Cover-Bild Friends without benefits

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 528
  • Ersterscheinung: 31.08.2020
  • ISBN: 9783548062648
Penny Reid

Friends without benefits

Roman
Sybille Uplegger (Übersetzer)

Willkommen zurück im witztigsten Freundeskreis der Stadt!

Elizabeth Finney hat fast immer Recht: Damit, dass der musikalische Wert von Boybands unterschätzt wird, dass „gewisse Vorzüge“ besser ohne die Freundschaft sind, und dass sie die Chance auf die eine große Liebe inzwischen gegen Null geht. Aber als ihr Plan von eben jenen gewissen Vorzügen ohne jegliche Freundschaft droht, von dem schrecklich charmanten und zugleich chauvinistischen Nico Mangniello durchkreuzt zu werden, versucht sie mit aller Macht den Elektrozaun rund um ihr Herz aufrecht zu erhalten. Sonst verfällt sie am Ende noch Nicos Charisma und holt sich einen tödlichen Stromschlag. Oder noch schlimmer: Sie verliebt sich.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.07.2020

Dramaqueen

1

Friends without benefits ist der zweite Band der Knitting in the City Reihe der Autorin Penny Reid. Dieses mal geht es um Elizabeth Finney und Nico Mangniello welche durch eine gemeinsame Vergangenheit ...

Friends without benefits ist der zweite Band der Knitting in the City Reihe der Autorin Penny Reid. Dieses mal geht es um Elizabeth Finney und Nico Mangniello welche durch eine gemeinsame Vergangenheit verbunden sind. Als sie sich zufällig nach Jahren wieder treffen weiß Elizabeth sofort, dass sie einen Zaun um ihr Herz ziehen muss um Nicos Charme nicht zu erliegen.

Der zweite Band fängt recht gut an, wird dann im weiteren Teil leider immer nerviger. Elizabeth und Nico liefern sich endlose Wortgefechte, die immer nur um ein Thema kreisen und Elizabeth nervt durch ihr gedankliches rumgejammer das sie nicht gut genug für Nico ist und das es für sie keine neue Liebe im Leben geben kann, nachdem sie ihre erste Liebe in jungen Jahren verloren hat. Die ewigen Streitereien zwischen beiden wirken kindisch und unnötig, beide sind rechthaberisch und wirken dadurch nicht sonderlich sympathisch. Da ewige hin und her und das endlose Kreisen umeinander ist zu langatmig und hat mir den Lesespaß immer mehr verdorben. Elizabeth wurde mir mit jeder Seite unsympathischer und das Ende der Geschichte ist recht aufgesetzt. Lediglich das letzte Kapitel lässt die Protagonisten wieder in ein positives Licht rücken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Rezension

0

Rezension – Friends without Benefits von Penny Reid
ISBN: 9783548062648
Umfang: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 31.08.2020
Teil 2 der Reihe „Knitting in the City“
Das ...

Rezension – Friends without Benefits von Penny Reid
ISBN: 9783548062648
Umfang: 528 Seiten
Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum: 31.08.2020
Teil 2 der Reihe „Knitting in the City“
Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Büchersterne.

Buch kaufen
Amazon ~ https://amzn.to/35HGdPd
Thaila ~ https://tidd.ly/2FpDgbD
Genialokal ~ https://tidd.ly/2RwReuw
Bücher.de ~ https://tidd.ly/32yXDvr
Hugendubel ~ https://tidd.ly/33yS9jJ

Erster Satz:
Ich erkannte ihn auf den ersten Blick.

Meine Meinung:
Willkommen zurück im wöchentlichen Strickclub. Wie habe ich mich gefreut bei den Mädels wieder zubesuch zu sein.
Band 1 hat mir schon sehr gut gefallen, deshalb war es für mich auch ganz klar dass ich Band 2 und die restlichen Bände brauche.
Und ich bereue nichts, Band 2 passt sich perfekt an Band 1 an und spielt auch zeitlich danach.
In „Friends without benefits“ trifft man auch auf alte Bekannte aus Band 1 und das liebe ich immer an Reihen. Man erfährt wie es mit alten Weggefahren weitergeht.
Die Geschichte von Elizabeth und Nico ist eine herzerwärmende Geschichte mit der normalen Spannung auf Aufregung. 
Der Star und die Ärztin, treffen direkt am Anfang aufeinander und somit startet die Geschichte gleich sehr explosiv und auch mit vielen Infos. Mir gefällt es immer sehr gut wenn man direkt in die Geschichte startet ohne große Vorgeschichte und hier ist es perfekt getroffen worden. 
Der Schreibstil hat mich, genau wie in Band 1 schon, überzeugt. Deshalb ist die Spannung vor den Folgebänden noch da.
Ich liebe ja an Elizabeth dass sie Boybands liebt, damit wäre sie sicher eine gute Freundin von mir geworden. 
Die Geschichte von Nico und Elizabeth baut sich immer mehr auf, bis sie explodiert und dann zu einem Happy End kommt. 
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, sogar noch einen Tick besser als Band 1, alle die eine Geschichte mit der wahren Liebe und etwas Herzschmerz suchen sind hier genau richtig.
Ich wünsche euch allen ganz viel Spaß beim Lesen. 
Ich bin dann jetzt mal ausschau nach Band 3 halten, denn da geht es wieder um die Personen aus Band 1, ich bin dann weg.

Klappentext:
Willkommen zurück im witztigsten Freundeskreis der Stadt!
Elizabeth Finney hat fast immer Recht: Damit, dass der musikalische Wert von Boybands unterschätzt wird, dass „gewisse Vorzüge“ besser ohne die Freundschaft sind, und dass sie die Chance auf die eine große Liebe inzwischen gegen Null geht. Aber als ihr Plan von eben jenen gewissen Vorzügen ohne jegliche Freundschaft droht, von dem schrecklich charmanten und zugleich chauvinistischen Nico Mangniello durchkreuzt zu werden, versucht sie mit aller Macht den Elektrozaun rund um ihr Herz aufrecht zu erhalten. Sonst verfällt sie am Ende noch Nicos Charisma und holt sich einen tödlichen Stromschlag.
Oder noch schlimmer: Sie verliebt sich.

unbezahlte Werbung – Rezensionsexemplar
Die gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn Sie darüber Einkaufen bekommen wir eine Vermittlerprovision, für Sie entstehen keine Nachteile oder Mehrkosten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.08.2020

Leichte Unterhaltung

0

Elizabeth und Nico kennen sich seit ihrer Kindheit. Elizabeth hat keine gute Erinnering daran, mußte Nico sie doch immer hänseln und gemein zu ihr sein. Bis auf eine kurze Zeit am Ende der Schulzeit. Die ...

Elizabeth und Nico kennen sich seit ihrer Kindheit. Elizabeth hat keine gute Erinnering daran, mußte Nico sie doch immer hänseln und gemein zu ihr sein. Bis auf eine kurze Zeit am Ende der Schulzeit. Die jedoch abrupt endete, weil Elizabeth wegging.
Jetzt treffen sie wieder aufeinander und spüren beide die Anziehung, die zwischen ihnen herrscht. Für Nico nichts Neues. Er stellt ziemlich schnell klar, dass er Elizabeth will. Die jedoch hat zuviel Angst, jemanden zu lieben, nachdem sie ihre Liebe verloren hat. Es kostet Nico Zeit und Anstrengung, ihr näher zu kommen.
So weit, so gut. Das hätte eine gute Story werden können. Ist sie teilweise auch.

Durch die Nebencharaktere, wie Nicos Familie oder Elizabeths Freundinnen aus dem Strickclub, erhält das Buch humorvolle Abwechslung von den ständigen Quereleien zwischen den beiden. Die gingen mir zum Ende hin auch wirklich auf die Nerven. Hüh und hott, hin und her, einfach kindisch. Kaum hat einer was gesagt, hat's der andere in den falschen Hals bekommen und der Streit ging wieder los. Man fühlt sich an einen Kindergarten erinnert. Und fragt sich dann, wie soll denn dann die Beziehung zwischen den beiden aussehen, wenn sie sich so leicht aus der Bahn werfen lassen?

Das Buch hätte durchaus eine Straffung vertragen können. Auch wenn sich durch den schönen, leichten Schreibstil das Buch schnell lesen ließ, hatte es durch die Handlung und die andauernden Dramen so seine Längen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.07.2020

Amore non si compra né si vende, ma in premio d‘amor, amor si rende.

0

Das bedeutet, Liebe kann man nicht kaufen oder verkaufen. Der Preis der Liebe ist die Liebe selbst.

So eine süße Geschichte mit einer bodenständigen, innerlich verletzten Ärztin und einem berühmten selbstbewussten ...

Das bedeutet, Liebe kann man nicht kaufen oder verkaufen. Der Preis der Liebe ist die Liebe selbst.

So eine süße Geschichte mit einer bodenständigen, innerlich verletzten Ärztin und einem berühmten selbstbewussten Comidian.

Für Elizabeth steht fest, ihre einzige große Liebe hat sie in ihrer Jugend schon gehabt. Doch als Nico kurz vor ihrem Klassentreffen in dem Krankenhaus auftauchen in dem Elizabeth arbeitet und ihr auch noch seine Freundschaft anbieten, natürlich ohne gewisse Vorzüge, stellt Nico ihre Welt komplett auf den Kopf.
Denn Nico hat Elizabeth nie vergessen können und setzt jetzt alles daran sich in ihr Herz zu kämpfen.

Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Elizabeth geschrieben, aber auch in Nicos Sichtweise kann man gut eintauchen. Der Schreibstil ist lockeren und leicht lesbaren und hat mir gut gefallen.

Das Buch war echt schön, aber zum Teil leider auch „over the top“.
Elizabeth hat eine bewegende Vergangenheit, aber so wirklich Gefühle kamen bei der Erzählung nicht auf. Leider konnte ich Ihre Ansichten einfach nicht verstehen und ihr Verhalten war manchmal einfach nur kindisch.
Dafür konnte ich mich mit Nico besser identifizieren, er weiß was er will und scheut sich nicht dafür zu kämpfen.

Zum Schluss war dieses ständige Hin und Her zwischen den beiden echt anstrengend. Jedes Wort wurde auf die Gold Waage gelegt und hat der eine einen Schritt auf den anderen zu gemacht, ist der andere wieder zurück getreten.
Etwas weniger Drama hätte dem Buch gut getan. Das Ende war einfach zu viel.

Fazit: Der Anfang von „Friends without Benefits“ konnte mich echt überzeugen, war mir zum Schluss aber dann doch zu viel Drama.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.07.2020

Das ewige Hin und Her fand ich anstrengend, dennoch eine tolle Geschichte.

0

Ich habe bereits den ersten Band dieser Reihe sehr genossen und das gerade wegen der ungewöhnlichen Protagonisten. Ich hoffe daher, dass es genauso gut weitergeht. 😉 Da Elizabeth und Janie, die Protagonistin ...

Ich habe bereits den ersten Band dieser Reihe sehr genossen und das gerade wegen der ungewöhnlichen Protagonisten. Ich hoffe daher, dass es genauso gut weitergeht. 😉 Da Elizabeth und Janie, die Protagonistin des ersten Bandes, beste Freundinnen sind, hoffe ich mal, dass etwas von der Kuriosität abgefärbt hat. Ist nicht ganz das Wort, das ich suche, aber ich lasse es mal so stehen.
Elizabeth ist Assistenzärztin und übt ihren Beruf aus Leidenschaft aus. Sie bewirkt ziemlich viel Gutes, was sie aber lieber geheim hält. Von sich selbst hat sie nicht gerade ein positives Bild, was ihre Freundinnen, allen voran ihre beste Freundin, ändern wollen. Da passt es ihr gar nicht in den Kram, dass plötzlich Nico wieder auf der Bildfläche erscheint. Nico, den sie seit ihrer Kindheit kennt, denn ihre Familien waren seit jeher eng miteinander verbunden. Sie liebt seine Mutter innig, auch weil diese ihr nach dem Tod der eigenen Mutter zur Seite stand. Doch eine Beziehung damals sollte nicht sein. Nun taucht er wieder in ihrem Leben auf und will Antworten auf längst überfällige Fragen. Aber vorerst steht die Behandlung seiner Nichte an oberster Stelle.
Sie weiß nicht, was sie von seinem Freundschaftsangebot halten soll. In seiner Gegenwart ist sie ein reines Nervenbündel. Sie ist sozial unbeholfen und hat der Liebe abgeschworen, nachdem sie ihre erste große Liebe früh verloren. Nie wieder will sie so viel Leid und Schmerzen wieder erleben. Sie hat ihr Herz daher hinter dicken Schutzmauern verschlossen, die unüberwindbar erscheinen. Bis Nico wieder auftaucht und ihre Mauern langsam zum Einsturz bringt…
Nico, das attraktive Gesicht einer bekannten Fernsehsendung, indem Frauen auf Objekte reduziert werden. Er wirkt als The Face arrogant und wie ein Chauvinist, aber privat ist er ein liebevoller Mensch. Er würde für seine Familie alles tun. Es fehlt nur noch die perfekte Frau für sein persönliches Glück. Ist es Elizabeth? Denn es wird schnell offensichtlich, dass eine Aussprache längst überfällig ist und die Gefühle von damals immer noch vorhanden sind. Wird sich Elizabeth überwinden können und das Risiko eingehen?
Puh, das Ganze war schon ein wenig anstrengend. Das ewige Hin und Her vonseiten Elizabeths war verständlich, aber für mich zu sehr in die Länge gezogen. Außerdem hat das viel zu viel Raum in der Geschichte eingenommen. Ja, es musste sein, aber man hätte das auch ein wenig reduzieren können. Ich fand es daher schwächer als den ersten Band, dennoch freue ich mich, mehr von dieser Reihe zu lesen. 😊

♥♥♥,5 von ♥♥♥♥♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere