Cover-Bild Wunder

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,90
inkl. MwSt
  • Verlag: Hanser, Carl
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Ersterscheinung: 28.01.2013
  • ISBN: 9783446241756
RJ Palacio

Wunder

André Mumot (Übersetzer)

August ist anders. Dennoch wünscht er sich, wie alle Jungen in seinem Alter, kein Außenseiter zu sein. Weil er seit seiner Geburt so oft am Gesicht operiert werden musste, ist er noch nie auf eine richtige Schule gegangen. Aber jetzt soll er in die fünfte Klasse kommen. Er weiß, dass die meisten Kinder nicht absichtlich gemein zu ihm sind. Am liebsten würde er gar nicht auffallen. Doch nicht aufzufallen ist nicht leicht, wenn man so viel Mut und Kraft besitzt, so witzig, klug und großzügig ist - wie August.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.01.2021

Ein Buch, das zum Nachdenken anregt

0

Vor einiger Zeit habe ich das Buch "Wunder" gelesen und ich denke immernoch sehr oft an diese Geschichte. Es wird ein sehr wichtiges Thema angesprochen und das bleibt einfach im Gedächtnis. Auch die Verfilmung ...

Vor einiger Zeit habe ich das Buch "Wunder" gelesen und ich denke immernoch sehr oft an diese Geschichte. Es wird ein sehr wichtiges Thema angesprochen und das bleibt einfach im Gedächtnis. Auch die Verfilmung fand ich sehr gelungen und habe sie bereits mehrmals gesehen.

Im Buch lernt man August/Auggie und seine tolle Familie kennen. Auggie ist ein ganz besonderer Junge und hat in seinem kurzen Leben bereits viel durchmachen müssen. Viele Operationen haben dazu geführt, dass er eben nicht wie alle anderen Kinder aussieht. Unterrichtet wurde er von zuhause aus, doch im Laufe des Buches kommt es zu der Entscheidung, dass er auf eine normale Schule gehen soll/darf. Wie es ihm dort anfangs ergeht kann man sich ja denken...

Die Charaktere fand ich alle sehr gut ausgearbeitet, obwohl das Buch nun wirklich nicht viele Seiten hat. Ich war so fasziniert von Auggies toller Art und mit was für einer Lebenseinstellung er den Alltag bestreitet. Auch seine Familie/Freunde habe ich lieben gelernt. Besonders gut fand ich, dass der Leser die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen erfahren konnte.

Aus diesem Buch kann man so vieles für sein eigenes Leben lernen. Ich habe so sehr mitgefühlt, dass mich dieses Buch wirklich nachhaltig geprägt hat. Man lernt etwas über Selbstliebe, darüber wie man mit Menschen umzugehen hat, und wie eben nicht. Man lernt etwas über Freundschaft und Familie. Man braucht nicht viele Freunde. Es kommt auf die Tiefe der Freundschaft an, denn ein sehr guter Freund ist definitiv besser als 50 verschiedene Bekannte.

Ich danke Raquel J. Palacio für diese besondere Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.08.2020

Von Auggie kann jeder etwas lernen!

0

» Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit. «

Ich bin durch den wunderschönen Film auf dieses Buch gestoßen. Sowohl beim Film, wie auch beim Buch ...

» Wenn du die Wahl hast, ob du recht behalten oder freundlich sein sollst, wähle die Freundlichkeit. «

Ich bin durch den wunderschönen Film auf dieses Buch gestoßen. Sowohl beim Film, wie auch beim Buch bleibt keine Auge trocken. Auggie ist einer dieser Protagonisten, der für immer ein ganz besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen wird.

In Wunder geht es um einen 10
Jahre alten Jungen der in seinem inneren ganz normal ist, sich jedoch von außen deutlich von anderen unterscheidet. Durch verschiedene Gendefekte wurde er mit einem entstellten Gesicht geboren. Zahlreiche Operationen hat er schon hinter sich, jedoch ist er von einem „normalen“ Gesicht weit entfernt. Er ist sehr aufgeweckt und intelligent, und wie viele kleine Jungen liebt er Star Wars. Wie man sich denken kann meiden ihn andere Kinder, weshalb er nicht besonders viele Freunde hat. Zu seinem Universum zählen seine Mom, die jede Schlacht für ihn kämpft. Sein Dad, der ihn immer zum Lachen bringt. Und seine ältere Schwester Via, sein Schutzschild, immer da um ihn zu verteidigen. Und nicht zu vergessen seine Hündin Darth Daisy, mit der er immer kuscheln kann.

Er wurde schon immer zuhause unterrichtet von seiner Mom, um ihn vor anderen Kindern zu beschützen. Aber jetzt denken seine Eltern das es an der Zeit ist sich der Welt zu stellen, und möchten das er auf eine normale Schule geht. Davon ist Auggie natürlich erstmal gar nicht begeistert, doch er entschließt sich mutig zu sein. Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf.

Der Schreibstil ist wirklich sehr einfach, weshalb das Buch auch für jedes Alter geeignet ist. Die Charaktere sind lebendig und tiefgründig, es hat so viel Freude gemacht dieses Buch zu lesen. Ich kann es nur jedem ans Herz legen, der nach einer besonderen Geschichte sucht. Von Auggie Pullman kann jeder etwas lernen, da bin ich mir sicher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.08.2020

absolutes Herzensbuch!

0

August wurde mit einem entstellten Gesicht geboren, das schon viele Operationen hinter sich hat und die meisten Menschen verschreckt. Mit seinen 10 Jahren wird er jetzt erstmalig eine öffentliche Schule ...

August wurde mit einem entstellten Gesicht geboren, das schon viele Operationen hinter sich hat und die meisten Menschen verschreckt. Mit seinen 10 Jahren wird er jetzt erstmalig eine öffentliche Schule besuchen, was so einige Schwierigkeiten mit sich bringt. Beispielsweise haben viele Kinder Angst vor ihm, ignorieren ihn oder mobben ihn. Trotz seiner Selbstzweifel und Ängste hält er tapfer durch und lernt am Ende sogar, sich selbst zu akzeptieren und gut zu finden, statt nach dem Sein eines normalen Jungens zu streben.

August ist ein unglaublich sympathischer, witziger und kluger Mensch, der mir direkt ans Herz gewachsen ist. Das Buch ist aus vielen verschiedenen Perspektiven, wie z.B. aus der Perspektive seiner großen Schwester Via oder seines besten Freundes Jack geschrieben. Dadurch kann man die Sichtweisen der einzelnen Personen besser verstehen. Zusätzlich gibt es noch einen weiteren Band, indem die Geschichte z.B. auch aus der Perspektive des Mobbers Julian geschrieben ist.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, egal ob jung oder alt, da es den wunderbaren Appell hat, alle Menschen auf der Welt mit gleich viel Respekt zu behandeln, jeden zu akzeptieren und sich weder von Vorurteilen noch von dem Strom der breiten Masse mitreißen zu lassen und sein Gehirn auszuschalten, sondern die Meinung anderer zu hinterfragen, sich seine eigene Meinung zu bilden und den Mut zu haben, diese zu sagen und sich für andere einzusetzen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Wunderschönes Buch

0

Dieses Buch kommt zwar von meinem Üblichen Genre ab, hat mich aber begeistert .Die Geschichte von diesem Junge ist wunderschön. Das Buch ist voller Charaktere die dich sofort einnehmen. Diese Story bringt ...

Dieses Buch kommt zwar von meinem Üblichen Genre ab, hat mich aber begeistert .Die Geschichte von diesem Junge ist wunderschön. Das Buch ist voller Charaktere die dich sofort einnehmen. Diese Story bringt einen zum lachen Weinen und Nachdenken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.05.2020

August Pullmann - ein kleiner Junge katapultiert sich in dein Herz

0

Ein Buch, eine mir zuvor völlig fremde Thematik und tausend Emotionen. Ich habe von diesem Buch nicht viel erwartet, als mein Bruder es mir geschenkt hat. Eigentlich ist das doch gar nicht so mein Genre, ...

Ein Buch, eine mir zuvor völlig fremde Thematik und tausend Emotionen. Ich habe von diesem Buch nicht viel erwartet, als mein Bruder es mir geschenkt hat. Eigentlich ist das doch gar nicht so mein Genre, dachte ich mir.
Es geht ja weder um Magie, noch um romantische Beziehungen, sondern um einen mehr oder weniger entstellten Jungen. August Pullmann musste aufgrund eines Gendefekts schon viele Operationen über sich ergehen lassen, die sein Gesicht deformierten. Zuvor Zuhause unterrichtet, soll er nun in die fünfte Klasse einer normalen Schule gehen. Dort wird August mit der Gehässigkeit anderer Kinder, aber auch mit Interesse und Freundschaft konfrontiert.

Ich bin so froh, dass ich diesem Buch eine Chance gegeben habe. Das interessante ist nicht nur die Geschichte an sich, sondern auch, dass sie aus verschiedenen Perspektiven geschildert wird. So bekommt der Leser einen guten Rundumblick über die Charaktere (vor allem die Beziehungsdynamik der Familie), deren Emotionen und die persönlichen Handlungsstränge und Facetten im großen Ganzen.

Der kleine August hat sich direkt in mein Herz katapultiert und im gesamten Handlungsverlauf meine volle Aufmerksamkeit und Empathie gehalten. Das Buch hat mich zum Lachen und zum Weinen gebracht. Ein Buch, das ein so wichtiges Thema so liebevoll präsentiert, sollte jeder gelesen haben!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere