Cover-Bild Shadowscent - Die Blume der Finsternis
(120)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Dragonfly
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 496
  • Ersterscheinung: 17.12.2019
  • ISBN: 9783748800125
P. M. Freestone

Shadowscent - Die Blume der Finsternis

Katharina Diestelmeier (Übersetzer)

Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen!

Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

Die Welt von Aramtesch bietet alles von flirrender Wüstenhitze bis zu kalten Hofintrigen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.02.2020

Toller Auftakt

1

Das Cover wirkt geheimnisvoll, märchenhaft, verwunschen. Sehr Floral gehalten, was gut zur Thematik des Buches passt. Trotzdem nicht das herausragendste Cover, das ich je gesehen habe :)

Handlung: Rakel ...

Das Cover wirkt geheimnisvoll, märchenhaft, verwunschen. Sehr Floral gehalten, was gut zur Thematik des Buches passt. Trotzdem nicht das herausragendste Cover, das ich je gesehen habe :)

Handlung: Rakel kommt aus ärmeren Verhältnissen, hat jedoch eine der besten Talente dieser Welt. Sie kennt sich mit Düften aus. Als der Kronprinz vergiftet wird, ist sie seine einzige Rettung. Gemeinsam mit dessen Leibwächter Ash, begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise auf der Suche nach dem Gegengift. Schnell muss sie feststellen, dass Ash mehr verbirgt, als sie zunächst geglaubt hat. Das Schicksal des ganzen Volkes liegt plötzlich in ihren Händen.

Meinung: Zunächst hatte ich wirklich Schwierigkeiten mit diesem Buch. Die ersten 100 Seiten konnten mich wenig überzeugen. Ich war bereit, dass Buch abzubrechen. Aber ganz plötzlich bekam die Story endlich an Fahrt und die "Reise" der beiden ging los. Zum Glück! Denn das Buch hat mich unglaublich happy zurückgelassen. Nicht nur die Charaktere beweisen Stärke und Tiefgang, sondern auch die Welt in der "Shadowscent" spielt, ist voller Fantasie und Kreativität. Auch der Schreibstil war oft lustig und passte super zur erzählten jugendlichen, Abenteuerreise, voller Freundschaft und Liebe. Eine Liebe, die tief geht. Eine tiefe Verbindung, ohne kitschig zu sein. Jede Zutat, die die beiden aufsuchen mussten, bedeutete neue Actionszenen. Kampf ums Überleben. Und trotzdem hat die Autorin es nicht versäumt, tief gehende Gespräche zwischen den Protagonisten einzubauen.

FAZIT: Eine kreative, fantasievolle Welt, voller neuer Ideen und einer tief gehenden Verbindung zweier Menschen, die nicht nur um ihr eigenes Überleben kämpfen. Freue mich mega auf Band 2!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Fantasy vom Feinsten!

1

Rakel ist eine junge talentierte Duftmischerin, die mit ihrem herausragenden Talent Düfte zu erkennen ihrem kranken Vater ein besseres Leben ermöglichen möchte. Doch durch Verrat, Lügen und unglücklichen ...

Rakel ist eine junge talentierte Duftmischerin, die mit ihrem herausragenden Talent Düfte zu erkennen ihrem kranken Vater ein besseres Leben ermöglichen möchte. Doch durch Verrat, Lügen und unglücklichen Zufällen wird sie plötzlich des versuchten Mordes beschuldigt und flüchtet sich mit dem Leibwächter Ash in die weiten Aramteschs um das Gegenmittel zu finden und den Kronprinzen zu retten. Nicht nur ihr Leben hängt von ihrem Erfolg ab, auch das Schicksal des ganzen Landes liegt in ihren Händen...

Auffällig und besonders ist in dieser Geschichte die wichtige Funktion von Düften und dieses Element ist eindeutig neuartig und innovativ und konnte deshalb mein Interesse augenblicklich wecken. Hier hatte ich den Eindruck, dass die Autorin sich gut in die Materie eingelesen hatte und authentische und spannende Duftkreationen erschaffen hat, die sehr abenteuerlich und ungewöhnlich klangen. Gerne hätte ich diese Mischungen auch mal gekostet.

Rakel und Ash sind auf den ersten Blick keine besonders herausragenden Charaktere und auch die Stellung der beiden in der Hierarchie ist nichts Besonderes im vergleich zu anderen Fantasiegeschichten wie dieser. Dennoch sticht Rakel dank ihres Talentes heraus und ihre Kombinationsgabe hinsichtlich des Entschlüsselns des Gegengiftes ist eindrucksvoll und klug konstruiert. Ash ist ein typischer Leibwächter und hütet ein gefährliches Geheimnis. Trotz seiner Durchschnittlichkeit ist er mir ans Herz gewachsen und sein Schicksal ist so eng und dringlich mit des Prinzen verwoben, dass ich die Bedeutung dessen nicht einmal in Betracht gezogen hatte und ganz überrascht von seiner verborgenen Funktion war, wenn auch er selbst nichts davon wusste.

Durch die Reise von Ash und Rakel erfährt man viel über das Land Aramtesch und lernt einige Facetten, traumhafte oder alptraumhafte Wesen kennen, die nur so vor Prächtigkeit und Einfallsreichtum strotzen. Da hätte ich mir eine Karte als Übersicht gewünscht, um besser nachvollziehen zu können wo was liegt. Die unterschwellige Bedrohung eines Krieges oder Aufstandes hat mich ganz neugierig und kribbelig gemacht, da ich epische Kriege und Schlachten in Fantasiegeschichten liebe. Einige Geheimnisse werden am Ende aufgedeckt, wenn auch nicht vollständig; andere bleiben noch im Verborgenen und ihre Aufklärung reizt mich, sodass ich mich sehr über die Folgebände freue.

Fazit: Eine wundervolle, innovative Geschichte mit dem besonderen Augenmerk auf den Düften und ihrer unterschätzten Macht. Die folgenden fantastischen Elemente Götter/göttliche Kräfte, Gifte/Gegengifte, geheime Organisationen, Gefahr eines Krieges/Aufstandes und die Vielfältigkeit Aramteschs habe mich vollkommen überzeugt und begeistert. Ich kann kaum den zweiten Band abwarten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

Luft nach oben...

0

🆁🅴🆉🅴🅽🆂🅸🅾🅽
🌟 3,5/5 Sternen
۰
~
𝙸𝚖 𝙺𝚊𝚒𝚜𝚎𝚛𝚛𝚎𝚒𝚌𝚑 𝙰𝚛𝚊𝚖𝚝𝚎𝚜𝚌𝚑 𝚑𝚊𝚋𝚎𝚗 𝙳ü𝚏𝚝𝚎 𝙼𝚊𝚌𝚑𝚝 - 𝚞𝚗𝚍 𝚍𝚒𝚎𝚓𝚎𝚗𝚒𝚐𝚎𝚗, 𝚍𝚒𝚎 𝚜𝚒𝚎 𝚋𝚎𝚑𝚎𝚛𝚛𝚜𝚌𝚑𝚎𝚗!
~
"Shadowscent: Die Blume der Finsternis" aus der Feder von P. M. Freestone ist im Dragonfly ...

🆁🅴🆉🅴🅽🆂🅸🅾🅽
🌟 3,5/5 Sternen
۰
~
𝙸𝚖 𝙺𝚊𝚒𝚜𝚎𝚛𝚛𝚎𝚒𝚌𝚑 𝙰𝚛𝚊𝚖𝚝𝚎𝚜𝚌𝚑 𝚑𝚊𝚋𝚎𝚗 𝙳ü𝚏𝚝𝚎 𝙼𝚊𝚌𝚑𝚝 - 𝚞𝚗𝚍 𝚍𝚒𝚎𝚓𝚎𝚗𝚒𝚐𝚎𝚗, 𝚍𝚒𝚎 𝚜𝚒𝚎 𝚋𝚎𝚑𝚎𝚛𝚛𝚜𝚌𝚑𝚎𝚗!
~
"Shadowscent: Die Blume der Finsternis" aus der Feder von P. M. Freestone ist im Dragonfly Verlag veröffentlicht und Hauptthema ist der Duft - mächtig.
۰
ᴄᴏᴠᴇʀ/ᴋʟᴀᴘᴘᴇɴᴛᴇxᴛ:
Die Aufmachung des Buches ist definitiv ein Hingucker. Durch die Ornamente bekam man ein wenig orientalisches Feeling zu spüren. Sehr hübsch.
Der Klappentext macht richtig neugierig auf die Geschichte.
۰
ꜱᴄʜʀᴇɪʙꜱᴛɪʟ/ᴍᴇɪɴᴜɴɢ:
Die Autorin schreibt aus den POV's von Ash und Rakel, sodass man einen guten Eindruck bekommt in ihren Tun und Handeln. Ich muss sagen, dass die Grundidee echt mega stark ist; die Charaktere vielschichtig und für Überraschungen gut sind, doch auch andere Charaktere, die wichtig sind, werden kaum bzw. in keinster Weise aufgezeigt. Der Handlungsverlauf ist an sich interessant, wenig komplex und wenig präzise.
Ich bin nicht ganz zufrieden mit dem Schreibstil der Autorin. Der ist zwar ganz ordentlich, aber vieles zieht sich in die Länge oder es gibt keine logischen Erklärungen. 🙈 Wenn dann wird nur häppchenweise dem Leser was vor die Augen geworfen. Jaaaa, der Einstieg war durchaus sehr beeindruckend, vorallem die Idee mit den Düften. Die optische - wird mit der olfaktorischen Wahrnehmung ergänzt, das hat schon etwas. Das erinnert mich ein kleinwenig an "Das Parfüm". Die eigentliche Storyline beginnt erst gegen 150 Seiten 🙃 - das ist auch nicht schlimm, nur ziemlich langgezogen. 😅 Man kann also nicht so richtig kompinieren, der Weltenbau ist auch cool, aber kompliziert zu erklären.
۰
ꜰᴀᴢɪᴛ:
"Shadowscent – Die Blume der Finsternis" hat definitiv Potential, denn die Grundidee sowie das Setting haben mich sehr angesprochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.01.2021

Anfängliche Schwierigkeiten, aber ansonsten gut

0

Shadowscent und ich hatten einen schweren Start. Der Einstieg war mühsam für mich, sich in die neue Welt, in der Gerüche eine so große Rolle spielen. Das Ganze gestaltete sich recht komplex und nicht so ...

Shadowscent und ich hatten einen schweren Start. Der Einstieg war mühsam für mich, sich in die neue Welt, in der Gerüche eine so große Rolle spielen. Das Ganze gestaltete sich recht komplex und nicht so intuitiv, wie ich gedacht hätte, und so haderte ich die ersten Kapitel noch damit, ob ich das Buch nicht auf den Vielleicht-besser-später-Stapel legen sollte. Ich war dann tapfer und habe es weiter versucht, und tatsächlich haben die Geschichte und ich immer besser zusammengefunden.

Ein Manko war für mich, dass das Buch für meinen Geschmack etwas gerafft werden könnte. Ich habe echt lange dafür gebraucht und auch wenn der Schreibstil den Lesefluss gut gestützt hat, hätte ich mir hier und dort gewünscht, geschichtlich ein wenig schneller voranzukommen.

Ash und Rakel haben ein für mein Empfinden passendes Team dargestellt, ich mochte die Art wie sie einander ergänzen und unterstützen. Zudem gab es nicht zu viel Liebesgesülze, was der eigentlichen Story die Schau hätte stehlen können, das gefiel mir ebenfalls.

Mein Fazit:
Ich freue mich auf die Fortsetzung und bin gespannt, womit wir es im zweiten Teil zu tun bekommen.

Veröffentlicht am 15.01.2021

Mal was anderes

0

Die junge Rakel muss mit ihrem feinen Näschen und dem Talent für Düfte versuchen Geld ran zu schaffen um die Medizin ihres Vaters bezahlen zu können. Der Traum nach einem besser entlohnten Beruf lässt ...

Die junge Rakel muss mit ihrem feinen Näschen und dem Talent für Düfte versuchen Geld ran zu schaffen um die Medizin ihres Vaters bezahlen zu können. Der Traum nach einem besser entlohnten Beruf lässt sie einen Deal abschließen, der ihren weiteren Weg bestimmen soll. An anderer Stelle reist der erste Prinz Nisai mit seiner Leibwache Ash nach Aphrodai um dem Blütenmond bei zu wohnen – einem Blumenfest von ungeheurer Wichtigkeit. Seinen ersten Ausflug in sein zukünftiges Reich hat sich Nisai sicher anders vor gestellt. Leider treffen alle aus verheerenden Gründen aufeinander und das Drama ist perfekt.

Rakel ist sehr stark und selbstbewusst. Ich mag ihre freche Art und wie sie sich durchs Leben schlägt. Vor allem ihr Pferd ist sowas von cool. Rakel kennt sich in der Welt aus, weiß sich zu helfen und muss Ash ganz schön unter die Arme greifen. Der Leibwächter, der die meiste Zeit seines Lebens im Palast verbracht, ist zwar unfassbar gut trainiert, aber er hat keine Ahnung vom Leben da draußen. Ich mag beide und ihr Abenteuer ist so unheimlich spannend und intensiv, dass man die Freundschaft, die sich da entwickelt förmlich greifen kann. Ob sich da jedoch entwickeln, müsst ihr selbst lesen. Auf jeden Fall ist er dem zukünftigen Kaiser tief verbunden. Nisai ist mir wahnsinnig sympathisch und ich habe ihn und seine warmherzige, kluge Art total ins Herz geschlossen. Ich habe so mit gefiebert.

Das Setting ist unfassbar toll beschrieben. Die malerischen Landschaften, aber vor allem die unterschiedlichen Dufteindrücke sind so detailliert beschrieben, dass man sich beim Lesen umhüllt von bekannteren Gerüchen fühlt und die exotischeren herbei sehnt. Ich war beeindruckt. Auch welche Wege die zwei ungleichen Gefährten auf sich nehmen, was sie alles erleben – es fühlt sich so magisch an und hat mich zum Staunen gebracht. Ich liebe übrigens diese Belesenheit eines armen Bauernmädchens und eines Leibwächters. Die zwei sind so klug!

Die Schreibweise von P. M. Freestone ist leicht und locker, was den Lesefluss angeht. Die komplexeren Begriffe fügen sich relativ einfach in ihre Welt ein. Oft erklärt sich einiges von selbst, aber manches Mal musste man eben auch mitdenken, was gemeint war. Vor allem die Redewendungen und duftbezogenen Flüche von Rakel haben mich anfangs zum Lachen gebracht. Ich musste mich dran gewöhnen. Ich liebe den leicht orientalisch angehauchten Sprachgebrauch und das die Autorin sich hier eine ganze Welt aufgebaut hat voller individuellem Glauben, Göttern und sehr interessanten Herangehensweisen und war hin und weg.

Die Emotionen können im nächsten Band noch ein bisschen mehr heraus kommen, aber das ist nicht weiter wild. Das Abenteuer war so groß und fesselnd, die Wendungen so überraschend, dass man einfach in den Sog gezogen wurde. Ich konnte es nicht aus der Hand legen.

Ein Fantasybuchtipp!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere