Cover-Bild Der Schlüssel der Magie - Die Diebin

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blanvalet
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Episch
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 608
  • Ersterscheinung: 19.10.2020
  • ISBN: 9783734162664
Robert Jackson Bennett

Der Schlüssel der Magie - Die Diebin

Roman
Ruggero Leò (Übersetzer)

Eine Diebin, die niemand bemerkt.
Ein sprechender Schlüssel, dem kein Schloss widerstehen kann.
Eine Macht, die die Welt verändert.


Sancia ist eine Diebin – und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre neueste Beute betrachtet: ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet. Doch dann wird ihr klar, was das bedeutet. Man wird sie jagen! Jedes der mächtigen Handelshäuser wird dieses Artefakt besitzen wollen. Denn die Magie des Schlüssels ist nicht nur alt und mächtig. Die Person, die sie kontrolliert, könnte die Welt verändern. Plötzlich ist Sancia auf der Flucht. Um zu überleben, muss sie nicht nur lernen, die wahre Macht des Artefakts zu beherrschen. Sie muss vor allem alte Feinde zu neuen Verbündeten machen …

Die Trilogie Der Schlüssel der Magie :
1. Die Diebin
2. Der Meister
3. Die Götter

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.01.2021

Ein Jahreshighlight

0

Dieses Buch hat mich definitiv zurück ins Fantasy-Fieber geschickt. Robert Jackson Bennett hat sich nicht lange mit einer Einleitung aufgehalten, um den Lesern die Szenerie näher zu bringen – nein, man ...

Dieses Buch hat mich definitiv zurück ins Fantasy-Fieber geschickt. Robert Jackson Bennett hat sich nicht lange mit einer Einleitung aufgehalten, um den Lesern die Szenerie näher zu bringen – nein, man wird direkt ins Geschehen geworfen.
Bereits auf den ersten Seiten erfährt man eine Menge über die Protagonistin Sancia, während es direkt actionreich zugange geht.
Die ganze Szenerie und die Charakterzüge der Personen sind so gut ausgearbeitet und fügen sich ideal zu einem Ganzen. Ich bin ein totaler Fan von Sancia: Sie ist stark, direkt und ich liebe Ihren Sarkasmus!
Der Schreibstil des Autors gefällt mir auch sehr gut. Es hat sich ziemlich schnell ein mystisch spannender Lesefluss aufgebaut. Meiner Meinung nach hätte das Buch eine Karte verdient, aber dank der tollen Beschreibungen habe ich jetzt meine eigene im Kopf (wo ich das gerade schreibe spielt sich in meinem Kopf das Game of Thrones Intro mit der Welt von Tevanne ab :D).
Es geht viel um fiktive technische Details und Gegenstände, was mich zu Beginn etwas verunsichert hat, aber tatsächlich ist man super schnell firm in dem ganzen und denkt man wäre selbst ein Tüftler oder Skriber.
Dieses Buch lässt am Ende zwar ein paar Fragen offen stehen, aber ich würde es nicht als einen Cliffhanger betiteln – nichts desto trotz, lieber Blanvalet Verlag, wüsste ich gerne: Wann kommt der zweite Teil auf den deutschen Markt?! Denn dieses Buch war definitiv mein erstes Jahreshighlight in 2021!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2021

Absolut überzeugend

0

Seitenzahl:
Preis: 15,00€
Autor: Robert Jackson Bennet
Verlag: Blanvalet
.
Klappentext:
.
Sancia ist eine Diebin – und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre ...

Seitenzahl:
Preis: 15,00€
Autor: Robert Jackson Bennet
Verlag: Blanvalet
.
Klappentext:
.
Sancia ist eine Diebin – und zwar eine verdammt gute. Daher ist sie im ersten Moment auch begeistert, als sie ihre neueste Beute betrachtet: ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet. Doch dann wird ihr klar, was das bedeutet. Man wird sie jagen! Jedes der mächtigen Handelshäuser wird dieses Artefakt besitzen wollen. Denn die Magie des Schlüssels ist nicht nur alt und mächtig. Die Person, die sie kontrolliert, könnte die Welt verändern. Plötzlich ist Sancia auf der Flucht. Um zu überleben, muss sie nicht nur lernen, die wahre Macht des Artefakts zu beherrschen. Sie muss vor allem alte Feinde zu neuen Verbündeten machen …
.
Meine Meinung:
.
Puhhh. Ich weiß noch gar nicht so wirklich was ich sagen soll, weil mich die letzten Seiten von diesem Buch einfach nur sprachlos hinterlassen haben. Das Buch gehört jetzt schon zu einem meiner Jahreshighlights und ist meiner Meinung nach eins der besten Fantasybücher, die ich gelesen haben. Aber ich versuche jetzt einfach mal meine Meinung zu diesem Buch in Wörter zu fassen….
.
Also das Cover. Also ich finde das Cover wirklich gelungen und schön und ich mag das Motiv und die Farben. Auf den ersten Blick wirkt das Cover vielleicht etwas schlicht und ein bisschen unscheinbar, aber wenn man es sich mal genauer anschaut kann man lauter Details erkennen, die auch in der Geschichte eine Rolle spielen. Das macht das Cover schon in gewisser Weise ein bisschen besonderer.
.
Das Buch hat ja mit 600 Seiten schon eine beachtliche Länge, die mir persönlich aber gar nicht aufgefallen ist. Ich bin wirklich gut durch die Seiten gekommen und 100 Seiten haben sich maximal wie 50 angefühlt. Am meisten dazu beigetragen hat natürlich der Schreibstil des Autors, der wirklich bildgewaltig ist und sich sehr flüssig lesen lässt. Man hat sich wirklich als ein Teil der Welt gefühlt.
.
Mit am besten hat mir in diesem Buch aber der Weltenaufbau gefallen. Es handelt sich hier ja um High-Fanatsy und somit ist natürlich auch die Welt frei erfunden und zwar nicht auf unbedingt einfache Weise. Aber jetzt nicht auf die Art komplex, dass es schwer war zu verstehen. Im Laufe der Handlung werden immer wider kleine Details über die Welt, die Charaktere und die Geschichte bzw. die Kultur gestreut, wodurch sich die Welt vor meinem Auge immer mehr aufgebaut hat und komplexer geworden ist. Aber man muss dem Autor lassen, dass er wirklich Talent hat sich eine Welt auszudenken und ich war wirklich begeistert von der Vielfältigkeit.
.
Ein weiteres Highlight waren die Charaktere. Man begleitet hier drei Protagonisten, wobei Sancia die Protagonistin ist, die wir am meisten begleiten. Was mir an ihr besonders gefallen hat ist, dass sie nicht so stereotypisch ist und nicht auf den Retter warten und alles immer perfekt kann, sondern auch sie hat mal Zweifel und schlechte Zeiten und das macht sie noch menschlicher. Sie hat es wirklich nicht einfach und auch eine tragische Vergangenheit, wodurch man noch eine bessere Bindung zu ihr aufbauen kann. Zu den anderen Protagonisten möchte ich gar nicht so viel sagen, da ich Angst habe sonst zu spoilern. Aber ich kann sagen, dass ich aber auch ihre Perspektiven immer gerne gelesen habe und mich immer darauf gefreut habe. Über die eine Nebenprotagonistin weiß man noch nicht so viel , aber die anderen sind wirklich tiefgehend ausgearbeitet. Auch alle Nebencharaktere, also die guten 😉, haben schnell einen Weg in mein Herz gefunden. Mein Liebling ist aber Clef. Wer das ist müsst ihr selber herausfinden.
.
Man wird quasi direkt in die Geschichte geworfen und landet direkt in der ersten heiklen Situation wodurch sich schon von Anfang an eine gewisse Spannung aufbaut, die auch im Verlauf des Buches fast durchgehend gehalten wird. Man springt von einer spannenden Situation in die nächste und es gibt zwischendrin nur kleine Pausen. Es gibt immer wieder unvorhersehbare Wendungen und einige Plottwists, die ich so wirklich nicht erwartet habe. Besonders in den letzten 200 Seiten konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Und wow am Ende gab es einen echten Cliffhanger und deswegen müsste ich eigentlich sofort weiterlesen.
.
Auch in dieser Geschichte wurde LGBTQ+ eingebaut und ich bin wirklich ein Fan davon, dass diese Themen immer selbstverständlicher in Bücher eingebaut werden und als normal angesehen werden. Ich bin aufjedenfall gespannt, wie sich diese Andeutung weiterentwickelt.
.
Das Magiesystem ist aber die Sache, die mich am meisten begeistert hat, weil es tatsächlich für mich etwas ganz Neues war und ich sowas in die Art noch nie gelesen habe und das hat mich wirklich begeistert. Es war wirklich interessant immer mehr darüber rauszufinden, wie die Magie in dieser Welt funktioniert und welche Möglichkeiten es alle gibt.
.
Fazit:
Ein wirklich tolles Fantasybuch, dass mich absolut von sich überzeugen könnte und dass ich wirklich jedem empfehlen würde. Nur die Kapitel sind etwas lang. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen.
.
Hier könnt ihr es kaufen:
https://www.randomhouse.de/Paperback/Der-Schluessel-der-Magie-Die-Diebin/Robert-Jackson-Bennett/Blanvalet/e566143.rhd

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.01.2021

Eine Diebin, ein Schlüssel und eine Macht, die die Welt verändern kann...

1

Robert J. Bennett hat mit "Der Schlüssel der Magie" Großartiges geschaffen. Er verbindet Altbekanntes mit neuen Konzepten und Ansätzen, die mein Fantasyherz höherschlagen lassen. Sancia ist als Diebin ...

Robert J. Bennett hat mit "Der Schlüssel der Magie" Großartiges geschaffen. Er verbindet Altbekanntes mit neuen Konzepten und Ansätzen, die mein Fantasyherz höherschlagen lassen. Sancia ist als Diebin unterwegs und stellt eine unglaublich starke und facettenreiche junge Frau dar, die nicht auf den sprichwörtlichen Prinzen auf dem weißen Schimmel wartet. Sie ist gerissen, erfinderisch, klug und eine Protagonistin, die in Grautöne agiert. Ich habe sie unglaublich gerne begleitet. Ebenso die anderen Charaktere, deren Perspektiven an manchen Stellen aufgegriffen werden, sind toll geschrieben und spannend umgesetzt. Ab einer bestimmten Stelle konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen, ich wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht. Ich bin glücklich, dass mich das Buch mehr als einmal überraschen konnte. Viele Plottwists habe ich nicht vorhergesehen und die Thematik ist unglaublich weitläufig und genial. Magie trifft auf Technik, die Vergangenheit auf die Gegenwart, die die Zukunft zum Guten oder Schlechten wenden kann. Liebesgeschichten stehen nicht unbedingt im Fokus, aber zum Ende hin werden zarte Verbindungen gesät, die wahrscheinlich in den Folgebänden näher im Fokus stehen werden.
Ich habe nichts zu bemängeln und würde am liebsten direkt weiterlesen. Wer innovative, kreative und spannende Geschichten, einen tollen Schreibstil und ausgeklügelte facettenreiche Charaktere liebt, wird hier auf jeden Fall fündig. Ich vergebe 5/5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2021

Gelungener Auftakt

0

Meinung
Als erstes fiel mir natürlich das Cover ins Auge -der Schlüssel sticht dank der 3D-Optik direkt ins Auge und ich war gespannt darauf zu ergründen, welche Geheimnisse dieser zu verbergen hatte. ...

Meinung
Als erstes fiel mir natürlich das Cover ins Auge -der Schlüssel sticht dank der 3D-Optik direkt ins Auge und ich war gespannt darauf zu ergründen, welche Geheimnisse dieser zu verbergen hatte.

Man bekommt keine Zeit für das Gefühl der Langeweile, sondern wird direkt mitten in das Geschehen geworfen. Als erstes dürfte ich Sancia näher kennen lernen und was soll ich sagen, ihre herrlich sarkastische Art war einfach zum verlieben und brachte mich hier und da auch zum Schmunzeln.

Hinsichtlich der Handlung wurde ich vollends eingenommen. Ich wollte wissen, was hinter diesem Mysterium steckt und war ebenso überrascht wie Sancia, was so ein kleiner Alltagsgegenstand mit einen Hauch Magie bewirken kann. Während der Reise durch die Seiten stolperte ich über Brutalität, Erotik und vor allem jede Menge Fantasie. Aber das allein reichte noch nicht um mein Herz zum Strahlen zu bringen - den letzten Funken löste das Setting in mir aus, welches dank des bildlichen Stil des Autors viel mehr wurde als nur eine blasse Fassade.

Womit wir hier nun beim Schreibstil wären. Robert Jackson Benetts - Stil veränderte sich während der Kapitel. Zunächst war diese Hauch von Mystik sehr dominant bis daraus später eine große Spur von Adrenalin und Aufklärung die Worte kreuzte. Die Entwicklung passte perfekt zur Story.

Fazit
Der Schlüssel der Magie ist ein genialer Auftakt, der die Maßstäbe für die Nachfolger groß setzt. Man wird entführt, gefesselt und die Seiten verflogen wie im Flug. Aus diesem Grund 5 von 5 Sternen ❤

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2020

Ein geheimnisvoller Schlüssel, vier Handelshäuser und die Magie!

0

Der Schreibstil ist lebendig, flüssig, spannend und magisch.

Das Cover wird vom Schlüssel an einer Kette beherrscht der einem richtig plastisch wirkt (3D), er spielt eine wichtige Rolle im Roman. Die ...

Der Schreibstil ist lebendig, flüssig, spannend und magisch.

Das Cover wird vom Schlüssel an einer Kette beherrscht der einem richtig plastisch wirkt (3D), er spielt eine wichtige Rolle im Roman. Die Schrift, die hinter dem Schlüssel liegt und den Reihentitel „Der Schlüssel der Magie“ trägt“ wirkt harmonisch und wie aus einem Guss. Ein sehr gelungenes und passendes Cover zum Roman.

Der Klappentext macht neugierig auf einen neuen Auftakt zu einer Fantasy Trilogie.

Fazit:
Man wird geradezu in die Handlung geworfen – den man landet mit Sancia in einem gefährlichen Auftrag. Ohne großes Brimborium, mit einem großartigen Schreibstil kann man sich direkt auf die Handlung konzentrieren.

Die Hauptprotagonistin Sancia kann mit ihrem sarkastischen Humor überzeugen der gut zu ihre passt. Nur zu viele Emotionen darf man von ihr nicht erwarten. Aber es passt zu dem Charakter und der Rolle der Diebin, den sie im Roman innehat.
Auch ein männlicher Protagonist kann uns ansprechen – ist er doch ähnlich gestrickt wie Sancia – warum will ich nicht vorweggreifen und spoilern.

Die Handlung gefällt gerade in der 2.Hälfte. denn sie ist glaubwürdig, spannend und hält überraschende Wendungen bereit. Aber das wichtigste ist die Magie des Romans, sowie die Wissenschaft, die zum Tragen kommt. Einfach nur super!

Nicht nur das Magiesystem, sondern auch das Setting insgesamt ist grandios gelungen. Die einzelnen Stadtviertel, die Wasserwacht, die Handelshäuser, Historische Ereignisse. Eine Welt, mit der man als Autor wie auch Leser gut arbeiten kann. Interessant, neugierig machend und spannend aufgebaut und wie so oft erfährt man einiges, aber nicht alles. (Wann kommt Band zwei nochmal?)

Wie in vielen Fantasy Roman finden sich auch hier blutige, gewalttätige und erotische Szenen, diese halten sich aber meistens am Rand auf und verdeutlichen damit die schreckliche Welt, in der die Figuren leben und agieren (müssen).

Alles in allem ist der Roman ein gelungener Reihenauftakt, der mit einer Mischung aus Abenteuer und Fantasy überzeugen kann. Und uns gespannt auf Band 2 Der Schlüssel der Magie - Der Meister zurücklässt. Verdiente 5 Sterne für diesen Roman und seine Charaktere.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere