Welt hineinzufinden, aber Claudia Gray hat so eine Begabung vorstellbare Welten zu erschaffen, indem sie immer wieder Vergleiche zu der reellen Welt einbringt.

Die ersten 80 Seiten, zogen sich zwar etwas, aber danach kam die Handlung wie schon bei Band 1 richtig in fahrt. Durch den locker, leichten Jugendbuch Schreibstil, fliegt man nur so durch die Seiten obwohl die Welten schon etwas komplex sind.

Die Protagonisten Noemi und Abel finde ich sowieso klasse.
Sie sind super ausgearbeitet und bleiben sich die ganze Zeit treu, aber man spürt regelrecht, wie sie über sich hinauswachsen.

Der einzige klitzekleine Kritikpunkt meinerseits ist aber, dass die Gefühle der Beiden etwas in den Hintergrund gerückt sind. Das ist aber natürlich Geschmacksache, aber für mich hätte das die Geschichte noch runder gemacht.

Dieser Band endet mit einem ziemlich fiesen Cliffhänger und soviel ich weiß ist noch nicht mal ein Erscheinungstermin für den dritten Band draußen, ich bin echt mal gespannt wie lange ich noch drauf hin fiebern muss!

PS: Die Bücher sehen echt toll nebeneinander im Regal aus ;)

Veröffentlicht am 23.09.2018

Absolutes Wohlfühlbuch

Paris, du und ich
0

Vielen, lieben Dank an den Cbt-Verlag zum bereitstellen dieses Buches.
Paris, du & Ich war mein erstes Buch von Adriana Popescu, ich habe bisher aber nur gutes von Ihr gehört.
Ihr Schreibstil ist aber ...

Vielen, lieben Dank an den Cbt-Verlag zum bereitstellen dieses Buches.
Paris, du & Ich war mein erstes Buch von Adriana Popescu, ich habe bisher aber nur gutes von Ihr gehört.
Ihr Schreibstil ist aber auch wirklich zauberhaft, ich habe sofort in das Buch gefunden und habe mich darin sehr wohl gefühlt. Da ich noch nie in Paris war, kann ich nicht sagen ob alles so zu 100% stimmt, aber ich habe schon etwas von so einem französischen Flair gespürt.

Emma und Vincent waren wundervolle Charaktere. Emma war mir auf anhieb sympathisch, da sie einfach ein ganz normales 16 Jähriges Mädchen war ohne großes Tamtam, trotzdem hat sie es geschafft die Geschichte zu füllen und mich mit ihrem Kämpfergeist immer wieder zu beeindrucken. ich hätte es, glaube ich, nicht geschafft mich nach einer so großen Enttäuschung aufzuraffen.
Vincent war einfach meine Liebe auf den ersten Blick, oder besser gesagt, auf das erste Wort. Er ist einfach ein so toller Junge, er hat diese Geschichte so bereichert! Adriana hat es geschafft die Charaktere so einzigartig zu erschaffen, dass man total mit ihnen mitfühlen konnte.

Es ist immer noch ein Jugendroman, demnach habe ich nicht mit all zu großen Wendungen gerechnet, diese haben dem Buch meiner Meinung nach aber gar nicht gefehlt.
Adriana Popescu, hat es geschafft mich fast auf jeder Seite durch irgendeinen Satz zum nachdenken zu bringen oder den ich mir einfach im Gedächtnis behalten wollte.

Jetzt, wenn es wieder kälter ist, kann ich euch dieses Buch nur ans Herz legen, diese zuckersüße Geschichte, hat es echt geschafft mich in eine andere Welt zu entführen!

Veröffentlicht am 23.09.2018

Kein leichtes Thema, aber wunderschön geschrieben

Das Mädchen im blauen Mantel
0

Vielen Dank an den Cbj Verlag zu der Bereitstellung meines ersten historischen Romans!
Ich habe mir jetzt schon länger Vorgenommen etwas Historisches zu lesen und da mich der Holocaust sehr interessiert ...

Vielen Dank an den Cbj Verlag zu der Bereitstellung meines ersten historischen Romans!
Ich habe mir jetzt schon länger Vorgenommen etwas Historisches zu lesen und da mich der Holocaust sehr interessiert und beschäftigt, kam dieses Buch genau richtig.
Es ist eine fiktive Geschichte, auf der Basis von realen Fakten.

Am Anfang hatte ich etwas bedenken, dass ich nicht so richtig in das Buch hineinfinden werde, diese Sorge habe ich aber bereits nach den ersten Seiten vergessen, da Monica Hesse es geschafft hat einem einen guten Einblick in diese Zeit zu schaffen.
So konnte man sich gut vorstellen wie und wo die Geschichte spielt.

Die Handlung startete relativ schnell und die Spannung wurde über das ganze Buch hin gut aufrecht gehalten.
Immer wieder kam eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hätte. Der Schreibstil war sehr lebendig und ausdrucksstark, dennoch auf das Alter angepasst. Es ist nicht wirklich kompliziert geschrieben, aber ich habe anhand des Schreibstiles gemerkt, dass ich keinen locker leichten Roman lese.

Ich möchte garnicht so viel des Buches vorweg nehmen, da man sich einfach drauf einlassen sollte und selbst in die Geschichte eintauchen. Dieses Thema sollte noch lange in unserem Gedächnis bleiben und nicht in Vergessenheit geraden.
Wer sich also mehr mit diesem Thema beschäftigen möchte, kann dieses Buch super als einstieg nutzen, da es die Fakten sehr gut darstellt, es aber trotzdem gut zu lesen ist.

Veröffentlicht am 23.09.2018

Sicherlich interessant, wenn man sich für das Thema interessiert

Von den Wundern der klassischen Musik
0


Ich möchte gleich am Anfang erwähnen, dass ich nicht soviel zu dem Buch schreiben kann.

Es hat wirklich Freude bereitet in dem Buch zu lesen, da Martin Geck einmal von einer ganz anderen Seite an die ...


Ich möchte gleich am Anfang erwähnen, dass ich nicht soviel zu dem Buch schreiben kann.

Es hat wirklich Freude bereitet in dem Buch zu lesen, da Martin Geck einmal von einer ganz anderen Seite an die klassische Musik herangegangen ist.
Geck bringt die klassische Musik näher un hat meinen persönlichen Horizont erweitert.

Ich kann das Buch sehr empfehlen, wenn man sich für dieses Thema interessiert, da es schon Vorkenntnisse fordert.

Vielen Dank zur Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 23.09.2018

Gute Idee, Umsetzung leider nicht meins

Die Worte, die das Leben schreibt
0

Erstmal ein großes Dankeschön an den Wunderraum Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!
Es ist von außen einfach nur wunderschön und hochwertig. Der Buchrücken besteht aus echter Leine, es ist ein ...

Erstmal ein großes Dankeschön an den Wunderraum Verlag für die Bereitstellung dieses Buches!
Es ist von außen einfach nur wunderschön und hochwertig. Der Buchrücken besteht aus echter Leine, es ist ein bedrucktes Lesebändchen erhalten und die Seiten sind sehr hochwertig.
Somit finde ich die 25€ zwar hoch, aber für so ein liebevolles und hochwertiges Hardcover Buch auch berechtigt.

Es geht in dem Buch um die drei Protagonisten Magdalena, Richard und Neil, die sich teilweise in Paris, London und Vilnius aufhalten.
Die Idee des Buches klingt fabelhaft und ich habe mich auf etwas sehr magisches und besonderes gefreut.
Dennoch ging Magdalenas Gabe in der Geschichte gänzlich unter.

Durch die vielen verschiedenen Erzählstränge, die sich sowohl in der Zeit, im Ort und der Person unterscheiden habe ich oftmals den Überblick verloren. Ich habe mich aber auf die finale Explosion gefreut wenn diese zusammen geführt werden, diese blieb meiner Meinung nach allerdings aus.
Ich hatte etwas das Gefühl, dass sich Adelia Saunders etwas in der Geschichte verstrickt hat.

Der Schreibstil war poetisch angehaucht aber leider auch monoton und langatmig. Es wurde viel mit Metaphern gearbeitet, ich bin aber leider immer wieder über Fachbegriffe gestolpert die ich nicht verstanden habe, was den Lesefluss häufig gestoppt hat.

Die Charaktere waren schön ausgearbeitet und es hat Freude gemacht sie auf ihrem Weg zu begleiten, dabei kam mir aber leider zu wenig Spannung und Drama auf.

An sich eine schöne Idee der Autorin, die Umsetzung fand ich aber leider nicht so gelungen