Cover-Bild Cursed Worlds 2 … erwacht das Licht
(15)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Verlag Friedrich Oetinger GmbH
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 480
  • Ersterscheinung: 12.08.2022
  • ISBN: 9783969760208
Rena Fischer

Cursed Worlds 2 … erwacht das Licht

Sis und Finn leben bei den Weißmagiern in Aithér und besuchen dort die Magierakademie des Großmeisters Stanwood. Während Finn ein Naturtalent zu sein scheint, hat Sis Schwierigkeiten, sich ihrer Magie zu öffnen. Darüber macht sich besonders Aswin lustig. Ausgerechnet Aswin, zu dem Sis sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt, wird ihr als Mentor zugeteilt. Der hochbegabte Jungmagier hat nach dem Tod seines Vaters die grausame Aufgabe übernommen, dem Schwarzmagier Damianos die jährlich geforderten Menschentribute nach Erebos zu bringen. Alle sehen in ihm wegen dieser unrühmlichen Rolle nur den finsteren Erben und in Finn den strahlenden künftigen Weltenretter. Dass der Untote Oisinn zudem ein Auge auf Sis geworfen hat und seine ganz eigenen Ziele verfolgt, bringt die Situation zwischen den Jugendlichen endgültig zum Brodeln …
Derweil hat Kieran in Erebos mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Damianos hält seine Freundin gefangen und droht, sie zu ermorden, wenn sich Kieran nicht seinen Weisungen fügt und ihm seinen Bruder für sein grausames Ritual ausliefert.
 
Gibt es einen Weg für die drei Geschwister, das drohende Unheil abzuwenden?

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.09.2022

Schöner Abschluss :)

0

Ich habe mich so auf den zweiten Teil gefreut und bin glücklich über den Verlauf der Geschichte. In diesem Band gibt es viele Rätsel, die gelüftet werden. Mit vielen Offenbarungen und geniale Twists die ...

Ich habe mich so auf den zweiten Teil gefreut und bin glücklich über den Verlauf der Geschichte. In diesem Band gibt es viele Rätsel, die gelüftet werden. Mit vielen Offenbarungen und geniale Twists die zu mehr Spannung und Spaß am Lesen führen. Es werden neue Verbindungen geknüpft und Erkenntnisse gesammelt, wobei endlich einiges Sinn ergibt. Ich liebe auch den Rückblick, der eingebaut wurde, um die alte Zeit zu zeigen und den Leser über die Entwicklung des Bösewichte aufzuklären. Der zweite Teil ist meiner Meinung nach sehr viel spannender als der erste Teil. Das liegt vermutlich daran, dass wir schon eine stärkere Bindung zu den Charakteren aufgebaut haben. Außerdem hält das Buch noch so einige andere wunderschöne Momente bereit, die voller Magie und Leidenschaft sind. Ich war in manchen Situationen gefangen von der Schönheit der Welt, zugleich hat das Buch aber auch sehr viele abenteuerliche, dramatische und thrillerhafte Szenen. Die Charaktere sind an sich sehr eindrucksvoll, wir lernen neue Personen kennen und alte Bekannte tauchen auch wieder auf. Hierbei finde ich es beeindruckend, wie sich die Charaktere über die beiden Bücher hinweg entwickelt haben. Das traurige an diesem Teil ist, das wir uns von einigen Figuren verabschieden müssen auf die eine oder auch auf die andere Weise. Es war sehr emotional und doch wunderschön, denn das Ende hat mich sprachlos gemacht. Ich habe geweint, weil ich traurig war und zugleich auch glücklich. Es war wirklich ein wunderschönes Erlebnis, dass ich jedem von euch empfehlen kann.
Die Story geht flott weiter. Die drei Geschwister befinden sich mitten auf ihrer Mission die Welt vom blutäugigen zu befreien. Während der böse Zwilling weiter in der Welt der Dunkelmagie seinen Lehrmeister ausspioniert, versucht seine weiß magische andere Hälfte die Fibel zu aktivieren und sich auf den Kampf vorzubereiten. Dabei sind seine Schwester und seine Freundin stets an seiner Seite, die beide selbst ihre Magie kontrollieren lernen müssen.
Sis ist die Magierin, welche die Zauberliedmagie besitzt. Jedoch kann sie den Zugang zu ihrer Magie nicht gleich finden. Sie ist in der Menschenwelt aufgewachsen und eine sehr intelligente, freundliche und kompetente junge Frau. Sie lernt viel über sich, ihre Magie und ihre Gefühle. Dabei entdeckt sie ihr wahres Ich und findet zu ihrer inneren Stärke.
Finn ist ebenso wie Sis in der Menschenwelt aufgewachsen. Er hat die Rolle des Überbringers eingenommen und soll die Magie der Fibel entfesseln. Sein Charakter ist sehr impulsiv, lebensfroh und mutig, aber auch freundlich und lustig. Er entwickelt sich schnell zu einem starken Magier, der viel Verantwortung übernehmen muss und lernt für sich einzustehen. Dabei zeigt er wie erwachsen er geworden ist und beeindruckt mich.
Kieran ist sein böser Zwillingsbruder, der beim Blutäugigen in die Lehre gegangen ist. Er ist in einer Welt voller dunkler Magie aufgewachsen. Seine Aufgabe besteht darin seinen Bruder zu verfolgen und ihn an seiner Bestimmung zu hindern, doch in Wirklichkeit arbeitet er mit Finn zusammen. Seine Entwicklung zeigt sich darin das er hilft gegen die Feind zu kämpfen und zeigt was wirklich in ihm steckt.
Zusammen sind die drei pures Chaos. Sie sind voller Energie und haben ein starkes Geschwisterband und doch scheinen sie nie auf der gleich Seite zu stehen, zumindest denkt man das. Doch in Wirklichkeit würden sie alles füreinander tun, um sich und die Welt zu retten.
Das Ende war chaotisch, dramatisch und unglaublich genial. Ich habe das Gefühl, das mir das Herz aus der Brust gerissen wurde und zugleich bin ich auch glücklich über ein einigermaßen schönes Ende. Die Protagonisten müssen sich gegen ihren Endgegner stellen, doch dabei verläuft nicht alles nach Plan. Vieles muss improvisiert werden und keiner weiß, wie es ausgehen wird, wer stirbt und wer überleben wird. Das Einzige, was gewiss ist, ist das der finale Kampf alles entscheiden wird und danach nichts mehr so sein wird wie es einmal war. Ich mochte das Ende, auch wenn ich schweren Herzens mich von einigen Figuren verabschieden musste, denke ich das dieses Ende der Anfang etwas ganz Besonderes sein kann. Der Epilog war ergreifend und atemberaubend, denn er gibt uns einen Einblick in die Zukunft der Welt und ihrer Bewohner. Ich finde das Buch hat volle fünf Herzen verdient und noch viele mehr.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2022

Fesselnd. Überraschend. Abwechslungsreich.

0

Leseerlebnis :
"Cursed Worlds - ... erwacht das Licht" ist der Abschlussband der gleichnamigen Dilogie von Rena Fischer und wird wie auch sein Vorgänger
aus unterschiedlichen Perspektiven jeweils in der ...

Leseerlebnis :
"Cursed Worlds - ... erwacht das Licht" ist der Abschlussband der gleichnamigen Dilogie von Rena Fischer und wird wie auch sein Vorgänger
aus unterschiedlichen Perspektiven jeweils in der Sie- bzw. Er-Form erzählt. Ich habe mich problemlos wieder in die Geschichte hinein gefunden und mich sehr gefreut nun zu erfahren, wie es mit den Geschwistern Kieran, Sis und Finn weitergeht. Alle drei entwickeln sich sehr authentisch in diesem Band und erhalten noch mehr Tiefe.
Besonders gut gefallen hat mir wieder der Schreibstil der Autorin, der einen durch die Seiten fliegen lässt und an die Handlung fesselt. Der Handlungsverlauf konnte mich mehr als einmal überraschen und es kam keine Langeweile auf. Die Welten, die Rena Fischer zeichnet sind  unheimlich faszinierend und die jeweilige Atmosphäre ist immer sehr präsent. Zur Orientierung findet man auch Glossare zu den Personen und Welten hinten im Buch, welche ich sehr hilfreich fand.
Fazit :
Ein grandioser Abschluss der Cursed Worlds Dilogie, der mich begeistert hat und bestimmt noch lange nachhallen wird. Klare Leseempfehlung meinerseits.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2022

Episch

0

Cursed Worlds Band zwei konnte mich noch mehr in seinen Bann ziehen als Band eins. Da zwischen den zwei Büchern nicht so viel Zeit lag, konnte ich direkt inhaltlich anknüpfen und hatte alle Erinnerungen ...

Cursed Worlds Band zwei konnte mich noch mehr in seinen Bann ziehen als Band eins. Da zwischen den zwei Büchern nicht so viel Zeit lag, konnte ich direkt inhaltlich anknüpfen und hatte alle Erinnerungen noch frisch abgespeichert, was bei einer derart umfassenden Geschichte vermutlich auch die beste Variante des Lesens ist. Wenn machbar, dann unmittelbar hintereinander weg lesen, sonst verstaubt womöglich noch ein Teil des Wissens.

Der Einstieg gelang wie gesagt mühelos. Wegen der vielen verschiedenen Perspektiven und Schauplätze musste ich mich zwar einmal kurz orientieren, aber das funktionierte schon weit besser als noch im ersten Teil, weil man nun weiß, worauf man sich einlässt.
Man kennt die Figuren und ihre jeweiligen Charaktere und glaubt zu wissen, wie die einzelnen ticken. Doch dies wäre kein Buch von Rena, wenn man seine Meinung nicht auch mal umschmeißen und Personen komplett neu bewerten müsste. Ich gestehe, dass ich mich in der ein oder anderen Figur geirrt habe, auf dem Holzweg den Plot betreffend war ich auch nicht nur einmal.

Die Geschichte hielt so viele unerwartete Wendungen und Überraschungen bereit, dass ich Rena für das Schaffen von so großer Komplexität der Welt und ihrer Bewohner nur bewundern kann. Man kann sich gar nicht in Sicherheit wiegen, denn hinter der nächsten Ecke wartet immer schon ein neuer Twist, mit dem man nicht gerechnet hat.
Durch den fesselnden Schreibstil taucht man tief in die Cursed Worlds ein, nimmt jede Emotion der Figuren wahr als sei es die eigene und fiebert mit, als würde man wahrhaftig dabei sein. Ich musste mich, als ich erst einmal angefangen hatte, teilweise sehr zusammenreißen, das Buch nicht wahllos in einem Stück zu verschlingen, sondern mein Tempo zu drosseln und das ganze Meisterwerk so zu genießen, wie es das auch verdient hat.

Die aufgebaute Spannung entlädt sich ein einem grandiosen Finale, was eindeutig Renas Handschrift trägt. Es gibt Tränen und Wut, Liebe und Freundschaft, und auch dem Tod begegnen wir. Ich war wie durch die Mangel gedreht, nachdem ich schlussendlich das Buch zugeklappt hatte.
Durch die Mangel gedreht und unendlich glücklich über dieses Ende.

Mein Fazit:
Ein würdiges Finale einer epischen Dilogie! Mehr sage ich dazu nicht. Lest es einfach.

Veröffentlicht am 06.09.2022

Absoluter Pageturner

0

Die Fortsetzung von Cursed Worlds würde ich als mitreißend bezeichnen, jedenfalls fällt mir kein Wort ein, das das ganze Ausmaß dieser komplexen und großartigen Story zusammenfassen kann. Da Band zwei ...

Die Fortsetzung von Cursed Worlds würde ich als mitreißend bezeichnen, jedenfalls fällt mir kein Wort ein, das das ganze Ausmaß dieser komplexen und großartigen Story zusammenfassen kann. Da Band zwei die Handlungen des ersten Bandes fortführt ist es meiner Meinung nach notwendig diesen zuvor auch zu lesen, da man die Charaktere, die Welt und die Handlungen sonst kaum nachvollziehen kann und zudem entgeht einem sonst ein absolut magisches Buch.

Die Geschichte hat mit diesem Buch ihr würdiges Ende erhalten und das hat es in sich. Rena Fischer gelingt es die Spannung so gut wie das ganze Buch hinweg aufrechtzuerhalten. Ich muss auch sagen, dass ich selten in einem Buch so starke Charakterentwicklungen vorgefunden habe, die völlig neue Perspektiven ermöglichen und durch die wir die Charaktere noch so viel besser kennenlernen. Weil einfach eine spannende Situation der anderen folgt hat man irgendwann das Gefühl nicht mehr zu wissen, wem man noch trauen kann und wem nicht. Man beginnt alle Handlungen der Charaktere und ihre möglichen Motive zu hinterfragen und das finde ich persönlich richtig gut.

Die Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen und gerade in Band eins haben es mir Oisinn und Sis angetan, wobei ich sagen muss dass sich in diesem Band auch Aswin in mein Herz geschlichen hat. Natürlich gibt es noch so viele mehr, die dieses Buch so fesselnd machen.

Ich habe in diesem Buch ein breites Spektrum an Gefühlen durchlebt, ich habe gelacht, geweint, war erschüttert, wütend und ich habe jede Sekunde davon geliebt, weil mich dieses Buch in seinen Bann gezogen und mitgerissen hat.

Dieses Buch würde ich all jenen empfehlen, die vor einem komplexen Weltenaufbau und vielschichtigen Charakteren nicht zurückschrecken und die sich gern auf ein magisches Abenteuer einlassen möchten, dass ihr Leserherz höher schlagen lässt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.09.2022

Finale einer wundervollen Dilogie

0

Klappentext / Inhalt:

Sis und Finn leben bei den Weißmagiern in Aithér und besuchen dort die Magierakademie des Großmeisters Stanwood. Während Finn ein Naturtalent zu sein scheint, hat Sis Schwierigkeiten, ...

Klappentext / Inhalt:

Sis und Finn leben bei den Weißmagiern in Aithér und besuchen dort die Magierakademie des Großmeisters Stanwood. Während Finn ein Naturtalent zu sein scheint, hat Sis Schwierigkeiten, sich ihrer Magie zu öffnen. Darüber macht sich besonders Aswin lustig. Ausgerechnet Aswin, zu dem Sis sich gegen ihren Willen hingezogen fühlt, wird ihr als Mentor zugeteilt. Der hochbegabte Jungmagier hat nach dem Tod seines Vaters die grausame Aufgabe übernommen, dem Schwarzmagier Damianos die jährlich geforderten Menschentribute nach Erebos zu bringen. Alle sehen in ihm wegen dieser unrühmlichen Rolle nur den finsteren Erben und in Finn den strahlenden künftigen Weltenretter. Dass der Untote Oisinn zudem ein Auge auf Sis geworfen hat und seine ganz eigenen Ziele verfolgt, bringt die Situation zwischen den Jugendlichen endgültig zum Brodeln …
Derweil hat Kieran in Erebos mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Damianos hält seine Freundin gefangen und droht, sie zu ermorden, wenn sich Kieran nicht seinen Weisungen fügt und ihm seinen Bruder für sein grausames Ritual ausliefert.
Gibt es einen Weg für die drei Geschwister, das drohende Unheil abzuwenden?

Cover:

Das Cover ist grafisch schön gestaltet und ähnelt zugleich dem Cover des ersten Bandes. Hier ist der Hintergrund jedoch in lila statt blau gewählt, aber ein Wiedererkennungseffekt ist hier vorhanden.

Meinung:

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band der Dilogie und ich würde hier auf jeden Fall empfehlen den ersten Band bereits zu kennen, da diese Fortsetzung an den Ereignissen des ersten Bandes anknüpft und Vorkenntnisse hier vorhanden sein sollten.

Auf die offenen Fragen und Ereignisse des ersten Bandes wird angeknüpft und im Verlauf werden diese spannend und überrascht zu einem grandiosen Showdown und einem gelungen finale zu Ende geführt.

Jedoch möchte ich an dieser Stelle dazu noch nicht zu viel verraten. Und bis dahin ist es auch noch ein weitere Weg von knapp 440 Seiten.

Der Schreibstil ist auch in diesem Band sehr angenehm und fesselnd. In die Handlungen und Charaktere kommt man schnell wieder hinein. Und auch wenn man sich bereits seine Meinungen gebildet hat, so können hier noch einige Charaktere überraschen und sich diese Meinungen auch durchaus ändern. Für Überraschungen und Wendungen ist dieser band durchaus gut und das Tempo ist hier recht groß und es geht rasant voran. Einmal angefangen, möchte man das Buch kaum aus der Hand legen. Ein tolles Erzähltempo und auch die gute Gliederung tragen zum Lesefluss bei. Die wechselnden Perspektiven der verschiednen Charaktere halten zudem die Spannung hoch.

Mir hat diese komplexe Welt und Geschichte, sowie die verschiednen Entwicklungen sehr gut gefallen. Emotionen und Gefühle werden gut vermittelt, so dass man mit den Charakteren mitfiebert und mitempfindet.

Toll fand ich auch das umfangreiche Glossar, mit Personenverzeichnis und Zusammenhängen zur Welt, Clans und Orten. Man merkt, dass hier alles sehr gut durchdacht wurde und auch die Zusammenhänge werden im Verlauf immer Klarer und die Story ist gut recherchiert und schlüssig herübergebracht.

Fazit:

Eine wundervolle Dilogie geht hier zu Ende, mit einem grandiosen Showdown, einigen Überraschungen und Wendungen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere